Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    30.04.2018
    Beiträge
    108


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Islamwissenschaftler: Kein westliches Land hat Muslime erfolgreich integriert

    Thomas D. William hat einen interessanten Artikel bei Breitbart veröffentlicht: Islamwissenschaftler: Kein westliches Land hat Muslime erfolgreich integriert - Islamic Scholar: No Western Country Has Successfully Integrated Muslims

    Jihad Watch weist ebenfalls auf diesen Artikel hin; dort sind auch einige Kommentare dazu zu lesen.

    Thomas D. William schreibt:

    Der niederländische Autor und Soziologe Ruud Koopmans sagte diese Woche, dass Muslime schwieriger in die westliche Gesellschaft zu integrieren seien als andere Migrantengruppen, weil eine wörtliche Interpretation des Korans unter Muslimen vorherrscht.

    Koopmans, Professor am Institut für Sozialwissenschaften der Berliner Humboldt-Universität und Autor mehrerer Bücher, darunter "Contested Citizenship: Immigration and Cultural Diversity in Europe‟ [Umstrittene Staatsbürgerschaft: Einwanderung und kulturelle Vielfalt in Europa], sagte der dänischen Zeitung Berlingske, dass sich die meisten Migrantengruppen relativ schnell integrieren, insbesondere von einer Generation zur nächsten; der Islam fällt als eine Ausnahme heraus.

    "Obwohl sie bei Muslimen nicht völlig abwesend ist, ist die Veränderung viel langsamer", sagte er und stellte fest, dass eine wörtliche Auslegung des Korans sie daran hindere, sich in westliche Länder zu integrieren.

    In einer früher veröffentlichten Studie mit dem Titel “Fundamentalism and out-group hostility‟ [etwa: Fundamentalismus und Feindseligkeit nach außerhalb der Gruppe] verglich Koopmans den muslimischen Radikalismus mit dem christlichen Radikalismus, um besser zu verstehen, warum der Islam durch seinen Isolationismus auffällt.

    "Fast 60 Prozent stimmen zu, dass Muslime zu den Wurzeln des Islam zurückkehren sollten", schrieb er. "75 Prozent meinen, dass es nur eine Interpretation des Koran gibt, an die sich jeder Muslim halten sollte."

    Koopmans, der seit über zwanzig Jahren den Islam studiert, fand ebenfalls heraus, dass "65 Prozent sagen, dass religiöse Regeln für sie wichtiger sind als die Gesetze des Landes, in dem sie leben."

    In Bezug auf christliche Bürger hingegen stellte Koopmans fest, dass weniger als 4 Prozent „als konsequente Fundamentalisten bezeichnet werden können“.

    "Ich komme zu dem Schluss, dass die islamische Welt in Bezug auf Demokratie, Menschenrechte und politische und wirtschaftliche Entwicklung hinter dem Rest der Welt zurückbleibt", sagte Koopmans Berlingske in seinem Interview in dieser Woche.

    „Das Hauptproblem ist, wie viele Muslime und wie viele muslimische Länder weltweit den Islam interpretieren. Besonders auf eine Weise, die im Wesentlichen behauptet, dass der Koran und die Sunna wörtlich genommen werden müssen und dass die Art und Weise, wie der Prophet im 7. Jahrhundert gelebt hat, der Maßstab dafür sein muss, wie die Muslime im 21. Jahrhundert leben sollten", sagte er.

    „Eine solche Ausprägung des Islam ist in erster Linie eine Bedrohung für den Weltfrieden. Zweitens verhindert er die Integration“, schlussfolgerte Koopmans.

    Obwohl es politisch tabu ist, ethnische Gruppen in Bezug auf Einwanderung zu unterscheiden, haben einige Gelehrte, darunter Papst Benedikt XVI., den Westen aufgefordert, nicht davon auszugehen, dass alle Kulturen ihre grundlegenden Annahmen über die menschliche Person und die Gesellschaft teilen.

    Vor seiner Wahl zum Papst schrieb Joseph Ratzinger, dass "das Zusammenspiel von Gesellschaft, Politik und Religion im Islam eine völlig andere Struktur hat‟ als im Westen.

    Er fügte hinzu: „Unglücklicherweise setzt ein Großteil der heutigen Diskussionen über den Islam voraus, dass alle Religionen im Wesentlichen die gleiche Struktur haben, dass sie alle in ein demokratisches System mit seinen Bestimmungen und den durch diese Bestimmungen gebotenen Möglichkeiten passen.‟

    "Der Koran ist ein totales religiöses Rechtssystem, welches das gesamte politische und soziale Leben regelt und darauf besteht, dass die gesamte Ordnung des Lebens islamisch ist", schrieb Ratzinger. „Die Scharia gestaltet die Gesellschaft von Anfang bis Ende. In diesem Sinne kann sie die teilweisen Freiheiten ausnutzen, die unsere Verfassung gibt, aber es kann nicht ihr endgültiges Ziel sein zu sagen: Ja, jetzt sind auch wir eine Körperschaft mit Rechten, jetzt sind wir genauso präsent wie die Katholiken und die Protestanten.‟

    „In einer solchen Situation würde er keinen Status erreichen, der seiner inneren Natur entspricht; es wäre eine Entfremdung von sich selbst“, sagte er.

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.158


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islamwissenschaftler: Kein westliches Land hat Muslime erfolgreich integriert

    Es kommt hier auch auf die Herkunft dieser Moslems an. Türken haben es leichter als Araber, weil die Türkei sich durch Atatürk nach Westen ausgerichtet hat. Aber schon in der Türkei gibt es gewaltige Unterschiede zwischen Osten und Westen des Landes. Pakistani oder Afghanen leben überwiegend in archaischen Gesellschaften, sie können sich in Europa nie integrieren. Das Grundproblem der Moslems ist das eigene Selbstverständnis. Konfrontiert mit dem Leben im Westen stellen sie fest, dass sie verglichen mit den Europäern viele Defizite haben. Sie haben verinnerlicht, dass alle Nichtmuslime Ungläubige sind, die es zu töten gilt. Der Koran verbietet Freundschaften zwischen Muslimen und "Ungläubigen". Sinngemäß heißt es.....wer Ungläubige nachahmt, wird selbst einer von ihnen.....und nachahmen ist die Basis der Integration. Viele Muslime kommen mit dem Leben in Europa nicht klar.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    11.789
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islamwissenschaftler: Kein westliches Land hat Muslime erfolgreich integriert

    Kein westliches Land hat Muslime erfolgreich integriert
    Das liegt daran, daß, wie bei Feuer und Wasser, manches einfach nicht zusammengehört.
    Außerdem ist und bleibt wirkliche Integration eine Fiktion, wenn am Ende nicht die Assimilation erfolgt.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #4
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.192


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islamwissenschaftler: Kein westliches Land hat Muslime erfolgreich integriert

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Es kommt hier auch auf die Herkunft dieser Moslems an. Türken haben es leichter als Araber, weil die Türkei sich durch Atatürk nach Westen ausgerichtet hat
    theoretisch, aber praktisch scheitert es am pseudo-Rassismus und pseudo-Nationalismus dieser möchtegern-Türken, zumal der Kemalismus auch noch ein untergehendes Schiff ist.

  5. #5
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.158


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islamwissenschaftler: Kein westliches Land hat Muslime erfolgreich integriert

    Zitat Zitat von mutiny Beitrag anzeigen
    theoretisch, aber praktisch scheitert es am pseudo-Rassismus und pseudo-Nationalismus dieser möchtegern-Türken, zumal der Kemalismus auch noch ein untergehendes Schiff ist.
    Da stimme ich dir zu, obwohl es ja gerade Atatürk war, der den Nationalismus gefördert hat, um ein Auseinanderbrechen des Landes zu verhindern. Die ethnischen Türken sind in der Türkei in der Minderheit und so wurde allen anderen, der mehr als 30 nicht türkischen Völkern, eingeredet, sie alle seien Türken. Nur die Kurden haben das in großer Mehrheit nicht akzeptiert.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.06.2012, 11:38
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 17:05
  3. Teil Vier der Serie: Erfolgreich integriert - Kurier
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.2010, 17:00
  4. Teil Eins der Serie: Erfolgreich integriert - Kurier
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.12.2009, 11:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •