Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.605


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Continental entlässt bis zu 20000 Mitarbeiter

    Es war immer bekannt, dass das E-Auto mit deutlich weniger Mitarbeitern produziert werden kann. Natürlich sind auch die Zulieferer betroffen. Continental hat nun angekündigt, bis zu 20000 Mitarbeiter zu entlassen ……………..
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.590


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Continental entlässt bis zu 20000 Mitarbeiter

    Trotzdem sind E-Autos nicht günstiger, wegen der teuren Batterien. Die Energiedichte der Lithiumbatterien wird sich vermutlich noch um den Faktor 5-15 erhöhen (Li-Air Akku - noch in der Forschung), wird entweder die Batterien kleiner und leichter machen, oder die Reichweite erhöhen. Die steigende Nachfrage nach Lithium (Seltene Erden aus China) wird die Rohstoffpreise weiter nach oben treiben. Aufladen muss man sie trotzdem jedes mal. Ich bin immer noch der Meinung, dass das reine batteriebetriebene Elektroauto ein Nischenprodukt bleiben wird. Hybridantriebe, ev. Brenstoffzellentechnologie, sogar - oder besonders (!) - Verbrennungsmotoren, die mit "klimaneutralem" E-Fuel betrieben werden, die werden die Kosten-Nutzen-Rechnung für sich entscheiden. Deshalb sind die "bösen" Autohersteller auch so zurückhaltend bei der E-Auto-Entwicklung. Aber manchmal müssen sie sich dem Hype beugen.

    Was Continental angeht, wahrscheinlich ist der Stellenabbau mit einer Umstrukturierung verbunden, da damit gerechnet wird, das zukünftig viel weniger Autos auf "deutschen" Strassen fahren werden, bzw. dass die deutsche Autoindustrie viel weniger Autos produzieren wird, die mit Continental Reifen bestückt ausgeliefert werden. So wie es die aktuelle Politik möchte.

    HANNOVER (awp international) - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental will sich mit einem weitreichenden Umbauprogramm gegen die aufziehende Branchenkrise stemmen. Bis Ende 2023 seien weltweit 15 000 Stellen von Veränderungen betroffen, davon 5000 in Deutschland, teilte der Dax -Konzern am Mittwoch nach einer Aufsichtsratssitzung in Hannover mit. Bis 2029 dürften sogar 20 000 Stellen betroffen sein. Damit und über mögliche Teilverkäufe will Conti die jährlichen Bruttokosten ab 2023 um rund 500 Millionen Euro senken. Der Umbau dürfte insgesamt rund 1,1 Milliarden Euro kosten, der Grossteil davon in den Jahren 2019 bis 2022. Im Gegenzug würden in Bereichen wie der Softwareentwicklung neue Arbeitsplätze "in hoher Zahl" entstehen. Dazu will der Konzern die Weiterbildung anschieben.

    Mit dem Strukturumbau und der Strategie für das Jahr 2030 sei Conti gut vorbereitet auf den Wandel in der Branche, sagte Vorstandschef Elmar Degenhart. "Wir gehen darüber hinaus mit unserem Strukturprogramm die sich abzeichnende Krise in der Autoindustrie offensiv an und werden wie vor zehn Jahren aus ihr ein weiteres Mal gestärkt hervorgehen."

    [...]

    https://www.finanzen.ch/nachrichten/...zen-1028551998
    Der Reifenhersteller legt seinen Fokus zukünftig also auf Softwareentwicklung?
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    13.975
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Continental entlässt bis zu 20000 Mitarbeiter

    Die Folgekosten der „E"-Hysterie werden einfach nicht in Betracht gezogen, von dem Schaden, den der Umwelt zugefügt wird ganz zu schweigen.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.605


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Continental entlässt bis zu 20000 Mitarbeiter

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Die Folgekosten der „E"-Hysterie werden einfach nicht in Betracht gezogen, von dem Schaden, den der Umwelt zugefügt wird ganz zu schweigen.
    Es gab mal eine Zeit, da wurden Experten und echte Fachleute zu Rate gezogen, das Für und Wider abgewogen wenn es galt, elementare Entscheidungen zu treffen. Heute sind die Entscheidungsträger Getriebene linker Ideologien, die nur deshalb derartige Wirkungen erzielen können, weil ihre Anhänger die Medien dominieren. Dieses Volk scheint dazu verdammt alle drei Generationen verhängnisvolle Fehler zu begehen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Spiegel" entlässt massiv seine Mitarbeiter
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.12.2013, 13:22
  2. 20000 verbotene Bücher
    Von Realist59 im Forum Türkei
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.12.2012, 12:09
  3. 20000 verbotene Bücher
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2012, 16:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •