Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.198


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Ahnenforschung DNA-Test: was geschieht mit den Ergebnissen?

    Für unter 70 Euro kann jeder seine DNA zwecks Ahnenforschung testen lassen. Die US-Firma Ancestry bietet diesen Service an. In der Schweiz ansässige Unternehmen wollen dafür das 10-Fache haben. Zwar behauptet Ancestry auf seiner Webseite...........

    Wir teilen keine Daten mit Arbeitgebern, Versicherern oder anderen Institutionen. Deine Daten werden bei uns mit größter Sorgfalt gemäß EU-DSGVO behandelt.
    ....aber das kann nicht stimmen. Es gibt mehrere erstaunliche Fälle von Festnahmen in den USA zu vermelden, wo nach 40 Jahren und länger plötzlich der Täter überführt werden konnte. Erst kürzlich konnte man folgendes lesen....................


    "Reale Version von Hannibal Lecter": "Golden State Killer" gesteht grausame Mordserie

    Über Jahrzehnte gelang es ihm, den Ermittlern zu entkommen. Seinen ersten Mord beging der Serienmörder demzufolge im Jahr 1975. Jetzt wurde der sogenannte „Golden State Killer“ gefasst. Dutzende Morde und Vergewaltigungen sollen auf das Konto des ehemaligen Polizisten gehen.
    Im Rollstuhl wird der "Golden State Killer" in den Raum gefahren, ein gebrechlicher 74-Jähriger in orangeroter Gefängniskluft. "Schuldig" sagt Joseph James DeAngelo immer wieder mit schwacher, krächzender Stimme auf jeden der 13 Mordvorwürfe.

    Auch in der 13-fachen Anklage wegen Entführungen im Rahmen seiner Gewalttaten räumt er seine Schuld ein. Hinzu kommen über 160 Verbrechen, von Vergewaltigung bis Raub und Einbruch, die schon verjährt sind. Stundenlang zieht sich die Gerichtsanhörung am Montag im kalifornischen Sacramento hin.
    Das ist die "reale lebendige Version von Hannibal Lecter", erklärt die Bezirks-Staatsanwältin Anne Marie Schubert am Ende vor der Presse, "ein grausamer, intelligenter, sadistischer Serienmörder". Schubert spielt auf den Kannibalen und Serienmörder Dr. Hannibal Lecter aus dem Hollywood-Thriller "Das Schweigen der Lämmer" aus dem Jahr 1991 mit Anthony Hopkins und Jodie Foster an........
    ...und wie kamen nun die Ermittler auf ihn?

    An vielen Orten der Verbrechen hinterließ er DNA-Spuren, die ihm erst viel später zum Verhängnis wurden. Ermittler wurden bei ihrer langen Suche nach dem flüchtigen Täter schließlich auf Plattformen für Ahnenforschung fündig, die genetische Informationen eines Verwandten enthielten. Im April 2018, mehr als drei Jahrzehnte nach dem letzten Mord, wurde DeAngelo in einem Vorort von Sacramento festgenommen. Der geschiedene Ex-Polizist hatte unauffällig bei einer seiner drei Töchter gelebt.....https://deutsch.rt.com/gesellschaft/...nnibal-lecter/

    ......hm. Was für eine genetische Information soll das denn gewesen sein? Dieser Fall ist nur einer von vielen, die seit einiger Zeit ähnlich gelagert gemeldet werden.
    Auch der Stern berichtet...........

    Wie die Ahnenforschung Gewaltverbrecher nach Jahrzehnten überführt

    In den USA forschen Millionen mittels DNA-Analyse nach Ahnen und Angehörigen. Das wird nun bislang nicht gefassten Verbrechern Jahrzehnte nach ihren Taten zum Verhängnis.
    https://www.stern.de/panorama/stern-...r-8187596.html

    .... die Frage ist allerdings, wie die Behörden an diese Ergebnisse kommen. Es wird zwar behauptet, dass öffentlich zugängliche Webseiten diese Ermittlungen ermöglichen aber die Realität dürfte eher sein, dass die Ergebnisse der DNA-Proben an entsprechende Behörden verkauft werden. Hinter Ancestry stecken die Mormonen, die sich seit jeher aus Glaubensgründen für die Ahnenforschung engagieren. 70 Euro für so eine DNA-Analyse deckt niemals die Kosten. Der Preis ist aber für viele derart verführerisch, dass sie so einen Test machen. Die DNA-Probe kann nicht anonym abgegeben werden. Name und Anschrift müssen angegeben werden, da der Test-Kit per Post zugestellt wird.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    5.425


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ahnenforschung DNA-Test: was geschieht mit den Ergebnissen?

    Hm, habe ich auch schon gemacht . . . hat natürlich jetzt ein "G'schmäckle"!
    "...und dann gewinnst Du!"

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.198


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ahnenforschung DNA-Test: was geschieht mit den Ergebnissen?

    Zitat Zitat von Clark Beitrag anzeigen
    Hm, habe ich auch schon gemacht . . . hat natürlich jetzt ein "G'schmäckle"!
    Konntest du mit den Ergebnissen etwas anfangen?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.198


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ahnenforschung DNA-Test: was geschieht mit den Ergebnissen?

    Schweden: Doppelmord mittels Ahnenforschung aufgeklärt

    Ein Doppelmord in Schweden vor 16 Jahren konnte mit Hilfe einer DNA-Datenbank für Familienforschung aufgeklärt werden. Dort gab es einen Treffer mit einer Person – die Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben.
    Der Polizei im schwedischen Linköping ist es gelungen, einen Doppelmord vor 16 Jahren mit Hilfe einer Datenbank für Familienforschung aufzuklären. Gegen den geständigen Täter wurde nun Anklage erhoben, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

    Der heute 37 Jahre alte mutmaßliche Täter hatte der Anklägerin zufolge 2004 den Drang verspürt, zwei Menschen töten zu müssen. Sein erstes Opfer war ein achtjähriger Junge, der auf dem Weg zur Schule im Zentrum von Linköping war. Der Mann stach ihn von hinten mit einem Messer nieder. Als er sah, dass eine Frau den Vorfall beobachtet hatte, stach er auch sie nieder. Beide starben.

    Der Täter hinterließ am Tatort das Messer mit Fingerabdrücken, Blutspuren und Haaren, trotzdem konnte die Polizei ihn nicht ausfindig machen. Es folgte die umfangreichste polizeiliche Ermittlung seit dem Mord an Schwedens Ministerpräsident Olof Palme von 1986. 7000 Verhöre wurden durchgeführt, 5000 Menschen mussten sich einem DNA-Test unterziehen, 40.000 Dokumente wurden angehäuft. Doch der Täter war nicht zu finden.

    In diesem Jahr stellte die Polizei schließlich die DNA vom Tatort in eine Datenbank für Familienforschung, in die Privatpersonen ihre DNA gestellt hatten. Dort gab es einen Treffer mit einer Person, die Teile der DNA des Täters aufwies. Mit Hilfe eines Genealogen gelang es schließlich, zwei Brüder ausfindig zu machen, deren Erbgut mit dem Profil übereinstimmte. Im Juni wurde der Jüngere festgenommen, nachdem er den Doppelmord gestanden hatte. Die Staatsanwaltschaft geht nicht davon aus, dass er weitere Menschen getötet hat. Er habe sehr zurückgezogen gelebt.

    Laut einer Erklärung der Rechtsmedizin leidet der Mann an einer schweren psychischen Störung, weshalb er möglicherweise nicht zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wird.

    https://www.trtdeutsch.com/news-euro...eklart-2639130
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.09.2017, 18:23
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2017, 18:30
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 04:43
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 22:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 22:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •