Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.345


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Wegen angeblicher „Hetztweets“: Jetzt ist auch Volksmusiker Stefan Mross ins Visier der Gutmenschen geraten

    Wenn jemand die falschen Fragen stellt, also z.B. die, was mit einem solchen Täter geschähe, ist er rechts, denn er provoziert ja Antworten wie die, dass nun gar nichts geschähe oder der Täter eben bis zu seiner absehbaren Heilung in eine psychiatrische Behandlung käme, was dann ja wiederum Stimmungen anheizt. Also fragt man lieber nichts und behält seine Stimmungen für sich, denn solche negativen Schwingungen sind eben rechts.

    Wegen angeblicher „Hetztweets“: Jetzt ist auch Volksmusiker Stefan Mross ins Visier der Gutmenschen geraten

    Stefan Mross, Volksmusiker und Moderator der ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“ hat sich den maximalen Unmut der Gutmenschenliga zugezogen, nachdem er sich zum Kindermörder vom Frankfurter Bahnhof und zum Schwertmörder von Stuttgart via Twitter äußerte. Weniger Verblendete zollten Mross Zustimmung auf seinem zwischenzeitlich gelöschten Tweet.

    Wirklich „hart“ seien die Worte gewesen, die Stefan Mross auf Twitter veröffentlicht hatte, schreibt der Westen alarmistisch. Der Moderator twitterte nach dem Mord an dem kleinen Jungen und dem Schwertmord – beide begangen durch Immigranten, seine Meinung. Zur Ermordung des kleinen Jungen zwitscherte Mross:

    „Was ist los…? Wahrscheinlich kommt er in die Psychiatrie und bekommt jeden Tag Frühstück ans Bett geliefert. Es ist so unfassbar traurig“.
    Zum Schwertmörder von Stuttgart veröffentlichte der Volksmusiker die Aussage:
    „Ich habe lange überlegt, ob ich das offiziell frage… Was passiert mit diesem Mann? Unfassbar – Erschütternd. WARUM? Wie ist Eure Meinung dazu…?!“


    „Dass Stefan Mross mit den Aussagen auch den Hass gegen die Täter, die in diesen Fällen aus Eritrea und Syrien stammen, schürt, scheint Stefan Mross dabei offenbar durchaus bewusst zu sein“, mutmaßt der Westen und veröffentlicht einen „Gegenwind-Post“ eines dieser Gutmenschen, der berufen sah, Mross aus seine Twitter-Meldung mit den Worten antwortete: „Mehr dazu demnächst in seiner neuen Sendung ‚Das Antimigrantenstadl‘ Hey!“

    https://www.journalistenwatch.com/20...ztweets-jetzt/


    Heftige Aussage von Stefan Mross: Fans entsetzt – „Ohne Worte!“

    Wirklich harte Worte. Worte die spalten. „Immer wieder sonntags“-Moderator Stefan Mross hat sich auf Facebook zu den schrecklichen Geschehnissen der letzten Wochen geäußert.


    Zu dem schrecklichen Mord am Hauptbahnhof in Frankfurt, dem Schwert-Mord von Stuttgart. Stefan Mross scheinen die Taten keine Ruhe zu lassen. Auf Facebook teilte der Entertainer das Bild des Schwert-Mörders von Stuttgart. Schrieb dazu: „Was ist los...? Wahrscheinlich kommt er in die Psychiatrie und bekommt jeden Tag Frühstück ans Bett geliefert. Es ist so unfassbar traurig.“


    Stefan Mross: So nehmen Fans seine Aussagen auf

    Seine Fans bei Facebook steigen direkt auf die Aussagen des „Immer wieder sonntags“-Moderators ein.

    • „Stefan, du bist der erste Prominente, der die Wahrheit ausspricht. Dafür danke ich dir und sicherlich sehr viele vernünftige Leute auch!“
    • „Da hast Du recht Stefan. Es ist so furchtbar. Man traut sich garnicht mehr auf die Straße zu gehen.“
    • „Ist es nicht furchtbar was im Moment los ist aber die Strafe wird wieder milde ausfallen kümmert ja auch keinen von der Obrigkeit.“
    • „Meinen Respekt, dass Du es aussprichst. Leider ist es hier in Deutschland so furchtbar geworden.“
    • „Das ist krank. Einfach nur krank, Stefan! Ohne Worte!“

    Stefan Mross richtet sich auch gegen Killer von Frankfurt

    Und neben dem Mörder aus Stuttgart hat Stefan Mross auch zu dem Gleis-Killer von Frankfurt seine Meinung. So schrieb er ebenfalls auf der Social-Media-Seite: „Ich habe lange überlegt, ob ich das offiziell frage... Was passiert mit diesem Mann? Unfassbar - Erschütternd. WARUM? Wie ist Eure Meinung dazu...?!“

    Dass Stefan Mross mit den Aussagen auch den Hass gegen die Täter, die in diesen Fällen aus Eritrea und Syrien stammen, schürt, scheint Stefan Mross dabei offenbar durchaus bewusst zu sein.

    Aber es gibt unter seinen Posts auch Gegenwind von Followern. So schreibt ein User beispielsweise bezugnehmend auf seinen „Musikantenstadl“: „Mehr dazu demnächst in seiner neuen Sendung 'Das Antimigrantenstadl' Hey!“

    https://www.derwesten.de/panorama/kr...226662029.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    14.199
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wegen angeblicher „Hetztweets“: Jetzt ist auch Volksmusiker Stefan Mross ins Visier der Gutmenschen geraten

    Die neue Deutschlandfahne wird wohl demnächst ein Maulkorb zieren.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.017


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wegen angeblicher „Hetztweets“: Jetzt ist auch Volksmusiker Stefan Mross ins Visier der Gutmenschen geraten

    Ich sehe da absolut keine Hetze, sondern grenzenlose Idiotie bei denen die von Hetze sprechen. Mross hat mit seinen Äußerungen vollkommen recht.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.11.2015, 08:37
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.08.2011, 12:42
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2011, 19:20
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.03.2011, 17:31
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2010, 12:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •