Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. #11
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    13.975
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bauern setzen sich gegen Regierung zur Wehr

    Eigentlich ähnelt unser Staat dem der Ameisen, allerdings ohne deren sprichwörtlichem Fließ.
    Die einen arbeiten, die anderen überwachen und lenken mit unveränderlicher Konsequenz und dem Ziel, den Staat zu erhalten. Den Staat oder sein Volk? Das ist hier die Frage.
    Nun, mit der Konsequenz hapert es. (Beispiele pflegen ja bekanntlich zu hinken.) Aber im Ameisenstaat gilt der Einzelne nichts, und das System hat immer recht.
    Von außen erscheint das Gebilde den meisten vorbildlich und bewundernswert.
    Aber leben möchte wohl kaum jemand darin.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  2. #12
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.590


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bauern setzen sich gegen Regierung zur Wehr

    So funktionieren Diktaturen. Mittels Aufrechterhaltung des Status quo.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  3. #13
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.107


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bauern setzen sich gegen Regierung zur Wehr

    Die Bauernproteste gehen weiter. Da die Bauern nun doch sehr zahlreich mit ihren Traktoren auffahren und daher für gravierende Verkehrsbehinderungen sorgen, kann man den Protest schwer ignorieren. Man kann aber, wenn man ein GEZ-finanzierter Staatssender ist, den Grund des Protestes auslassen. Dies schaffte der NDR. Er verfasste einen ganzen, seitenlangen Artikel ohne weitergehende Informationen, listete dafür aber minutiös - auch das macht einen Artikel länger - die durch die Bauern befahrenen Strassen, benutzten Parkplätze und zu erwartenden Verkehrsbehinderungen auf:


    Bauern demonstrieren lautstark in Kiel und Hamburg

    Die Proteste von Bauern im Norden reißen nicht ab. Seit 11 Uhr laufen große Kundgebungen vor dem Landeshaus in Kiel und am Tschaikowskyplatz in der Nähe der Hamburger Messehallen. Hunderte Landwirte machten sich bereits ab 7 Uhr in Sternfahrten auf den Weg dorthin und bremsten mit ihren Treckern lautstark hupend vielerorts den Verkehr aus. Dies betraf unter anderem Bundesstraßen in Schleswig-Holstein sowie das Kieler Stadtgebiet. Für Staus und stockenden Verkehr wird auch die Rückreise der Bauern ab 14 Uhr sorgen.
    In Kiel wurde der Exerzierplatz nach Angaben der Stadt für die Demonstration gesperrt: Da am Landeshaus nicht genug Platz für alle Trecker ist, parken viele auf dem großen Parkplatz an der Kieler Arena. Für andere Autos wird der Platz gesperrt sein, Halter ...
    Auf diesen Straßen der Landeshauptstadt müssen Autofahrer mit Behinderungen rechnen:

    der Düsternbrooker Weg wird nur von Lindenstraße Richtung Kiellinie befahrbar sein - die Gegenrichtung ist gesperrt
    an der Einmündung Düsternbrooker Weg wird die Kiellinie nur stadtauswärts offen sein
    die Kiellinie wird...
    Auch Bundesstraßen betroffen

    Die Landwirte hatten Sternfahrten aus verschiedenen Orten im Land nach Kiel und nach Hamburg angemeldet. Sie starteten Richtung Kiel in Schuby um 8.15 Uhr, in Preetz um 9.30 Uhr, in Groß Vollstedt um 9 Uhr. Die Konvois sind mit verhältnismäßig langsamer Geschwindigkeit
    https://www.ndr.de/nachrichten/schle...rndemo232.html

    Ein Musterstück deutschen Haltungsjournalismus, denn der Grund der Demonstration ist nun einmal sehr brisant. Ausgerechnet die BILD-Zeitung verrät ihn und zwar zu Anfang ihres Artikels (wo diese Information üblicherweise auch hingehört):

    1000 Teilnehmer und Traktoren in Hamburg erwartet
    Bauern-Proteste im Norden

    Demo-Fahrten nach Kiel und Bremen sorgen ebenfalls für Verkehrsbehinderungen
    Mit hunderten Treckern wollen Landwirte aus Norddeutschland am Donnerstag in Hamburg und Bremen sowie in Kiel gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung und der EU demonstrieren.
    https://www.bild.de/regional/hamburg...2636.bild.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #14
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.605


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bauern setzen sich gegen Regierung zur Wehr

    Offensichtlich haben sie von ihren französischen Kollegen gelernt.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #15
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.107


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bauern setzen sich gegen Regierung zur Wehr

    "Wir sind das Land"
    Hunderte Bauern protestieren am Point Alpha bei Geisa


    An der thüringisch-hessischen Landesgrenze haben am Samstagabend rund 600 Landwirte protestiert und auf ihre Probleme aufmerksam gemacht.


    Mit 330 Traktoren bildeten sie am Point Alpha bei Geisa im Wartburgkreis den Schriftzug "Wir sind das Land". Die Bauern aus Thüringen, Bayern und Hessen forderten die Politik auf, für faire Lebensmittelpreise und weniger Bürokratie zu sorgen.

    Gegen Düngemittelverordnung und Agrarpaket

    Des Weiteren protestierten sie gegen die für Mai geplante neue Düngemittelverordnung und das Agrarpaket der Bundesregierung. Während die Düngemittelverordnung den Einsatz von Dünger stärker reglementieren soll, umfasst das Agrarpaket neben einer Tierwohlkennzeichnung auch ein Insektenschutzprogramm, das den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln einschränkt.

    Die Landwirte sehen sich in ihrer beruflichen Existenz bedroht und durch neue gesetzliche Regelungen benachteiligt. Mit ihren Protesten kritisierten sie auch internationale Handelsabkommen, die Agrar-Importe aus Ländern mit niedrigeren Standarts zulassen. Das Wasser stehe ihnen bis zum Hals, so die Klage der Bauern...

    https://www.mdr.de/thueringen/west-t...geisa-100.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2014, 16:31
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.07.2014, 11:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.01.2013, 13:20
  4. Zuwanderer sollen sich zur Wehr setzen
    Von Seatrout im Forum Deutschland
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.08.2012, 16:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •