Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 75 von 87 ErsteErste ... 2565707172737475767778798085 ... LetzteLetzte
Ergebnis 741 bis 750 von 870
  1. #741
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    54.894


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    ----------------------------------------------------------------------------------------------




    „Wir haben uns geirrt bei der Energiewende!“


    Wer hat das gesagt? Ein rechtsextremer Klimaleugner, ein Putinknecht, ein blaubltiger Verschwrungstheoretiker?

    Nein, es war der geschasste Staatssekretr Patrick Graichen, von Wirtschaftsminister Habeck als derjenige verabschiedet, der die „Energiewende“ wieder zum Laufen brachte.

    Das gibt dem Fall Graichen eine neue, tiefere Dimension. Es gilt nun, die Frage zu beantworten, warum ein Mann mit aller Kraft und hchstem politischen Druck eine Sache vorantreibt, die er vor zehn Jahren als Irrtum erkannt hat?

    Wer will die Energiewende unbedingt und auf welcher Ebene wird der Druck ausgebt?

    „Follow the Money“ ist der Titel eines erstaunlich offenen dnischen Films ber die Windenergiemafia. Wenn man das tut, ist man ganz schnell bei Blackrock, wie in einem Artikel der Jungen Freiheit nachzulesen ist.

    Aber bleiben wir noch einen Augenblick bei Graichen.
    In der „Zeit“ war bereits vor zehn Jahren unter dem Titel „Schmutziger Irrtum“ zu lesen:

    „Wir haben uns geirrt bei der Energiewende. Nicht in ein paar Details, sondern in einem zentralen Punkt. Die vielen Windrder und Solaranlagen, die Deutschland baut, leisten nicht das, was wir uns von ihnen versprochen haben. Wir hatten gehofft, dass sie die schmutzigen Kohlekraftwerke ersetzen werden, die schlimmste Quelle von Treibhausgasen. Doch sie tun das nicht.“

    Was Graichen das „Energiewende-Paradoxon“ nannte, ist die einfache Tatsache, dass keiner der Energiewende-Experten bedacht hatte, dass auf Strommrkten das billigste Angebot ansonsten identischer Ware schneller verkauft wird. Dass in sonnen- und windreichen Zeiten regenerative Energien zum Teil gegen Geld in die Netze unserer Nachbarlnder gedrckt werden mssen, was als „Energieexport“ vertuscht wird, muss bei Dunkelflaute durch hchsteffiziente Gaskraftwerke ersetzt werden. Das war fr die „Experten“ nicht vorstellbar.

    Wenn Graichen und sein Trupp schon vor zehn Jahren Bescheid wussten, dass die „Energiewende“ nicht funktioniert, warum wird sie dann jetzt mit der Macht der Politik durchgedrckt? Warum werden per „Notverordnung“, von Wirtschaftsminister Habeck und Umweltministerin Lemke Landschafts- und Artenschutz ausgehebelt, erkmpfte Mindestabstnde von Windrdern zu Wohnbauten eliminiert, die Umweltvertrglichkeitsprfung auer Kraft gesetzt und Mitspracherechte der Brger gestrichen? Um ein „Zwei-Prozent-Ziel“ zu erreichen, also per Planung die Folgen des eingestandenen Irrtums zu maximieren?

    Da kann man nur Greta Thunberg zitieren:

    „Eine Klimawende, die Menschen verletzt, ist keine Klimawende, die ihres Namens wrdig ist.“

    https://reitschuster.de/post/graiche...-energiewende/

    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------





    „Fall Graichen“, Friedrich Merz und BlackRock

    Die globale Finanzindustrie als Treiber der Klimapolitik
    Im Jahr 2018 fallen verschiedene Ereignisse zusammen. Das Thema Migration wird von dem Thema Klima verdrngt. Die Klimastreik-Bewegung von Greta Thunberg wird ein globales Medienphnomen. Die Grnen, die bei der Bundestagswahl 2017 nach AfD, FDP und Linken mit 8,9 Prozent als schwchste Partei in den Deutschen Bundestag eingezogen sind, werden von der Klima-Welle getragen und erreichen im Oktober im Insa-Trend erstmalig zwanzig Prozent.

    Ebenfalls im Oktober 2018 gibt Friedrich Merz seine Kandidatur fr den CDU-Parteivorsitz bekannt. Kurz darauf bezeichnet er die AfD als „offen nationalsozialistisch“ und lt damit alle Trume von einer schwarz-blauen Koalition in der Nach-Merkel-ra platzen. ber die Grnen sagt Merz in dieser Zeit, sie seien „sehr brgerlich, sehr offen, sehr liberal und sicherlich auch partnerfhig“. Diese Worte von einem vorgeblich Konservativen, haben damals viele irritiert. Doch auch das hngt mit der Klimapolitik zusammen: Die AfD ist die einzige Partei, die sich der grnen Transformation offen entgegenstellt. Damit hat sie sich einen Feind gemacht, mchtiger als die Antifa oder der Verfassungsschutz: die globale Finanzindustrie.

    „Geld kontrolliert die Welt und Menschen“, erklrte der schwedische Finanzunternehmer Ingmar Rentzhog. Er mu es wissen, denn er war nicht nur Kommunikationsberater der Finanzgiganten BlackRock und JPMorgan, sondern auch der „Entdecker“ von Greta Thunberg. Was ein Zufall!

    Klima-Ikone Greta Thunberg – „zufllig“ entdeckt von einem BlackRock-Berater
    Rentzhog habe Greta „mit vielem geholfen und sein Kontaktnetzwerk verwendet“. Schon der erste Auftritt Gretas im August 2018, als sie mit einem Pappschild vor dem schwedischen Reichstag sa, wird von ihm und seinem Medienteam PR-gerecht verbreitet, mit Fotos, Videos und Kommentaren in Englisch. Was wie eine spontane Bewegung von Schlern aussieht, ist in Wahrheit eine von einem BlackRock-Kommunikationsberater generalstabsmig geplante PR-Kampagne, um das autistische Mdchen zur Ikone und Werbetrgerin aufzubauen. „Die Zeit war reif, um die Klimakrise zu personalisieren“, erklrte Rentzhog. Greta posierte auch mit der Botschaft „We don’t have time“, dem Namen von Renthzogs Aktiengesellschaft. Seine Philosophie: „Es gibt keinen Interessenkonflikt zwischen Klimaschutz und Geld machen.“

    Der Erfolg der Klimabewegung und ihres politischen Arms, der Grnen, hngt eng damit zusammen, da sie von einem milliardenschweren Netzwerk von Plattformen, Stiftungen, Denkfabriken und Lobby-Organisationen untersttzt werden, die von Milliardren und direkt oder indirekt der globalen Finanzindustrie finanziert werden.

    Die Grndung der „Climate Finance Partnership“ im Jahr 2018 war ein Meilenstein in dieser Entwicklung. Das ist eine Partnerschaft zwischen dem Vermgensverwalter BlackRock und den Regierungen von Deutschland, Frankreich und Japan und groen US-Stiftungen wie der Hewlett Foundation. BlackRock ist an 17.000 Unternehmen beteiligt und verfgt ber ein Kapital von 10 Billionen Euro – das entspricht einen Zehntel des globalen BIP. Zusammen mit den zwei anderen groen Fondverwaltern Vanguard und State Street kontrollieren die „groen Drei“ 88 Prozent der fhrenden US-Konzerne. Aufsichtsratsvorsitzender von BlackRock Deutschland zu dieser Zeit: Friedrich Merz.

    Mit Klimapolitik den Jackpot knacken: Es geht um Billionen
    Die Hewlett Foundation ist Hauptgeldgeber des „mchtigsten Grnen der Welt“ (Zeit), Hal Harvey. Dieser weltweit agierende Lobbyist grndete neben zahlreichen anderen Stiftungen wie die Climate Works Foundation, die European Climate Foundation, die Climate Imperative Foundation und die Stiftung Klimaneutralitt auch die Agora-Energiewende. Deren langjhriger Geschftsfhrer: Der zurckgetretene Staatssekretr Patrick Graichen.

    Grund fr die Frderung der Klimapolitik durch die globalen Finanzindustrie sind die enormen Gewinnaussichten: Das BlackRock Investment Institute bezifferte den Investitionsbedarf, um die Klimaziele zu erreichen, weltweit auf 50 bis 100 Billionen Euro. Das entspricht dem Volumen der gesamten Weltwirtschaft. Die „Green Transition“, die das BlackRock Investment Institute als „historisch einmalige Anlagemglichkeit“ bezeichnete, zielt auf die grte Vermgensumverteilung der Geschichte.

    Zielsicher kndigte BlackRock im Herbst 2018 an, das Volumen seiner Fonds, die sich auf „nachhaltige“ Investitionen konzentrieren, innerhalb des nchsten Jahrzehnts von 25 Milliarden auf 400 Milliarden Dollar zu vergrern. Gleichzeitig expandierte BlackRock mit lukrativen Beratergeschften in den Bereich der Klimapolitik. Nachdem BlackRock bereits die Europische Zentralbank dabei beriet, welche Wertpapiere sie aufkaufen sollte, schlo die EU-Kommission im Jahr 2020 mit BlackRock einen Beratervertrag zur Umsetzung des „Green New Deal“ im Bankenbereich ab. Die Geld- und Klimapolitik war nun in BlackRocks Hand vereint.

    Warum demokratische Wahlen fr die Investoren ein Unsicherheitsfaktor sind
    Doch ein Faktor knnte die Kalkulationen der globalen Finanzindustrie zunichte machen: die Demokratie. Der Markt fr „Nachhaltigkeit“ und „grne Infrastruktur“ hngt zu fast 100 Prozent von der Politik ab. Nicht die private Nachfrage treibt die Produktion von Windrdern, Solaranlagen, Wrmepumpen und Elektroautos an, sondern die Subventionen, Verbote, Auflagen und Kaufzwnge der Regierungspolitik. Die Denkfabrik des Finanzgiganten, das BlackRock Investment Institute, warnte im Februar 2022: „Wenn die Regierungen ihr Engagement nicht fortsetzen, besteht das Risiko, da die Investitionen verschwendetes Geld sind.“ Der groe Unsicherheitsfaktor sind Wahlen, da mit jedem Regierungswechel die Mglichkeit besteht, da die Klimagesetze zurckgenommen werden.
    Martin Lck, BlackRocks Kapitalmarktstratege in Deutschland, zeigte sich whrend des Wahlkampfes 2021 allerdings gelassen: „Da die grne Transformation kommen wird, ist unumstritten. Ereignisse wie die Entzauberung der Grnen sorgen lediglich fr einen Aufschub, nicht aber fr ein Ende dieser Umstellung.“

    Der Grund fr die Gelassenheit? Das engmaschige Lobby-Netz, das sich ber den westlichen Gesellschaften zusammenzieht. Im Juni 2020 beschrieb Klaus Schwab in seinem berchtigten Buch „The Great Reset“ eine Vision der Kooperation von Kapitalmarktgeber und linken Aktivisten: „Stellen wir uns zur Veranschaulichung nur folgende Situation vor: Eine Gruppe grner Aktivisten knnte vor einem Kohlekraftwerk demonstrieren, um eine strikte Durchsetzung der Umweltschutzbestimmungen zu fordern, whrend eine Gruppe von Investoren im Sitzungssaal dasselbe tut, indem sie dem Werk den Zugang zum Kapital entzieht.“

    Die Milliardre hinter Greenpeace und radikalen Klima-„Aktivisten“
    Die Allianz, die Schwab beschwrt, ist zu diesem Zeitpunkt lngst Wirklichkeit: Siemens sollte dies schmerzhaft zu spren bekommen, als es wegen eines Geschftsabschlusses mit einem australischen Kohleproduzenten von Greenpeace und BlackRock zugleich in die Mangel genommen wurde. Dies war Teil einer breiten Offensive, um in der Wirtschaft die „Green Transiation“ voranzutreiben.

    Greenpeace International wird zu diesem Zeitpunkt von Jennifer Morgan geleitet. Zwar weigert sich Greenpeace, seine Spender zu verffentlichen, aber aus den Finanzberichten der Stiftungen lt sich eine Liste von Grospendern rekonstruieren. Ganz vorne mit dabei: BlackRocks Partner und Haweys Geldgeber, die Hewlett Foundation und die Packard-Foundation. Das Vermgen beider Stiftungen stammt aus den Ertrgen des Druckmaschinenherstellers HP, dessen Groaktionre heute BlackRock, Vanguard und State Street sind.

    Daneben flieen hohe Betrge direkt ber Harveys Climate Works Foundation. Bevor Morgan die Fhrung von Greenpeace bernahm, war sie Direktorin bei dem „World Ressources Institute“. Zu dessen grten privaten Spendern gehren die MacArthur Foundation, Rockefeller-Foundation und die Bill & Melinda Gates-Foundation. Nach der Bundestagswahl 2021 wird Morgan, die bereits Redenschreiberin der damaligen Umwelt-Ministerin Angela Merkel war, von Annalena Baerbock zur Klima-Staatssekretrin ins Auswrtige Amt berufen.

    Und immer wieder taucht der Name Friedrich Merz auf
    Das Bndnis der Kapitalinteressen mit den radikalen Klimaaktivisten zeigt sich an vielen verschiedenen Schnittstellen. Die „Disclosure-Bewegung“ fordert von Unternehmen, ihre „Klimarisiken“ offenzulegen, das heit, ihre Verbindung zu CO₂-nahen Energiequellen, um dann mit der Drohung des Kapitalentzugs Druck auf diese Unternehmen auszuben. Neben BlackRock ist einer der aggressivsten Wortfhrer dieser Bewegung der Hedgefond-Manager Christopher Hohn. Hohn, der ein Anlagevermgen von 22 Milliarden Dollar verwaltet, ist nicht nur Geldgeber von Harveys „European Climate Foundation“, die auch Graichens Agora-Energiewende finanziert. Er ist auch der grte Sponsor von „Extinction Rebellion“, der radikalen Klimasekte, die auch vor Gewalt und Sabotage nicht zurckschreckt.

    Rechtsberater von Christopher Hohn war, bevor er den Vorsitz im Aufsichtsrat von BlackRock Deutschland bernahm: Friedrich Merz. Die andere Finanzquelle von „Extinction Rebellion“ ist der Climate Emergency Fund. Dieser finanziert auch die Klimakleber von der „Letzten Generation“. Gegrndet wurde dieser von Trevor Neilson, dem frheren Kommunikationschef der Bill & Melinda Gates Foundation.

    Das Vermgen der Stiftung der Gates-Foundation beruht wiederum auf dem Verkauf von Gates‘ Microsoft-Anteilen. Die grten institutionellen Anleger bei Microsoft sind jetzt BlackRock, Vanguard und State Street. Gates Projekt „Breaksthrough Energy“ wird von der BlackRock Foundation untersttzt. „Breakthrough Energy“ wurde 2015 gegrndet, um „nachhaltige Energien“ zur Reduktion von Treibhausgasen zu frdern. Gates bedankte sich bei BlackRock-CEO Larry Fink, dieser habe „sehr ernsthafte Gesprche“ gefhrt, um die Untersttzung anderer Grounternehmen zu gewinnen.

    Graichen ist kein Einzelfall: Lobbyisten ersetzen unabhngige Fachleute
    Gates und Fink demonstrierten in einem gemeinsamen Bloomberg-Interview im September 2021 ihre Kooperation. Als Hauptproblem fr das Null-Emissionen-Ziel machen sie dort das „Green Premium“ aus. So bezeichnen sie die Tatsache, da grne Energien und Produkte viel zu teuer sind und deshalb nicht wettbewerbsfhig. Das ist der Schlsselbegriff: Fink hatte schon bei frheren Gelegenheiten erklrt, da es Aufgabe der Regierungen sei, mehr Nachfrage nach grnen Produkten zu schaffen, um die Kosten fr das „Grne Premium“ zu senken und sie damit fr Finanzinvestoren wie BlackRock profitabel zu machen.

    Das ist des Pudels Kern: Fr das „Green Premium“ sollen die Deutschen zahlen. Der gigantomanische Ausbau der Windkraft und LNG-Terminals, die Zerstrung der preiswerten Konkurrenz durch Ausstieg aus Kohle und Kernkraft und das Verbot von Verbrennungsmotor, l und Gasheizungen, hat den Zweck, die Investitionen von BlackRock & Co. profitabel zu machen. Die treibende Kraft dahinter war Patrick Graichen. Doch Graichen ist nicht allein. An vielen strategisch wichtigen Punkten hat das Netzwerk seine Leute postiert.

    Neben den zahlreichen Graichen-Freunden und Verwandten sind es unter anderem Jennifer Morgan im Auenministerium und Elga Bartsch im Bundeswirtschaftsministerium. Elga Bartsch ist der krzeste Draht zwischen der Bundesregierung und BlackRock. Sie war noch bis zum Sommer vergangenen Jahres im BlackRock Investment Institut fr Klima- und Geldpolitik zustndig, dann holte Habeck sie ins Ministerium und setzte sie an die Spitze der Grundsatzabteilung. Die BlackRock-konomin bekleidet jetzt den Posten, auf dem einst Ludwig Erhards berhmter Staatssekretr Alfred Mller-Armarck die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft durchgesetzt hat.

    Die globale Finanzindustrie profitiert auf Kosten der deutschen Steuerzahler
    Im Oktober 2020 uerte sich Bartsch im Handelsblatt lobend ber das gigantische Wertpapierkaufprogramm der EZB, das uns durch die enorme Geldvermehrung direkt in die Inflation fhrte. Im selben Interview sprach sie sich dafr aus, da die Geldpolitik der EZB die Klimapolitik der EU zu untersttzen habe. Beides kostet vor allem die deutschen Sparer und Steuerzahler viel Geld.

    Bartsch als Chefkonomin des Bundeswirtschaftsministeriums heit, den Bock zum Grtner zu machen. Aus dem Umfeld von Merz wurde berichtet, da er seine frhere Kollegin Bartsch sehr schtze und es fr eine gute Entscheidung von Habeck halte, Bartsch ins Regierungsteam aufzunehmen. Damit schliet sich der Kreis.

    Die Erklrung, warum Merz die klimaskeptische AfD verteufelte und die Grnen in den Himmel lobte, folgt der Agenda der globalen Finanzindustrie. Denn eine schwarz-grne Koalition wre eine Koalition von BlackRock mit BlackRock. In personeller Hinsicht war die Ernennung von Bartsch der vorlufige Hhepunkt der feindlichen bernahme der deutschen Wirtschafts- und Energiepolitik durch die globale Finanzindustrie.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kom...ik-macht-geld/

    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -











    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------








    GRNER TOTALITARISMUS

    Der Wesenszug der Grnen auf den Punkt gebracht – mit einem Tweet von Fraktionschefin Drge
    Die Skandale in Habecks Ministerium sind die notwendige Folge eines grnen Kommando-Unternehmens. Sie entsprechen dem Wesen grner Macht- und Herrschaftspolitik, die Freiheit und Demokratie nicht kennt. Die Grnen-Fraktionschefin Katharina Drge bringt das in der Krze eines Tweets auf den Punkt.....“ Mit etwas gesundem Menschenverstand und einer gewissen analytischen Klarheit fllt es nicht schwer zu verstehen, dass die Grnen keine Partei sind, denen die Werte der Freiheit und Demokratie etwas bedeuten. Oder komplementr ausgedrckt: Die Grnen beten wie alle Kommunisten die Macht an und der putschistische organisierte Gesellschaftsumbau bildet den Angelpunkte ihrer Politik- und Gesellschaftsauffassung, wie man es bei Lenin und Gramsci nachlesen kann. Wer es primitiver mag, schlgt bei Stalin und Mao nach.

    Diesen Wesenszug der Grnen hat niemand besser und sogar in der Krze eines Tweets auf den Punkt gebracht als die Fraktionsvorsitzende der Grnen Katharina Drge. Sie schrieb: „Ist die alte Heizung kaputt, braucht es eine neue. Auch aus wirtschaftlicher Sicht sollte sie klimafreundlich sein, fossiles Heizen wird in Zukunft teurer. Wir schtzen d. Menschen vor Fehlinvestitionen. Dank sozialer Frderung werden alle mitmachen knnen“
    Was in diesem Tweet zum Ausdruck kommt, hat mit demokratischem, mit aufgeklrtem Bewusstsein nichts gemein, man kann sich stattdessen tief in den Hermeneutiken des Kommunismus darber streiten, ob man es eher mit Stalinismus oder mit Maoismus zu tun hat. Da aber nur noch Altvordere wie Jrgen Trittin etwas mit diesen Begriffen anzufangen wissen – im Gegensatz zu ihren Kugel-Eis-Verkufern wie Robert Habeck und ihren Weltinnenpolitikerinnen wie Annalena Baerbock –, soll diese Ideologiekritik nicht zum Glasperlenspiel verfeinert werden.

    Katharina Drge jedenfalls startet im Grunde mit einer faustdicken Lge, die skrupellos Ursache und Wirkung vertauscht, wenn sie behauptet, dass fossiles Heizen in Zukunft teurer wird. Fossiles Heizen wird in Zukunft nur teurer, weil nicht nur die Grnen, sondern auch die EU-Brokratie das fossile Heizen bewusst teurer machen – brigens nicht, um das Klima zu retten, sondern um die Profitinteressen bestimmter Kreise zu befriedigen. Der Klima-Komplex aus Grnen, Erneuerbarer-Energien-Industrie und der Finanzindustrie, hier besonders amerikanische Hedgefonds wie beispielsweise BlackRock und die Big Four, die vier groen Wirtschaftsberatungsfirmen, hat ein ideologisches, ein wirtschaftliches und ein Machtinteresse an der Verteuerung der fossilen Industrie. Denn am Umbau einer Industrie, egal, ob er am Ende funktioniert oder nicht, verdient die Finanz- und Beraterindustrie. Und auch die Klima-Industrie, ganz gleich, ob sie funktioniert oder nicht, denn sie muss sich ja nicht am Markt, sondern am Lagerfeuer der Subventionen mit hbschem Sirenen-Gesang bewhren.

    Obwohl, so ganz egal, wie man meinen mag, ist das letztlich doch nicht, denn besser die groe Transformation funktioniert nicht und endet im Desaster, als dass sie funktioniert. Dann geriete die Finanzindustrie in die lukrative Situation, nicht nur am Weg in das Desaster, sondern auch am Desaster und sogar am Weg aus dem Desaster hinaus zu verdienen. Fr die Finanzindustrie ist das Spiel hchst einfach: Sie verdient immer, in jedem Fall, denn die „Menschen“ bezahlen immer, in jedem Fall.
    In diesem Spiel erweisen sich die deutschen Grnen derzeit als die fanatischen Erfllungsgehilfen der Finanzindustrie, bei denen die alte deutsche Neigung zum Totalitarismus frhliche Urstnd feiert. Der wirkliche Liberalismus ist in Deutschland traditionell besonders schwach. Dass es im politischen Gefge der Bundesrepublik derzeit keine liberale Partei gibt, besttigt den Befund.
    Was fr die Grnen in Deutschland vom Bndnis mit der amerikanischen Finanzindustrie abfllt, ist nicht wenig, es ist Macht, wie sie trumen, unbegrenzte Macht. Auf diesem Geschft zu Lasten Dritter beruht dieses Bndnis, Geld gegen Macht, Geld allerdings, dass nicht sie aufzubringen haben, sondern ihre „Menschen“, die deutschen Steuerzahler, Mieter, Hausbesitzer, denn die Grnen verteuern mit Brsseler Hilfe das fossile Heizen, um die „Menschen“ wie in einer totalitren Diktatur zum neuen Heizen, zum Einbau von Wrmepumpen mit ungeheuren Kosten zu zwingen.

    Wer das fr eine Verschwrungstheorie hlt, werfe einen Blick darauf, woher die neue Chefin der Grundsatzabteilung, die der beflissene Robert Habeck ins Bundeswirtschaftsministerium geholt hat, kommt, nmlich von BlackRock. Und das Rtsel, weshalb sich der Oppositionsfhrer, der CDU-Politiker Friedrich Merz, sich so auffallend in den Tagen des groen Skandals zurckhlt, lst sich auch, wenn man sich daran erinnert, dass Friedrich Merz mit seinen Verbindungen zum Klima-Komplex gehrt. Whrend Mario Czaja und Julia Klckner ihre Jobs als Politiker der Opposition machen, kneift Merz. Trumt er davon, mithilfe der Grnen Deutschlands BlackRock-Kanzler zu werden? Man wei nicht, wovon Friedrich Merz trumt.

    Es ist offensichtlich so, dass, was endlich begriffen werden muss, Prinz John, der Sheriff von Nottingham und Robin Hood gemeinsame Sache machen – sie alle schrpfen auf ihre Art und fr ihre Ziele die neuen „Bauern“, allgemein „Menschen“ genannt, nicht Brger, nicht Deutsche, nur Menschen, die „Menschen da drauen“ eben. Drauen vor der Tr, hatte Wolfgang Borchert noch geschrieben.

    Nach der groen Finanzkrise von 2008 suchte die Finanzindustrie nach einer neuen Blase, denn sie verdient an Blasen. Eine Blase funktioniert wie ein Pilotenspiel. Man verdient, indem man in die Blase investiert prchtig, man muss nur klug genug sein oder eben ber das notwendige Wissen, ber die notwenigen Informationen verfgen, wann die Blase wie jede Blase platzt, damit man sein Geld aus der Blase und damit seine Gewinne rechtzeitig aus der Blase zurckzieht und die anderen auf den Schulden im Desaster sitzen lsst. Und wenn man es geschickt anstellt, verdient man sogar noch am Desaster mit, an den eigenen Schulden, denen man rechtzeitig den anderen berhilft, den Dritten, den „Menschen“ der Grnen, wozu man politische Helfer wie die Grnen bentigt.

    Damit dieses groe Klima-Piloten-Spiel funktioniert, bedarf es politischer Macht und willige Medien, die kritisches Nachfragen ausschlieen und delegitimieren. In diesem Sinne formuliert Drge folgerichtig: „Wir schtzen d. Menschen vor Fehlinvestitionen.“ In diesem Satz drckt sich brutal einfach der ganze Totalitarismus der Grnen aus, die ganze Selbstermchtigung, die ganze Selbstberhhung, der ganze moralische Absolutismus und die ganze Lge. Denn in Wahrheit treiben die Grnen die „Menschen“ mit fragwrdigen Gesetzen und mit diktatorischen Eingriffen in den Markt, wofr das System Mazzucato-Habeck-Graichen steht, erst in die Fehlinvestitionen.
    Die Anmaung, die Menschen zu schtzen, entblt die Arroganz der Grnen, alles besser zu wissen und die dummen, stets belehrungsbedrftigen Menschen zu einem Verhalten zu zwingen, wie es der grnen Ideologie entspricht, auf dass sie bessere, und die besten unter ihnen am Ende sogar grne Menschen werden. Erwarten wir die Ankunft des grnen bermenschen?
    Die Grnen schtzen die Menschen sogar vor dem Vorurteil des alten weien Mannes, vor der Vernunft, davor, dass man Wissen erwerben muss. Ideologie gengt vllig, es reicht die Mischung aus berheblichkeit und die Fhigkeit, die richtigen Phrasen in der richtigen Reihenfolge nachzusprechen voll und ganz aus, um bei den Grnen Karriere zu machen. Wer den Mut hat, sich seines Verstandes zu bedienen, gilt als tollkhn, als Rechter. Zu wissen, wann die Bundesrepublik gegrndet wurde, wer die Soziale Marktwirtschaft eingefhrt hat, was Schulden und was Insolvenz ist, ist eher von bel. Es reicht zu wissen, dass jede aufmpfige Kritik am grnen Einheitsdenken und an grnen Skandalen nur von rechten Accounts oder von Putin selbst stammen kann – und wenn nicht von Putin, dann von der fossilen Lobby, die im grnen Weltbild lngst die Rolle der Freimaurer in der Verschwrungstheorie von der Freimaurerischen Weltverschwrung eingenommen haben.

    In dem Satz „Wir schtzen d. Menschen vor Fehlinvestitionen“ steckt nur die Aussage: Wir schtzen das dumme Volk vor seiner Dummheit, denn wir als das wiedergeborene Genie des Genossen Mao und des Genossen Stalin, dem Vater der Vlker, sagen den Menschen, was sie zu tun, was sie zu denken, was sie zu trumen, wie sie zu reden haben, denn: „Dank sozialer Frderung werden alle mitmachen knnen.“ Heit, wir verteilen Geld in unserem sozialalchemistischen Teile-und-herrsche-Spiel, Geld, das wir mithilfe von Schulden, die nun Sondervermgen heien, und die der Staat nach grnem Finanzgenie ohne Begrenzung aufnehmen kann, gewinnen.

    Von wem wohl? Elga Bartsch, die neue Chefin in der Grundsatzabteilung von Habecks Ministerium, die von BlackRock kommt, wird es wissen, wie es auch die Wirtschaftsberatungsgesellschaften wissen, wie man die gigantische Umverteilung hbsch verpackt. Niemals war es so einfach wie heute, man muss auf die dreisteste Manahme, man muss auf die dmmste Idee nur „Klimaschutz“ oder „Klimaneutralitt“ draufschreiben – und schon funktioniert es.

    Man sollte die Grnen vielleicht doch nicht fr ungebildet halten, den klassischen Dreisatz beherrschen sie zumindest, den Dreisatz unumschrnkter Herrschaft:

    Dein Leben wird teurer, weil wir dein Leben knstlich teurer machen – und wir dadurch mchtiger werden.
    Um die Teuerung zu verringern, zumindest in ferner Zukunft, musst du heute das machen, was wir die sagen. Denn wir kennen den Ausweg aus der Teuerung, die wir geschaffen haben.
    Da du mitmachen musst, weil wir dich durch die Verteuerung deines Lebens dazu zwingen, kannst du auch mitmachen, denn wir sind nun mchtig genug dazu.
    Die groe Transformation ist nur der Groe Sprung – und sie wird auch so erfolgreich sein wie Maos Groer Sprung, den die Chinesen bitter bezahlen mussten, wie die klimaneutrale Gesellschaft nichts anderes als der grne Kommunismus ist, mit Bevormundung, Umverteilung, Planwirtschaft – und der Verarmung der sogenannten Leistungstrger, derjenigen, die den Laden am Laufen halten. Doch das ist gerecht, denn schlielich werden ALLE rmer, werden ALLE gleich, bis auf diejenigen natrlich, die gleicher sind.
    In einem wird man Katharina Drge doch korrigieren mssen. Wenn sie sagt, es „werden alle mitmachen knnen“, muss es genauer heien: Es werden alle mitmachen mssen, denn wozu braucht man sonst ein Wrmepumpengesetz, eine CO2-Steuer, einen Zertifikatehandel, wenn nicht alle gezwungen werden mssen – zu ihrem neuen Glck in der entwickelten grnen Gesellschaft. Wrden alle es begreifen, bruchte man alle diese Zwangsmittel nicht.
    Dieses Konzept des Zwangs lsst sich nur durch eine Gruppe Erleuchteter an den Schalthebeln der Macht durchsetzen, durch einen legalistischen Putsch, durch einen Putsch mithilfe grundgesetzkontrrer Gesetze, die mittels Macht einfach durchgesetzt werden. Zu dieser Durchsetzung bedarf es kleiner, verschworener Gruppen. Eine solche kleine, verschworene Gruppe ist die Gruppe Habeck im Bundeswirtschaftsministerium. Robert Habeck hatte selbst im Gesprch mit Robin Alexander zugegeben, dass er seine Ziele mit den Beamten des Ministeriums nicht htte durchsetzen knnen, deshalb setzte er von Anfang an auf eine Art feindlicher bernahme durch eine hermetisch geschlossene Gruppe von Gleichgesinnten zur Durchfhrung des Kommando-Unternehmens Bundeswirtschaftsministerium.

    Nichts anderes sind Habecks Skandale in Wirklichkeit als die notwendige Folge eines grnen Kommando-Unternehmens, sie sind deshalb keine Ausrutscher, sondern entsprechen dem Wesen grner Macht- und Herrschaftspolitik, die Freiheit und Demokratie nicht kennt.

    https://www.tichyseinblick.de/meinun...mus-wesenszug/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #742
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    54.894


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Bei der Suche nach einer neuen Gleichstellungsbeauftragten fr das Rathaus in Hannover muss die Verwaltung wieder ganz von vorn anfangen.

    Es besteht der Verdacht, dass ein Mitglied der Bewerbungskommission mindestens einer Kandidatin vor dem Vorstellungsgesprch den Fragebogen fr die Bewerbungsrunde zugespielt hat. Die Bewerberin soll in dem Gesprch besonders gut vorbereitet gewirkt haben. Viel zu gut...

    Personaldezernent Lars Baumann (Grne) witterte Verdacht und stoppte das Bewerbungsverfahren. Die Stellensuche muss nun vllig neu beginnen. Das besttigte ein Rathaus-Sprecher auf BILD-Anfrage.

    Zwar sei der Geheimnisverrat nicht eindeutig belegt. „In der Gesamteinschtzung bleibt jedoch das Risiko, dass ein Vorsto gegen den allgemeinen Gleichbehandlungsvorsatz vorliegen knnte“, erklrt der Sprecher. „Deshalb hat der Personaldezernent das Verfahren unverzglich gestoppt.“
    Wer hat den Fragebogen durchgesteckt?
    In der Kommission sitzen Ratsvertreter von SPD, Grnen und CDU sowie Mitglieder des Personalrats. Wer den Fragebogen durchgestochen hat, ist unklar. Bei der besonders gut vorbereiteten Bewerberin jedoch soll es sich um die Favoritin der Grnen-Fraktion gehandelt haben.......https://www.bild.de/regional/hannove...1992.bild.html

    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------



    berall wo Grne in den entsprechenden Gremien sitzen, wird die Bauttigkeit massiv beeintrchtigt.........



    Hamburg – Hohe Zinsen, horrende Baukosten, irre Erbpachtregeln – der Wohnungsbau ist in Hamburg so gut wie platt.

    Und nun stellt sich auch noch heraus, dass der grne Umweltsenator Jens Kerstan (57) potenzielle Bauflchen fr bis zu 21500 Wohnungen vertrdelt.

    Es geht um sogenannte „Altlast-Flchen“ – Areale, bei denen der Boden als belastet oder vergiftet gilt, z. B. durch Altl oder andere, teils giftige Substanzen.

    Typische Beispiele: alte Tankstellengelnde oder Industriebrachen.

    1541 solcher Flchen gibt es in der Stadt. Die meisten in privater Hand. Sie umfassen rund 34 Millionen Quadratmeter – so viel wie 4700 Fuballfelder!

    Eigentlich wollte Kerstan mit der stadteigenen Frderbank IFB ein Frderprogramm auflegen, damit die Privatflchen saniert werden: 50 % der Kosten sollten die Eigentmer erhalten.
    Groe Worte, keine Taten! Das Programm wurde stillschweigend wieder beerdigt. Das geht aus der Senatsantwort auf eine Anfrage des CDU-Umweltexperten Sandro Kappe (37) hervor.

    Der vorgebliche Grund fr die Kehrtwende: Eine individuelle Beratung der Eigentmer sei „zielfhrender“ als eine Frderung.

    Bitteres Ergebnis: Letztes Jahr wurden gerade mal 776 Wohnungen auf Flchen gebaut, die zuvor als Altlast galten.

    Kappe ist entsetzt: „Fr Privatpersonen ist es meistens schlicht zu teuer, solche Flchen zu erschlieen.“ Anstelle weiterhin Grnflchen zu bebauen, msse der Senat hier gegensteuern.

    https://www.bild.de/regional/hamburg...6038.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #743
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    18.373
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Wer hat den Fragebogen durchgesteckt?
    Der Filz ist berall.
    Mit den Parteien ist es hnlich, wie es angeblich bei den Krhen sein soll.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  4. #744
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    54.894


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Energiewende wird Deutschland in ein Entwicklungsland verwandeln
    Die Folgen eines grnen Irrtums
    Mister Energiewende Patrick Graichen, der schon vor zehn Jahren eingestanden hat, dass er und seine „Experten“ von der Agora sich geirrt haben, musste gehen. Die Folgen seines Irrtums bleiben bestehen. Sie sind schlimmer, als der ffentlichkeit bisher klar ist. Die dysfunktionale Energiewende wird nicht nur teuer, fr manche unbezahlbar, sie wird Deutschland in ein Entwicklungsland verwandeln.

    Wieso das? Wir sind doch immer noch das Land mit der hchsten Energiesicherheit in Europa. Im Jahr 2020 betrugen die Stromausflle aufs ganze Land gerechnet gerade Mal 15 Minuten, 2022 sollen es gar nur 11 Minuten gewesen sein. 2020 wurden wir von Frankreich gefolgt mit 20 Minuten, das Schlusslicht in der EU war Bulgarien mit 370 Minuten. Wir werden unseren Spitzenplatz trotz des Atomausstiegs behalten, versicherte uns die Bundesnetzagentur im Januar dieses Jahres. ber die Kosten hat sie nichts verlauten lassen.

    Leider kommt eine Studie von Mc Kinsey zu ganz anderen Schlssen. Sie warnt vor bevorstehenden gravierenden Stromausfllen. Schon 2025 knnten in Deutschland bis zu 5 Gigawatt von der bentigten Strommenge fehlen. Das entspricht der Leistung der eben abgeschalteten letzten drei Atomkraftwerke, die nun, statt Strom zu produzieren, Strom verbrauchen, um ihre Reaktoren runterzukhlen. In sieben Jahren, also 2030, das Jahr, in dem wir laut Klaus Schwab nichts mehr besitzen und darber absolut glcklich sein sollen, knnte der Ausfall bereits 30 Gigawatt betragen, das wre die Hlfte des angenommenen Verbrauchs. Die bentigte Strommenge knnte aber noch hher sein, denn es ist nicht genau zu berechnen, wie viele Elektroautos, Wrmepumpen und andere politisch gewollte Stromfresser es dann geben wird. Die Fehlmenge knnte bis zu 120 Gigawatt betragen. Es wird zu Stromausfllen zwischen 5 bis 24 Stunden kommen – das wre das Niveau der heutigen Entwicklungslnder.
    So etwas passiert, wenn man die Stromproduktion durch Abschalten von Kraftwerken verknappt und gleichzeitig die Anzahl der Stromfresser kontinuierlich erhht.

    Natrlich macht McKinsey Vorschlge, wie man mit diesem Dilemma umgeht. Man msse den privaten Stromverbrauch der Haushalte „steuern“, im Klartext: rationieren. Jeder Haushalt muss mit seiner Zuteilung auskommen. Zugleich msse es fr die Wirtschaft einen „planmigen Lastenanwurf“ geben. Die Abschaltungen sollten nach dem „Rotationsprinzip“ erfolgen. Das betrfe auch E-Autos und Wrmepumpen. Dank Habecks Gebudeenergiegesetz, das 2024 auch mit Zustimmung der FDP in Kraft gesetzt werden wird, sollen Gas und lheizungen mit solchen ersetzt werden, die mit 65% „Erneuerbaren Energien“ betrieben werden. Wir werden bald viel stromfressende Wrmepumpen haben. Aber keine Angst, Wrmepumpen funktionieren nur in gut gedmmten Wohnungen. Da zieht man im Winter eben einen Pullover mehr ber. Leider geht dann der Rest historischer Substanz, die den Zweiten Weltkrieg und die Nachkriegs-Abrisse berlebt hat, auch noch flten – aber das Klima ist gerettet!

    Obwohl die bereits installierte Leistung an „Erneuerbaren“ unser Stromnetz an den Rand des Kollapses gebracht hat, der nur abgewendet werden kann, indem in Spitzenzeiten Strom aus „Erneuerbaren“ oft gegen Entgeld in die Netze der Nachbarstaaten gedrckt und bei Dunkelflaute teuer zurckgekauft werden muss, will Habeck die installierte Leistung verdoppeln. Um das zu erreichen, wurde vom Wirtschafts- und vom Umweltministerium eine „Notverordnung“ in Kraft gesetzt. Laut dieser Notverordnung sind das Washingtoner Artenschutzabkommen auer Kraft gesetzt und die erkmpften Abstnde von Windrdern zu Wohnhusern eliminiert. Die Beteiligung der ffentlichkeit an Windparkplanungen wurde ausgehebelt, der Landschaftsschutz muss der Priorisierung der Windkraft weichen. Planfeststellungsverfahren werden beschleunigt, Umweltvertrglichkeit wird nicht mehr untersucht. Das wird weite Teile unserer Kulturlandschaft zerstren.

    Kollateralschaden weltweit
    Seit der Flurbereinigung der 70er Jahre ist Natur- und Landschaftsschutz nicht mehr so missachtet worden. Das alles, um es zu wiederholen, fr ein Projekt, das von seinen Erfindern bereits vor zehn Jahren als Irrtum erkannt wurde!

    Aber nicht nur in Deutschland richten die „Erneuerbaren“ immense Flurschden an. Sie sorgen weltweit fr Kollateralschden. Regenwald in Kolumbien wird abgeholzt, um Balsaholz fr Windradrotorbltter zu gewinnen.

    In Norwegen werden deutsche Windrder im Siedlungsgebiet der Sami, dem letzten indigenen Volk des Landes, gebaut. Die Hlfte davon gehrt der Stadt Mnchen. Greta Thunberg protestierte mit den Sami gegen die Zerstrung ihrer Landschaft: „Eine Klimawende, die die Menschen verletzt, ist keine Klimawende, die dieses Namens wrdig ist.“ In Schweden werden in bisher unberhrter Landschaft Lapplands Windrder errichtet.

    Deutsche Unternehmen bauen im letzten ausgedehnten Weidegebiet fr Rentiere Windrder. Den Protestierenden hielt einer der Betreiber entgegen, dass die Rentiere besonders gern unter Windrdern schliefen. Durch den Auftrieb der Rotoren wrden die Insekten nach oben gewirbelt und die Rentiere knnten unbelstigt ruhen. Von Insektensterben wird viel berichtet, aber der Zusammenhang mit dem Betrieb von Windrdern tunlichst vermieden.

    In Namibia sollen deutsche Windrder in einem Naturpark gebaut werden – fr die Erzeugung von „grnem“ Wasserstoff, der dann ber zehntausend Kilometer per Tanker nach Deutschland transportiert werden soll. Zu den geplanten LNG-Terminals gehrt das vor Rgen. Nachdem sich herausgestellt hat, dass in Lubmin die Wassertiefe fr ein LNG-Terminal nicht ausreicht, soll es vor die berhmten Kreidefelsen platziert werden.

    Das alles zeigt die ungeheure Verantwortungslosigkeit der Energiewendebetreiber, die seit zehn Jahren wissen, dass ihr Projekt nicht funktioniert.

    Mich erinnert ihr Vorgehen an das stalinsche Projekt des Ostsee-Eismeerkanals, das hunderttausenden Menschen das Leben gekostet hat. Entlang der berreste dieses Kanals liegen heute noch die Knochen der Verstorbenen. Heute werden keine Menschen mehr geopfert, jedenfalls nicht direkt, aber Natur und Kultur. Zur Rettung des Klimas, das nicht gerettet werden will und nicht gerettet werden kann, weil es sich nicht um politische Beschlsse kmmert.

    https://reitschuster.de/post/die-fol...uenen-irrtums/
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------









    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

    Flugverbotsforderer WDR-Redakteur Beckhardt und sein “zweites Zuhause” in London
    Lorenz Beckhardt ist eine jener Gestalten, welche die links-grne Doppelmoral in ihrer ganzen Ekelhaftigkeit personifiziert abbilden: Erst in den Tagesthemen fordern, das Fliegen so sauteuer zu machen, dass es sich der Normalbttel nicht mehr leisten kann, dann sich aber mit seinem rund-um-versorgten Hintern in den Flieger setzen und in das “zweite Zuhause” nach London fliegen.

    Den ffentlich-rechtlichen Kameraden Lorenz Beckhardt hat der eine oder andere Staatsmedienkonsument eventuell noch nebuls in Erinnerung, als dieser im links-grnen Geschellschaftserzieherstil 2019 forderte: „Macht Fleisch, Autofahren und Fliegen so verdammt teuer, dass wir davon runterkommen. Bitte! Schnell!“ Die Volkserzieher in Berlin anbettelnd, schob Beckhardt seiner dreisten Forderung hinterher: „Jeder wei: Schtige brauchen Hilfe!“ Denn Konsumsucht sei klimaschdlich. Und dagegen msse die Politik etwas tun.

    https://twitter.com/i/status/1155947222896242688


    Um was fr ein verlogenes Getue es sich bei der rund-um-versorgten Gestalt handelt, zeigte Beckhardt dann in atemberaubender Konsequenz:
    Die Lohnforderung und den Warnstreikaufruf von Verdi, die 5,5 Prozent mehr Gehalt fr die Neigungsjournalisten beim WDR forderte, untersttzte Beckhardt natrlich vollumfnglich. Im vergangen Jahr – wir erinnern uns an seinen dreisten Aufruf, “Fleisch, Autofahren und Fliegen so verdammt teuer” fr uns zu machen, dass wir darauf verzichten mssen, brstete sich der WDR-Redakteur im sozialen Netzwerk mit seinen Tauchknsten und den damit verbundenen Fernreisen. Die Zwangsgebhrenzahler beglckte der Inflations-Forderer mit sage und schreibe 34 Bildern von der wunderbaren Unterwasserwelt gyptens. Er sei jetzt in Hurghada, lie er wissen. Keine zwei Monate vorher war der feine Herr Beckhardt im Tauchurlaub in Oman und zwitscherte seine Schwrmereien ber die traumhafte Unterwasserwelt.

    Immer noch Beckhardts Fleisch, -Autofahr- und Fliegverbot in den Ohren, ruft uns der dreiste WDR-Mann ein frhliches “Guten Morgen, Deutschland” zu und lsst uns wissen, dass er vor Kurzem in seinem “zweiten Zuhause” in London angekommen sei.

    Name:  2.jpg
Hits: 33
Gre:  173,8 KB

    Es wird Zeit, dass Gestalten wie Beckhardt durch die Abschaffung des ffentlich-rechtlichen Zwangsgebhrenrundfunks in die Lage versetzt werden, das selbst zu tun, was sie von allen anderen fordern: Verzicht.

    https://journalistenwatch.com/2023/0...use-in-london/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #745
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    31.287
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Energiewende wird Deutschland in ein Entwicklungsland verwandeln
    Die Folgen eines grnen Irrtums
    Mister Energiewende Patrick Graichen, der schon vor zehn Jahren eingestanden hat, dass er und seine „Experten“ von der Agora sich geirrt haben, musste gehen. Die Folgen seines Irrtums bleiben bestehen. Sie sind schlimmer, als der ffentlichkeit bisher klar ist. Die dysfunktionale Energiewende wird nicht nur teuer, fr manche unbezahlbar, sie wird Deutschland in ein Entwicklungsland verwandeln.

    Wieso das? Wir sind doch immer noch das Land mit der hchsten Energiesicherheit in Europa. Im Jahr 2020 betrugen die Stromausflle aufs ganze Land gerechnet gerade Mal 15 Minuten, 2022 sollen es gar nur 11 Minuten gewesen sein. 2020 wurden wir von Frankreich gefolgt mit 20 Minuten, das Schlusslicht in der EU war Bulgarien mit 370 Minuten. Wir werden unseren Spitzenplatz trotz des Atomausstiegs behalten, versicherte uns die Bundesnetzagentur im Januar dieses Jahres. ber die Kosten hat sie nichts verlauten lassen.

    Leider kommt eine Studie von Mc Kinsey zu ganz anderen Schlssen. Sie warnt vor bevorstehenden gravierenden Stromausfllen. Schon 2025 knnten in Deutschland bis zu 5 Gigawatt von der bentigten Strommenge fehlen. Das entspricht der Leistung der eben abgeschalteten letzten drei Atomkraftwerke, die nun, statt Strom zu produzieren, Strom verbrauchen, um ihre Reaktoren runterzukhlen. In sieben Jahren, also 2030, das Jahr, in dem wir laut Klaus Schwab nichts mehr besitzen und darber absolut glcklich sein sollen, knnte der Ausfall bereits 30 Gigawatt betragen, das wre die Hlfte des angenommenen Verbrauchs. Die bentigte Strommenge knnte aber noch hher sein, denn es ist nicht genau zu berechnen, wie viele Elektroautos, Wrmepumpen und andere politisch gewollte Stromfresser es dann geben wird. Die Fehlmenge knnte bis zu 120 Gigawatt betragen. Es wird zu Stromausfllen zwischen 5 bis 24 Stunden kommen – das wre das Niveau der heutigen Entwicklungslnder.
    So etwas passiert, wenn man die Stromproduktion durch Abschalten von Kraftwerken verknappt und gleichzeitig die Anzahl der Stromfresser kontinuierlich erhht.

    Natrlich macht McKinsey Vorschlge, wie man mit diesem Dilemma umgeht. Man msse den privaten Stromverbrauch der Haushalte „steuern“, im Klartext: rationieren. Jeder Haushalt muss mit seiner Zuteilung auskommen. Zugleich msse es fr die Wirtschaft einen „planmigen Lastenanwurf“ geben. Die Abschaltungen sollten nach dem „Rotationsprinzip“ erfolgen. Das betrfe auch E-Autos und Wrmepumpen. Dank Habecks Gebudeenergiegesetz, das 2024 auch mit Zustimmung der FDP in Kraft gesetzt werden wird, sollen Gas und lheizungen mit solchen ersetzt werden, die mit 65% „Erneuerbaren Energien“ betrieben werden. Wir werden bald viel stromfressende Wrmepumpen haben. Aber keine Angst, Wrmepumpen funktionieren nur in gut gedmmten Wohnungen. Da zieht man im Winter eben einen Pullover mehr ber. Leider geht dann der Rest historischer Substanz, die den Zweiten Weltkrieg und die Nachkriegs-Abrisse berlebt hat, auch noch flten – aber das Klima ist gerettet!

    Obwohl die bereits installierte Leistung an „Erneuerbaren“ unser Stromnetz an den Rand des Kollapses gebracht hat, der nur abgewendet werden kann, indem in Spitzenzeiten Strom aus „Erneuerbaren“ oft gegen Entgeld in die Netze der Nachbarstaaten gedrckt und bei Dunkelflaute teuer zurckgekauft werden muss, will Habeck die installierte Leistung verdoppeln. Um das zu erreichen, wurde vom Wirtschafts- und vom Umweltministerium eine „Notverordnung“ in Kraft gesetzt. Laut dieser Notverordnung sind das Washingtoner Artenschutzabkommen auer Kraft gesetzt und die erkmpften Abstnde von Windrdern zu Wohnhusern eliminiert. Die Beteiligung der ffentlichkeit an Windparkplanungen wurde ausgehebelt, der Landschaftsschutz muss der Priorisierung der Windkraft weichen. Planfeststellungsverfahren werden beschleunigt, Umweltvertrglichkeit wird nicht mehr untersucht. Das wird weite Teile unserer Kulturlandschaft zerstren.

    Kollateralschaden weltweit
    Seit der Flurbereinigung der 70er Jahre ist Natur- und Landschaftsschutz nicht mehr so missachtet worden. Das alles, um es zu wiederholen, fr ein Projekt, das von seinen Erfindern bereits vor zehn Jahren als Irrtum erkannt wurde!

    Aber nicht nur in Deutschland richten die „Erneuerbaren“ immense Flurschden an. Sie sorgen weltweit fr Kollateralschden. Regenwald in Kolumbien wird abgeholzt, um Balsaholz fr Windradrotorbltter zu gewinnen.

    In Norwegen werden deutsche Windrder im Siedlungsgebiet der Sami, dem letzten indigenen Volk des Landes, gebaut. Die Hlfte davon gehrt der Stadt Mnchen. Greta Thunberg protestierte mit den Sami gegen die Zerstrung ihrer Landschaft: „Eine Klimawende, die die Menschen verletzt, ist keine Klimawende, die dieses Namens wrdig ist.“ In Schweden werden in bisher unberhrter Landschaft Lapplands Windrder errichtet.

    Deutsche Unternehmen bauen im letzten ausgedehnten Weidegebiet fr Rentiere Windrder. Den Protestierenden hielt einer der Betreiber entgegen, dass die Rentiere besonders gern unter Windrdern schliefen. Durch den Auftrieb der Rotoren wrden die Insekten nach oben gewirbelt und die Rentiere knnten unbelstigt ruhen. Von Insektensterben wird viel berichtet, aber der Zusammenhang mit dem Betrieb von Windrdern tunlichst vermieden.

    In Namibia sollen deutsche Windrder in einem Naturpark gebaut werden – fr die Erzeugung von „grnem“ Wasserstoff, der dann ber zehntausend Kilometer per Tanker nach Deutschland transportiert werden soll. Zu den geplanten LNG-Terminals gehrt das vor Rgen. Nachdem sich herausgestellt hat, dass in Lubmin die Wassertiefe fr ein LNG-Terminal nicht ausreicht, soll es vor die berhmten Kreidefelsen platziert werden.

    Das alles zeigt die ungeheure Verantwortungslosigkeit der Energiewendebetreiber, die seit zehn Jahren wissen, dass ihr Projekt nicht funktioniert.

    Mich erinnert ihr Vorgehen an das stalinsche Projekt des Ostsee-Eismeerkanals, das hunderttausenden Menschen das Leben gekostet hat. Entlang der berreste dieses Kanals liegen heute noch die Knochen der Verstorbenen. Heute werden keine Menschen mehr geopfert, jedenfalls nicht direkt, aber Natur und Kultur. Zur Rettung des Klimas, das nicht gerettet werden will und nicht gerettet werden kann, weil es sich nicht um politische Beschlsse kmmert.

    https://reitschuster.de/post/die-fol...uenen-irrtums/
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------









    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

    Flugverbotsforderer WDR-Redakteur Beckhardt und sein “zweites Zuhause” in London
    Lorenz Beckhardt ist eine jener Gestalten, welche die links-grne Doppelmoral in ihrer ganzen Ekelhaftigkeit personifiziert abbilden: Erst in den Tagesthemen fordern, das Fliegen so sauteuer zu machen, dass es sich der Normalbttel nicht mehr leisten kann, dann sich aber mit seinem rund-um-versorgten Hintern in den Flieger setzen und in das “zweite Zuhause” nach London fliegen.

    Den ffentlich-rechtlichen Kameraden Lorenz Beckhardt hat der eine oder andere Staatsmedienkonsument eventuell noch nebuls in Erinnerung, als dieser im links-grnen Geschellschaftserzieherstil 2019 forderte: „Macht Fleisch, Autofahren und Fliegen so verdammt teuer, dass wir davon runterkommen. Bitte! Schnell!“ Die Volkserzieher in Berlin anbettelnd, schob Beckhardt seiner dreisten Forderung hinterher: „Jeder wei: Schtige brauchen Hilfe!“ Denn Konsumsucht sei klimaschdlich. Und dagegen msse die Politik etwas tun.

    https://twitter.com/i/status/1155947222896242688


    Um was fr ein verlogenes Getue es sich bei der rund-um-versorgten Gestalt handelt, zeigte Beckhardt dann in atemberaubender Konsequenz:
    Die Lohnforderung und den Warnstreikaufruf von Verdi, die 5,5 Prozent mehr Gehalt fr die Neigungsjournalisten beim WDR forderte, untersttzte Beckhardt natrlich vollumfnglich. Im vergangen Jahr – wir erinnern uns an seinen dreisten Aufruf, “Fleisch, Autofahren und Fliegen so verdammt teuer” fr uns zu machen, dass wir darauf verzichten mssen, brstete sich der WDR-Redakteur im sozialen Netzwerk mit seinen Tauchknsten und den damit verbundenen Fernreisen. Die Zwangsgebhrenzahler beglckte der Inflations-Forderer mit sage und schreibe 34 Bildern von der wunderbaren Unterwasserwelt gyptens. Er sei jetzt in Hurghada, lie er wissen. Keine zwei Monate vorher war der feine Herr Beckhardt im Tauchurlaub in Oman und zwitscherte seine Schwrmereien ber die traumhafte Unterwasserwelt.

    Immer noch Beckhardts Fleisch, -Autofahr- und Fliegverbot in den Ohren, ruft uns der dreiste WDR-Mann ein frhliches “Guten Morgen, Deutschland” zu und lsst uns wissen, dass er vor Kurzem in seinem “zweiten Zuhause” in London angekommen sei.

    Name:  2.jpg
Hits: 33
Gre:  173,8 KB

    Es wird Zeit, dass Gestalten wie Beckhardt durch die Abschaffung des ffentlich-rechtlichen Zwangsgebhrenrundfunks in die Lage versetzt werden, das selbst zu tun, was sie von allen anderen fordern: Verzicht.

    https://journalistenwatch.com/2023/0...use-in-london/
    Ja, so ein mieser Gesell!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  6. #746
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    54.894


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    „Staatliche Planwirtschaft ist schon immer gescheitert“
    Historiker sieht steigenden Einfluss der Grnen als Hauptproblem dieses Landes
    Deutschlands wirtschaftlicher Abstieg ist unbersehbar. Im aktuellen Lnderindex der Stiftung Familienunternehmen belegt die Bundesrepublik den 18. Platz unter 21 Lndern – vier Pltze tiefer als im vergangenen Jahr. Die Infrastruktur verkommt, das Bildungswesen ist allenfalls noch Mittelma und die Abgaben an den nimmersatten Staat steigen immer hher. Was ist passiert? Warum steuert das einstige Vorzeigeland der Weltwirtschaft geradewegs in die Bedeutungslosigkeit?
    Der Historiker und Soziologe Rainer Zitelmann hat sich dieser Frage mit soziologischen Methoden angenommen. Sein neues Buch „Der Aufstieg des Drachen und des weien Adlers“ thematisiert die wirtschaftliche Erfolgsgeschichte Polens und Vietnams seit dem Fall der Mauer – und erklrt zugleich den Niedergang dieses Landes. „In Deutschland haben viele vergessen, dass Marktwirtschaft die Basis unseres Wohlstandes ist“, sagte der Publizist im Interview mit der „Welt“.

    Zitelmann hat Umfragen in zahlreichen Lndern in Auftrag gegeben, die zeigen, wie unterschiedlich Menschen wirtschaftlichen Erfolg bewerten. „Was verbinden Sie mit dem Wort Kapitalismus“, wollte er etwa wissen. Das Ergebnis: „In Vietnam waren die drei am hufigsten genannten Begriffe Fortschritt, Innovation und groes Warenangebot“, bilanziert Zitelmann. In Deutschland assoziierten die Menschen diesen Begriff dagegen vor allem mit Gier, Leistungsdruck und Korruption. Tief ist der Graben auch bei der Haltung gegenber Reichen. Whrend 62 Prozent der Deutschen Reiche fr egoistisch halten, sind es in Polen nur 19 Prozent. Fast jeder zweite Bundesbrger hlt Reiche zudem fr gierig.

    Das wird uns auf die Dauer schwchen
    Hierzulande ist lngst von Deindustrialisierung und von wirtschaftlichem Abstieg die Rede – whrend Polen und Vietnam seit Jahrzehnten zu den wirtschaftlich dynamischsten Lndern der Welt zhlen. „Der Grund ist nicht das absolute Verhltnis zwischen Markt und Staat, sondern wie sich dieses verndert hat“, konstatiert der 26-fache Buchautor. „Die Rolle des Staates wurde in den Jahren ab 1990 zurckgedrngt, in Deutschland dagegen nimmt der Einfluss des Staates auf die Wirtschaft seit der Merkel-ra massiv zu. Das wird uns auf die Dauer schwchen.“
    Deutschland verspielt seinen Wohlstand durch seine von Grnrot geschrte kapitalismusfeindliche Geisteshaltung, die Eigeninitiative, Gewinnstreben und Reichtum als Ausgeburt des Teufels betrachtet und im ausufernden Staat den Heilsbringer sieht, der die Menschen schtzt. Gleichmacherei und Nivellierung sind die Ausgeburt der grnroten Liebe zum Sozialismus. Wer erfolgreich ist, soll zahlen.

    „In Deutschland haben viele vergessen, dass Marktwirtschaft die Basis unseres Wohlstandes ist“, bringt Historiker Zitelmann diese Anschauung auf den Punkt. „Vietnam und Polen haben sich von der Planwirtschaft entfernt und in Deutschland marschieren wir in Richtung Planwirtschaft.“

    Umweltprobleme wesentlich grer als im Kapitalismus
    Den Verfechtern der koplanwirtschaft gehe es nur vordergrndig um Umwelt und Klimawandel, sagte der 65-Jhrige Ende Januar der „Neuen Zrcher Zeitung“. Ihr eigentliches Ziel seien die Beseitigung des Kapitalismus und die Errichtung einer staatlichen Planwirtschaft. „In Wahrheit soll das Privateigentum abgeschafft werden, auch wenn es formal bestehen bleibt. Dem Unternehmer gehrt weiter seine Fabrik, aber er wird zum angestellten Manager des Staates, der allein entscheidet, was und wie viel produziert wird.“ Staatliche Planwirtschaft sei schon immer gescheitert und die Umweltprobleme in planwirtschaftlichen Systemen seien wesentlich grer als im Kapitalismus.

    Das Geheimnis fr wirtschaftlichen Erfolg laute stattdessen: Mehr Markt. „Adam Smith, der im Juni 300 Jahre alt wrde, hatte recht: Wirtschaftswachstum wird der Menschheit aus der Armut helfen und das Wichtigste fr Wirtschaftswachstum ist wirtschaftliche Freiheit!“ In seinem Buch „Wohin treibt unsere Republik? Wie Deutschland links und grn wurde“ beschrieb der promovierte Geschichtswissenschaftler bereits 1994 den steigenden Einfluss der Grnen, der „weit ber ihre Beteiligung an Landesregierungen und die in Wahlen dokumentierten Erfolge hinausgeht“ als zentrales Problem dieses Landes.

    Blickt man angesichts der derzeitigen Situation noch weiter zurck, entpuppt sich Otto von Bismarck als groer Visionr. Die Worte des ersten deutschen Reichskanzlers sind heute aktueller – und beklemmender – denn je: „Die erste Generation schafft Vermgen, die zweite verwaltet Vermgen, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verkommt vollends.“

    https://reitschuster.de/post/staatli...r-gescheitert/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #747
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    54.894


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Angeblich haben die Grnen besonders hohe moralische Ansprche – diese Behauptung war schon immer Unsinn
    Die Grnen hngen sich gern ein moralisches Mntelchen um: Sie verteidigen die Demokratie gegen Diktatoren und retten das Klima. Soweit die Theorie, doch in der Praxis hat ihre Politik oft gegenteilige Folgen. Vetternwirtschaft ist dabei das geringste Problem.......Die Grnen waren doch bisher die besseren Menschen – wenigstens werden sie in den Medien, besonders im ffentlichrechtlichen Rundfunk, mit viel Tremolo so dargestellt.

    Viele Journalisten vergttern die Grnen geradezu. Sie sehen in ihnen die Garanten eines besseren Deutschland: einsame Kmpfer gegen den Klimawandel, sensibel, gendergerecht und divers, Retter der Flchtlinge, geleitet von Werten statt von schnden Interessen.

    Jetzt mssen die Medien feststellen, dass die Grnen eine ganz normale Partei sind. Die enttuschte Liebe wird in zahllosen Artikeln zur Habeck-Graichen-Affre bewltigt. Sogar die Frankfurter Allgemeine Zeitung raunt von einer Entzauberung, als htten die Grnen jemals einen Zauber besessen.


    Wer glaubt, dass Parteien ein Zauber innewohnt, sollte zum Arzt gehen.

    Die Enttuschung wird derzeit auf eine ebenso knappe wie gedankenlose Formel gebracht: Wie knnen die Grnen so etwas machen, obwohl sie doch so hohe moralische Ansprche stellen? Hier offenbart sich das Missverstndnis in der Liebesbeziehung zwischen den Medien und der Partei. Die Grnen waren noch nie besonders moralisch.

    Wenn es konkret wird, scheitern die Grnen

    Moral ist in der Politik ein schillernder Begriff, und gerade in Deutschland hlt man Politik fr ein schmutziges Geschft. Ohne Finten und Listen, ohne faule Kompromisse und manchmal die brachiale Durchsetzung von Macht ist auch in Demokratien kein Staat zu machen.

    Moral bezeichnet in der Politik etwas anderes als in der christlichen Ethik, worauf Niccol Machiavelli hinzuweisen nicht mde wurde. Gedankt hat dem Florentiner so viel Ehrlichkeit niemand, weil vor allem der schne Schein zhlt.

    In der Politik bedeutet Moral nicht, das Wahre, Schne und Gute in klugen Reden zu fordern (und Robert Habeck gehrt eindeutig zu den Klgeren im Berliner Betrieb). Deshalb sind Schriftsteller selten gute Politiker.

    In der Politik ist ohne praktische Umsetzung alles nichts. Politik muss Lsungen finden, um Werte Wirklichkeit werden zu lassen. An dieser konkreten Moral scheitern die Grnen gerade, allen voran der Wirtschaftsminister und Literat Habeck.


    Ein profanes Beispiel fr den Unterschied zwischen abstrakter und konkreter Moral ist der Streit um das Verbot fossiler Heizungen. Der ursprngliche Gesetzentwurf aus dem Wirtschaftsministerium enthielt einen so ambitionierten Zeitplan, dass Hausbesitzer und Mieter – sowie deren Schutzpatrone FDP und SPD – auf die Barrikaden gehen mussten.

    Widerstand gegen die Vorlage htte es auch dann gegeben, wenn das Team Habeck weniger konfrontativ vorgegangen wre. Dafr existieren bei diesem Thema einfach zu viele Anspruchsgruppen mit divergierenden Interessen; und zwar nicht nur die Oma in ihrem kleinen Huschen, die mit der Wrmepumpe zwangsbeglckt werden soll, sondern genauso die mchtigen Stadtwerke, deren Gasnetze wertlos zu werden drohen.

    Allerdings wre es die Aufgabe des Ministeriums gewesen, den Widerstand vorherzusehen und Mehrheiten zu suchen – auch um den Preis einer weniger ambitionierten Vorlage. Tragfhige Lsungen zu erarbeiten, um die Welt ein kleines Stckchen besser zu machen, das ist in der Politik Moral.

    Der Atomausstieg beschleunigt den Klimawandel
    Auch bei anderen Themen geben nicht nur die deutschen Grnen dem Wahren, Schnen und Guten den Vorzug vor dem Konkreten. Obwohl der lange Kampf gegen die Atomkraft der Grndungsmythos der Partei ist, htte sie akzeptieren mssen, dass sich mit der Erderwrmung die Rahmenbedingungen fundamental gendert haben.

    Ohne den sehr deutschen Spleen des Atomausstiegs wrde Deutschland heute deutlich weniger CO2 produzieren. Indem die Grnen den Atomausstieg (unter Mithilfe der Merkel-CDU) unbeirrt durchgesetzt haben, gewichteten sie das Ideal hher als das praktische Ergebnis. Genau das ist in der Politik amoralisch.


    hnlich verhlt sich Aussenministerin Baerbock, wenn sie sich als die heilige Annalena von Xinjiang inszeniert. Indem sie die chinesischen Kommunisten mglichst oft und ffentlich ber Menschenrechte belehrt, verbessert sie die Lage der Uiguren kein Jota.

    Die Aussenministerin schadet allenfalls den Anstrengungen, den Temperaturanstieg der Erdatmosphre zu begrenzen. Denn hierfr ist man auf eine Allianz mit China, dem grssten Emittenten von Treibhausgasen, angewiesen.

    In der Migrationspolitik entscheidet sich die Ampelkoalition auf Drngen der Grnen ebenfalls fr den plakativen, pseudomoralischen Weg. So frdert die Bundesregierung eine kirchliche Organisation, die Flchtlinge im Mittelmeer aus Seenot rettet.

    Die Finanzierung solcher Schiffe beruht auf einer moralischen Regung. Aber wre das nicht eher Aufgabe der Zivilgesellschaft? Die Regierung sollte auf eine einheitliche europische Asylpolitik dringen, denn ohne eine gemeinsame Anstrengung der EU-Staaten bleiben alle humanitren Bemhungen Flickwerk. Indem die Koalition die Seenotretter subventioniert, verprellt sie Italien, das die Folgen der Hochherzigkeit aushalten muss. Um die Grnen zufriedenzustellen, trgt die Ampel das Ihre dazu bei, dass es nie eine europische Migrationspolitik geben wird. Moralisch ist das nicht.

    Die Verachtung fr realpolitische Resultate, fr die geduldige Suche nach Mehrheiten und jedes Kompromisslertum gehrt zur Geschichte der Anti-Atom-Bewegung. Ein Teil der Grnen versteht sich seither als Avantgarde, welche die tumben Massen auf den Pfad der Erleuchtung fhren muss. Nicht einmal der Ober-Realo Joschka Fischer konnte seiner Partei dieses Erbteil austreiben.


    Lieber verliert eine grne Verkehrssenatorin eine Wahl, als dass sie in Berlin auf die Teilsperrung der Friedrichstrasse oder in Bremen auf das Verbot des kostenlosen Kurzzeitparkierens verzichtet. Hauptsache, Applaus der eigenen Klientel. Da mgen die Autofahrer den Wahlzettel getrost zum Denkzettel umfunktionieren.

    So werden die Grnen nie Kanzler
    Die grne Vorhut degradiert die Ehe zur Verantwortungsgemeinschaft, nennt Deutsche Kartoffeln und Mtter gebrende Personen. Das neue Ideal ist der nichtbinre Mann mit Migrationshintergrund. Massstab der Politik ist nicht das grsste Glck der grssten Zahl, sondern die Befindlichkeit von sich immer weiter ausdifferenzierenden Minderheiten.

    Die Geringschtzung von gesellschaftlicher Normalitt ist an sich nicht amoralisch. Sie fhrt aber in eine Zerreissprobe, weil eine Demokratie dazu tendiert, als richtig zu betrachten, was der Allgemeinheit ntzt. Die Grnen spren das jetzt bis in die Klimapolitik, wo sie nicht akzeptieren wollen, dass die Mehrheit der Whler die finanziellen Aspekte mindestens so sehr gewichtet wie die kologischen.

    https://www.nzz.ch/meinung/der-ander...lem-ld.1739594
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #748
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    54.894


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    „Ihr lebt in euren Parallel-Gesellschaften“
    Spektakulre Abrechnung einer Migrantin mit den Grnen
    Sie ist ein Hassobjekt fr Rot-Grn und die ihnen nahestehenden Medien. Der Tagesspiegel nannte sie „eine wtende jesidische Stimme“ und schrieb: „Ronai Chaker mchte den Jesiden eine Stimme geben. Den etablierten Parteien wirft sie Islam-Verharmlosung vor. Deshalb untersttzt sie die AfD.“ Weiter schreibt das Blatt: „Sie ist als Bloggerin aktiv, produziert Videostatements und hat tausende Follower in den sozialen Netzwerken. Neben dem Studium kmmert sich die Mittzwanzigerin um Flchtlingsfrauen. Dass sie ziemlich fotogen und nicht auf den Mund gefallen ist, schadet ihrer Popularitt nicht gerade. Und die geniet sie vor allem in rechten Kreisen.“ Fr den linken Tagesspiegel ist der letzte Satz die grtmgliche Verurteilung.
    Warum das so ist, hat Chaker jetzt mit einem neuen Video deutlich gemacht – mit dem sie die Lebenslgen und die Doppelmoral vieler Grnen ins Visier nimmt. Sie lste damit heftige Wellen in den sozialen Medien aus – der Emprung ebenso wie der Zustimmung. Ich finde den Streifen so bemerkenswert, dass ich Kathrin Muthesius aus meinem Team bat, ihn fr Sie zu transkribieren. Voil:

    „Liebe Grnen,
    ihr kommt hier auf meine Twitter-Seite und wollt mir etwas ber Vielfalt erzhlen? Whrend gleichzeitig einige von euch mich auf meinen Migrationshintergrund reduzieren, mir deshalb mein demokratisches Mitspracherecht absprechen und mich gleichzeitig dazu auffordern, das Land zu verlassen, weil ihnen meine politischen Ansichten nicht gefallen … Die Wahrheit ist doch: Migranten sind nur solange gut genug fr euch, solange sie sich von euch ideologisch bevormunden lassen. Tun sie das nicht, fordert Ihr sie dazu auf, das Land zu verlassen. Ist es das, was ihr unter Vielfalt versteht? Ihr lebt in Euren Parallel-Gesellschaften, eure Kinder besuchen Privatschulen. Ist es das, was ihr unter Vielfalt versteht? Ich habe nicht den Eindruck, dass ihr tatschlich wisst, welche Probleme in unserer Gesellschaft da sind, dass ihr tatschlich einen Einblick in die Migrations-Gesellschaft habt. Denn ich habe diesen Einblick, ich kenne die Probleme und ich mchte mir an der Stelle nicht von euch sagen lassen, es gbe diese Probleme nicht. Schnen Tag!“

    Ansehen knnen Sie sich das Video hier.

    Zum Abschluss noch ein paar Zeilen aus dem „Tagesspiegel“ ber Chaker. Die Journalisten schreiben ber sie voller Verachtung und hoffen wohl, bei den Lesern das gleiche Gefhl hervorzurufen. Bei mir sorgten die Aussagen Chakers jedoch fr Achtung. Voil: „Chaker ist wtend. Wtend auf den Islam, den sie als eine ‚Ideologie der Eroberung‘ ansieht, der im Nahen Osten Frauen versklavt und Kinder vergewaltigt. Wtend auf ‚Multikulti‘, das den Westen mit Kopftchern, Kinderehen und Geschlechterapartheid berschwemmt. Und wtend auf die Linken, die dieser Entwicklung den Weg bereitet htten. Deshalb untersttzt sie die AfD.

    Sie sei die ‚Nazikeule‘ und die Diskriminierung von Menschen leid, die eine islamkritische Position vertreten wrden, erklrte sie vor einigen Monaten. Die anderen Parteien untersttzten Menschen, ‚die mir vorschreiben wollen, wie ich mich zu kleiden habe und was ich sagen darf und was nicht. Sie untersttzen meine Unterdrcker‘.“

    Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufgen.

    Auer vielleicht der Feststellung, dass es geradezu bizarr ist, wie die rot-grnen Kulturkrieger sich als Verteidiger der Migranten aufspielen – aber sehr viele von denen absolut nichts mit rot-grner Ideologie anfangen knnen. Konservative Moslems ebenso wie diejenigen, die dem Islam kritisch gegenberstehen.
    https://reitschuster.de/post/ihr-leb...esellschaften/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  9. #749
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beitrge
    10.222


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    So wird es auch nach der grossen Transformation weiter gehen. Der Apparatschick ist mit Privilegien ausgestattet, whrend das Volk hungert.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - WEFers are evil. Im Zweifel ... fr die Freiheit. Das Bse beginnt mit einer Lge.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  10. #750
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    54.894


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Nach Plagiats-Vorwrfen gegen Doktorarbeit

    Jetzt wird’s happig: Graichen flschte bereits seine Masterarbeit
    BERLIN/CAMBRIDGE. Der „Blog fr wissenschaftliche Redlichkeit“ hat in den Arbeiten von Ex-Klima-Staatssekretr Patrick Graichen zur Erlangung des Masters seitenweise Plagiate aufgedeckt und dokumentiert. Mit den in der Kritik stehenden Abhandlungen bekam der in den Ruhestand versetzte Grnen-Politiker an der University of Cambridge 1996 den „Master of Philosophy“.

    Dieser Abschlu sei die „Zugangsvoraussetzung fr das Doktoratsstudium an der Universitt Heidelberg“ gewesen, schreibt der Plagiatsgutachter Dr. Stefan Weber. Heit: Der Heizungsverbot-Initiator htte gar nicht zur Promotion zugelassen werden drfen. Auch in der Doktorarbeit Graichens „haben der luxemburgische Plagiatsexperte Jochen Zenthfer und ich bereits Dutzende Plagiatsstellen gefunden, genauer: knapp 50“, ergnzt Weber.

    UK wird sich „mit dem Fall Graichen beschftigen mssen“
    Nach der Universitt Heidelberg werde sich nun „wohl auch das UK Research Integrity Office mit dem Fall Graichen beschftigen mssen“. Weber ordnete den Habeck-Vertrauten „als einen Pionier des Netzplagiatismus“ ein.

    Schon der allererste Satz der Einfhrung in seiner Masterarbeit stamme wrtlich aus dem Aufsatz von George E. Halkos, „Optimal sulphur emissions abatement in Europe“ von 1993. So geht es weiter. Auch zahlreiche andere Abstze sind 1:1 aus Halkos Arbeit herauskopiert, wie Weber in dem Blog dokumentiert. Doch in der gesamten Arbeit Graichens finde sich kein Hinweis auf den Urheber.

    In der zweiten Arbeit bediente sich der Grnen-Politiker dann reihenweise bei Robert Repetto. Der US-Klimaforscher werde diesmal „zwar im Literaturverzeichnis angegeben, aber ‚vor Ort‘ findet sich kein Hinweis“.

    https://jungefreiheit.de/politik/deu...-masterarbeit/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Grne Heuchler, Park wird abgeholzt
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.02.2018, 17:44
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2016, 17:01
  3. Muslime sind gleichgltige Heuchler und Judenhasser - MiGAZIN
    Von open-speech im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 11:14
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 11:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •