Weg frei: Huser fr Anschlussunterbringung und Obdachlose am Nrtinger Waldfriedhof mglich

25.10.2019 05:30, Von Barbara Gosson Artikel ausdrucken E-Mail verschicken
Petitionsausschuss des Landtages lehnt Petition gegen die Bebauung in der Nachbarschaft des Waldfriedhofes ab
Im Jahr 2017 versuchte die Brgerinitiative Friedhfe Nrtingen mit Hilfe eines Brgerentscheids eine Bebauung am Waldfriedhof und am Reuderner Marbachweg zu verhindern. Der Brgerentscheid scheiterte am Quorum, das heit, es beteiligten sich zu wenige an der Abstimmung. Nun wurde auch eine Petition zur Bebauung am Breiten Weg abschlgig beschieden.
Die Stadt kann nun am Breiten Weg Huser fr Anschlussunterbringung und Obdachlose bauen.
NRTINGEN. In der Landtagsdrucksache 16/6966 vom 17. Oktober endet die 14. Petition mit dem Satz Der Petition kann nicht abgeholfen werden. Dem voran gehen mehrere Seiten rechtlicher Begrndung....

https://www.ntz.de/nachrichten/nuert...m-breiten-weg/



Bauausschuss tagt

02.11.2019,

NRTINGEN (nt). Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Nrtingen kommt am Dienstag, 5. November, um 18 Uhr im Groen Sitzungssaal des Rathauses zu einer ffentlichen Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung stehen der Abschluss einer Kooperationsvereinbarung und die Zustimmung zu den projektspezifischen Zielen in Bezug auf die Aufnahme in das IBA27-Netz und der Satzungsbeschluss der dritten nderung im Bebauungsplanverfahren Breiter Weg Wasserfall im Planbereich 110-09. Darauf folgen der Aufstellungsbeschluss und ein stdtebaulicher Vertrag zum Bebauungsplanverfahren Tiefenbachstrae II im beschleunigten Verfahren zur Einbeziehung von Auenbereichsflchen sowie der Bericht ber laufende Planungen und Manahmen. Erffnet wird die Sitzung mit der Brgerfragestunde und der Bekanntgabe von in nichtffentlicher Sitzung gefassten Beschlssen. Die fr die ffentlichkeit bestimmten Beratungsunterlagen liegen eine Stunde vor Sitzungsbeginn im Sitzungssaal ffentlich aus.
Die Bekanntmachung der Sitzung und die Vorlagen zu den einzelnen ffentlichen Tagesordnungspunkten knnen auch im Rats- und Brgerinformationssystem unter https://nuertingen.more-rubin1.de aufgerufen werden.

https://www.ntz.de/nachrichten/tipps...chuss-tagt-32/

Auszug aus vorformulierten Protokoll der anberaumten Sitzung , wie es beschlossen werden soll:

Kurze Zusammenfassung des Sachverhalts:

Gegenber dem Waldfriedhof im Nrtinger Stadtteil Braike soll durch die vorliegende Bebauungsplannderung Breiter Weg Wasserfall 3. nderung Planungsrecht zur Errichtung von dringend bentigtem bezahlbarem Wohnraum geschaffen werden. Im Rahmen der Baulandentwicklungsstrategie die am 28.03.2017 vom Gemeinderat beschlossen wurde - wurde die Flche als kurzfristig zu entwickeln und mit hoher Prioritt ausgewiesen.

...
Sachverhalt:

Um den steigenden Bedarf an bezahlbarem Wohnraum zu decken und diesen der wachsenden Bevlkerung Nrtingens zur Verfgung zu stellen, wurde Nrtingen auf potenzielle Wohnbauflchen hin untersucht. Anschlieend wurden diese mit Priorisierungen und Entwicklungshorizonten versehen. Die sich daraus ergebende Baulandentwicklungsstrategie wurde am 28.03.2017 beschlossen inklusive der Flche am Waldfriedhof, die als kurzfristig zu entwickelndes Potenzial mit hoher Prioritt ausgewiesen wurde. Neben der Baulandentwicklungsstrategie entspricht die Entwicklung der Flche auch dem beschlossenen integrierten Stadtentwicklungskonzeptes 2020 insbesondere dem Leitbild G Nachhaltige Wohnflchen und Siedlungsentwicklung und dem Schlsselprojekt 7 Bezahlbares Wohnen in Miete und Eigentum.

Ziel der Planung ist es, eine nachhaltige stdtebauliche Entwicklung durchzufhren, durch die bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden kann. Durch die Planung und Verdichtung im Innenbereich werden zudem Auenbereichsflchen geschont.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst die Festsetzungen eines allgemeinen Wohngebietes mit Baufenster, einer Grundflchenzahl von 0,4, einer Geschossflche von (zwingend) 0,6, einer Geschossigkeit von zwei Vollgeschossen, von Satteldchern mit einer Neigung von 4045 Grad und einer maximalen Traufhhe von 4,20 m und einer maximalen Firsthhe von 11,60 m. Durch das Zusammenspiel der Festsetzungen wird erreicht, dass sich die spteren Gebude so weit wie mglich in die umgebende Bebauung einfgen und trotzdem mehrere Wohneinheiten entstehen knnen. Stellpltze und Nebenanlagen sind in der dafr ausgewiesenen Flche zulssig und Bume, die im Zuge der Herstellung der Gebude gerodet werden mssen, sind zu ersetzen. Dafr wurden Pflanzgebote ausgewiesen, Pflanzerhaltungsgebote schtzen die restlichen Bestandsbume (siehe Anlagen 01 - 05).

Nach dem Beschluss des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses vom 27.11.2018 wurden in der Folge im Rahmen der ffentlichen Auslegung 20 Behrden und sonstige Trger ffentlicher Belange gem 4 Abs. 2 BauGB angeschrieben und um Stellungnahme gebeten. Von 11 eingegangenen Schreiben gaben 3 Behrden und sonstige Trger ffentlicher Belange Hinweise und Anregungen ab. Im Zeitraum der ffentlichen Auslegung vom 20.02.2019 bis zum 22.03.2019 gingen 5 Stellungnahmen von privater Seite mit Anregungen und Hinweisen ein. Die insgesamt vorgebrachten Stellungnahmen fhrten zu keiner inhaltlichen nderung des Bebauungsplanes, sondern nur zu geringfgigen redaktionellen Anpassungen. Der Umgang mit den vorgebrachten Anregungen, Hinweisen und uerungen whrend aller Beteiligungen ist vollumfnglich dem Abwgungsvorschlag (siehe Anlage 06) zu entnehmen.

Die Abstimmung mit den betroffenen Fachbereichen in der Verwaltung erfolgte im Rahmen der internen Beteiligung whrend der Durchfhrung des Verfahrens.
Hier zu entnehmen als pdf-Datei:

https://nuertingen.more-rubin1.de/si...id=2019-BA-125