Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.565


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    22% mehr Kirchenaustritte

    88510 Christen sind alleine in NRW im letzten Jahr aus der Kirche ausgetreten. Ein Anstieg von 22% gegenüber dem Jahr 2017
    Die Gründe für die Austritte dürften unterschiedlich sein. Vielen ist die Kirchensteuer zu hoch, andere wenden sich aufgrund der Missbrauchskandale ab und nicht wenige dürften austreten, weil die Kirchen gemeinsame Sache mit den Muslimen macht.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.095


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 22% mehr Kirchenaustritte

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    88510 Christen sind alleine in NRW im letzten Jahr aus der Kirche ausgetreten. Ein Anstieg von 22% gegenüber dem Jahr 2017
    Die Gründe für die Austritte dürften unterschiedlich sein. Vielen ist die Kirchensteuer zu hoch, andere wenden sich aufgrund der Missbrauchskandale ab und nicht wenige dürften austreten, weil die Kirchen gemeinsame Sache mit den Muslimen macht.
    Vor allem wollen viele eine Kirche, die sich um den Glauben kümmert und nicht eine Organisation, die eine linkslinke Politik betreibt.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  3. #3
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.500


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 22% mehr Kirchenaustritte

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Vor allem wollen viele eine Kirche, die sich um den Glauben kümmert und nicht eine Organisation, die eine linkslinke Politik betreibt.
    Chapeau!
    Gleiches gilt auch für die jüdischen Gemeinden, die aus dem gleichen Grund ebenso von Austritten geplagt sind.

  4. #4
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    5.447


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 22% mehr Kirchenaustritte

    Wenn es nicht wegen meiner Familie wäre, bzw., weil es bei uns auf dem "Dorf" auch so einen negativen Ruf erzeugt, wäre ich auch schon lange ausgetreten. Mich kotzt die Kirchensteuer nur noch an! Vor allem, wenn ich dann sehe, wofür sie das Geld verschleudern! Bei uns gäbe es dann ja sogar noch das Kirchgeld, das zusätzlich (!) von den Gemeinden erhoben wird. Habe ich bisher nie bezahlt. Die Kirchen klagen auch nicht deswegen, weil sie dann den Austritt befürchten (zurecht!).
    "...und dann gewinnst Du!"

  5. #5
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.565


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 22% mehr Kirchenaustritte

    Dass die Kirchenführer an Realitätsverlust leiden, wissen wir schon lange. Wie schlimm es tatsächlich steht, zeigen die neuesten Äußerungen..............

    MÜNCHEN. Die beiden großen Kirchen in Deutschland haben eine positive Zwischenbilanz zur Flüchtlingswelle von 2015 gezogen. Rund die Hälfte der damals Gekommenen sei heute in Arbeit oder Ausbildung, sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm am Mittwoch laut der katholischen Nachrichtenagentur KNA in München. Das seien 500.000 Menschen. „Davon hätten viele vor fünf Jahren nicht zu träumen gewagt mit Blick auf die notwendigen Qualifikationen und Sprachkenntnisse.“

    ....die üblichen Märchen. Die meisten dieser Beschäftigungsverhältnisse sind staatlich subventioniert. Fallen die Lohnzuschüsse weg, werden die "Flüchtlinge" entlassen um für die nächsten - vom Staat alimentierten - "Flüchtlinge" Platz zu schaffen.


    Der katholische Münchner Kardinal Reinhard Marx ergänzte: „Auch die von manchen Untertönen begleiteten Befürchtungen, daß dadurch die Kriminalitätsrate in Deutschland steigen würde, haben sich nicht bewahrheitet. Bedroht wird unser Gemeinwesen nicht von Migranten, sondern von Rechtsaußen.“ Das bestätige auch der kürzlich veröffentlichte Verfassungsschutzbericht.

    ....was für Idioten.


    Zudem berichtete Bedford-Strohm der KNA, die EKD verzeichne wegen ihres Engagements für die Seenotrettung derzeit Kircheneintritte. „Die Leute sagten, ich bin stolz auf meine Kirche“, sagte der bayerische Landesbischof. Er habe „noch nie so viele positive Nachrichten bekommen“ wie nach der Entscheidung der EKD, ein Bündnis für ein eigenes Rettungsschiff ins Leben zu rufen. Die Sea Watch 4 soll Anfang August in See stechen.

    .......was für Hirnis. Der Thread befasst sich mit den massenhaften Kirchenaustritten und diese Blödiane erzählen begeistert von Kircheneintritten?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #6
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.586


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 22% mehr Kirchenaustritte

    Der katholische Münchner Kardinal Reinhard Marx ergänzte: „Auch die von manchen Untertönen begleiteten Befürchtungen, daß dadurch die Kriminalitätsrate in Deutschland steigen würde, haben sich nicht bewahrheitet. Bedroht wird unser Gemeinwesen nicht von Migranten, sondern von Rechtsaußen.“ Das bestätige auch der kürzlich veröffentlichte Verfassungsschutzbericht.
    Die "Rechtsextremen" Kirchenschänder sind weitläufig bekannt. Steht sicher so im Verfassungsbericht. Stagnierende Kriminalitätsrate? Die Behörden sind völlig überfordert und bearbeiten bestimmte Fälle gar nicht mehr.

    Wer in Berlin Straftaten begeht, hat nicht viel zu befürchten
    Immer mehr Verfahren eingestellt: "Staatsanwälte wissen sich nicht mehr zu helfen"

    Ein Staatsanwalt steht in Freiburg als Angeklagter vor Gericht, weil er den Belastungen seines Berufs nicht gewachsen war. Andernorts quittieren Richter ihren Dienst, weil sie die ihnen zugewiesene Prozessflut nicht bewältigen. In der deutschen Justiz ächzt und krächzt es im Gebälk: Sie ist - aus Haushaltsgründen - personell unterbesetzt mit teilweise haarsträubenden Konsequenzen.

    https://www.haufe.de/recht/kanzleima...22_340112.html
    Bei unaufgeklärten Fällen wird dann der Bequemlichkeit halber einfach ein rechtsextremes Delikt "vermutet", dann gibt es keine unangenehmen Fragen und die Quoten sind erfüllt. Und wenn im Nachbarland ein christlicher Prister ermordet wird - dann ist das schnell vergessen https://www.welt.de/politik/ausland/...-die-Knie.html - ist ja auch schon ziemlich genau 4 Jahre her. Oder wenn Kathedralen brennen, die zuvor über Jahrhunderte nicht gebrannt haben. Oder wenn Mosaike zerstört werden sollen, die auch über Jahrhunderte niemanden "störten".

    Ein feindlicher Agent würde seinen Job in einer christlichen Kirche nicht besser ausführen, als Kardinal Marx.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  7. #7
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    13.958
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 22% mehr Kirchenaustritte

    Ein feindlicher Agent würde seinen Job in einer christlichen Kirche nicht besser ausführen, als Kardinal Marx.
    Nomen est omen!
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Die Folge zunehmender Kirchenaustritte - myheimat.de
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.07.2010, 06:47
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 22:30
  3. Bis zu einem Drittel mehr Kirchenaustritte - ORF.at
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2010, 18:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •