Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    30.04.2018
    Beiträge
    182


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Türkisch-amerikanischer Kongresskandidat will Sex mit Tieren erlauben, wenn er "wohlwollender Weltdiktator" ist

    Nein, dies ist keine Szene aus Ali G. in da House[1] mit veränderten Rollen, sondern politische Realität in den USA.

    Cenk Uygur von den Young Turks sagte 2013, dass er, wäre er der wohlwollende Weltdiktator [benevolent dictator of the world], Sex mit Tieren legalisieren würde.

    Schließlich würde dabei niemand verletzt...

    Uygur kandidiert als Kongressabgeordneter für die Demoncraps Democrats, nachdem Katie Hill zurücktrat, als ihre Dreier-Beziehung mit ihrem Mann und einer Mitarbeiterin bekannt wurde.

    Damit hatte sie immerhin Geschichte geschrieben als erstes offen bisexuelles Kongressmitglied Kaliforniens.

    Cenk Uygur verweist ebenfalls auf die Geschichte. Er wurde bekannt als Mitbegründer und Hauptmoderator der webbasierten News-Talkshow The Young Turks.

    Diese Talkshow wurde taktvollerweise nach der „Jungtürken‟-Bewegung benannt, welche verantwortlich war für den Völkermord an je nach Schätzung zwischen 300.000 und mehr als 1,5 Millionen christlichen Armeniern.

    Uygur hatte sogar vorübergehend Unterstützung des Sozialisten Bernie Sanders. Diesen hatten weder dessen tierliebe Aussagen noch der Name „Jungtürken‟ gestört, wohl aber grobe Bemerkungen über Frauen.


    Eine gute Zusammenfassung findet man bei

    Mark Dice: Chunk Yogurt is FINISHED


    Für den eiligen Betrachter:
    Sex mit Tieren: ab 2:00
    3:05 Auf die Frage, wenn man ein Pferd gefragt hätte, ob der Sex ihm etwas ausgemacht hätte, imitiert Uygur ein wieherndes „No‟.


    Während YouTube massenhaft Konten von Konservativen und Christen löscht, fand Susan Wojcicki, seit Februar 2014 geschäftsführende Vorsitzende von YouTube, jedoch Zeit für ein Treffen mit Cenk Uygur, der den Al-Qaeda-Sympathisanten und Co-Moderatoren Hasan Piker beschäftigt.

    ***

    Völkermord an den Armeniern (1915/1916)

    ***

    Massaker an den Armeniern 1894–1896

    [...] Die Zahl der Todesopfer lag zwischen 80.000 und über 300.000. Mit Hilfe der lokalen muslimischen Bevölkerung und den Hamidiye-Einheiten wurden zudem Deportationen und Plünderungen durchgeführt und auch versucht, christliche Teile der Bevölkerung zur Konversion zum Islam zu zwingen.

    Im Unterschied zum Genozid des 20. Jahrhunderts handelte es sich noch nicht um einen Versuch, sämtliche Armenier des Osmanischen Reiches zu vertreiben oder zu ermorden, stattdessen sollte die alte Ordnung der Dominanz der Moslems über die Christen wiederhergestellt werden. [...]

    ***

    Daily Caller: Dem Congressional Candidate Cenk Uygur Once Said He Would Legalize Bestiality

    TYT Cenk Uygur, pro-bestiality, running for congress!



    ***

    Aghet Ein Völkermord



    ***


    [1]
    Ali G In Da House You Sucked Of A Horse


  2. #2
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.273


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Türkisch-amerikanischer Kongresskandidat will Sex mit Tieren erlauben, wenn er "wohlwollender Weltdiktator" ist

    wenn ich die offensichtlich neuerdings überrepräsentierten LBGT's, Colored's & Muslims bei den 'Democrats' betrachte, so sage ich mir stets:
    dies ist nicht Amerika!

    Dies ist eine Politik, die wir aus Europa gut kennen, nämlich das Ausspielen von Minderheiten gegen die Mehrheit, 'begründet' in einer für überlegen machend gehaltenen 'Moral'. Die 'Democrats' werden niemals auf einen grünen Zweig kommen, wenn sie diese arrogant-elitäre Politik fortsetzen sollten, denn die Ära obama ist vorbei. Aus diesem Grund haben sie gegen Don verloren und werden auch wieder gegen ihn oder andere Republicans verlieren.

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.807


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Türkisch-amerikanischer Kongresskandidat will Sex mit Tieren erlauben, wenn er "wohlwollender Weltdiktator" ist

    In der Türkei ist Sex mit Tieren gang und gebe. Vor allem Hunde und Schafe sind bei vielen Männern vor allem in ländlichen Regionen sehr beliebt. Dass dabei niemand verletzt wird, wie dieser US-Türke behauptet, ist völliger Blödsinn. Vielleicht liegt dieses Bedürfnis nach Verkehr mit Tieren im Ur-Mythos der Türken begründet. Sie sind im Grunde Hundesöhne...……….

    Die Legende erzählt von einem kleinen Jungen, dem einzigen Überlebenden seines Stammes. Der Stamm fällt einem Massaker zum Opfer, doch der Junge wird von einer Wölfin gefunden und aufgezogen. Die Wölfin flieht mit dem Jungen in eine Höhle in den Bergen nordwestlich von Kao-ch'ang. In der Höhle befindet sich eine große Ebene mit reicher Vegetation.[1] In manchen Versionen ist der Junge noch ein Säugling, der von der Wölfin gesäugt wird. In anderen Versionen ist er bereits zehn Jahre alt und wird mit Fleisch ernährt. Der Junge wächst heran und vereinigt sich mit der Wölfin. In manchen Versionen lebt der Junge lange genug, um Rache zu nehmen. Aus der Vereinigung mit der Wölfin gehen zehn Jungen hervor.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Asena-Legende
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.11.2017, 10:21
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.2012, 12:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.2012, 11:22
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 06:38
  5. Termin! Heinz Buschkowsky und Aiman Mazyek am Montag bei "Was erlauben Strunz"
    Von Michaela im Forum TV-Tipps und Veranstaltungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 14:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •