Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.265


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Türkische Fake-News

    Seit einigen Wochen betreibt der türkische Staatssender TRT eine deutschsprachige Webseite. Dass man es dort nicht so sehr mit der Wahrheit hat, zeigen die heutigen Meldungen..........


    Coronavirus: Über 40 000 Tote in China
    Oha, über 40000 Tote? Warum verschweigen uns das die deutschen Medien?

    Während auf einem unter Quarantäne gestelltem Kreuzfahrtschiff in Japan 60 neue Coronavirus-Fälle hinzugekommen sind, stieg in China die Zahl der Toten auf ein neues Hoch.

    Nach der Ankunft von China-Rückkehrern in Berlin sollten noch am Montag die Ergebnisse der Tests auf das neue Coronavirus vorliegen. Die Senatsverwaltung für Gesundheit wollte sich am Nachmittag dazu und zur Betreuung der 20 Rückkehrer äußern. In China stieg die Zahl erfasster Infektionen und Todesfälle indessen weiter. Landesweit wurden 97 weitere Tote bestätigt. Damit starben in China inzwischen mehr als 900 Menschen an der neuartigen Lungenerkrankung. Die Zahl der Nachweise stieg um 3062 auf 40 171 Fälle. Allein in der besonders schwer betroffenen Provinz Hubei, wo die Epidemie in der Stadt Wuhan ihren Anfang genommen hatte, kamen 2618 Infektionen und 91 Todesfälle hinzu. Außerhalb des chinesischen Festlands sind in mehr als zwei Dutzend Ländern mehr als 300 Infektionen bestätigt, davon 14 in Deutschland.
    Japan: 60 neue Fälle an Bord von Kreuzfahrtschiff
    An Bord des unter Quarantäne gestellten Kreuzfahrtschiffes „Diamond Princess“ im japanischen Yokohama wurden weitere 60 Fälle nachgewiesen. Damit erhöhte sich die Zahl der Infizierten auf mindestens 130, wie der japanische Fernsehsender NHK berichtete. Die übrigen der insgesamt 2666 Passagiere und 1045 Crewmitglieder sollen bis zum 19. Februar an Bord bleiben. Unter ihnen sind auch zehn deutsche Staatsangehörige.
    In der chinesischen Sonderverwaltungsregion Hongkong durften unterdessen 3600 Passagiere und Besatzungsmitglieder nach tagelanger Quarantäne ein Kreuzfahrtschiff verlassen. Die „Word Dream“ war vergangenen Mittwoch in der Hafenmetropole festgesetzt worden, nachdem bei drei früheren Passagieren das Virus nachgewiesen worden war.
    Großbritannien startet Rückholaktion
    Bei einer britischen Rückholaktion wurden am Wochenende auch 20 Deutsche und Angehörige - 16 Erwachsene und vier Kinder - aus Wuhan aufgeflogen. Sie waren am Sonntag mit einer Bundeswehrmaschine in Berlin-Tegel gelandet. Die Passagiere kamen umgehend auf eine Quarantäne-Station auf dem Gelände der Kliniken des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Berlin-Köpenick. Es war bereits die zweite Rückholaktion: Vor gut einer Woche waren mehr als 100 deutsche Staatsbürger und Familienangehörige in Frankfurt am Main angekommen. Auch diese Passagiere wurden unter Quarantäne gestellt, die meisten in einer Kaserne im pfälzischen Germersheim.
    https://www.trtdeutsch.com/news-welt...n-china-134380

    ….da verwechseln die Türken die Zahl der Infizierten mit der der Verstorbenen. Oder ist diese Meldung eine Wunschvorstellung? Türken sind ja auf China nicht gut zu sprechen
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.265


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Türkische Fake-News

    Die Verhaftung einiger Idioten, die bürgerkriegsähnliche Zustände in Deutschland herbeiführen wollten, beschäftigt auch die Webseite TRT...…………..


    von einer rechten Terrorzelle ist da die Rede
    und mit einem "Symbolfoto" suggeriert man, dass es sich um eine hochgerüstete Truppe handelt
    Name:  lügen türken.jpg
Hits: 45
Größe:  57,6 KB

    https://www.trtdeutsch.com/news-inla...muslime-652559


    möglich, dass das Foto in einer Moschee aufgenommen wurde. Der islamische Terror ist Realität!
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    13.827
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Türkische Fake-News

    Ich liebe diese „Symbolfotos", die alles und nichts beweisen. Sie finden sich regelmäßig in allen Medien und sind doch nichts als Fiktion.
    Dem Durchschnittskonsumenten fällt das allerdings selten auf. Er legt solche Bilder unter „Fakten" ab, wo er alle „Beweismittel" sammelt.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.265


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Türkische Fake-News

    Noch so ein Kracher...………

    Der Fraktionsvorsitzender der rechtspopulistischen AfD im Landtag von Sachsen-Anhalt, Oliver Kirchner, und der rechte Blogger Oliver Flesch sind auf der griechischen Insel Lesbos nach Provokationen mit linken Demonstranten aneinandergeraten...……….https://www.trtdeutsch.com/politik-e...gejagt-1354482

    die Junge Freiheit stellt klar...…….

    Fake-News über AfD-Politiker Kirchner
    Es ist ein klassischer Fall von Journalismus, bei dem der Wunsch der Vater des Gedankens ist. Die Schlagzeile war offenbar für einige Vertreter der berichtenden Zunft zu schön, als daß man sie hätte durch etwas Recherche gefährden können. Ein AfD-Politiker, der nach Griechenland reist, um die Grenzschützer zu unterstützen. Dort angekommen, trifft er jedoch auf den geballten antifaschistischen Widerstand. So konnte man es am Wochenende auf zahlreichen Nachrichtenseiten und News-Portalen im Internet lesen.
    „AfD-Fraktionschef Kirchner gerät auf Lesbos mit Linken aneinander“, meldete der MDR. Der Spiegel wußte zu berichten, der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt und Oppositionführer, Oliver Kirchner, habe gemeinsam mit dem rechten Blogger Oliver Flesch „bei einer antifaschistischen Demonstration in der Inselhauptstadt agitiert“. Als Quelle diente dem Spiegel dabei unter anderem die Inselzeitung Sto Nisi.
    Ursprung für die Berichterstattung der meisten deutschen Medien war zudem die Nachrichtenagentur dpa, die mit als erster vermeldete, der AfD-Politiker Kirchner sei auf Lesbos in eine Auseinandersetzung mit linken Demonstranten geraten. Das Blöde an der Geschichte war nur: Kirchner war überhaupt nicht auf Lesbos. Statt dessen war er sowohl Sonnabend als auch Sonntag in seinem Landtagsbüro in Magdeburg, wie er auf Nachfrage der JUNGEN FREIHEIT berichtet. „Meine Frau hat mich dann angerufen und mir erzählt, was da gerade über mich in den Nachrichten zu lesen ist. Ich konnte das erst gar nicht glauben.“
    „Abschreibejournalismus“
    Er habe daraufhin den MDR kontaktiert und den Sender darüber aufgeklärt, daß er zu keinem Zeitpunkt auf Lesbos war. Im Laufe des Wochenendes hätten ihn dann mehrere E-Mails und Nachrichten erreicht, in denen er beschimpft wurde und die Absender ihm drohten, die Antifa-Attacken auf Lesbos seien nur der Anfang gewesen. Er werde noch mehr solcher Erlebnisse haben. „Das sind die Folgen des Abschreibejournalismus, bei dem jeder ungeprüft kopiert, was ein anderer falsch berichtet hat“, kritisiert Kirchner. „Statt zu recherchieren, behauptet man einfach etwas. Egal, ob es stimmt.“
    Doch wie war es zu der Geschichte gekommen? Anlaß dürfte der Blogger Oliver Flesch sein, der am Wochenende zusammen mit seinem Kameramann Stefan Bauer auf Lesbos war und dort in der Tat am Sonnabend von linksradikalen Demonstranten bedrängt wurde. Flesch hat seine Erlebnisse auf dem Internetportal 19vierundachtzig.com geschildert. Schon zuvor hatte er auf Facebook geschrieben: „Lesbos: Wir wurden von etwa 20 bis 25 Antifa-Anhängern eingekesselt. Unser Dank geht an die griechische Polizei, die uns da rausgeholt hat.“
    Als dann die ersten Berichte erschienen, laut denen er gemeinsam mit Kirchner auf Lesbos gewesen sein soll, stellte Flesch schnell öffentlich klar, daß dies nicht der Fall war. Er kenne den AfD-Politiker nicht einmal, geschweige denn sei er mit ihm auf der Insel gewesen. Doch es dauerte noch einige Zeit, bis sich dies auch bei den deutschen Journalisten rumsprach. Die dpa korrigierte daraufhin ihre Meldung. Kirchner sei gar nicht auf Lesbos gewesen, ergänzte die Agentur in einem redaktionellen Hinweis. Beim Spiegel allerdings hat sich die Korrektur bislang offenbar noch nicht rumgesprochen. Der falsche Bericht findet sich dort nach wie vor. Anders der MDR: Der Sender hat seine Meldung über den angeblichen Vorfall gelöscht.
    Kirchner: Man hätte doch einfach nachfragen können
    Die taz dagegen setzte sogar noch einen drauf. Während Kirchner am Sonntag von seinem Zuhause in Magdeburg via Facebook seinen Followern einen schönen Frauentag wünschte, höhnte das linke Blatt aus Berlin, der Besuch auf Lesbos sei für den AfD-Politiker wohl doch nicht so erfreulich verlaufen, wie er es sich vorgestellt habe.
    Der AfD-Fraktionschef aus Sachen-Anhalt sei auf der Insel von „Antifaschist*innen eingekesselt“ worden, frohlockte die taz und fügte der falschen Geschichte noch eine weitere frei erfundene Anekdote hinzu. „Retterin in der Not: die griechische Polizei. Voller Dankbarkeit zeigt sich der AfD-Politiker für seine Befreiung aus den Fängen der Antifa.“ Zwar hätte ein Blick auf Facebook oder ein kurzer Anruf genügt, um zu bemerken, daß an der Story etwas nicht stimmen konnte, doch offenbar waren einige bei der taz angesichts des vermeintlichen antifaschistischen Denkzettels für einen AfD-Politiker so aus dem Häuschen, daß man auf einen kurzen Faktencheck verzichtete.
    Kirchner hingegen behält sich rechtliche Schritte gegen die Falschberichte vor. Die Darstellungen seien rufschädigend, er habe die Angelegenheit einem Anwalt übergeben, sagte er der JF. Zwar habe ihn eine Journalistin von dpa angerufen und sich bei ihm für den Fehler entschuldigt, dennoch habe er kein Verständnis dafür, wie man so eine Geschichte schreiben und weiterverbreiten könne, ohne denjenigen, um den die Geschichte gehe, auch nur einmal zu kontaktieren.
    https://jungefreiheit.de/kultur/medi...-wahr-zu-sein/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Tagesschaus: ARD-Fake News
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2017, 16:25
  2. Sammelthread Fake-News in den Medien
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.01.2017, 11:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •