Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.936


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die Systemrelevanten

    Einer der im ersten Beitrag beschriebenen Narren hat sich nun zu Wort gemeldet. Bülent Ceylan, einer der zahlreichen Comedians in Deutschland, die nicht witzig sind, regte sich unlängst im Fernsehen auf, dass er nicht für systemrelevant gehalten wird. Es fließen offensichtlich nicht genug Steuergelder in Form von staatlichen Hilfen in seine Taschen. Ceylan gehört seit Jahren zu den Spitzenverdienern. Kaum zu glauben, dass eine kleine Durststrecke ausreicht, ihn in eine Notlage zu bringen. Sehr anmaßend auch, sich als wichtigen Kulturträger zu sehen. Er ist nicht systemrelevant. Ob er auftritt oder nicht, ist letztlich völlig Wurst.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #12
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.936


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die Systemrelevanten

    Seit mehr als 40 Jahren ist Gerd Grabowski erfolgreich im Geschäft. Unter dem Künstlernamen G.G. Anderson ist er als Komponist, Texter, Sänger und Produzent tätig. Jährlich verdient er damit rund eine Million Euro. Man sollte meinen, dass er über die Jahre einige Rücklagen gebildet hat und nun über die schwierige Corona-Zeit kommt. Aber dem ist offenbar nicht so. Er will nun mit zahlreichen anderen Musikern für Staatshilfen auf die Straße gehen....................


    Schlager-Szene vor Corona-Tod? Superstar macht klar Ansage - „Viele Schlagerleute werden abgehängt“
    Ute Freudenberg, Christian Anders, Peter Orloff und Cindy Berger sollen sich aus der Schlager-Branche für die Demo angemeldet haben. Und auch Schlager-Star Bernhard Brink wird mit von der Partie sein. Er macht gegenüber bild.de deutlich, wie dringend es ist, dass den Musikern für ihre Situation Gehör geschenkt wird: „Viele Schlagerleute werden abgehängt, das darf einfach nicht sein! Meine Band musste in ihre alten Handwerkerberufe zurückkehren. Und das ist noch ein Glücksfall, denn zum Beispiel Bühnentechniker haben keinen anderen Beruf, der sie auffängt. Ich verlange, dass es jetzt sofort für diese Menschen staatliche Unterstützung gibt.“

    https://www.tz.de/stars/schlager-cor...-90075983.html

    ...natürlich, auch die Millionäre rufen nach dem Staat. Sie sind ja systemrelevant. Und jene, die in der Hochzeit der Corona-Krise das System gestützt haben, die Beschäftigten im Gesundheitssektor, die Beschäftigten im Einzelhandel usw. haben lediglich warme Worte zu hören bekommen. Sehr schnell verschwanden angekündigte Gehaltsverbesserungen wieder in die unteren Schubladen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #13
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.268


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die Systemrelevanten

    Die Schlagerbranche geht auf die Strasse!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #14
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.936


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die Systemrelevanten

    Systemkomiker und Staatskünstler flehen Politik um Gegenleistungen für ihre Linientreue an

    Corona macht sie alle zu Bettlern: Deutschlands Haltungs-„Comedians“, regierungsergebene Kabarettisten und Kleinkünstler, die aus jeder Pore das Bekenntnis zum divers-bunten, weltoffenen Linksstaat predigten – sie verstehen die Welt nicht mehr: Da trommeln sie für Flüchtlinge und gegen Rechts, treten bei „wirsindmehr“ auf, taggen sich selbst mit allen Parolen des Zeitgeists von „unteilbar“ bis „BLM“ und rufen zu Spenden für „Seenotrettung“ auf – und plötzlich, dank Corona, fühlen sie sich von der Regierung im Stich gelassen, der sie seit Jahren bis zum Anschlag ins Rektum kriechen.
    Weil, mit einiger Verzögerung, die Auftrittsverbote und Auftrittsflaute (erst recht infolge neuerlicher Komplettabwürgung des gesamten Unterhaltungssektors) ihren finanziellen Tribut fordern und selbst das im einen oder anderen Fall fette Polster aus öffentlich-rechtlichen Engagements der Vergangenheit wohl bald aufgezehrt ist, mucken nun sogar die loyalsten Salonlöwen des Mainstreams auf und fordern von der Politik endlich Unterstützung.
    Zur Fundamentalopposition reicht es freilich noch lange nicht, dazu ist entweder die Not nicht groß genug oder die unverbrüchliche Staatstreue noch zu stark – weswegen keiner der Kleinkunst-Prominenten auf den Gedanken zu kommen scheint, die Maßnahmen insgesamt oder gar die Gesamtbewertung von Corona als wirklich so tragischer „Pandemie“ zu hinterfragen. Stattdessen setzt man auf geduldiges Mitmachen und „Verständnis“ – will nun aber, bitteschön, dafür einen angemessenen Honorarausgleich.
    In einem von Hugo Egon Balder („genial daneben“) auf Facebook geteilten Aufruf einer ganzen Auswahl nationaler Bühnenkünstler, an die Kultur- und Medienbeauftragte Monika Grütters, Arbeitsminister Hubertus Heil, Wirtschaftsminister Peter Altmaier,
    Finanzminister Olaf Scholz und Gesundheitsminister Jens Spahn heißt es wörtlich, bislang „…war der Kulturbetrieb ein konstruktiver Teil der Lösung und nicht des Problems. Der politische Dank für diese Arbeit bleibt – mit Ausnahme folgenloser Lippenbekenntnisse – weitgehend aus.“ Schöner kann man den Frust für ausgebliebenen Propagandalohn nicht ausdrücken.
    Jammern auf hohem Niveau
    Und das Geflenne geht weiter: „In den letzten Monaten gaben Sie uns das Gefühl, weniger wert zu sein als Autos, Flugzeuge und Fußballspieler. Dabei gehören wir in der derzeitigen Pandemie zu den Wirtschaftszweigen, die ohnehin schon finanziell wesentlich schlechter gestellt sind als andere. Schließlich bekommen viele der (Solo-)Selbstständigen in unserer Branche aktuell kein Kurzarbeitergeld und die meisten auch kein Arbeitslosengeld I. Selbst die Grundsicherung bleibt vielen, trotz vereinfachtem Zugang, verwehrt.“ Es kommen einem die Tränen.

    Soweit solche Appelle im Namen der namenlosen Vertreter ihrer Zunft ergehen, mögen sie ja in Ordnung gehen. Soweit sie jedoch die Unterzeichner selbst betreffen, fällt dies doch schwer zu glauben – oder wieso sollten plötzlich Witzfiguren wie Carolin Kebekus, Atze Schröder, der neuerdings zum Tagesschau-Begleitbandopi mutierte Ex-Punk Bela B, Florian Schroeder, Luke Mockridge, Mario Barth, oder Tobias Künzel von den „Prinzen“ oder Micky Beisenherz – aber auch Millionäre wie Wolfgang Niedecken oder Peter Maffay – so am Hungertuch nagen, dass sie sich über verwehrten Zugang zu Hartz IV beklagen müssen?
    Viel wahrscheinlich ist da doch die Kränkung der Vernachlässigung einer Politik, als deren Herold sich diese Freigeister und Kreativen seit Jahren unentgeltlich und hochmoralisch betätigt haben. Unter Balders Post fanden sich hierzu denn auch prompt entsprechende Kommentare, etwa dieser:

    Name:  11.jpg
Hits: 37
Größe:  130,8 KB



    https://www.journalistenwatch.com/20...stler-politik/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #15
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.936


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die Systemrelevanten

    Nun hat sich Multimillionär Herbert Grönemeyer erneut zu Wort gemeldet..............


    Die Corona-Krise belastet die Unterhaltungsbranche stark. Es gebe jedoch genug Privatpersonen, die der Szene in diesen schweren Zeiten leicht helfen könnten, findet Herbert Grönemeyer. An diese Superreichen appelliert der Sänger nun, um die Kultur in Deutschland zu erhalten.

    Nicht systemrelevant - mit diesem knallharten Stempel sieht sich die gesamte Kulturszene Deutschlands im zweiten Corona-Lockdown erneut gebrandmarkt. Die Branche liegt am Boden und droht, noch tiefer zu rutschen.
    Auch Musiker Herbert Grönemeyer kann diese Einschätzung so gar nicht teilen. "Kultur stützt die Menschen in ihrer Verzweiflung, Trauer, in ihrer Lust, Freude, ihrem Lachen, ihrem Mut und ihrer Zuversicht", sagt er im Gespräch mit "Die Zeit". "Ein Land ohne die so unmittelbare Livekultur gibt und öffnet den Raum für Verblödung, krude und verrohende Theorien und läuft Gefahr, nach und nach zu entseelen." Damit das nicht passiert, richtet er einen Appell an die reichsten Bürger der Bundesrepublik und bittet um Hilfe.

    "200 Milliarden Euro pro Jahr"
    "Wäre die Zeit nicht günstig für eine Solidaritätssonderzahlung der Vermögendsten in diesem wohl rauen Herbst und einem drohenden Komplett-Lockdown?", fragt Grönemeyer. So könne eine "Kultur der gemeinsamen Verantwortung und des Mitgefühls" dafür sorgen, denjenigen zu helfen, die etwa in der Veranstaltungsbranche tätig sind und wegen der Corona-Pandemie um ihre Existenz bangen müssen - jene Menschen, "ohne die alle Künstler hilf- und glanzlos sind."

    Der Lösungsansatz, der in seinen Augen neben den staatlichen Hilfen nun unumgänglich ist: "Wenn sich die Wohlhabendsten bereit erklären würden zu einer zweimaligen Sonderzahlung von zum Beispiel 50.000 bis 150.000 Euro, jeweils in diesem wie auch im nächsten Jahr, stünden ad hoc circa 200 Milliarden Euro pro Jahr zur Verfügung, um Existenzen zu sichern, Pleiten aufzufangen und Ängste zu mildern."


    https://www.n-tv.de/leute/Herbert-Gr...e22147368.html

    Wie viel hat der Superreiche Grönemeyer denn gespendet? Ach ja, er will nicht geben, sondern nehmen. Grönemeyer hat schon lange keinen Hit mehr gehabt und die Welt existiert nach wie vor.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #16
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.268


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die Systemrelevanten

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Nun hat sich Multimillionär Herbert Grönemeyer erneut zu Wort gemeldet..............





    Wie viel hat der Superreiche Grönemeyer denn gespendet? Ach ja, er will nicht geben, sondern nehmen. Grönemeyer hat schon lange keinen Hit mehr gehabt und die Welt existiert nach wie vor.
    Na, dafür steigen die tarifgebundenen Löhne der systemrelevanten Pflegekräfte doch um immerhin

    1. April 2021 um 1,4 Prozent
    kein Aprilscherz! Und im nächsten Jahr noch einmal um

    zum 1. April 2022 um weitere 1,8 Prozent
    .

    Die kommunalen Arbeitgeber, die im Moment ja um weitere Flüchtlnge buhlen, die sie ganz unbedingt unterbringen möchten, hatten leider nicht mehr Geld und klagten über leere Kassen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  7. #17
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.936


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die Systemrelevanten

    Schauspielerin Ulrike Folkerts dreht nun völlig ab......

    „TATORT“-STAR ULRIKE FOLKERTS FORDERT
    Künstler müssen ins Grundgesetz........

    Hat der Staat sich zu spät oder zu wenig um Kunst und Kultur gekümmert? „Die Frage ist schwer zu beantworten. Es wurde nachgebessert bezüglich Kunst und Kultur.“ Doch als systemrelevant gilt die Branche noch nicht. Das sollte sich ändern, findet sie. „Die Kultur muss ins Grundgesetz. Und damit all die Menschen, die da arbeiten. Kultur ist ein wichtiger Beitrag für eine Gesellschaft.“........https://www.bild.de/unterhaltung/leu...8808.bild.html

    ....es wäre sehr geholfen, wenn diese sich selbst maßlos überschätzende Person den Mund halten würde. Wo ist die Systemrelevanz? Würde diese Folkerts vom Blitz getroffen, würde das niemand merken. Wäre das bei meiner Aldi-Kassiererin der Fall, dann hätte das schwere Auswirkungen.
    Was für eine Geistesgröße diese Folkerts ist, erkennt man daran........

    Sorgen macht sich die Schauspielerin natürlich auch wegen der Corona-Pandemie. „Es ist unfassbar, dass das passiert. Die ganze Welt wird von einem Virus in die Knie gezwungen. Ich bin immer noch dabei, das verstehen zu wollen!“
    ....auch nach einem Jahr hat diese Systemrelevante immer noch nichts kapiert
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #18
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.155


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die Systemrelevanten

    Die Kultur muss ins Grundgesetz. Und damit all die Menschen, die da arbeiten. Kultur ist ein wichtiger Beitrag für eine Gesellschaft.
    Ich habe ein etwas anderes Verständnis von Kultur. Kultur entwickelt sich in einer Gesellschaft und wird nicht von oben verordnet. Selbst in einem Lockdown. Kultur wird freiwillig gelebt. Die einzige Gefahr für Kultur sind Verbote, das ist schon richtig. Wenn der Kultur z.B. die Platformen, die "Begegnungsstätten", die Rahmenbedingungen entzogen werden. Aber das definiert nicht deren Inhalt. Bei der Dame erhält man den Eindruck, dass sie sich selbst als Teil der von oben verordneten Kultur empfindet, die systemrelevant ist, da sie einen ganz bestimmten Inhalt vertritt.

    Dass sie sich selbst am nächsten steht, ist wohl menschlich. Sie sieht ihre eigene Existenz in Gefahr. Sieht aber noch immer keinen Grund, die Existenzen anderer, die ebenfalls in Gefahr sind, auch mit zu verteidigen und möchte nur ihre eigene Branche mit der Systemrelevanz versehen, obwohl - im Vergleich, davon wohl in absoluter Zahl - weniger Menschen abhängig und in Existenzgefahr sind, als im Detailhandel z.B.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  9. #19
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.936


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die Systemrelevanten

    Wie es bei angeblich "Systemrelevanten" zugeht, zeigen die Zustände in Karlsruhe......


    STAATSTHEATER KARLSRUHE
    Vergewaltigte ein Sänger seinen Oper-Kollegen?

    Karlsruhe – Das Badische Staatstheater ist seit Monaten Schauplatz von Affären. Intendant Peter Spuhler (56) muss im Sommer gehen. Dazu gibt‘s am Theater Anzeigen wegen Untreue, pornographischer Schriften.

    Jetzt geht‘s am Amtsgericht um eine angebliche Vergewaltigung. Opernchor-Sänger Marcelo A. (56) soll bei einer Premierenfeier vor zwei Jahren einen Statisten vergewaltigt haben......https://www.bild.de/regional/stuttga...6066.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #20
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.155


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die Systemrelevanten

    Zustände wie in Hollywood. They find you, ten times you ... Weinstein ist nicht der einzige.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •