Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37
  1. #21
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.622


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 70 Jahre ARD: Lügen, tricksen, manipulieren

    Ex-WDR-Chefreporter ruft zur Ermordung Donald Trumps auf

    Der deutsche Medienbetrieb steht in etwa wieder da, wo er zuletzt in den Jahren 1942 bis 1945 stand: Im alltäglichen Kampf gegen Russland und die USA. Mittlerweile ist noch China als weiterer Bösewicht hinzugekommen. Überall herrschen finstere Mächte, glaubt man dem Bild, das ARD, ZDF & Co. von Donald Trump, Wladimir Putin und vielen hundert Millionen Russen, US-Amerikanern und Chinesen zeichnen. Nur die politische Klasse der kleinen, bunten Republik Deutschland hat demnach Weisheit und Kosmopolitismus mit dem Löffel konsumiert und ist deshalb in der Lage, nahezu dem gesamten Rest der Welt zu erklären, wo es langgehen sollte.

    In welchem geistigen Ausnahmezustand sich zumindest ein Teil der Kriegsberichterstatter des öffentlich-rechtlichen Medienbetriebs befindet, wird dann so richtig deutlich, wenn sie in Rente gehen und keine Rücksichten mehr nehmen müssen. So ist der im Mai 2017 in den Ruhestand verabschiedete ehemalige WDR-Chefreporter Horst Kläuser wahrscheinlich nicht der einzige öffentlich-rechtliche Schreibtischtäter, der einen Mordanschlag auf Donald Trump herbeisehnt. Aber er ist dumm genug, eben dies auch im sozialen Netzwerk Facebook zu äußern, wo er schrieb (inzwischen gelöscht):
    „Nachdem Trump offizielle Warnungen vor seinem Besuch in Kenosha zurückweist, weil er ‚Liebe und Respekt‘ vermitteln wolle, denke ich so langsam, dass es Zeit wäre, wenn jemand eine Aktentasche unter seinen Schreibtisch stellte.“

    Damit nimmt er offensichtlich Bezug auf den am 20. Juli 1944 gescheiterten Attentatsversuch auf Adolf Hitler. Nebenbei setzt er Donald Trump mit Hitler gleich, wobei er offenbar annimmt, bei seinen Facebookfreunden, darunter vielen Journalisten, jede Menge „Likes“ einsammeln zu können, weil er sich im Konsens unter Gleichgesinnten sieht.

    Kläuser stammt aus Remscheid und war jahrelang als Artikelschreiber für den „Remscheider General-Anzeiger“ tätig. Seine Äußerungen wurden zunächst nur lokal ruchbar. Dazu erklärt André Hüsgen, Sprecher der Gruppe PRO Remscheid im Rat der Stadt Remscheid:

    „Das richtig Widerliche ist die Tatsache, dass Kläuser eine monatlich zigtausende Euro hohe Rente bezieht, die aus erpressten GEZ-Geldern stammt.“

    Die wird ihm der WDR seiner ungeschickten Äußerungen wegen kaum streitig machen. Dafür dürfte es dort zu viele Gesinnungsgenossen von Kläuser geben, die sich ebenfalls einen Mordanschlag auf Trump wünschen, aber mit Äußerungen hierzu aus taktischen Gründen etwas zurückhaltender sind.

    http://www.pi-news.net/2020/09/ex-wd...ld-trumps-auf/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #22
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.622


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 70 Jahre ARD: Lügen, tricksen, manipulieren

    Punkte fürs Wegtreten von Menschen: ARD und ZDF brachten gemeinsam mit „Bohemian Browser Ballett“ „Reichstag-Defender“ heraus. Ziel des Online-Spiels: gewaltsam gegen Demonstranten vorzugehen.

    Linke Gewaltfantasie – finanziert durch Rundfunkbeiträge
    Im Hintergrund läuft aggressive Gitarrenmusik, Polizisten stehen auf der Reichstagstreppe: Die Szenerie des Spiels „Reichstag-Defender“ soll an die Bilder der jüngsten Corona-Demo in Berlin erinnern.

