Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.418


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Katholische Kirche: Flüchtlingsaufnahme als Ablaßhandel

    Wobei die Ablaßhändler selbst von Steuereinnahmen leben und die im Zweifel natürlich zu ihren Gunsten erhöht werden.
    Den Ablaß zahlen die, von denen er gefordert wird:

    Vorstoß der katholischen Kirche
    "Österreich soll einen Flüchtling pro 100 Genesene aufnehmen"




    • Der steirische Caritas-Direktor Herbert Beiglböck fordert: "Nehmen wir doch als Zeichen der Dankbarkeit Flüchtlinge aus Griechenland in Österreich auf."




    Es ist ein mutiger und durchaus unkonventioneller Vorschlag der steirischen Kirche: Man mahnt zur Dankbarkeit – und Österreich sollte diese auch zeigen, indem man jetzt Flüchtlinge aus den griechischen Lagern aufnimmt. Das fordern Caritas-Direktor Herbert Beiglböck, Andrea Ederer (Präsidentin Katholische Aktion Steiermark) und Erich Hohl, Integrationsbeauftragter der Diözese.

    "Verschont zu bleiben ist ein Geschenk"

    "Wir sind in einer Phase, in der wir sehen, dass uns die Corona-Pandemie in Österreich nicht so schwer wie andere Länder trifft", sagen die drei kirchlichen Vertreter. Das sei der raschen politischen Entscheidung und dem gemeinsamen Handeln der Menschen zu verdanken. "Verschont zu bleiben, ist aber auch ein Geschenk", heißt es in der gemeinsamen Aussendung weiters. Gerade die christliche Kirche habe in ihrer Geschichte Traditionen entwickelt, nach überstandenen persönlichen und gesellschaftlichen Gefahrensituationen sichtbare Zeichen der Dankbarkeit zu erstellen.

    "Pro 100 Genesene 1 Flüchtling"

    "Wir halten es für angebracht, jetzt ein Zeichen solcher Dankbarkeit zu setzen, indem wir Flüchtlinge in Österreich aufnehmen", betont man. Und es gibt auch einen konkreten Vorschlag: "Wie wäre es zum Beispiel, wenn wir für jeweils 100 Genesene einen gefährdeten Menschen aus einem Lager in Griechenland aufnehmen?" Das wären übrigens, nach jetzigem Stand, rund 140 Flüchtlinge. Eine Menge, die Österreich durchaus stemmen könnte. Auf die Reaktionen der Politik darf man gespant sein.
    https://www.meinbezirk.at/graz/c-lok...ehmen_a4049529
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.303
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Katholische Kirche: Flüchtlingsaufnahme als Ablaßhandel

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen

    Die Physiognomie eines Heuchlers.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.439


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Katholische Kirche: Flüchtlingsaufnahme als Ablaßhandel

    Auf die Reaktionen der Politik darf man gespant sein.

    Auf Kosten anderer den Gutmenschen zu spielen, steckt diesen Typen scheinbar in den Genen. Was hat die überstandene Corona-Infektion mit den "Flüchtlingen" zu tun? Logischer wäre es, den Beschäftigten im Gesundheitswesen dauerhaft mehr zu zahlen. Das Geld, dass man sonst für die "Flüchtlinge" ausgibt, kann dafür verwendet werden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.08.2015, 20:30
  2. Katholische Kirche - Kölnische Rundschau
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.12.2012, 17:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •