Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    22.845


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Trotz Verbot: Konvertitin Katharina K. studiert weiter mit Niqab

    Hier wird wohl mal wieder in Abstimmung mit gewissen Islamverbänden ausprobiert, wie weit man in Deutschland gehen kann. Die Uni tut auf jeden Fall so, als fände diese Provokation nicht statt.

    Trotz Verbot: Konvertitin Katharina K. studiert weiter mit Niqab

    Kiel – Das ausgesprochene Schleierverbot der Kieler Uni wird von der Konvertitin Katharina K. offenbar ignoriert. Die Muslima nimmt trotz Verbot – islamisch korrekt verhüllt – an Vorlesungen teil.


    Der „Allgemeine Studierendenausschuss“ (Asta) teilt laut den Kieler Nachrichten mit, dass die Muslima weiterhin voll verhüllt ihr Studium an der staatlichen Universität Kiel (CAU) fortsetze. Aus der Pressestelle der CAU hieß es: Nachdem das Präsidium die Verhüllung in Lehrveranstaltungen untersagt habe, sei die Studentin weder zu Lehrveranstaltungen noch zu einer Prüfung erschienen.
    Dass Katharina K. an einer Prüfung nicht teilgenommen habe, stimme zwar. Ansonsten gehe der Uni-Alltag für sie aber „ganz normal“ weiter. Von den meisten Dozenten erfahre Katharina K. demnach sogar Unterstützung dafür, dass sie weiterhin mit einem Niqab erscheint, teilt indes Asta-Mitglied Marissa Zavazava mit.
    Während die Uni-Leitung nach wie vor auf Unterstützung vom Land und auf verbindliche Regeln zum Schleierverbot durch eine entsprechende Änderung des Hochschulgesetzes hofft, hat die Muslima bereits angekündigt, auch vor das Bundesverfassungsgericht ziehen zu wollen, um ihr „Grundrecht“ einer Gesichtsverschleierung aus religiösen Gründen auch in Uni-Veranstaltungen einzuklagen. Bei ihrem Islamisierungsvorhaben wird die Konvertitin von der „Föderalen Islamischen Union“ – einem Verein mit Sitz in Hannover, der vom niedersächsische Verfassungsschutz beobachtet wird, unterstützt. (SB)

    https://www.journalistenwatch.com/20...t-konvertitin/


    Katharina K. studiert weiter mit Niqab

    Das bundesweit beachtete Schleierverbot an der Kieler Uni wird offenbar ignoriert. Katharina K., die den Streit um Niqab und Burka ausgelöst hatte, setze ihr Studium fort, bestätigte der Allgemeine Studierendenausschuss. Dabei trage sie in Uni-Veranstaltungen auch weiterhin einen Gesichtsschleier.



    Kiel Die Uni-Spitze hat ganz andere Informationen. Aus der Pressestelle der CAU hieß es: Nachdem das Präsidium die Verhüllung in Lehrveranstaltungen untersagt habe, sei die Studentin weder zu Lehrveranstaltungen noch zu einer Prüfung erschienen.
    "Offenbar hat das Präsidium keine Kenntnis davon, dass Katharina K. ihr Studium weiter fortführt", versuchte Asta-Mitglied Marissa Zavazava den Widerspruch zu erklären. Dass Katharina K. an einer Prüfung nicht teilgenommen habe, stimme zwar. Ansonsten gehe der Uni-Alltag für sie aber "ganz normal" weiter. Von den meisten Dozenten erfahre Katharina K. demnach sogar Unterstützung dafür, dass sie weiterhin mit einem Niqab erscheint. Das Schleierverbot des Präsidiums habe ja noch keine gesetzliche Grundlage, wird argumentiert. Katharina K. äußert sich nicht zu ihrer aktuellen Situation. Mehrfache E-Mail-Anfragen der Redaktion dazu ließ sie unbeantwortet.
    Uni hofft auf Änderung des Hochschulgesetzes

    CAU-Vizepräsidentin Prof. Anja Pistor-Hatam hofft nach wie vor auf Unterstützung vom Land und auf verbindliche Regeln zum Schleierverbot durch eine entsprechende Änderung des Hochschulgesetzes: "Wir versprechen uns von der Anhörung des Landtags eine gesetzliche Regelung, die unsere Entscheidung stützt."
    Wie berichtet, startete der Landtag Anfang April eine der größten Anhörungen seiner Geschichte. Noch bis zum 13. Juni sollen sich Experten von 110 Einrichtungen, Vereinen oder Einzelpersonen zu zwei Themenkomplexen äußern: erstens zu einem Gesetzentwurf der AfD, die das Schleierverbot an bayerischen Hochschulen auf Schleswig-Holstein übertragen will; und zweitens zu einem vom Landtag beschlossenen Antrag der Regierungskoalition, die "relevante Grundrechtsaspekte" klären will.
    Podiumsdiskussion zum Schleierstreit

    Der Streit ums Schleierverbot ist auch Thema einer Podiumsdiskussion, zu der der Asta am Mittwoch, 15. Mai, einlädt. Titel der Veranstaltung: "Vollverschleierung an der Universität – Grenze der Toleranz?" Als Podiumsgäste geladen sind die "Aktivistinnen" Aaliyah Bah-Traoré und Shazia Noor Malik, der Rechtswissenschaftler Prof. Andreas von Arnauld sowie Prof. Bernd Simon (Politische Psychologie und Sozialpsychologie).
    Katharina K. will bis nach Karlsruhe gehen

    Katharina K. hatte bereits im Februar angekündigt, notfalls bis vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen, um ihr "Grundrecht" einer Gesichtsverschleierung aus religiösen Gründen auch in Uni-Veranstaltungen einzuklagen. Unterstützt wird die Studentin dabei von der Föderalen Islamischen Union – einem Verein mit Sitz in Hannover, den der niedersächsische Verfassungsschutz beobachtet, weil er ihn dem „politischen Salafismus“ zurechnet.
    Die Kieler Universität begründete ihr Schleierverbot so: Kommunikation in Forschung und Lehre beruhten nicht nur auf dem gesprochenen Wort, sondern auch auf Mimik und Gestik. Deshalb dürften Gesichtsschleier in Lehrveranstaltungen, Prüfungen und Gesprächen, die sich auf Studium, Lehre und Beratung beziehen, nicht getragen werden.

    https://www.kn-online.de/Nachrichten...N96BNybjQ2j8sU
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    4.647


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Trotz Verbot: Konvertitin Katharina K. studiert weiter mit Niqab

    Das ist einfach nur noch lächerlich! Tanzt uns auf der Nase rum, weil man sie lässt! Raus mit dieser geistesgestörten Tusse! Ab nach Afghanistan, Iran oder sonstwo hin, wo sie ihren Niqab ohne Einschränkungen tragen darf!
    "...und dann gewinnst Du!"

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.009


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Trotz Verbot: Konvertitin Katharina K. studiert weiter mit Niqab

    Die Uni kann ein Hausverbot aussprechen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    22.845


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Trotz Verbot: Konvertitin Katharina K. studiert weiter mit Niqab

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Die Uni kann ein Hausverbot aussprechen.

    Kann. Wird sie aber nicht.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  5. #5
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    4.647


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Trotz Verbot: Konvertitin Katharina K. studiert weiter mit Niqab

    Kann. Wird sie aber nicht.
    Sonst kann der Dekan gehen!

    Ich frage mich immer wieder, wie es in Deutschland so weit kommen konnte. Fast in allen Fällen in der Geschichte waren Linke der Untergang eines Landes. Links hat nie funktioniert, also warum lernt man nicht daraus sondern versucht immer wieder das Pferd von hinten aufzuzäumen!? Und was ich gar nicht verstehe ist, dass Links gerade unter Akademikern so hipp ist! Also, je mehr Bildung, desto linker! Wie dumm kann man denn eigentlich sein!?
    "...und dann gewinnst Du!"

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2017, 13:00
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.11.2016, 13:30
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.10.2016, 09:40
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 14:15
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 11:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •