Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.525


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Merkel emotional: CO 2-Bepreisung sei "ur-marktwirtschaftlich"

    Als es um eine CO2-Bepreisung geht, wird Merkel emotional

    Für emotionale Ausbrüche ist die Kanzlerin nicht bekannt. Bei der ersten Unionsfraktionssitzung nach der Sommerpause macht Angela Merkel jedoch deutlich, wie wichtig der Kampf gegen das klimaschädliche Kohlendioxid sei.




    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich in der Klimaschutzdebatte außergewöhnlich emotional hinter die Pläne für eine Verteuerung des Ausstoßes von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) gestellt. „Wer, wenn nicht wir, muss dazu jetzt einen wirklichen Beitrag leisten“, wurde Merkel am Montag von Teilnehmern der ersten Unionsfraktionssitzung nach der Sommerpause zitiert.


    „Wir stellen Weichen für die Zukunft – für die nächsten 30 Jahre.“ Es gehe „um zukunftsfähiges Wirtschaften“. Der „Sinn der Bepreisung ist ur-marktwirtschaftlich“, sagte die Kanzlerin demnach.


    Merkel erklärte nach diesen Angaben vor den Abgeordneten, es gehe um die Frage, ob es sich beim Klimawandel um ein weltweites Problem handele und ob die Bundesregierung hier zu ihren Verpflichtungen stehe.

    „Wir müssen unsere Verpflichtungen erfüllen“

    Eine CO2-Bepreisung ermögliche Innovation, zudem müsse man schnell vorankommen. „Wir müssen unsere Verpflichtungen erfüllen“, sagte die Kanzlerin. Fraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) stellte sich nach diesen Angaben hinter Merkel und unterstrich ihre Aussagen.


    Die große Koalition will am 20. September ein großes Maßnahmenpaket für mehr Klimaschutz beschließen. Zwischen Union und SPD gibt es noch unterschiedliche Vorstellungen, wie dies zu erreichen ist.

    Während der SPD höhere Steuern etwa auf den Verbrauch von Benzin oder Gas vorschweben, plädieren führende Unionspolitiker für eine Ausweitung des europaweit bestehenden Handels mit Emissionszertifikaten auf die Bereiche Verkehr und Gebäude. Dies würde den CO2-Ausstoß verteuern. Kritiker einer Zertifikatslösung bemängeln, diese brauche eine zu lange Anlaufzeit, bis sie wirksam würde.

    https://www.welt.de/politik/deutschl...chaftlich.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.970
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Merkel emotional: CO 2-Bepreisung sei "ur-marktwirtschaftlich"

    Der „Sinn der Bepreisung ist ur-marktwirtschaftlich“, sagte die Kanzlerin demnach.
    Na, wer sagt's denn, unsere Migrantentante betätigt sich sogar sprachschöpferisch.
    Was sie damit sagen möchte, ist zwar nicht ganz klar, aber, um sie mit ihren eigenen Worten zu zitieren, „jetzt spricht sie halt!".
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.383


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Merkel emotional: CO 2-Bepreisung sei "ur-marktwirtschaftlich"

    Was bitte sehr ist denn daran marktwirtschaftlich oder gar ur-marktwirtschaftlich? Mich erinnert das alles eher an die sozialistische Planwirtschaft.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.03.2016, 14:10
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.11.2015, 07:25
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.12.2014, 14:42
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.12.2014, 14:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 18:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •