Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    07.07.2011
    Beitrge
    12.224


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Junge rockt das Tribunal

    … und das Relotiusblatt SPIEGEL spuckt Gift und Galle, ob des gescheiterten Framings: Und whrend man noch damit beschftigt ist, diesen journalistischen Offenbarungseid nicht zu fassen, wendet Plasberg sich abschlieend noch einmal an den strahlenden Junge: „Sie hatten das letzte Wort. Ich hoffe, Sie hatten nicht den Eindruck, an einem Tribunal teilgenommen zu haben.“ Staatstreue […]

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    25.380


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AfD-Auftritt bei Hart aber fair beschftigt den WDR-Rundfunkrat

    AfD-Auftritt bei Hart aber fair beschftigt den WDR-Rundfunkrat

    Der umstrittene Auftritt des AfD-Politikers Uwe Junge im ARD-Talk Hart aber fair beschftigt die WDR-Medienwchter. Die Geschftsfhrerin des WDR-Rundfunkrates geht stark davon aus, dass das Thema in der nchsten Sitzung angesprochen wird. Das Gremium hat Frank Plasbergs Talk zuletzt mehrfach kritisiert.

    Der Auftritt des AfD-Politikers Uwe Junge in der ARD-Talkshow Hart aber fair ist auch ein Thema fr die Medienwchter. Der WDR-Rundfunkrat wird sich in seiner nchsten Sitzung am Freitag im Wallraf-Richartz-Museum in Kln aller Voraussicht nach mit der vielfach kritisierten Einladung des Rechtspopulisten in Frank Plasbergs Show beschftigen. Ich gehe sehr stark davon aus, dass das Thema in der Sitzung angesprochen wird, sagte Claudia Reischauer, die Geschftsfhrerin des Kontrollgremiums, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Auch WDR-Intendant Tom Buhrow werde an der Sitzung teilnehmen.


    Der Auftritt des AfD-Landesvorsitzenden in Rheinland-Pfalz in der Sendung am Montagabend hatte in Politik und sozialen Medien breite Kritik ausgelst. Das Thema der Sendung lautete: Aus Worten werden Schsse: Wie gefhrlich ist rechter Hass?. Anlass war die Ermordung des Kasseler Regierungsprsidenten Walter Lbcke (CDU) am 2. Juni.


    Junges Teilnahme war unter anderem deshalb heftig umstritten, weil er selbst bei Twitter die Verfolgung Andersdenkender angekndigt hatte: Der Tag wird kommen, an dem wir alle Ignoranten, Untersttzer, Beschwichtiger, Befrworter und Aktivisten der Willkommenskultur im Namen der unschuldigen Opfer zur Rechenschaft ziehen werden!, schrieb er. Dafr lebe und arbeite ich. So wahr mir Gott helfe!.
    Twitterchaos bei der ARD

    Auch die Verabschiedung Plasbergs an Junge am Ende der Sendung erschien zahlreichen Zuschauern als unangemessen: Ich hoffe, es kam Ihnen nicht vor wie ein Tribunal, sagte Plasberg. Als Reaktion auf die vielen kritischen Bemerkungen hatte Das Erste am Montag zunchst getwittert: Die Redaktionen der Talksendungen bemhen sich insbesondere, AfD-Vertreterinnen kein Forum fr ihre Zwecke zu bieten. Je nach Thema ist es aber von Fall zu Fall ntig, AfD-PolitikerInnen selbst zu Wort kommen zu lassen.


    Daraufhin reagierte die Leiterin der Zuschauerredaktion bei das Erste in Mnchen, Sabine Knott, ebenfalls per Twitter: Dieser Tweet war leider nicht mit der Redaktion von Hart aber fair abgestimmt. Dafr entschuldigen wir uns. Wir betonen, dass bei uns fr alle Parteien dieselben Standards gelten. Im brigen entscheidet jede Redaktion fr sich, wen sie zu welchem Thema einldt.


    Der WDR-Rundfunkrat hatte sich zuletzt mehrfach kritisch ber die beiden vom WDR verantworteten ARD-Talks Maischberger und Hart aber fair geuert. Zuletzt habe sich die Koordination von Themen und die damit einhergehende Themenvielfalt zwar gebessert, heit es in einer Stellungnahme des Gremiums vom 4. Juni. Aber: Das Gremium sieht immer noch Handlungsbedarf bei der Auswahl der Gste. Frauen, jngere Menschen sowie Experten seien weiterhin unterreprsentiert. Eine noch pluralere Zusammensetzung der Gste wird fr die Diskussionskultur als sinnvoll erachtet.

    Rundfunkrat kritisierte bereits alarmistische Zuspitzungen

    Schon im Dezember 2017 hatte das Gremium kritisiert, dass Hart aber fair und Maischberger nach wie vor zu hufig auf populistische Reizthemen setzten. Weiter hie es: Der Programmausschuss kritisiert alarmistische Zuspitzungen sowohl in Titeln wie auch in der Moderation auf negative Erwartungen, Beunruhigung und Angst, weil dadurch Populismus und Vereinfachung gefrdert werden. Es drfe auf keinen Fall Anspruch an die Gste sein, zu provozieren oder Skandale erwarten zu lassen.


    AfD-Mann Junge hat in der Sendung auf allzu offensichtliche Provokationen verzichtet. Doch allein seine Prsenz zum Thema Wie gefhrlich ist rechter Hass? erschien sehr vielen Zuschauern als unangemessen. Der rheinland-pflzische SPD-Generalsekretr etwa, Daniel Stich, schrieb auf Twitter: Mit einem wie Uwe #Junge ber die tdlichen Folgen des rechten Hasses zu reden, ist Irrsinn. Da macht man den Bock zum Grtner. Auch der stellvertretende SPD-Chef und Fraktionsvorsitzende in Schleswig-Holstein, Ralf Stegner, kritisierte die Einladung: Herr Junge von der AFD, der bei ,Hart aber fair seine rechte Hasspropaganda und seinen geistigen Mll abladen darf, ist ein elender Hetzer und seine Partei besteht aus rechtsradikalen Demokratiefeinden, twitterte er.
    Niemand hatte mehr Redezeit als Uwe Junge

    Nach Berechnungen des Portals Watson kam Junge in der Sendung auf mehr als 15 Minuten Redezeit kein anderer Gast durfte lnger sprechen. Auf Platz zwei landete der Journalist Georg Mascolo mit neuneinhalb Minuten, auf Platz drei der CDU-Politiker Herbert Reul mit etwas mehr als sieben Minuten.


    Der WDR wies die Kritik an Junges Einladung zurck. Die zentrale Frage bei der Einladung von Gsten laute stets: Wer hat Relevantes zu diesem Thema zu sagen?, teilte der Sender dem RND mit. Beim aktuellen Thema war die grte Oppositionspartei im Bundestag von besonderer Relevanz. Und Herr Junge wiederum ist als Vorsitzender eines Landesverbands eine relevante Person innerhalb seiner Partei. Die Redaktion hinterfrage alle Positionen mit derselben journalistischen Distanz. Der Vorwurf, Hart aber fair rume rechtskonservativen Personen und Positionen zu viel Raum ein, sei durch Fakten nicht gedeckt: In den bisher 18 Sendungen des laufenden Jahres waren drei Mal Vertreter der AfD zu Gast. Die bisherigen Sendungsinhalte zhlten mehrheitlich nicht zu klassischen AfD-Themen.

    https://www.dnn.de/Nachrichten/Medie...DR-Rundfunkrat
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  3. #3
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beitrge
    5.511


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Junge rockt das Tribunal

    Die Kommentatoren geben so einen unglaublichen verbalen Mll von sich, dass es kaum zu glauben ist! Gut, Spiegel-Leser sind ja links(radikal), aber das ist wirklich harter Tobak! Zusammengefasst ist wohl die einschlgige, linke Meinung, dass man einen AfD-Vertreter nur vor ein Standgericht schleifen sollte, in dem nach Freissler-Art alle auf ihn einprgeln knnen und ihm auch ja keine Gelegenheit dazu gegeben werden darf, sich irgendwie zu rechtfertigen oder zu erklren! Das sind wahre Demokraten!
    Lehnen die AfD-ler eine Einladung ab, heit es: "Seht! Die haben Angst, weil sie genau wissen, dass sie Unrecht haben und Nazi sind!". Nehmen sie sie an, darf man ihnen aber "keine Bhne bieten", sprich, mann muss sie stndig schon im ersten Satz unterbrechen und darf sie niemals ausreden lassen! Gebriefte Klatschhasen, AfD-feindliche Einspieler, also quasi DDR2.0. Jede Erklrung wird als Verharmlosung gebrandmarkt, die natrlich niemals auch nur ansatzweise akzeptiert wird, auch wenn sie noch so schlssig sein sollte. Offensichtlich manipulierte Statistiken werden abgefeuert und wenn diese dann von AfD Seite angezweifelt werden, wird der AfD-ler ausgelacht und als Spinner hingestellt, obwohl jeder, der tagsber noch vor die eigene Haustr tritt und nicht ganz blind ist, sehen muss, dass die verniedlichend niedrige Kriminalittsrate von Migranten einfach nicht stimmen KANN und die rechte Statistik hoffnungslos berzogen ist.
    Diese "Logik" der Linken schockiert mich zutiefst! Unfassbar!
    "...und dann gewinnst Du!"

  4. #4
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beitrge
    2.456


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: AfD-Auftritt bei Hart aber fair beschftigt den WDR-Rundfunkrat

    Uwe Junge hat eine klasse und glaubhaftes Erscheinungsbild abgegeben und jede Wette, das tausende gediente Soldten sich an solche aufrechten Mnner halten und die AFD insgeheim whlen werden !!! Deshalb sind die Bessermenschen ja auch so auf 180 !!!
    Nur ein Flgelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslsen

  5. #5
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beitrge
    5.511


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: AfD-Auftritt bei Hart aber fair beschftigt den WDR-Rundfunkrat

    Da stimme ich Dir zu, ryder. All die Moserer (z.B. auf PI), die sagen, er wre viel zu harmlos und weich gewesen, sollten sich mal verinnerlichen, dass ein radikales, aggressives Auftreten la NPD konservativ Brgerliche eher abschreckt als fr sich gewinnt. Junge hat das wirklich gut hingekriegt, und das war sicher alles andere als einfach, denn es war definitiv ein Tribunal!
    "...und dann gewinnst Du!"

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.11.2014, 19:43
  2. Hart aber fair [ARD, 21 Uhr]
    Von Fremd im eigenem Land im Forum Aktuelles
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.10.2013, 15:31
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.12.2009, 18:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •