Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
  1. #11
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    40.247


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Arme Flchtlinge und bse AfD: ZDF zweimal beim Flunkern ertappt

    Zitat Zitat von J.K.-20 Beitrag anzeigen
    Ich kopiere einfach mal, was ein User in einem anderen Forum empfiehlt:

    1. GEZ nicht in 2-3 Monatsraten zahlen oder gar vierteljhrlich per Bankeinzug, sondern in monatlich 2 -4 Teilzahlungen splitten. Mit "Ueberweisungsvorlage" beim Internetbanking ein Kinderspiel.

    2. "Kundennr" nicht als " 12345" schreiben, sondern ausschreiben, also "einszweidreivierfuenf usw"

    Da berweisungsbelege automatisch gelesen werden, bereitet die Zahlunsgerfassung richtig Schwierigkeiten.

    Alternative:

    Um einen neuen "Gebhrenbescheid" (mit den neuen Rechtsfolgen) zu erwirken, einfach einmal fr 2 -3 Monate sich ummelden, bei den Freunden, ins Ausland usw
    Dann wieder an alter Anschrift sich anmelden, aber keinen Namen an Briefkasten, Klingel. Schon kann der neue GEZ-Bescheid nicht rechtsgltig zugestellt werden.


    Ich selber zahle jetzt 5 Jahre gar nicht, nach meinem Umzug kamen wieder die Mahnungen (sowas lese ich nicht), auch Schreiben eines amtlichen Gerichtsdieners,
    also Vordrucke mit fettgedruckten Drohungen, die einschchtern sollen, sowie eine Visitenkarte, das soll ich anrufen oder mich einfinden usw ..
    Alles in einen Karton gelegt, nicht reagiert.
    Voriges Jahr um die Zeit, war gerade im Urlaub.
    Dieses Jahr wieder, war auch wieder im Urlaub.
    Passiert ist nie etwas.

    Wenn oder falls ich nachzahlen msste, dann in Raten und wie oben empfohlen so unregelmig und fehlerhaft wie mglich.
    Mir stinkt das einfach: groe Sprche machen gegen die Staatsmedien, dann aber gehorsam alles bezahlen.
    Aus Angst!
    Ne so geht das nicht:
    In Wirklichkeit haben die Medien Angst vor uns.

    Wenn es denn alles so einfach wre. Es sind tatschlich schon GEZ-Verweigerer fr 6 Monate in Erzwingungshaft gegangen. Der Staat hat keine Gefngniskapazitten fr verurteilte Verbrecher, aber GEZ-Verweigerer werden gnadenlos verfolgt. Wenn man die Mglichkeit hat, kann man sich bei einem Verwandten oder Bekannten anmelden. GEZ wird per Haushalt erhoben. Hat man offiziell keinen eigenen Haushalt, zahlt man auch nicht. Die Tipps mit den gestckelten Zahlungen oder Bareinzahlungen dienen nur dazu das System zu rgern. Unterm Strich wird trotzdem gezahlt.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #12
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    13.813
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Arme Flchtlinge und bse AfD: ZDF zweimal beim Flunkern ertappt

    Da das System gewinnt, wissen wir sptestens seit 1984".
    Auerdem hat die Partei immer recht.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  3. #13
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    24.990


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Arme Flchtlinge und bse AfD: ZDF zweimal beim Flunkern ertappt

    Zitat Zitat von J.K.-20 Beitrag anzeigen
    Ich kopiere einfach mal, was ein User in einem anderen Forum empfiehlt:

    1. GEZ nicht in 2-3 Monatsraten zahlen oder gar vierteljhrlich per Bankeinzug, sondern in monatlich 2 -4 Teilzahlungen splitten. Mit "Ueberweisungsvorlage" beim Internetbanking ein Kinderspiel.

    2. "Kundennr" nicht als " 12345" schreiben, sondern ausschreiben, also "einszweidreivierfuenf usw"

    Da berweisungsbelege automatisch gelesen werden, bereitet die Zahlunsgerfassung richtig Schwierigkeiten.

    Alternative:

    Um einen neuen "Gebhrenbescheid" (mit den neuen Rechtsfolgen) zu erwirken, einfach einmal fr 2 -3 Monate sich ummelden, bei den Freunden, ins Ausland usw
    Dann wieder an alter Anschrift sich anmelden, aber keinen Namen an Briefkasten, Klingel. Schon kann der neue GEZ-Bescheid nicht rechtsgltig zugestellt werden.


    Ich selber zahle jetzt 5 Jahre gar nicht, nach meinem Umzug kamen wieder die Mahnungen (sowas lese ich nicht), auch Schreiben eines amtlichen Gerichtsdieners,
    also Vordrucke mit fettgedruckten Drohungen, die einschchtern sollen, sowie eine Visitenkarte, das soll ich anrufen oder mich einfinden usw ..
    Alles in einen Karton gelegt, nicht reagiert.
    Voriges Jahr um die Zeit, war gerade im Urlaub.
    Dieses Jahr wieder, war auch wieder im Urlaub.
    Passiert ist nie etwas.

    Wenn oder falls ich nachzahlen msste, dann in Raten und wie oben empfohlen so unregelmig und fehlerhaft wie mglich.
    Mir stinkt das einfach: groe Sprche machen gegen die Staatsmedien, dann aber gehorsam alles bezahlen.
    Aus Angst!
    Ne so geht das nicht:
    In Wirklichkeit haben die Medien Angst vor uns.

    Du kannst natrlich viel Zeit und Energie aufwenden, es dem Glubiger schwer zu machen. Der kann es dir natrlich auch schwer machen. Die Frage aber bleibt, ob man die Zeit und Energie dazu hat oder haben mchte, denn dieser ist dein rger, die Angestellten der Glubigerfirmen machen nur ihren bezahlten Job oder es arbeiten Algorithmen an deinem Fall. Macht denen also nichts, denn die machen nach wie vor ihren pnktlichen Feierabend, den du damit verbringst, alle mglichen Finessen zu suchen, Zahlungen in die Lnge zu ziehen, also dich mal umzumelden - heute gar nicht mehr so einfach - hunderttausend Teilberweisungen zu machen, mglichst noch mit erdachten Fehlern und auf die folgenden Mahnungen wieder reagieren zu mssen, den Namen an dem Briefkasten und der Klingel zu entfernen, so dass auch andere Post nicht zugestellt werden kann und man nicht gefunden wird. Nachbarn wundern sich und Vermieter sind verrgert, Freunde erklren einen fr verrckt. Ummeldungen und Anmeldungen mssen wiederum vom Vermieter besttigt werden - neuerdings - und man muss auf das Einwohnermeldeamt gehen und ein Formular ausfllen, wie in den guten alten Zeiten also.
    Also das ist viel Mhe und die Frage ist, ob man fr diese Mhe Zeit investieren kann und mchte, zumal Haftungsrisiken in dieser Handlungskette nicht abgedeckt sind. Da meine Zeit endlich ist, verbringe ich sie dann doch lieber mit der Recherche zu politisch-gesellschaftlichen Vorgngen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Kybelines Blog Die auslndischen Wchter als verschriehene German Police misshandeln arme Flchtlinge
    Von open-speech im Forum Christenverfolgung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.10.2014, 13:25
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.05.2014, 12:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •