Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.204


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Generation Vollidioten

    In vielen Kitas und Schulen sind die ethnischen Deutschen in der Minderheit. Deshalb ist es falsch zu fragen, ob die Deutschen immer dümmer werden. Die meisten Zuwanderer bringen eine verminderte Intelligenz mit....



    Werden die Deutschen immer dümmer? Das ist die These des Kinderpsychiaters Michael Winterhoff. Das heutige Bildungssystem bringe Kindern elementare Fähigkeiten nicht mehr bei. Es müsse dringend umgesteuert werden. Nur: Ist es dafür vielleicht schon zu spät?
    "Deutschland verdummt" ist der Titel des aktuellen Buches des Kinderpsychiaters Michael Winterhoff. Darin vertritt er die These, dass ein fehlgeleitetes Bildungssystem in Deutschland die Kinder von heute zu Narzissten und Egozentrikern macht und damit die Zukunft der Gesellschaft aufs Spiel setzt.

    Im Gespräch mit dem Focus erklärte Winterhoff, dass die Entwicklung der psychischen Leistungen in Kitas und Schulen heute keine Rolle mehr spiele. Es mangele den heutigen Schulabgängern an den sogenannten Soft Skills, am Sinn für Pünktlichkeit, an der Fähigkeit, Strukturen und Arbeitsabläufe zu erkennen. Vielen fehlten elementare Kenntnisse in Deutsch und Mathematik.An oberster Stelle stehe bei Kindern und Jugendlichen das Mobiltelefon. Der Mangel an sozialen Fähigkeiten und die weit verbreitete Selbstüberschätzung führen zu steigenden Abbruchszahlen bei Berufsausbildungen und zu einem immer häufigeren Scheitern von Studienabsolventen im Beruf.Die Ursache dieser Fehlentwicklungen sieht der Kinderpsychiater in einer falschen Bildungspolitik. Vor etwa 20 Jahren seien das Bildungssystem umgebaut und das autonome Lernen durchgesetzt worden. Als treibende Kraft für diesen Umbau benennt er die OECD und "Ideologen", die die Politiker dazu brachten, entsprechende Reformen an Lehrern und Eltern vorbei durchzusetzen.Damit fehlten den Kindern Bezugspersonen, an denen sie sich orientieren und ihre emotionale und soziale Intelligenz entwickeln können. Im Zuge des autonomen Lernens soll sich das Kindergartenkind selbst aussuchen, in welchem Raum es sich aufhält und was es macht; Schüler sollten sich möglichst viel selbst beibringen. Auf ihre Wirksamkeit seien diese Ansätze nie untersucht worden.

    Winterhoff betont, dass Kinder Bezugspersonen brauchen. Soziale Fähigkeiten und Arbeitshaltung könnten sich nur durch Einüben entwickeln. Unterricht müsse personenbezogen sein. Weniger wichtig sei die Form des Unterrichts.

    Die Gesellschaft gerate in Folge der falschen Bildung der Kinder in eine "katastrophale Schieflage", wenn wir "nicht gegensteuern":
    Unsere Kinder wachsen zu Narzissten und Egozentrikern heran, die nicht auf Andere achten, sich nur um sich selbst drehen und lustorientiert in den Tag leben. Wertschätzung ist ihnen kein Begriff mehr. In einem Sozialstaat müssen die Menschen aber füreinander da sein. Doch Menschen, die sich wie kleine Kinder aufführen, nicht fähig sind zu arbeiten, die sprengen dieses System.
    Winterhoff kritisiert auch einen komplett falschen Umgang mit der Digitalisierung. Smartphones und ähnliche Geräte hätten nichts in den Händen von unter Zehnjährigen zu suchen, weil sie auch deren psychische Entwicklung behinderten. Die permanente Lustbefriedigung des Internets ("Ich wische, also passiert etwas.") schicke die Kinder in eine Parallelwelt.Die Beschäftigung mit dieser Technik müsse an weiterführenden Schulen einen Platz haben, vorher brauchten die Kinder "digitalfreie Oasen". Auch die Erwachsenen litten heute unter ständiger Anspannung infolge der digitalen Reizüberflutung. Dabei sollten Eltern als Bezugspersonen für ihre Kinder in sich ruhen.Als Ausweg aus der von ihm diagnostizierten Bildungskatastrophe empfiehlt Winterhoff zum einen die Abschaffung des autonomen Lernens, zum anderen die Schaffung von deutlich kleineren Gruppen in Kindergärten und Schulen. Lehrer müssten die Möglichkeit bekommen, wieder Lehrer sein zu dürfen.Der Psychiater betonte, dass Kinder nicht abgeschrieben werden dürften; verpasste psychische Entwicklungen könnten bis zum 25. Lebensjahr nachgeholt werden. Es sei noch nicht zu spät für eine Umkehr. Wenn es keine Hoffnung mehr gäbe, hätte er sein Buch nicht geschrieben.Zu dem Punkt der Korrigierbarkeit der Fehlentwicklungen in der Bildung gibt es auch andere Meinungen. Der Blogger Hadmut Danisch etwa, der die Diagnose Winterhoffs grundsätzlich teilt, befand, dass "sowieso alles im Eimer ist" und sich die Folgen der Bildungsmisere derzeit auf den Straßen beobachten ließen:
    Was soll das heißen, "wenn wir nicht gegensteuern"? Guckt euch doch mal die Greta-Klima-Extinction-Rebellion-Deppen an. Das sind doch genau diese Narzissten und Egozentriker, die zu nichts mehr in der Lage sind, als dass sich alles um sie drehen muss.
    https://deutsch.rt.com/gesellschaft/93383-deutschland-verdummt-psychiater-halt-heutige/




    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.817
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Generation Vollidioten

    Dieser Meinung bin ich auch.
    Dazu kommt noch, in allem und jedem ein „Recht" haben zu wollen, möglichst noch als „Grundrecht".
    Von Pflichten, die damit verbunden sein könnten, ist nie die Rede.
    Von den „Rechten", die man als „Flüchtling" zu beanspruchen glaubt, wollen wir gar nicht reden. Hier hat der Staat als Pseudoschlaraffenland einen süßen Brei angerichtet, den es nur noch zu schlucken gilt.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Generation Vollidioten

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    In vielen Kitas und Schulen sind die ethnischen Deutschen in der Minderheit. Deshalb ist es falsch zu fragen, ob die Deutschen immer dümmer werden. Die meisten Zuwanderer bringen eine verminderte Intelligenz mit....
    Naja Zuwanderer sind es nicht, die für höhere Steuern und die Abschaffung des Standort Dueutschland demonstrieren.
    Jeder glaubt eine eigene Meinung zu haben, nur woher hat er vergessen.
    Medien sind das was man über Religionen sagte, Opium fürs Volk.


  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.204


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Generation Vollidioten

    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    Naja Zuwanderer sind es nicht, die für höhere Steuern und die Abschaffung des Standort Dueutschland demonstrieren.
    Ein gewisser Anteil Migranten wird sicherlich mit dabei sein. Aber du hast recht, am aktivsten sind hier die ethnischen Deutschen. Es geht in dem Artikel aber nicht so sehr um diejenigen, die das Land zerstören möchten, sondern um junge Menschen die aufgrund einer absurden Bildungspolitik nicht in der Lage sind, ein eigenständiges Leben zu führen und in fast allen Belangen scheitern.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #5
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.818


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Generation Vollidioten

    Die heutige Generation hat das Problem m.E: daß die Gehirnwäsche halt funktioniert deren sie von kleinauf ausgesetzt wurden: Heimatliebe ?: "Deutschland verrecke".
    Das Land verteidigen ? Der Invasor muß doch inkludiert werden und auch wenns Messer schon an der Kehle ist, dann ist man doch selbst schuld wenn er einen umbringt da man ja als Deutscher geboren wurde...

    Wir Deutschen sind am "Klimawandel" schuld - die Warmzeit die natürlicherweise nach einer Eiszeit folgt muß unbedingt verhindert werden - koste es, was es wolle ... Das hüpfen hat schon was gebracht- wir mußten seit Juli einheizen in Bayern - das war das kälteste Jahr das ich persönlich in Erinnerung habe - Mitte Mai -20 Grad, Erdbeeren vom Erdbeerfeld Fehlanzeige - nur verregnete, unreife, verschimmelte... Juli/August/September sehr kalt - wir hatten da morgends schon Temperaturen von nur 6 Grad und auch Mittags/Nachmittags wars nur an wenigen Tagen mal 20 Grad+. Abends/Nachts mußte bei unter 16 Grad halt auch schon eingeheizt werden - seit Mitte September heizen wir wieder weils einfach sehr kalt ist.
    Honigernte: nix : zu kalt, zu verregnet. Obst/Gemüseernte: dank der Kälte ist nix gewachsen... Erst jetzt haben meine Tomatenpflanzen Blüten - aber die Bienen sind schon in der Winterruhe...

    Die Kinder die Freitags die Schule schwänzen sollten mal konsequent sein und ihr Handys abgeben, keinen Strom mehr nutzen und sich nicht vom Mama kutschieren lassen und auch die Flugreisen und ihren Avocado/Kaffee/Sojakonsum einstellen....

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. «Wir Migranten sind keine Vollidioten» - BLICK.CH
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2017, 16:01
  2. Studierte Vollidioten - Ideologisierte Akademiker werden zur Gefahr
    Von Nonprophet im Forum Agitprop - die politisch Korrekten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.12.2016, 15:18
  3. Wenn Vollidioten anfangen zu denken
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.09.2014, 19:25
  4. LAND DER VOLLIDIOTEN- Patriotismus wird mit Rechtsextremismus gleichgestellt
    Von noName im Forum Gesellschaft - Soziales - Familie
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 05.06.2013, 16:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •