Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.311


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Steinmeier: AFD ist antibürgerlich

    Ausgerechnet Herr Steinmeier, der mit einem Islamisten rappte (weder die Verbindung zu einem Islamisten, noch Rap ist bürgerlich) spricht einer Partei ihre Bürgerlichkeit ab:

    Frank-Walter Steinmeier zur AfD: Partei mit autoritärem Denken ist antibürgerlich


    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem Anspruch der AfD, das Bürgertum zu vertreten, klar widersprochen. Stattdessen bescheinigt er der Partei indirekt eine "antibürgerliche" Haltung.
    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht der AfD ab, bürgerlich zu sein. "Man reibt sich doch ein wenig die Augen", sagte er dem "Spiegel" mit Blick auf Äußerungen von AfD-Chef Alexander Gauland, die Rechtspopulisten seien die Vertreter des Bürgertums.
    "Entweder völkisch kollektivistisch oder aufgeklärt bürgerlich"

    Im Verständnis des Bürgertums diene der Staat dem Menschen, garantiere Menschen- und Bürgerrechte, Rechtsstaatlichkeit, Minderheitenschutz und Freiheit von Diskriminierung. "Wer sich in dieser Tradition sieht, der kann nicht gleichzeitig einem ausgrenzenden, autoritären oder gar völkischen Denken huldigen." Das sei das Gegenteil von bürgerlich: "Es ist antibürgerlich."
    Nach Ansicht von Steinmeier müsse sich jede Partei entscheiden, "wo sie stehen will: entweder völkisch kollektivistisch oder aufgeklärt bürgerlich". Beides gleichzeitig gehe nicht. Das Bürgerliche zeige sich "in der Verteidigung der Freiheit, der Anerkennung des Individuums und damit auch im Respekt vor Andersdenkenden", sagte der Bundespräsident.
    Steinmeier vermisst entschiedenen Kampf der GroKo gegen Rechtsextremismus

    Demokratie lebe von der Kontroverse und brauche auch den Streit. "Aber Frust ist kein Freifahrtschein für Menschenfeindlichkeit", fügte Steinmeier hinzu. Er signalisierte, dass er einen entschiedeneren Kampf der großen Koalition gegen Rechtsextremismus vermisse. Er glaube allerdings nicht, dass die Regierungsparteien den Rechtsextremismus unterschätzten.
    Doch beide Volksparteien befänden sich nicht erst seit Beginn der GroKo in Diskussionen über ihre politische Führung, über Strategie und inhaltliche Orientierung. "Das raubt ihnen Kraft, Zeit und Energie für notwendige Debatten in einer Öffentlichkeit, die zu Recht hohe Erwartungen an die Problemlösungskompetenz einer Regierung stellt", kritisierte Steinmeier.
    Erinnerung an Nationalsozialismus verblasst - "Verantwortung kennt keinen Schlussstrich"

    Den wachsenden Zuspruch für die Rechtspopulisten führt der Bundespräsident auch darauf zurück, dass die Erinnerung an den Nationalsozialismus verblasst. Er plädiere dafür, in der Erinnerung an den Nationalsozialismus und dessen Gräueltaten nicht nachzulassen.
    "Die eigene Geschichte und die Gegenwart derjenigen, die wählen gehen, sind nicht mehr genügend miteinander verknüpft", sagte er. "Unsere Verantwortung kennt keinen Schlussstrich."
    https://www.gmx.net/magazine/politik...rlich-34014982

    Ein Artikel, der gar nicht enden will.

    Ansonsten finde ich auch, dass die Deutschen sehr unter Geschichtsvergessenheit leiden. So geht man durch mittelalterliche Stadtkerne, ohne dass noch jemand weiß, wie die Menschen in diesen Häusern lebten, wie ihre Gesellschaft organisiert war, was Stände sind, wer Karl der Große war etc. Geschichte und Gegenwart sind in der Tat nicht mehr miteinander verknüpdt, denn dieser Teil der Geschichte wird weder im Schulunterricht behandelt noch ist er Thema dieser unzähligen Geschichtssendungen im ZDF oder ARD. Eher wissen die Kinder, wie die Unterhose von Adolf Hitler aussah.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.994


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steinmeier: AFD ist antibürgerlich

    Ausgerechnet Steinmeier, der wie so viele andere Politiker aus der extremistischen, linken Bürger-hassenden Parteienlandschaft stammt, sagt so etwa? Irgendwie glaubt man in einem schlechten Film zu sein. Die Grünen werden wie selbstverständlich zur bürgerlichen Partei erklärt, obwohl sie dem Bürgertum die Vernichtung angekündigt haben?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    4.911


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steinmeier: AFD ist antibürgerlich

    Im Verständnis des Bürgertums diene der Staat dem Menschen, garantiere Menschen- und Bürgerrechte, Rechtsstaatlichkeit, Minderheitenschutz und Freiheit von Diskriminierung.
    Das hat er gut erkannt, nur seine Schlußfolgerung kann man dann absolut nicht nachvollziehen. Die AfD erinnert die Regierung (wenn sie wieder mal Geld für irgendwelchen Gender- oder anderen Scheiß rausschmeißt) ständig daran, dass sie dieses Geld von den steuerzahlenden Bürgern bekommt und diesen damit zu dienen habe. Sie garantiert weit mehr als jede andere (volksverräterische) Partei Menschen- und Bürgerrechte, spricht sich absolut für Minderheitenschutz (im ordentlichen Rahmen, also keine Minderheitenbevorzugung, wie es die Altparteien tun) aus und ist (von ein paar Hanseln und U-Booten abgesehen) auch gegen jegliche Form der Diskriminierung (im Gegensatz zu Steinmeiers Partei, die quasi alle Andersdenkenden diskriminiert, ja regelrecht öffentlich ächtet!).
    Offensichtlich ist der Bundesuhu unfähig, mal selbstkritisch in den Spiegel zu sehen!
    "...und dann gewinnst Du!"

  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.311


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steinmeier: AFD ist antibürgerlich

    Eines ist in diesem Zusammenhang besonders wichtig, nämlich das parteipolitische Neutralitätsgebot, dem der Bundespräsident verpflichtet ist. Steinmeier bricht mit dieser Verpflichtung und das ist nicht nur eine einfache Amtsverfehlung.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  5. #5
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.672
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steinmeier: AFD ist antibürgerlich

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Eines ist in diesem Zusammenhang besonders wichtig, nämlich das parteipolitische Neutralitätsgebot, dem der Bundespräsident verpflichtet ist. Steinmeier bricht mit dieser Verpflichtung und das ist nicht nur eine einfache Amtsverfehlung.
    Dieses Amt ist schon lange nicht mehr das, was es ursprünglich zu sein vorgab.
    Außerdem ist es völlig überflüssig.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Buprä Steinmeier
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.06.2017, 11:09
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.2015, 16:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •