Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.414


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Erlebnisse aus Afrika und anderen Teilen der Welt

    Die erste Schilderung habe ich einem Leserbrief entnommen:

    vor 4 Tagen
    Kleines Beispiel aus Kenia: Man läuft Nachmittags über den Markt und dieser steht direkt auf einem Müllberg. Keiner kommt auf die Idee mal aufzuräumen und dass das nicht gerade hygienisch ist so Lebensmittel zu verkaufen.. geschenkt. Die wohnen zum Teil in Wellblech/Pappkarton Hütten auf solchen Müllhalden. Hab sowas in keinem anderen Land gesehen in welchem ich war und sei es noch so arm. Die Zustände sind die reinste Katastrophe.
    https://www.welt.de/politik/deutschl....html#Comments
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.807
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erlebnisse aus Afrika und anderen Teilen der Welt

    Dafür müssen wir aber nicht nach Kenia reisen, weil wir Afrika schon längst bei uns haben.
    In Köln wollte man sogar einen Hubschrauberlandeplatz auf einem Müllberg errichten.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.140


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erlebnisse aus Afrika und anderen Teilen der Welt

    Ich glaube, dass die Kenianer ihre Probleme selbst lösen können ... wenn der Wille da wäre. Irgendwie scheint sich niemand verantwortlich zu fühlen. Vielleicht aus der historischen Erfahrung aus der Kolonialzeit, wo sich die Kolonialherren um alles gekümmert haben? Es gibt genügend Beispiele, da stammt die gesamte Infrastuktur noch aus der Kolonialzeit - danach wurde eigentlich nichts mehr getan. Ich empfand es immer als den typisch linken Rassismus, dass man den Afrikanern nichts zutraut und sie als latent zurückgeblieben betrachtet, die es ohne europäische Hilfe zu nichts bringen. Das Land selbst - Kenia z.B. Ist keine Wüste, hat alles was man sich wünschen kann, eigentlich ein Paradies, wäre es nicht voller Müll - die Liebe zum eigenen Land scheint zu fehlen. Man kehrt ihm gerne den Rücken und lässt es verkommen.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.188


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erlebnisse aus Afrika und anderen Teilen der Welt

    Das gleiche Phänomen kennen wir von den Roma. Ein Leben im Dreck scheint ihnen zu gefallen. Ganz egal wo sie sind, es sieht immer gleich bein ihnen aus.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.05.2016, 04:52
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 14:20
  3. Asyl: Erfahrungsberichte und Erlebnisse
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.02.2014, 21:08
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 11:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •