Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.770


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Deutsche wollen verzichten, dem Klima zuliebe

    Laut "Umfragen" wollen die meisten Deutschen Verzicht üben um das Klima zu retten...........


    Berlin -Im Kampf gegen den Klimawandel zeigt sich eine Mehrheit der Deutschen gewillt, auf kurze Flüge, viel Fleisch und das Autofahren in Innenstädten zu verzichten – jedenfalls auf dem Papier. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov für die Deutsche Presse-Agentur sind drei von vier Erwachsenen (74 Prozent) persönlich bereit, auf Kurzstreckenflüge zu verzichten. 63 Prozent würden „deutlich“ weniger Fleisch essen, 56 Prozent das Auto in Innenstädten stehen lassen. Im Flug- und Straßenverkehr sowie in der Tierhaltung entstehen viele Treibhausgase.
    Teures Fleisch wäre ok, teurer Sprit nicht




    Die Hälfte der Deutschen fände es demnach auch akzeptabel, wenn Tickets für Flugreisen deutlich mehr kosteten als bisher. Bei den Spritpreisen sieht das schon anders aus, nur gut jeder Vierte (27 Prozent) würde eine deutliche Verteuerung in Kauf nehmen. Deutlich höhere Preise für Fleisch fände gut jeder Zweite (52 Prozent) in Ordnung, wenn es der effektiven Begrenzung des Klimawandels und einer nachhaltigen Agrarpolitik dient. Wenig Toleranz zeigen die Bürger bei Strompreisen. Deutlich mehr für Ökostrom würden der Umfrage zufolge nur 20 Prozent bereitwillig zahlen.
    https://www.mz-web.de/politik/fleisc...=f_yho_Politik


    …......warum tun sie es nicht einfach? Verbal Verzicht ankündigen, kostet eben nichts. Wenn tatsächlich so viele Leute etwas tun würden, sähe die Sache doch schon ganz anders aus, wenn sie es dann auch täten.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.550
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutsche wollen verzichten, dem Klima zuliebe

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Laut "Umfragen" wollen die meisten Deutschen Verzicht üben um das Klima zu retten...........





    …......warum tun sie es nicht einfach? Verbal Verzicht ankündigen, kostet eben nichts. Wenn tatsächlich so viele Leute etwas tun würden, sähe die Sache doch schon ganz anders aus, wenn sie es dann auch täten.
    Es ist wie immer, zwischen Worten und Taten klaffen Abgründe.
    In der Politik gehört das zur „Arbeitsmoral".
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    4.848


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutsche wollen verzichten, dem Klima zuliebe

    Dieses ganze Klimagedöns ist so abgrundtief blödsinnig, dass es fast schon weh tut! Dass die große Masse der Deutschen anscheinend noch jubelnd auf diesen Zug aufspringt, lässt ihren Geisteszustand erahnen. Gut, die Jugend demonstriert begeistert für oder gegen Dinge, die sie nicht mal ansatzweise zu verstehen versucht (Möglichkeiten dazu wären ja in nie dagewesener Fülle vorhanden). Sie ist halt leicht manipulierbar, aber dass so viele Erwachsene, meist auch noch "gebildete" Menschen so offen bescheuert agieren, lässt einen schon fast verzweifeln!
    Der Zweck dieses ganzen Hypes ist für mich offensichtlich: Die Einführung einer fetten, neuen Flüchtlingssteuer, CO2-Steuer genannt! Eigentlich muss man da nur eins und eins zusammenzählen. Das ist doch wahrlich nicht sooo schwer zu erkennen! Die Konditionierung der Bürger läuft ja schon lange auf Hochtouren und scheint auch noch erfolgreich zu sein! Es dürfte sich, wartet man noch etwas ab, bei der Einführung dann kaum noch Widerstand regen. Ist ja schließlich "für das Klima"!
    "...und dann gewinnst Du!"

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.767


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutsche wollen verzichten, dem Klima zuliebe

    >Dieses ganze Klimagedöns ist so abgrundtief blödsinnig, dass es fast schon weh tut!

    Oh ja, das sehe ich auch so, Clark


    Ich gestehe daß ich in jungen Jahren auch einmal die Grünen gewählt habe...

    Ich selbst bin sehr für Umweltschutz, Tierschutz.

    Ich halte deswegen eigene Bienen, hatte eigene Hühner/Gänse/Enten da ich eben KEIN Huhn aus einer Haltung essen will, wo das Antibiotika schon im Fleishc ist - Hühnersuppe ist gut gegen Erkältung - klar, bei den ganzen Medikamenten...

    Geflügelhaltung habe ich aufgegeben da das Vet-Amt hier nicht normal ist: wenns regnet gibts im Garten Pfützen - da könnten sich die Hühner ja erkälten... das Vet-Amt hat mich leider 2 mal nach andauerndem Starkregen besucht wo alle Felder unter Wasser standen.
    Kein Tier war krank - aber ich bekam die Auflage, die Tiere entweder in permanenter Stallhaltung unterzubringen oder deas gesamte Außengelände zu drainagieren . Als reiner Hobbyhalter hab ich dann das Hobby aufgegeben... Wie alle hier im Dorf.... 6 km weiter ist ein anderes Vet-Amt zuständig, da ist Geflügelhaltung kein Problem...

    Meine Kaninchen sind rein im Stall gehalten - da gibts keine Probleme - aber wehe ich würde denen einen Auslauf bauen - dann würe das Vet- Amt hier auch einschreiten...

    Auch halte ich Papageien - in einem Zimmer - vormals. 2 Zimmer die wir zu einem Zimmer dank Wanddurchbruch gemacht haben. Würde ich einen Extraraum - Außenvoliere frei zugänglich bauen - also MEHR PLATZ - würde es zu einem Problem, wenn wir für die 6 Papageien dann die Außenfläche nur 1m breit, 12 meter lang, 2m hoch machen würden... Ich bin auch verpfilichtet worden mein Zimmer EINZUSTREUEN da ich keine Käfighaltung mache. Ich kenne keinen Papageienhalter der im Vogelzimmer welches gefließt und mit Gulli versehen ist, dort Einstreu einbringen muß... Aber mein Vet-Amt besteht darauf - ansonsten unsachgemäße Haltung - Wegnahme meiner Papageien...

    Ich baue viel selbst im Garten an, ich koche selbst da ich gerne weiß, was in meinem Essen drin ist.

    Ich habe kein Handy, mein PC Zeugs wird ausgetauscht wenn was kaputt ist - und nicht weils jetzt was neues gibt...
    Auto laß ich stehen wenn ich das auch zu Fuß oder per Fahrrad machen kann - aber wenn der Arbeitsplatz des Mannes 1h Fahrzeit weg ist, braucht er halt ein Auto - und für das wöchentliche Einkaufen - da ich das nicht mit dem Fahrrad machen kann da ich aufm Land wohne wo es nix gibt...

    Im Herzen bin ich "grün" - aber die "Grünen" sind für mich unwählbar und ich bereue daß ich einmal "Grün" gewählt habe ...

    Es gabs schon zu viel Hysterie - ich kann mich noch erinnern an das "Waldsterben" , den "Borkenkäfer" den "sauren Regen" die "Eiszeit" - jetzt ists die Klimaaufheizung... Also liebe Grünen - wir leben noch in einer Eiszeit -da ists langsam an der Zeit daß das Klima wärmer wird damit wir wieder ein normales Leben haben...

    Selbst wenn wir jetzt wieder in die Steinzeit wegen dem Klima kommen da wir alle Technologie abschalten- das Klima wird wärmer bis es wieder eine Eiszeit gibt...

    Das schöne an Steuern ist ja, daß die nicht zweckgebunden sind - man kann einfach eine Steuer erfinden und dann das Geld nach Gusto umverteilen... Also eine Öko/CO2 Steuer oder "Atemsteuer" einführen und das Geld kann dann benutzt werden für was es "gebraucht wird"...

    Ich bin nur froh wenn ich hier in 10 Jahren weggehe und jmd anderes meine Steuern erhält... Ich hoffe nur, daß in 10 Jahren der Sklave der arbeitet dann noch ausreisen darf...

  5. #5
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.085


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutsche wollen verzichten, dem Klima zuliebe

    Die gefährlichste Partei

    Merkels Amtsvorgänger aus den Dreissigerjahren war auch Vegetarier. Das macht einem nicht zum besseren Menschen. Und seine Partei wurde auch von vielen gewählt, man wusste nicht was kommt, es war etwas neues, noch nie da gewesenes. Genau so verhält es sich heute mit den Grünen. Viele ahnen es, viele ahnen böses - Sind die Grünen nicht die Partei der '68er? Die damals mit der "Roten Bibel" herumwedelnden Maoisten?

    Zu Ende des Jahres 1966 zog unter dem Namen „Kulturrevolution“ der Rote Terror über China. Aufgehetzt vom „Großen Vorsitzenden“ Mao Tse-tung machten fanatisierte Jugendliche Jagd auf „reaktionäre Autoritäten“ in Schulen und Behörden. Sie stürmten Wohnungen von angeblichen „Klassenfeinden“, zerstörten historisch wertvolle Kulturdenkmäler und verbrannten alte Schriften. Ihre ideologische Waffe war ein kleines rotes Buch. Jeder trug es mit sich, jeder kannte ganze Passagen daraus auswendig. „Der Kommunismus ist nicht Liebe, sondern der Hammer, mit dem wir Feinde zerschlagen“. „Eine Revolution ist kein Gastmahl, kein Deckchensticken“ stand da oder „Die Geschichte ist, dass eine Klasse aufsteigt und die andere vernichtet wird“.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/...-14576400.html
    Erinnert an die Antifa.

    Die "Rote Bibel" liest sich fast wie ein artverwandtes Buch, das noch bis vor kurzem in Deutschland verboten war. In der Türkei kennt man es sehr wohl unter dem Namen "Kavgam". Vielleicht wurde der eine durch den anderen inspiriert.

    In Kambodscha wurde die maoistische Revolution durch die Roten Khmer vollzogen. Das Ergebnis ist allgemein bekannt. Auch Mao wollte den Bauernstaat/Agrarstaat und hat damit Hungersnöte mit 50 Mio. toten ausgelöst. Man kennt das Motto dieser Ideologen: Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Das gilt auch für die Grünen.

    Das Ideal wäre wohl der Bio-Bauern-Agrarstaat. Oder eine Rückkehr ins vorindustrielle Zeitalter. Die dogmatischen Hüter der ultimativen Wahrheit haben das Recht alles und jeden zu zerstören, das ihrer Meinung nach schädlich ist. Das ist wohl der Grundsatz jeder gefährlichen totalitären Ideologie.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  6. #6
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.770


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutsche wollen verzichten, dem Klima zuliebe

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Die gefährlichste Partei

    Merkels Amtsvorgänger aus den Dreissigerjahren war auch Vegetarier. Das macht einem nicht zum besseren Menschen. Und seine Partei wurde auch von vielen gewählt, man wusste nicht was kommt, es war etwas neues, noch nie da gewesenes. Genau so verhält es sich heute mit den Grünen. Viele ahnen es, viele ahnen böses - Sind die Grünen nicht die Partei der '68er? Die damals mit der "Roten Bibel" herumwedelnden Maoisten? ………….

    Es gibt viele Parallelen zu den linken Gewaltherrschern und wer lesen kann, der weiß um die Versuche der Linken, die Generationen gegeneinander aufzuhetzen. Aktuell sind es die Alten, die den Jungen den Klimawandel antun und in der taz wurde unverhohlen dazu aufgerufen, dass die Älteren (ab 60!) nicht nur ihren Führerschein abzugeben haben, sondern auch gleich noch ihr Wahlrecht. Zum Ausgleich sollte das Wahlalter gesenkt werden. Bisher haben die Versuche der Linken, die Jungen gegen die Alten aufzuhetzen nicht gefruchtet aber inzwischen wächst eine fanatisierte Generation heran, von den Linken - und hier vor allem den Grünen - indoktriniert wie einst Mao es in China vormachte.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #7
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.085


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutsche wollen verzichten, dem Klima zuliebe

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Es gibt viele Parallelen zu den linken Gewaltherrschern und wer lesen kann, der weiß um die Versuche der Linken, die Generationen gegeneinander aufzuhetzen. [...]
    Ein perfides Spiel. In Kulturen, in denen der familiäre Zusammenhalt schon fast erzwungen wird, wohl eher schwierig umzusetzen. Man denke dabei insbesondere an orientalische Kulturen, wo das Patriarchat und die Autorität der älteren unantastbar ist. Sind die Maoisten wirklich so dumm, dass sie nicht begreifen, dass die muslimische Jugend ihnen niemals folgen wird? Antiautoritäre Erziehung? Staatliche Indoktrination an Schulen? Der Religionsunterricht korrigiert die Fehlgeleiteten und die Familie passt auf. Es gibt nur den einen rechten Pfad. Aber so lange die nützlichen Idioten nützlich sind, sollen sie nützlich sein und Idioten bleiben. Es ist kein Zufall, dass sich der Kommunismus trotz vieler Bemühungen in der muslimischen Welt nirgendwo erfolgreich durchsetzen konnte. Eben sowenig wie die "Westliche Demokratie". Fernöstliche und europäische Kulturen scheinen bezüglich kommunistischer Ideen empfänglicher zu sein. Der Faktor Kultur ist eben nicht zu unterschätzen und alles andere als "relativ".

    Und wer soll das Land spalten?
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  8. #8
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.126


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutsche wollen verzichten, dem Klima zuliebe

    sprecht die Menschen mal darauf an. Mal schauen, wieviele dann noch wenigstens argumentativ für den Verzicht sind. ;-)

  9. #9
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.770


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutsche wollen verzichten, dem Klima zuliebe

    Zitat Zitat von mutiny Beitrag anzeigen
    sprecht die Menschen mal darauf an. Mal schauen, wieviele dann noch wenigstens argumentativ für den Verzicht sind. ;-)
    Ein Phänomen. Wir alle müssen dies und jenes ...… wer das sagt, meint fast immer die Anderen und nimmt sich gerne aus. Ein schönes Beispiel dazu aus Schweden...………..



    Die Scheinheiligkeit der linken Teddybärenwerfer und Bahnhofsklatscher entlarvt jetzt ein Experiment, das die schwedische Zeitung Samhällsnytt.
    Der Reporter der Zeitung sprach im März Passanten auf der Straße an, ob sie mit der Flüchtlingspolitik der Regierung einverstanden sind. Bei Zustimmung wurde nachgefragt, ob man auch bereit wäre, selbst einen „Flüchtling“ bei sich aufzunehmen. Die überwiegende Anzahl der #Gutmenschen- bejahte das.
    Praktischerweise hatte der Reporter den „Flüchtling Ali“ aus dem arabischen Raum dabei, den die befragte Person sofort bei sich zuhause aufnehmen könne. Erstaunlicherweise sank die Bereitschaft der vermeintlich „Humanitären“ auf Null – viele Ausreden wurden erfunden, warum dies gerade jetzt nicht gehen würde...…….
    https://abakusdotnews.wordpress.com/...use-aufnehmen/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 14:30
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 19:36
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 12:50
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 12:50
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 12:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •