So etwas gibt es nur in Deutschland.

Gemeinschaftlich haben Anfang Juli zwei Vierzehnjhrige sowie drei zwlfjhrige Schler aus rumnischen Familien mutmalich eine 18-jhrige junge Frau vergewaltigt. Die mutmalichen Vergewaltiger kommen nun an eine neue Schule.
Alle Beschuldigten werden nach den Ferien nicht mehr in ihre bisherigen Schulen zurckkehren. Mindestens eine der neuen Schulen soll auerhalb von Mlheim sein.
Es konnten den individuellen Bedrfnissen oder persnlichen, genderten Umstnden entsprechend, andere schulische Lsungen gefunden werden“, teilt der Mlheimer Stadtsprecher laut Bild-Zeitung mit. Zudem werde der kommunale soziale Dienste sowie die regionale Schulberatungsstelle hier beratend zur Seite stehen.
Nachdem sich Eltern besorgt zeigten, dass die Frauenschnder an die betreffende Schule zurckkommen, teilte Sozialdezernent Marc Buchholz mit: „„ Wir mchten die Schler im Klassenverband nicht belasten und die Tatverdchtigen mssen das Ganze sicherlich erst einmal verarbeiten“.
Die „Tatverdchtigen“, um dessen Wohlbefinden sich der Sozialdezernent sorgt, stammen allesamt aus Bulgarien und leben seit zwei bis drei Jahren mit ihren Familien in Mlheim an der Ruhr.
Die Stadt hatte geprft, die Familien der mutmalichen Tter in ihr Heimatland zurckzufhren. Das wurde jedoch abgewiesen, da sie pltzlich wie durch Zauberhand Arbeitsvertrge nachweisen konnten: Nach geltendem Recht knnen EU-Brger nicht in ihr Herkunftsland zurckgefhrt werden, wenn sie in einem geltenden Arbeitsverhltnis stehen.
Jetzt soll die Rechtsgltigkeit dieser Arbeitsvertrge nachgeprft werden, berichtet die Bildzeitung. Sollte diese nicht gegeben sein, werde eine Zurckfhrung geprft, heit es von Seiten der Stadt.
https://www.journalistenwatch.com/20...ergewaltigung/