    Die Aufgabe des Spielers: demonstrierende Bürger, die wahlweise mit Deutschlandflagge, Reichskriegsflagge oder bunter Friedensfahne heraneilen, mit Tritten zu Boden zu kicken.


    via Reichstag-Defender.de
    Gelingt es einem der demonstrierenden Bürger der Polizeigewalt auszuweichen, heißt es „Game Over“ – wer nicht zutritt, verliert. Ein Spiel also, in dem man Punkte dafür kriegt, Menschen mit Deutschlandflaggen wegzutreten:

    Was sich nach linksextremer Gewaltfantasie anhört, wird in Wahrheit durch Rundfunkgebühren finanziert. Im Impressum des Spiels wird auf ARD, ZDF und deren gemeinsames Online-Angebot Funk verwiesen.

    Juso freut sich, auf Demonstranten einprügeln zu können
    Gewalt gegen Bürger, welche die Krisenpolitik der regierenden Parteien kritisieren, zeugt von einem fragwürdigen Demokratieverständnis. Doch es gibt auch Leute, die das feiern. Vor allem Linke finden Polizeigewalt plötzlich gut – aber eben nur gegen die vermeintlich Richtigen.


    So freut sich Felix Ramberg, der im Landesvorstand der Jusos in Sachsen für die Social-Media-Arbeit zuständig ist, hämisch über das Demonstranten-Prügelspiel: „Endlich macht sich der Rundfunkbeitrag bezahlt!“


    https://flinkfeed.com/browsergame-vo...tschlandfahnen
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #23
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.117


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 70 Jahre ARD: Lügen, tricksen, manipulieren

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Punkte fürs Wegtreten von Menschen: ARD und ZDF brachten gemeinsam mit „Bohemian Browser Ballett“ „Reichstag-Defender“ heraus. Ziel des Online-Spiels: gewaltsam gegen Demonstranten vorzugehen.

    Linke Gewaltfantasie – finanziert durch Rundfunkbeiträge
    Im Hintergrund läuft aggressive Gitarrenmusik, Polizisten stehen auf der Reichstagstreppe: Die Szenerie des Spiels „Reichstag-Defender“ soll an die Bilder der jüngsten Corona-Demo in Berlin erinnern.

    Die Aufgabe des Spielers: demonstrierende Bürger, die wahlweise mit Deutschlandflagge, Reichskriegsflagge oder bunter Friedensfahne heraneilen, mit Tritten zu Boden zu kicken.


    via Reichstag-Defender.de
    Gelingt es einem der demonstrierenden Bürger der Polizeigewalt auszuweichen, heißt es „Game Over“ – wer nicht zutritt, verliert. Ein Spiel also, in dem man Punkte dafür kriegt, Menschen mit Deutschlandflaggen wegzutreten:

    Was sich nach linksextremer Gewaltfantasie anhört, wird in Wahrheit durch Rundfunkgebühren finanziert. Im Impressum des Spiels wird auf ARD, ZDF und deren gemeinsames Online-Angebot Funk verwiesen.

    Juso freut sich, auf Demonstranten einprügeln zu können
    Gewalt gegen Bürger, welche die Krisenpolitik der regierenden Parteien kritisieren, zeugt von einem fragwürdigen Demokratieverständnis. Doch es gibt auch Leute, die das feiern. Vor allem Linke finden Polizeigewalt plötzlich gut – aber eben nur gegen die vermeintlich Richtigen.


    So freut sich Felix Ramberg, der im Landesvorstand der Jusos in Sachsen für die Social-Media-Arbeit zuständig ist, hämisch über das Demonstranten-Prügelspiel: „Endlich macht sich der Rundfunkbeitrag bezahlt!“


    https://flinkfeed.com/browsergame-vo...tschlandfahnen
    Oha, die SPD befürwortet Gewaltspiele, in denen Menschen verletzt und getötet werden? Ja, sieh mal an!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #24
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.622


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 70 Jahre ARD: Lügen, tricksen, manipulieren

    Update zu Beitrag 21



    NACH ATTENTATS-PHANTASIEN GEGEN TRUMP: EX-WDR-REPORTER INSZENIERT SICH ALS OPFER

    Deutsche Journalisten „extrem dumm und kurzsichtig“
    Mit einiger Verspätung nehmen sich auch die deutschen Qualitätsmedien der Attentats-Phantasien des ehemaligen WDR-Chefreporters Horst Kläuser gegen US-Präsident Donald Trump an, über die PI-NEWS bereits am 2. September berichtete. Allerdings nicht etwa derart, dass sie dessen Aufforderung, es möge sich doch endlich jemand finden, der „eine Aktentasche unter seinen Schreibtisch stellt“ und Trump in die Luft jagt, kritisch-distanziert darstellen oder gar beanstanden würden. Oh nein. Stattdessen setzen sie Horst Kläuser als Opfer böser Trump-Anhänger in Szene.

    Dem Remscheider Journalisten im Ruhestand dämmert immerhin, dass er Mist gebaut hat. Die „Rheinische Post“ zitiert ihn mit dem Eingeständnis, seine Äußerungen über ein mögliches Attentat auf Trump seien „extrem dumm und kurzsichtig“ gewesen. Diese Selbsteinschätzung hätte als Einstieg in eine sinnvolle Auseinandersetzung mit der Geisteshaltung vieler deutscher Journalisten genutzt werden können. Aber nichts da: Häuser ist ein Opfer, wird bedroht und musste einen Strafantrag gegen Übeltäter stellen, die ihm online zusetzen, lässt uns die „Rheinische Post“ wissen.
    Was genau geschehen ist, erfahren wir nicht. Außer, dass böse Menschen den bedauerlichen Ausrutscher Kläusers für üble Agitation gegen dessen alten Arbeitgeber, den WDR, missbraucht hätten. Das hört sich an wie Majestätsbeleidigung. Die ist allerdings in Deutschland bereits seit Ende 1918 nicht mehr strafbar.

    „Diejenigen, die am lautesten von einer ‚Entgrenzung der Sprache‘ durch abgrundtief böse ‚Rechte‘ plärren, bedienen sich selbst übelster Hassrede“, sagt dazu André Hüsgen, Sprecher der Gruppe PRO Remscheid im Rat der drittgrößten Stadt des Bergischen Landes. „Weil wir explizit Kläusers jahrzehntelangen Arbeitgeber, den Westdeutschen Rundfunk, genannt haben, wurde sogar von dessen Führung darüber nachgedacht, eine Pressemitteilung zu veröffentlichen, was man jedoch letztlich verworfen habe. Selbstverständlich war Rainer Zufall am Werk, dass eine ex-WDR-Größe Mordphantasien bezüglich Donald Trump äußert. Kläuser ist kein Opfer, sondern eindeutig ein Täter!“Full HD Webcam



    http://www.pi-news.net/2020/09/deuts...d-kurzsichtig/

    Name:  WDR_Kinderchor_Klimapropaganda_Oma_alte_Umweltsau.jpg
Hits: 20
Größe:  231,8 KB
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #25
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.622


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 70 Jahre ARD: Lügen, tricksen, manipulieren

    SWR: Bei Corona “von Schusswaffe Gebrauch machen”
    Im Notfall "flüchtige Patienten unschädlich machen"........................... Weiter steht da: “Auch innerhalb eines Haushaltes sollte sich eine infizierte Person von den anderen isolieren, also allein im Raum bleiben, Mahlzeiten getrennt von der Familie einnehmen.”

    Doch es kommt noch heftiger. Auf die Frage “Darf der Staat auch gegen meinen Willen Quarantäne verordnen?” lautet die Antwort: “Ja, dies kann sogar gegen den Willen des Patienten erfolgen, denn in einer solchen Situation überwiegt der Schutz der Allgemeinheit gegenüber der persönlichen Freiheit des Einzelnen. Um eine Flucht des Erkrankten zu verhindern, dürfen ihm sogar dafür geeignete Gegenstände abgenommen werden.”

    Also Schlüsselentzug? Oder Hosen-Liquidation?

    All das ist nichts im Vergleich zu dem, was im nächsten Absatz steht, die Antwort auf die Frage: “Was passiert, wenn ein Infizierter das Haus verlässt?” Setzen Sie sich jetzt bitte hin, damit Sie nicht vom Stuhl fallen: “Gelingt dem Infizierten dennoch die Flucht, darf die zuständige Behörde diesen im Rahmen des Verwaltungszwangs mit Gewalt wieder in Gewahrsam nehmen und in Quarantäne unterbringen. Als letzte Möglichkeit dürfte sogar von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden, denn die Ansteckungsgefahr für eine Vielzahl von Personen wäre so hoch, dass zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung geboten sein kann. flüchtige Patienten unschädlich zu machen.”
    Geht’s noch? Haben die Kolleginnen und Kollegen völlig jeden Bezug zur Realität verloren? in “Flüchtige Patienten unschädlich zu machen” – das ist aus dem Wörterbuch des Unmenschen entnommen. Und ganze sechs Monate lang schien dieser Beitrag niemandem aufgestoßen zu sein. Zumindest gab es keinen Aufschrei. Sind wir wirklich so weit, dass ein Schießen auf Corona-Sünder gesellschaftlich akzeptiert wäre? Ein “unschädlich machen” von “flüchtenden Menschen” wegen Corona? Dass der Artikel bis heute so im Netz steht, dass er also akzeptiert wird, erschreckt fast noch mehr als die unglaublichen Aussagen darin. Das zeigt, wohin das Schüren von Angst, insbesondere auch durch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und die Bundesregierung insgesamt, im Zusammenspiel mit den Medien führt: Dazu, dass Menschen jedes Maß verlieren. Und zu Denk- und Verhaltensweisen zurückkehren, die man eigentlich für überwunden glaubte.

    Corona ist nicht nur für die Gesundheit schädlich. Es greift offenbar auch den Verstand an.

    https://www.reitschuster.de/post/swr...schiessbefehl/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #26
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.622


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 70 Jahre ARD: Lügen, tricksen, manipulieren

    Die ARD – eine große Familie
    Schäubles Tochter wird Programmdirektorin

    Wer den öffentlich-rechtlichen Sendern eine Nähe zur Politik nachsagt, wird von den Gralshütern des Zeitgeists sofort heftig attackiert. Für die Verwendung des Begriffes “Staatsfunk” folgt schnell die Diffamierung als “Verschwörungstheoretiker.” Und nun das: Ausgerechnet die Tochter von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU), Ehefrau von Thomas Strobl, dem CDU-Landesvorsitzenden und Innenminister von Baden-Württemberg, wird Programmdirektorin beim größten öffentlich-rechtlichen Sender – der ARD: Christine Strobl.

    Die 49-Jährige leitet seit nunmehr acht Jahren die ARD-Tochter Degeto. Diese befasst sich unter anderem mit dem Einkauf und der Eigenproduktion der Senderfamilie. So entstand etwa die Serie “Babylon Berlin” durch das Mitwirken der Degeto.

    Ab dem nächsten Jahr soll die gut vernetzte Frau den neuen Posten beziehen. Amtsinhaber Volker Herres, 63, zieht sich bereits vor Ablauf seines Vertrages zurück. Die Programmdirektion gilt als einer der wichtigsten Posten im gesamten öffentlich-rechtlichen System.

    Die Programmdirektion für das ARD-Gemeinschaftsprogramm im Ersten ist in München angesiedelt und ist einer der höchsten Posten im öffentlich-rechtlichen System. Strobl wird damit maßgeblichen Einfluss auf die Inhalte dessen haben, was gesendet wird. Das Branchenmedium dwdl.de lobt die 49-Jährige: “Anerkennung verdiente sie sich schon kurz nach ihrem Antritt 2012 mit durchaus rigorosen Aufräumarbeiten bei der zuvor Skandal-gebeutelten Degeto. Ihr Wechsel zur Degeto war 2012 eine Aufgabe, die sich nur wenige antun wollten.” Weiter schreibt dwdl: “Ihren Aufstieg in der ARD nach acht Jahren bei der Degeto kann man also als konsequenten Schritt bezeichnen, der dementsprechend auch unumstritten ist in den Anstalten.”

    Kritiker sehen das anders und betrachten auch die “Unumstrittenheit” als Beleg für fehlende Sensibilität des öffentlich-rechtlichen Systems. Egal wie man es wendet: Die Personalie ist Wasser auf die Mühlen der Gegner des gebührenfinanzierten Rundfunks. Diese beklagen oft eine zu große Nähe zwischen den Anstalten und der Politik. Und für die gibt es viele Anhaltspunkte. Nicht nur die Parteivertreter in den Kontrollgremien der Kanäle. Problematisch ist etwa auch, dass Angela Merkels langjähriger Pressesprecher Ulrich Wilhelm 2010 die “Fronten” wechselte und direkt aus der Regierung an die Spitze des Bayerischen Rundfunks. Der ist seitdem noch weniger als zuvor durch Kritik an Wilhelms Ex-Chefin aufgefallen.

    Umgekehrt wechselte ZDF-Anchorman Steffen Seibert 2010 aus dem öffentlich-rechtlichen System zur Kanzlerin und ist seither deren Sprecher. Es gab sozusagen eine Rochade – wenn man die Personalie Wilhelm mit einbezieht.
    Doch auch mit den privaten Medien ist der Austausch virulent. So wechselten meine beiden früheren Focus-Kolleginnen Ulrike Demmer und Martina Fietz die Fronten und zogen aus der Redaktion ins Kanzleramt. Auch sie waren zuvor nicht durch besondere Kritik an der Regierungschefin aufgefallen. Das hätte den Wechsel wohl auch nicht gerade befördert. Heute spotten Kollegen, manche Hauptstadt-Journalisten berichteten so unkritisch über die Kanzlerin, dass sie sich offenbar einen Job im Kanzleramt erschreiben möchten. Und genau das ist das Problem.

    https://www.reitschuster.de/post/die...rosse-familie/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #27
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    13.985
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 70 Jahre ARD: Lügen, tricksen, manipulieren

    Ausgerechnet die Tochter von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU), Ehefrau von Thomas Strobl, dem CDU-Landesvorsitzenden und Innenminister von Baden-Württemberg, wird Programmdirektorin beim größten öffentlich-rechtlichen Sender – der ARD: Christine Strobl.
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt und „Herr der Ringe" assoziiert.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  8. #28
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.117


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 70 Jahre ARD: Lügen, tricksen, manipulieren

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Die ARD – eine große Familie
    Schäubles Tochter wird Programmdirektorin

    Wer den öffentlich-rechtlichen Sendern eine Nähe zur Politik nachsagt, wird von den Gralshütern des Zeitgeists sofort heftig attackiert. Für die Verwendung des Begriffes “Staatsfunk” folgt schnell die Diffamierung als “Verschwörungstheoretiker.” Und nun das: Ausgerechnet die Tochter von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU), Ehefrau von Thomas Strobl, dem CDU-Landesvorsitzenden und Innenminister von Baden-Württemberg, wird Programmdirektorin beim größten öffentlich-rechtlichen Sender – der ARD: Christine Strobl.

    Die 49-Jährige leitet seit nunmehr acht Jahren die ARD-Tochter Degeto. Diese befasst sich unter anderem mit dem Einkauf und der Eigenproduktion der Senderfamilie. So entstand etwa die Serie “Babylon Berlin” durch das Mitwirken der Degeto.

    Ab dem nächsten Jahr soll die gut vernetzte Frau den neuen Posten beziehen. Amtsinhaber Volker Herres, 63, zieht sich bereits vor Ablauf seines Vertrages zurück. Die Programmdirektion gilt als einer der wichtigsten Posten im gesamten öffentlich-rechtlichen System.

    Die Programmdirektion für das ARD-Gemeinschaftsprogramm im Ersten ist in München angesiedelt und ist einer der höchsten Posten im öffentlich-rechtlichen System. Strobl wird damit maßgeblichen Einfluss auf die Inhalte dessen haben, was gesendet wird. Das Branchenmedium dwdl.de lobt die 49-Jährige: “Anerkennung verdiente sie sich schon kurz nach ihrem Antritt 2012 mit durchaus rigorosen Aufräumarbeiten bei der zuvor Skandal-gebeutelten Degeto. Ihr Wechsel zur Degeto war 2012 eine Aufgabe, die sich nur wenige antun wollten.” Weiter schreibt dwdl: “Ihren Aufstieg in der ARD nach acht Jahren bei der Degeto kann man also als konsequenten Schritt bezeichnen, der dementsprechend auch unumstritten ist in den Anstalten.”

    Kritiker sehen das anders und betrachten auch die “Unumstrittenheit” als Beleg für fehlende Sensibilität des öffentlich-rechtlichen Systems. Egal wie man es wendet: Die Personalie ist Wasser auf die Mühlen der Gegner des gebührenfinanzierten Rundfunks. Diese beklagen oft eine zu große Nähe zwischen den Anstalten und der Politik. Und für die gibt es viele Anhaltspunkte. Nicht nur die Parteivertreter in den Kontrollgremien der Kanäle. Problematisch ist etwa auch, dass Angela Merkels langjähriger Pressesprecher Ulrich Wilhelm 2010 die “Fronten” wechselte und direkt aus der Regierung an die Spitze des Bayerischen Rundfunks. Der ist seitdem noch weniger als zuvor durch Kritik an Wilhelms Ex-Chefin aufgefallen.

    Umgekehrt wechselte ZDF-Anchorman Steffen Seibert 2010 aus dem öffentlich-rechtlichen System zur Kanzlerin und ist seither deren Sprecher. Es gab sozusagen eine Rochade – wenn man die Personalie Wilhelm mit einbezieht.
    Doch auch mit den privaten Medien ist der Austausch virulent. So wechselten meine beiden früheren Focus-Kolleginnen Ulrike Demmer und Martina Fietz die Fronten und zogen aus der Redaktion ins Kanzleramt. Auch sie waren zuvor nicht durch besondere Kritik an der Regierungschefin aufgefallen. Das hätte den Wechsel wohl auch nicht gerade befördert. Heute spotten Kollegen, manche Hauptstadt-Journalisten berichteten so unkritisch über die Kanzlerin, dass sie sich offenbar einen Job im Kanzleramt erschreiben möchten. Und genau das ist das Problem.

    https://www.reitschuster.de/post/die...rosse-familie/

    Das ist ja eine riesengroße Schweinerei!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  9. #29
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.622


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 70 Jahre ARD: Lügen, tricksen, manipulieren

    Vielleicht erinnern Sie sich an Rainald Becker? Der Mann, der etwas DDR-Charme versprüht, ist Chefredakteur der ARD. Ein grauer Herr mit leicht verbrämtem Gesichtsausdruck, der regelmäßig wie ein strammer Einpeitscher der Regierung agiert. Etwa bei einem Kommentar im Mai, als er sagte: „Der Status quo ante, also zurück zur alten Normalität, ist vielen Wirrköpfen, die sich im Netz (…) tummeln, nachgerade ein Herzensanliegen. All diesen Spinnern und Corona-Kritikern sei gesagt: Es wird keine Normalität mehr geben wie vorher. Madonna, Robert de Niro und rund 200 andere Künstler und Wissenschaftler fordern zurecht, nach der Corona-Krise Lebensstil, Konsumverhalten und Wirtschaft grundlegend zu ändern. Diese weltweite Pandemie muss zu etwas Neuem führen.“ (anzusehen hier).

    “Das ist kein Journalismus mehr, das ist Agitation”, klagte damals ein Journalisten-Kollege in einem empörten Anruf nach dem Becker-Auftritt: “Ein Kommentar, in dem jeder Zweifel an der Staats- und Parteiführung herabgewürdigt wird, mit dem Tenor, Kritikern müsse man das Handwerk legen, das ist der Stil von Karl-Eduard von Schnitzler.” Der Macher des “Schwarzen Kanals” im DDR-Fernsehen galt als Inbegriff linker Propaganda.


    ARD: Gebührenzahler als "Wirrköpfe und Spinner"
    Andersdenkende und Zweifler für psychisch krank zu erklären, ist eine kommunistische Unsitte. Heute flammt sie wieder auf- etwa in der ARD.
    Der Medienkritiker Stefan Schulz schrieb über Becker: „Der ARD-Chefredakteur Rainald Becker bejubelt das Regierungshandeln regelmäßig auf eine Weise, die sogar Regierungssprecher Steffen Seibert peinlich wäre.“ Im August 2019 schrieb der ARD-Chefredakteur auf twitter: „Wer nach 30 Jahren Einheit Die Linke immer noch als “SED-Erben” bezeichnet, hat nichts verstanden und gelernt.“ Nach der Einigung von SPD und Union im Streit um die Grundrente twitterte der ARD-Mann: „Danke @spdde @CDU @CSU“. Im Mai 2019 zeigte Becker sich auf dem Bildschirm euphorisch über den Erfolg der Grünen bei den Wahlen des EU-Parlaments und meinte, vielleicht sei die Zeit reif für einen grünen Kanzler. Den europaweiten EU-kritischen Trend stellte er als Ausnahme dar und das deutsche Wahlergebnis als die Regel. Er erntete damit viel Spott, etwa die Frage eines twitter-Nutzers: „Kann ich meinen Rundfunkbeitrag als Parteispende steuerlich absetzen?“

    Wer die Gebräuche beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk kennt, würde erwarten, dass Becker für so viel “Haltung” eine Beförderung blühe. Und die Tage, bis er Intendant wird, gezählt sind.
    Doch offenbar geschehen noch Wunder: Becker wurde kaltgestellt. Er werde nach nur fünf Jahren im Amt im nächsten Jahr “die Koordination zur Bundestagswahl übernehmen”, teilte die ARD mit. Mein Informant aus der Anstalt meint, das sei ein Karriere-Abstellgleis. Becker wäre faktisch kaltgestellt worden. Offenbar, weil er nicht mehr ankommt.

    Noch überraschender als seine Entmachtung ist die Nachfolge. Ausgerechnet Oliver Köhr wird zum 1. Mai 2021 die Chefredaktion der ARD übernehmen – und damit etwa auch die Verantwortung für die Tagesschau. Der 44-Jährige Westfale ist stellvertretender Leiter des ARD-Hauptstadtstudios sowie stellvertretender Chefredakteur Fernsehen. Sein Name sagt Ihnen vielleicht nichts. Doch Köhr war es, der im April massiv Angela Merkel kritisiert hatte. So deutlich und mutig, dass viele schon munkelten, das könnte sein Karriere-Ende bedeuten bei der ARD. Merkels Kritik an den „Öffnungsdiskussionen“ sei „gelinde gesagt eine Unverschämtheit. Weniger gelinde ist es anmaßend“ – mit diesen Worten riss Köhr wohl so manchen Tagesschau-Zuschauer aus dem Halbschlaf. Aber nicht nur das: In Anbetracht der Grundrechtseinschränkungen in „noch nie dagewesenem Ausmaß“ sei die Diskussion über Lockerungen nicht nur normal, sondern notwendig: „Auch wenn es die Kanzlerin nervt.“
    Was ist nur bei der ARD los, dass so jemand plötzlich aufsteigt? Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, würden Skeptiker warnen. Spötter könnten sagen, dass die “Pensionskasse mit angeschlossenem Sendebetrieb” vielleicht einfach Köhrs Merkel-Kritik schon wieder vergessen hatte. Doch Optimisten könnten Hoffnungsschimmer für eine Rückkehr zum Journalismus bei der ARD sehen. Eines scheint jedenfalls sicher: Noch mehr Hofberichterstattung wie unter Becker ist mit dem neuen Chef kaum möglich. Und auch wenn eine 180-Grad-Wende ausgeschlossen scheint – zumindest könnte es wieder öfter kritische Töne geben. Und das wäre zumindest ein erster Schritt.


    https://www.reitschuster.de/post/ung...r-bei-der-ard/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #30
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.622


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 70 Jahre ARD: Lügen, tricksen, manipulieren

    Trump ist an Corona erkrankt und die Linken in Deutschland jubeln unverhohlen. An Erbärmlichkeit kaum zu überbieten ein Kommentar in der ARD. Ex-US-Botschafter Kornblum ist erschüttert............

    Im Kommentar der ARD-Tagesthemen am Freitagabend hieß es, die Corona-Infektion von Donald Trump sei eine „zynische Antwort der Natur auf seine vielen, bizarren Lügen“.
    https://www.bild.de/home/newsticker/...0636.bild.html

    USER SIND AUFGEBRACHT

    Harte Reaktionen auf Tagesthemen-Kommentar zu Trump: ARD-Schadenfreude wegen Corona-Infektion?
    Dieser Tagesthemen-Kommentar spaltet die Gemüter. Darf man sich heimlich darüber freuen, dass ausgerechnet Donald Trump mit Corona infiziert ist?

    Washington - Mehr als 208.000 Corona-Tote gab es bisher in den USA. Für viele steht fest: Donald Trump trägt persönliche Mitschuld an der Eskalation der Pandemie. Seine Verharmlosung der Gefahr, die vom Coronavirus* ausgeht, stieß im In- und Ausland oft auf harsche Kritik.

    Wie kann man nun damit umgehen, dass ausgerechnet dieser Präsident selbst wegen einer Covid-Erkrankung in Behandlung ist? Darf man Schadenfreude als verständliche Reaktion akzeptieren? Um diese Fragen ging es Christiane Meier in einem Tagesthemen-Kommentar, auf den drastische Reaktionen folgten.
    So stellt Meier fest: „Natürlich wird Trump die beste medizinische Versorgung erhalten. Bei vielen seiner Bürger war das nicht der Fall.“ Sie weiß auch, dass die Situation vielleicht Reaktionen provoziert, die es eigentlich nicht geben sollte. „Der positive Covid-Test* wirkt wie eine zynische Antwort der Natur auf seine bizarren Lügen und die endlose Irreführung“, meint Meier............https://www.merkur.de/politik/tagest...-90060010.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.10.2015, 18:20
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.2015, 13:44
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.10.2015, 13:44
  4. Moscheebau: Täuschen, lügen und tricksen
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.09.2012, 17:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •