Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.128


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Landkreis Karlsruhe schließt Lücke bei der Integration von Frauen

    Normalerweise müssen arbeitslose Frauen, die vom Jobcenter oder der BA in Qualifakationskurse gedrängt werden, selber für die Kinderbetreuung sorgen. Vor Jahren kümmerten sich Sozialarbeiter zudem speziell um alleinerziehende Frauen mit kleinen Kindern, denen ebenfalls zwangsweise Kurse zugeteilt wurden. Auch hier mußten sich, wie mir eine Sozialarbeiterin, die diese Kurse abhielt, schilderte, die Frauen selber um eine Betreuung ihrer oft noch unter-3-jährigen Kinder kümmern.

    Im Falle der sogenannten Integration von Flüchtlingsfrauen liest man allerdings immer wieder, dass diese nur bei gleichzeitiger Kinderbetreuung stattfinden könnten bzw. die Frauen die Kurse nur wahrnehmen könnten, sofern eine Kinderbetreuung von Staats wegen organisiert würde. Oft kann man sogar gleichzeitig lesen, dass ihre Ehemänner anwesend und arbeitslos sind. D.h. man erspart es den Männern, sich um ihren Nachwuchs zu kümmern - in den Heimatländern der Flüchtlinge auch nicht üblich - und den Frauen, sich untereinander zu organisieren.

    Zertifizierte Sprachkurse mit Kinderbetreuung
    Landkreis Karlsruhe schließt Lücke bei der Integration von Frauen




    Mütter mit Fluchthintergrund haben häufig keine Möglichkeit, einen Deutschkurs zu belegen, da ihnen Betreuungsplätze für ihre Kinder fehlen. Grundkenntnisse in Deutsch stellen jedoch die Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration, sowohl der Mütter als auch ihrer Kinder, in die deutsche Gesellschaft dar. Als einer der ersten Landkreise in Baden-Württemberg bietet das Landratsamt Karlsruhe einen zertifizierten Sprachkurs mit Sprachziel A1 für Mütter an, deren Kinder sich noch in keiner Betreuung befinden. Die Kinderbetreuung wird parallel zum Deutschkurs bei Tagesmüttern angeboten.



    Um dieses vielseitige und ehrgeizige Projekt zu realisieren, hat die Sprachkurskoordination vom Amt für Integration verschiedene Kooperationen aufgebaut, Partner sind der Arbeitskreis für Aus- und Weiterbildung (AAW) Ettlingen und der Tageselternverein Ettlingen.

    Das Angebot wird durch das Landratsamt Karlsruhe finanziert. Zusätzlich wird es unterstützt mit Fördermitteln aus dem Bundesprogramm Kita-Einstieg sowie vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.


    Der Kurs wird seit Ende vergangenen Jahres angeboten und findet in den Räumlichkeiten der Volkshochschule Ettlingen statt. Ansprechpartnerin ist Frau Siemon vom Amt für Integration, die die Sprachkurse für Migranten/-innen und Geflüchtete koordiniert, E-Mail: amt33.kurskoordination@landratsamt-karlsruhe.de.

    https://www.wochenblatt-reporter.de/...frauen_a177298
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    14.000
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Landkreis Karlsruhe schließt Lücke bei der Integration von Frauen

    Das Angebot wird durch das Landratsamt Karlsruhe finanziert. Zusätzlich wird es unterstützt mit Fördermitteln aus dem Bundesprogramm Kita-Einstieg sowie vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.
    Sicher haben die zuständigen Beamten und Politiker dieses Geld selbst erarbeitet.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.128


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Landkreis Karlsruhe schließt Lücke bei der Integration von Frauen

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Sicher haben die zuständigen Beamten und Politiker dieses Geld selbst erarbeitet.
    Müssen sie das? Nein, sie müssen das nicht. Sie müssen lediglich die Gelder verteilen und wenn sie nicht ausreichen, neue Schulden aufnehmen und Steuen und Abgaben erhöhen.
    Was sie müssen: Sich regelmäßig in einmütiger Einigkeit die Abgeordnetengehälter erhöhen und den Beamten auf Grundlage der Erhöhungen der Gehälter der Angestellten ebenfalls die Gehälter erhöhen, natürlich ein wenig mehr, aber eine Beamtengehaltserhöhung kann selbstverständlich nicht ausbleiben, wenn der Tarifvertrag für Angestellte erhöht wurde. Man muss eben schauen, dass wenigstens die Beamten bei der Stange bleiben, denn sie vollstrecken in vielfacher Hinsicht ja das, was die Regierung möchte. Und da ist es gut, wenn der Beamte nicht zu sehr gemein ist mit dem gemeinen Bürger, der eben vollstreckt wird.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.655


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Landkreis Karlsruhe schließt Lücke bei der Integration von Frauen

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Sicher haben die zuständigen Beamten und Politiker dieses Geld selbst erarbeitet.
    Es fällt leicht, das Geld anderer Leute auszugeben. Oder wie sagte es einst die eiserne Lady?

    “Das Problem vom Sozialismus ist, dass ihm irgendwann das Geld anderer Menschen ausgeht” – Margaret Thatcher.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Integration im Landkreis Unter erschwerten Bedingungen
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.09.2017, 17:24
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.07.2017, 18:42
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.11.2016, 05:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •