Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    24.945


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Hunderte neue Huser fr Asylbewerber Notunterknfte fr Deutsche

    Hunderte neue Huser fr Asylbewerber – Notunterknfte fr Deutsche



    Unzumutbare Zustnde in Obdachlosenunterknften, Wohnungsnot allerorten und in ganz Deutschland wird gebaut. Aber ausschlielich fr Merkels Gste, bezahlt von denen, die keinen Wohnraum finden, weils keinen gibt. Beschwerden darber werden auf unverschmte Weise von den Verantwortlichen kommentiert. Sie sind diejenigen, die den sozialen Frieden stren in diesem Land – nicht die, die unter dem Merkel-Regime leiden!




    Verdreckte Toiletten, keine Duschen, kein warmes Wasser, vergammeltes Mobiliar, keine abschliebaren Tren: Die Zustnde in Unterknften fr Obdachlose – bis zu zwlf in einem Raum – sind vielfach skandals. Ein neues Haus, komplett mbliert, die Schrnke mit Geschirr bestckt, die Betten frisch bezogen, ein Geschwader aus Personal wie Sozialarbeiter, Psychologe, Hauswirtschafts-Mitarbeiter und Hausmeister sowie Beschftigungsangebote wie Nh-, Deutsch- und Integratonskurse samt Dolmetscher: Das bietet Deutschland seinen Neubrgern.


    Deren Unterkunft an der Lankwitzer Leonorenstrae in Steglitz wurde jetzt erffnet. 200 Bume mussten dafr gefllt werden. Denkbar, dass die sich wahrscheinlich eh nicht sonderlicher Sympathie erfreut htten bei vereinzelten der neuen Bewohnern, denn sie standen in dem Park, den der Mediziner James Fraenkel (1859–1935), ein Jude, im Jahr 1907 angelegt hatte. Er musste den Gebuden mit 216 Wohneinheiten, Innenhof und Spielplatz fr ausschlielich sogenannte Flchtlinge weichen. Die knnen nun glcklich in ihre Heimat funken: „Es stimmt, sie bauen tatschlich Huser fr uns!“ – komplett mbliert und eingerichtet bis hin zu Besen und Schrubber. Ob sie von letzterem Gebrauch machen mssen, sei dahingestellt; immerhin gibt es entsprechendes Personal, das sich auf knftig 16 Stellen verteilt.


    Und whrend altbrgerliche Obdachlose auf Bnken und unter Brcken frieren, wenn sie sich nicht in die fr sie vorgesehenen Massenunterknfte um Schlafpltze auch mit den zahlreichen osteuropischen Eingewanderten prgeln wollen, ihren Hund ohnehin drauen lassen mssen und Gefahr laufen, um ihr armseliges Besitztum bestohlen zu werden, reien die Gemeinden Deutschlands sich ein Bein aus und die Kassen auf fr Migranten. In Mnchen, der Stadt mit (kaltem) Herz und rund 10.000 Wohnungslosen, wurden Anfang des Jahres 13 Camps von Obdachlosen plattgemacht. In Berlin haben Hausbesitzer Spikes in den Gehweg montiert, um sie zu vertreiben. Vor einem Gebude in einer der schickeren Einkaufsstraen Berlins waren Stacheln auf die windgeschtzte Flche vor einem Ladeneingang montiert. In einigen U-Bahnhfen, die im Winter zum Aufwrmen geffnet bleiben, sind die Sitze von Bnken zweigeteilt, dass sich niemand hinlegen kann – „Dauerbrenner“ in fast jeder deutschen Stadt.


    In Hamburg sind die Bnke in den windgeschtzten Bushuschen so gestaltet, dass sie ein lngeres Verweilen oder gar Schlafen unmglich machen. In Dresden verhindern Sandsteinriegel das Ausrollen einer Isomatte an witterungsgeschtztem Ort. Vielerorts vertreiben Wassersprinkler ber den Gittern der warme Abluft ausstrahlenden Klimaanlagen vor Kaufhusern, Geschften und ffentlichen Pltzen die Schlafsuchenden. Firmen und Stdte lassen sich zudem immer Neues einfallen, um Obdachlose von ffentlichen Pltzen fernzuhalten. Die mssen in Dortmund gar 20 Euro Bugeld zahlen, wenn sie beim Schlafen auf ffentlichen Straen erwischt werden…


    Waren es vor elf Jahren noch rund 227.000, im Jahr 2016 auf etwa 860.000 Menschen angestiegen, so konkurrieren laut Matthias Gnther vom Pestel-Forschungsinstituts inzwischen Millionen arme Menschen um gnstigen Wohnraum. Die Bundesregierung sttzt sich einzig auf Schtzungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe, da sie nicht wei, wie viele Obdachlose es tatschlich im Land gibt. Es existiere „keine bundesweite amtliche Statistik zum Umfang der Wohnungslosigkeit“, heit es in einer Antwort des Bundesbauministeriums auf eine Anfrage der Grnen-Bundestagsfraktion, die der Passauer Neuen Presse (PNN) vorliegt. Dieses Desinteresse ist ein Skandal.


    Und whrend es fr vorgenannte Vertreibungsschikanen von Stdten und Gemeinden sogar den Fachbegriff „Defensive Architektur“ gibt, kann die fr die neuen Brger nicht luxuris genug sein. Auch in Bielefeld entstanden 13 neue Wohnungen sowie an drei weiteren Standorten gar neue Huser durch eine stdtische Baubeteiligungsgesellschaft (!). Zustzlich sind umfassende Integrationsmanahmen geplant – fr „nachhaltiges Wohnen“, wie Sozialdezernent Ingo Nrnberger (SPD) gegenber der Neuen Westflischen erlutert. Kritische Stimmen, die sich wegen des Bauens fr Flchtlings-Huser zulasten von deutschen Bedrfnissen und nicht zuletzt Kinderbetreuung beschweren, wischt er mit „das ist Quatsch“ vom Tisch. Wenn das mal kein Gift ist fr das soziale Klima, wenn eine berschuldete Stadt mit akuter Wohnungsnot Huser einzig fr Flchtlinge errichtet. Steuerlich finanzierter Flchtlingsboom…


    Doch da steht die Stadt nicht auf einsamem Posten: Erst im Februar konnten zwei Flchtlings-Familien ihr schickes Neubau-Doppelhaus im niederschsischen Burgwedel in Beschlag nehmen – gebaut fr fast eine halbe Million Euro, die Grundstckskosten nicht eingerechnet. Was Haz-Leserin „Si Mal“ auf Facebook folgendermaen kommentiert: „Es handelt sich hier nicht um eine profane Wohnung! Es handelt sich hier um 2 Doppelhaushlften mit 110 qm [fr zwei syrische Familien mit je vier Kindern; Anm. d. Red.]! Dafr muss eine Familie fast 30 Jahre abbezahlen, um sich sowas leisten zu knnen! Und es kann einfach nicht sein, dass Flchtlinge in so eine Immobilie ziehen und der Staat noch die horrende Miete bezahlt, denn selbst werden die diese wohl nicht aufbringen knnen! Es muss sich keiner wundern, dass der Zustrom der ,Flchtlinge‘ nicht abreit, wenn denen tatschlich ganze Huser gebaut werden und alles finanziert wird!“


    Und HAZ-Leserin Janine F. ist die Bevorzugung von Migranten ebenfalls nicht entgangen: „Bei uns in Kleinburgwedel wurde ein Bauprojekt fr 1 Mio. € umgesetzt, finanziert durch Steuergelder. Dort sind derzeit Flchtlingsfamilien untergebracht. Leider gibt es beim Groteil der Bewohner keinerlei Wertschtzung. Mll fliegt auf dem Gelnde und zwangslufig auch in den Nachbargrten rum (…), Essensreste in den Garten geschmissen, Sofas auf der Terrasse. Die Haustren stehen auch im Winter offen und werden von den Jngeren teils mit dem Fu aufgetreten. (…) Mbelspenden wurden teils abgelehnt, weil sie den Ansprchen nicht gerecht wurden. Ich war auch total unvoreingenommen, aber inzwischen macht es mich stocksauer.“


    In ganz Deutschland neue Huser fr „Geflchtete“ von Steuern derjenigen, die keine finden. Ob Regensburg mit gleich neun Einfamilienhusern mit Terrasse, Garten und Garage, ob Ulm, Wiblingen, Bfingen, Waakirchen, Willich, Neersen, Schiefbahn, um nur einige wenige zu nennen: In ganz Deutschland entstehen neue Wohnungen und Huser ausschlielich fr „Geflchtete“, die von den Steuern derjenigen gezahlt werden, die keine finden. Der geschftsfhrende Direktor des kommunalen Spitzenverbandes, Karl-Christian Schelzke (SPD) sagt dazu: Den durch die Zuwanderung entstandenen Belastungen stnden erhebliche Leistungen zugunsten von Flchtlingen und Asylbewerbern entgegen, die der einheimischen Bevlkerung nur schwer zu vermitteln seien. „Es besteht die Gefahr einer gefhlten und teilweise auch realen Benachteiligung.“


    HAZ-Kommentator Udo J. fasst zusammen, was viele Deutsche umtreibt: „Wir sind doch ein Sozialstaat… Aber nicht fr uns Deutsche, wir sind nur gut zum Melken. Und die armen Leute mssen ja irgend wo wohnen. Also nur das Beste. Willst du eine 3 Zimmer Wohnung haben, bekommst du ein dunkles Loch (…).“ Fr solcherart Brgerreaktionen fand nicht zuletzt Burgwedels Brgermeister Axel Dker (SPD) ganz eigene Worte: „frchterliches Gerede, belster Trash“. Hass im Netz? Kein Wunder bei uerungen wie seinen…

    https://www.anonymousnews.ru/2019/04...erm=2019-04-28
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    40.152


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Hunderte neue Huser fr Asylbewerber Notunterknfte fr Deutsche

    Dreckspolitiker, wohin man sieht. Dabei sind die meisten Stdte und Kommunen pleite.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Konstanz: Neue Huser fr Flchtlinge
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.12.2016, 11:48
  2. Neue Wohnungen und Huser fr Flchtlinge
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.08.2015, 17:46
  3. Kybelines Blog Pakistan: Tausende wtende Muslime verbrennen hunderte christliche Huser
    Von open-speech im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 22:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •