Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    25.363


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Arbeitsplatzabbau und Kurzarbeit: Arbeitgeberverbände fordern Gesetzesänderungen zur Kurzarbeit

    Weniger Arbeitsplätze und weniger Nachfrage nach Fachkräften in Deutschland. Hier aktuelle Meldungen aus dem laufenden Monat, dem vorigen Monat und einige aus dem ersten Halbjahr dieses Jahres:

    Immer mehr deutsche Unternehmen erwarten einen deutlichen Anstieg der Kurzarbeit.
    Besonders schlimm trifft es im Fahrzeugbau Hersteller von Schiffen, Zügen, Luft- und Raumfahrzeugen oder Motor- und Fahrrädern.
    Fast jedes dritte Unternehmen in diesem Bereich hat den Mitarbeitern bereits Kurzarbeit verordnet. Betroffene Arbeitnehmer müssen mit kräftigen Gehaltskürzungen rechnen.
    https://www.bild.de/ratgeber/2019/ra...8438.bild.html

    Kurzarbeit erreicht jetzt die deutschen Schlüsselbranchen
    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...arbeit-zu.html

    Angesichts der abflauenden Konjunktur in Deutschland hat der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, gesetzliche Änderungen gefordert.





    Wegen "der anhaltenden Sorge um die Automobilindustrie und den Maschinen- und Anlagenbau sollte die Bundesregierung jetzt mit einer Gesetzesänderung zur Kurzarbeit tätig werden", sagte Kramer dem "Handelsblatt".
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/so...a-1279505.html

    Stellenabbau bei Schuler Schuler baut 500 Stellen ab - Neumaschinen-Produktion in Göppingen wird geschlossen

    ...„Wir sind kein nationales Unternehmen, deshalb haben wir überhaupt die Chance, dort zu produzieren, wo die Nachfrage groß ist“, erläuterte Schuler-Sprecher Obermaier gestern Abend. Deutschland dagegen sei ein „teurer Standort“ mit gesunkener Nachfrage, vor allem aufgrund des schwächelnden Automobilmarkts.
    https://www.swp.de/suedwesten/staedt...-32132566.html

    WMF Geislingen 150 Arbeitsplätze bedroht: Emotionale Betriebsversammlung bei WMF

    ...Der Betriebsrat der WMF hat am Mittwochvormittag die Belegschaft bei einer Betriebsversammlung in Geislingen auf den aktuellen Stand gebracht. Wie berichtet, soll die Kochgeschirr-Fertigung am Geislinger Standort geschlossen werden; rund 150 Arbeitsplätze sind bedroht.
    https://www.swp.de/suedwesten/staedt...-32131700.html

    Sporthandelskette Voswinkel plant Arbeitsplatzabbau

    Die angeschlagenen Sporthandelskette Voswinkel will im Zuge der Sanierung in Eigenverwaltung 22 ihrer 72 Filialen in Deutschland schließen.
    https://www.waz.de/staedte/bochum/sp...226599757.html

    Arbeitsplatzabbau: Fast tausend Mitarbeiter demonstrieren gegen Verlagerungs-Pläne bei Autozulieferer Marquardt nahe Tuttlingen

    • Familienunternehmen will bis zu 600 Jobs verlagern
    https://www.suedkurier.de/ueberregio...rt416,10217962

    Stellenabbau bei den deutschen Banken

    Die Jobs in der Bankbranche sind im Jahr 2018 auf knapp 600.000 Stellen zurückgegangen. Der Abbau geht weiter, allein die Deutsche Bank will 18.000 Stellen streichen.
    https://www.handelsblatt.com/finanze.../24699258.html

    BASF baut 6000 Arbeitsplätze ab

    Der Chemie-Konzern BASF kündigte am Donnerstag letzter Woche an, 6000 Arbeitsplätze abzubauen, die Hälfte davon in Deutschland.
    https://www.wsws.org/de/articles/201.../basf-j02.html

    Stellenabbau bei den Gusswerken Saarbrücken

    Etwa 200 der insgesamt rund 1200 Arbeitsplätze sollen wegfallen, so die Gewerkschaft IG Metall am Wochenende. Darüber verständigten sich demnach die Unternehmensführung und der Betriebsrat.
    https://www.saarbruecker-zeitung.de/...n_aid-44051525

    Bosch-Mitarbeiter gegen drohenden Arbeitsplatzabbau

    ...Mehrere tausend Bosch-Mitarbeiter und Unterstützer haben heute vor dem Werk in Stuttgart-Feuerbach demonstriert. Sie kämpfen damit gegen den befürchteten Stellenabbau. In der Diskussion um den Diesel geht es auch um den Erhalt von Arbeitsplätzen bei Bosch. Der Wandel in der Autobranche macht vielen Angst. 8.000 Jobs hängen laut Betriebsrat bei Bosch in Feuerbach von der Zukunft des Diesels ab.
    https://www.swr.de/swraktuell/baden-...ebung-108.html

    VW streicht 7000 Arbeitsplätze

    VW: Arbeitsplatzabbau soll sozialverträglich erfolgen

    ...Der Autobauer wird laut FAZ an den Standorten Hannover und Emden rund 7.000 Arbeitsplätze abbauen.
    https://www.automobil-produktion.de/...olgen-281.html

    Nicht nur in Essen, sondern bundesweit wurden und werden Stellen bei Galeria Kaufhof und Karstadt abgebaut:

    Nach der Fusion mit Karstadt steht nun fest, wie viele Stellen bei Kaufhof in Essen gestrichen werden. Der Betriebsrat warnt vor den Folgen.


    Die Beschäftigten der Galeria Kaufhof in Essen haben seit wenigen Tagen Gewissheit, was der angekündigte Stellenabbau nach der Fusion mit Karstadt für sie bedeutet: Bis zu zehn der 108 Mitarbeiter werden in den kommenden Monaten das Haus am Willy-Brandt-Platz verlassen. Die Stellen werden gestrichen.
    https://www.waz.de/staedte/essen/gal...225879099.html

    Bayer streicht 4.500 Stellen in Deutschland

    Der Bayer-Konzern hat bereits vor Monaten angekündigt, weltweit 12.000 Stellen abzubauen. Jetzt ist heraus, wie viele es hierzulande sein sollen: insgesamt 4.500 Stellen, also jeden siebten Arbeitsplatz, will der Pharma- und Chemiekonzern Bayer in Deutschland abbauen, teilte das Unternehmen heute in Leverkusen mit.

    https://www.pharmazeutische-zeitung....n-deutschland/

    Premium Aerotec: Mitarbeiter sind "stinksauer"

    Bei der Airbus-Tochter Aerotec könnte der Arbeitsplatzabbau in eine neue Runde gehen. Rund 1.100 Stellen in Augsburg sind möglicherweise gefährdet.
    https://www.br.de/nachrichten/bayern...ksauer,RNLnpZ9

    Siemens streicht weitere 2700 Arbeitsplätze in der Energiesparte

    ...Am 18. Juni gab der Siemensvorstand bekannt, dass in der Energiesparte, die sich jetzt Gas & Power (GP) nennt, weltweit weitere 2700 Arbeitsplätze abgebaut werden, 1400 davon in Deutschland.
    https://www.wsws.org/de/articles/201.../siem-j24.html


    Ford: Arbeitsplatzabbau auch im Werk Saarlouis

    Große Umwälzungen beim US-Autobauer Ford, der im Werk Saarlouis im Saarland über 6000 Mitarbeiter beschäftigt...Sicher ist aber, dass der zweitgrößte deutsche Standort Saarlouis die Produktion des Modells C-Max verliert und nur noch das Volumenmodell Focus herstellt. Damit könnte der Verlust von 1600 Arbeitsplätzen verbunden sein. Als Grund für die Kürzungen werden schlechte Geschäfte in Europa genannt..
    https://www.rheinpfalz.de/lokal/arti...erk-saarlouis/

    Weitere 200 Jobs weg bei General Electric in Mannheim

    Der Arbeitsplatzabbau im Mannheimer Werk von General Electric geht weiter. Wie die IG Metall am Montag mitteilte, fallen dort weitere 200 Arbeitsplätze weg. Und die, die noch übrig bleiben, haben der Gewerkschaft zufolge keine Beschäftigungsgarantie.
    https://www.shz.de/lokales/uetersene...d22379647.html



    https://www.swr.de/swraktuell/baden-...ctric-100.html

    Arbeitsplatzabbau : Feldmühle Uetersen: Erste Bleibe für 120 Gekündigte – Quelle: https://www.shz.de/22379647 ©2019

    Arbeitsplatzabbau : Feldmühle Uetersen: Erste Bleibe für 120 Gekündigte



    Bei der Feldmühle geht die Transfergesellschaft am 1. Februar an den Start. Eigenkündigungen reduzieren die Anzahl der Entlassungen.

    https://www.shz.de/lokales/uetersene...d22379647.html

    Kohleausstieg
    RWE erwartet "signifikanten Stellenabbau"


    RWE stellt sich laut eigenen Angaben nach dem Kompromiss für den Kohleausstieg auf einen Arbeitsplatzabbau ein. Konkrete Zahlen für diesen "erheblichen Personalabbau" gibt es aber noch nicht.
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft...stieg-107.html
    Die Kanzler-Kanne kommt nicht mehr aus Wertheim

    Der Ar.beits.platz.ab.bau beim Wert.hei.mer Iso.lier.kan.nen.her.s.tel.ler Al.fi geht wei.ter: Wie die Ge.werk.schaft IG Me.tall am Mitt.woch in.for.mier.te, sol.len wei.te.re bis zu 50 Mit.ar.bei.ter aus der Fer.ti.gung des Bes.ten.hei.der Un.ter.neh.mens ent.las.sen wer.den. Die Ge.schäfts.füh.rung ha.be die.se Zahl bei ei.nem Mit.ar.bei.ter.ver.samm.lung be.kannt ge.ge.ben, sag.te Ge.werk.schafts.se.k.re.tär der IG Me.tall , Ha.rald Gans.
    https://www.main-echo.de/regional/kr...490832,6627963



    IT-Unternehmen Drohender Jobabbau: Essener Atos-Beschäftigte im Warnstreik

    270 Mitarbeiter des IT-Konzerns Atos haben am Dienstag in Essen die Arbeit niedergelegt. Sie wehren sich gegen den drohenden Arbeitsplatzabbau.
    https://www.waz.de/staedte/essen/dro...226288279.html

    Wintershall-Fusion trifft DEA-Standort in Wietze

    Die geplante Fusion der Energiekonzerne Wintershall und Deutsche Erdöl AG (DEA) samt angekündigtem Stellenabbau trifft auch Standorte der Unternehmen in Niedersachsen. Etwa 230 der insgesamt angekündigten 800 Stellen sollen hierzulande wegfallen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet.


    DEA-Standort Wietze soll schließen

    Der DEA-Standort in Wietze (Landkreis Celle) soll komplett geschlossen werden.
    https://www.ndr.de/nachrichten/niede...wietze286.html



    Massenkündigungen TWB-Arbeiter ohne Aufgabe sollen notfalls putzen kommen


    Nach Ende der VW-Verträge haben viele TWB-Arbeiter bis Ende der Kündigungsfrist nichts zu tun. Die Geschäftsführung lässt sie trotzdem antreten.


    Seit gestern hat der Automobilzulieferer TWB in Eckesey offiziell keine Lieferverträge mehr mit VW. Der große Autobauer will sich nach einem Machtkampf mit TWB-Mutterkonzern Prevent keine Rücksitzlehnen mehr aus Hagen liefern lassen (siehe Infobox). In der Volmestadt hagelte es deswegen in den vergangenen Monaten Massenkündigungen für die Verlierer dieses Streites: die Arbeiter im TWB-Werk in Eckesey. Weil es für einen Großteil von ihnen durch das VW-Vertragsende keine Arbeit in der Produktion mehr gibt, lässt die Geschäftsführung die Arbeiter, wie es aus dem Werk heißt, jetzt auch zum Putzen antreten.
    https://www.wp.de/staedte/hagen/twb-...216802749.html

    Audi und VW kündigen Abbau Tausender Arbeitsplätze an

    ...Doch es geht nicht nur um Arbeitsplatzabbau und Lohnsenkungen, auch die Schließung ganzer Werke oder Produktionsbereiche ist kein Tabu mehr.
    https://www.wsws.org/de/articles/201.../audi-n12.html

    Stahlindustrie: IG Metall vereinbart Reallohnkürzungen

    Die IG Metall hat am Wochenende für die Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie eine Senkung des Reallohns sowie einen 26-monatigen Streikverzicht vereinbart.

    ...
    Die Eile der Gewerkschaft hatte zwei Gründe. Zum einen wollte sie nicht, dass die Stahltarifrunde in NRW mit der in der ostdeutschen Stahlindustrie zusammenkommt, die derzeit noch läuft. Vor allem aber wollte sie, dass die von ihr befürwortete Fusion der Stahlbereiche von Thyssenkrupp und Tata reibungslos über die Bühne geht.
    Bereits nach der ursprünglichen Planung kostet diese Fusion mindestens 4000 Arbeitsplätze, je zur Hälfte bei ThyssenKrupp und bei Tata Steel.
    https://www.wsws.org/de/articles/201.../sthl-m19.html

    Unternehmen Die große Wirtschafts-Party ist vorbei

    Siemens, Bayer, Thyssenkrupp, BASF, und jetzt auch noch die Deutsche Bank - immer mehr deutsche Konzerne streichen Arbeitsplätze. Ein alarmierendes Signal.




    Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht ein Unternehmen einen massiven Arbeitsplatzabbau verkündet. Zuletzt waren es Siemens, Bayer, Thyssenkrupp und Volkswagen. Am Donnerstag gab das Chemieunternehmen BASF bekannt, dass 6000 Jobs, besonders viele davon am Hauptstandort Ludwigshafen, gestrichen werden. Der Autoproduzent Ford schließt ganze Werke und braucht 12 000 seiner Mitarbeiter in Europa nicht mehr. Die Deutsche Bank erwägt laut Wall Street Journal sogar den Abbau von weltweit bis zu 20 000 Arbeitsplätzen. Und die Liste wird immer länger.


    Die Nachrichten sind besorgniserregend. Sie sind ein klares Zeichen dafür, dass die Party bald vorbei ist.
    https://www.sueddeutsche.de/wirtscha...rise-1.4503245




    Zukunft des Ellricher Gipswerkes steht auf dem Spiel

    Der Winkelberg ist nun als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Das lässt die kommunale Politik nahezu frenetisch in Jubelstürme ausbrechen. Doch gerettet sind 18 Hektar damit noch nicht. Und vielleicht stehen auch Arbeitsplätze auf dem Spiel. In Ellrich zum Beispiel.

    Außerhalb des bereits bestandenen Naturschutzgebietes sind nun auch 18 Hektar Bergwerkseigentum von Casea in Ellrich betroffen. Und genau diese 18 Hektar waren Bestandteil des sogenannten Gipskompromisses aus dem Jahr 1997. Das hat das Unternehmen in den vergangenen Tagen erneut in einem Brief an Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund bekräftigt...
    https://www.nnz-online.de/news/news_...p?ArtNr=245186

    Und so weiter und so fort
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    41.133


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Arbeitsplatzabbau und Kurzarbeit: Arbeitgeberverbände fordern Gesetzesänderungen zur Kurzarbeit

    Die Abwrtsspirale dreht sich und gewinnt immer mehr an Dynamik. Wir werden eine Massenarbeitslosigkeit haben, die sich mit den blichen Taschenspielertricks nicht mehr kaschieren lassen wird.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.09.2015, 13:20
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 14:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.2010, 12:01
  4. Private Krankenversicherung: ?nderungen nach der Bundestagswahl - Versicherung
    Von open-speech im Forum Parteien - Wahlen - Regierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 08:01
  5. "Betriebe setzen auf Kurzarbeit" - Stuttgarter Zeitung
    Von open-speech im Forum Parteien - Wahlen - Regierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 07:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •