Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 50 von 69 ErsteErste ... 40454647484950515253545560 ... LetzteLetzte
Ergebnis 491 bis 500 von 684
  1. #491
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.207


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Dass die sehr hohen Lebensmittelpreise in Deutschland politisch gewollt sind, sollten die jammernden Brger nie vergessen. Vor allem die Grnen wollen den Brgern das Leben schwer machen, alles soll noch teurer werden.....


    STEUERSATZ JE NACH "KLIMAWIRKUNG"

    Robert Habeck erwgt die „klimafreundliche“ Mehrwertsteuer auf Nahrung

    Die Forderungen nach Senkung der Mehrwertsteuer auf Nahrungsmittel haben den Bundeswirtschaftsminister offenbar auf eine Idee gebracht: Nicht die Inflation, sondern die "klimafreundliche Ernhrung" soll Anlass fr Steuervergnstigungen sein.
    Die Grnen und vor allem Wirtschaftsminister Robert Habeck sind wahrlich nicht ungeschickt darin, die Folgen des Ukrainekrieges und andere Krisen fr ihr Kernthema Klimaschutz auszunutzen – und damit zur eigenen Profilierung. Neuestes Beispiel: Die Debatte um die Senkung der Mehrwertsteuer auf Nahrungsmittel. Sie kam auf wegen der stark steigenden Preise. Aber statt der Schonung der Konsumenten vor der Wirkung der galoppierenden Inflation macht Habeck nun zum Zweck einer mglichen Reform der Mehrwertsteuer auf Nahrungsmittel den Wunsch, den Konsumenten eine „klimafreundlichen Ernhrung“ nahezulegen. Laut einem Entwurf fr das „Klimaschutz-Sofortprogramm 2022“, ber den Bild (Dienstagsausgabe) berichtet, will Habeck prfen, „die Mehrwertsteuerstze fr Lebensmittel entsprechend ihrer Klimawirkung anzupassen“. Es gehe darum, die Verteilungswirkungen zu prfen und auf soziale Ausgewogenheit zu achten.

    In der bisherigen Ankndigung des Ministeriums fr das Klimaschutz-Sofortprogramm, das bis Ende des Jahres vorliegen soll, spielen Nahrungsmittel und eine angestrebte Lenkungswirkung noch keine Rolle. Seit Kriegsbeginn waren angesichts der dramatisch steigenden Preise Forderungen von Sozial- und Verbraucherverbnden laut geworden, die Mehrwertsteuer zumindest fr bestimmte Lebensmittel des tglichen Bedarfs auf Null zu setzen oder zumindest deutlich zu senken. Ende April hatten sich in einer Umfrage 77 Prozent der Befragten dafr ausgesprochen, die Mehrwertsteuer fr Lebensmittel wie Obst, Gemse und Hlsenfrchte auf Null zu senken. 15 Prozent lehnen dies ab, 8 Prozent machten keine Angabe.
    Doch die Rufe stieen bei der Bundesregierung auf taube Ohren. In dem sogenannten Entlastungspaket vom 27. April waren nur Einmalzahlungen fr besonders betroffene Haushalte, aber keine generelle Mehrwertsteuersenkung enthalten. Ausgerechnet Finanzminister Christian Lindner, Vorsitzender der selbst erklrten Steuersenkungspartei FDP hielt die Senkung der Mehrwertsteuer auf Lebensmittel fr nicht notwendig.
    Interessanterweise hatte Habeck im Gegensatz zu Lindner auf journalistische Nachfragen einer Mehrwertsteuersenkung keine eindeutige Absage erteilt – vermutlich schon mit den jetzt bekannt gewordenen Plnen im Hinterkopf. Offenbar haben die Forderungen ihn auf eine Idee gebracht, die er nun aber unter der grnen berschrift Klimaschutz und in Form des „Nudging“ anzuwenden gedenkt: also der staatlichen Beeinflussung des Verbraucherverhaltens im Sinne politischer Gestaltungswnsche.

    Dass es grner Steuerpolitik keinesfalls darum geht, Brger oder Unternehmen einfach nur zu entlasten und ihnen einen greren Teil des Einkommens oder Gewinns zur freien Verfgung zu berlassen, machte schlielich auch Grnen-Chefin Ricarda Lang mit ihrem Ruf nach einer Kriegssteuer deutlich, die sie euphemistisch vernebelnd „bergewinnsteuer“ nennt: „Wenn es offensichtlich ist, dass einige Konzerne wissentlich und vor allem bergebhrlich am Horror dieses Krieges verdienen, dann sollten wir doch eine bergewinnsteuer einfhren, die genau dem aktiv entgegenwirkt.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumn...r-auf-nahrung/
    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

    __________________________________________________ __________


    Mssen die Grnen nun Steuern zahlen? Geht es nach Ricarda dick Lang dann ja. Sie fordert...


    Grne fordern Sonderabgaben fr Kriegsprofiteure

    Die Grnen haben eine Sonderabgabe fr Unternehmen verlangt, die am Krieg in der Ukraine verdienen....https://jungefreiheit.de/wirtschaft/...egsprofiteure/

    ...keine andere Partei profitiert vom Ukraine-Krieg so sehr wie die Grnen. Ihre Umfragewerte sind besser denn je und die ersten drei Pltze im Ranking um den populrsten Politiker belegen Grne. Also liegt es auf der Hand, dass die Grnen elende Kriegsgewinnler sind.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #492
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beitrge
    10.425


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Die Grnen lgen und heucheln schon von Beginn an!

  3. #493
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.207


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    NACH SCHIESSEREI AUF OFFENER STRAS
    Chef-Grne hlt Clan-Problem fr „aufgebauscht“

    Duisburg/Dsseldorf – Wahlkampfmanver oder Ignoranz? Verena Schffer (30), Fraktionschefin der Grnen im NRW-Landtag und innenpolitische Sprecherin der Partei, sorgt mit ihrer uerung zu der blutigen Fehde zwischen Rockern und Clan-Mitgliedern auf einem Markt in Duisburg (vier Schwerverletzte, BILD berichtete) fr Wut und Kopfschtteln.

    Im WDR sagte sie, Clankriminalitt sei ein von Innenminister Reul „aufgebauschtes Thema”. Bei Twitter erntet sie herbe Kritik. „Verblendet und vernebelt“ oder „weltfremd“ heit es da.

    Der von ihr kritisierte NRW-Innenminister Herbert Reul (69, CDU) zu BILD: „Hier geht es um schwerste Verbrechen und Organisierte Kriminalitt. Wer angesichts dieser Bilder von einem aufgebauschten Problem redet, hat offenbar kein Gespr fr das Sicherheitsempfinden der Menschen.“

    Auch Duisburgs OB Sren Link (45, SPD) hat kein Verstndnis: „Vielleicht sollte Frau Schffer ihre Einschtzung zur Relevanz von Clankriminalitt ab und zu mit der Realitt abgleichen. Ein Gesprch mit den Menschen, die in Hamborn um ihr Leben frchten mussten, knnte da helfen.“ Alleine 2021 habe es in NRW knapp 5500 Clan-Straftaten gegeben.

    Kritik kommt auch von der Polizei-Gewerkschaft GdP. NRWs GdP-Chef Michael Mertens: „Bei der Kriminalittsbekmpfung hilft nicht Schnreden, sondern nur Klarheit und Wahrheit.“...... https://www.bild.de/regional/ruhrgeb...2120.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #494
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.207


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Das Fahrrad ist Symbol fr die rckwrtsgewandte Verkehrswende der Grnen. Junge Leute sympathisieren im hohen Mae mit den kofaschisten. Da kommt eine Aktion in Kln seltsam an.....


    Kln: Tausende zerstrte Leihrder nach Tiktok-Challenge

    Katzenjammer im grn-woken Kln: Bse jugendliche Randalierer haben im Zuge einer “Tiktok-Challenge” einen Groteil der rund 3000 Leihrder der Klner Verkehrsbetriebe demoliert. Am Schluss wren laut Klner Express angeblich nur noch 200 der umweltbewussten Vehikel einsatzbereit gewesen.

    Da hat die Klimajugend wohl ordentlich auf den Putz gehauen! Immer nur Schule schwnzen ist ja auch langweilig … Was macht es da schon, wenn Papa oder Mama jetzt wieder mit dem SUV in die Altstadt fahren statt mit dem KVB-Leihrad?
    Nur die rtliche SPD scheint den Spiegel, der ihrer eigenen Politik dadurch vorgehalten wird, nicht zu sehen und machte den Vorgang auch noch selbst zum Thema im Stadtrat. Noch mehr Sozialarbeiter und Streetworker sollen richten, was jahrzehntelange Alt-68er Gesellschafts- und Wertezerstrung berhaupt erst verursacht haben. Die linksgrne Revolution frisst sozusagen ihre eigenen Fahrrder, mchte man da sagen.

    Zum Glck wurde dieser Treppenwitz der Geschichte der SPD auch in der Ratssitzung gensslich unter die Nase gerieben: Mit einer angemessenen Mischung aus ernster Kritik und bissiger Ironie packte der AfD-Fraktionsvorsitzende Stephan Boyens die Genossen da, wo es politisch am meisten weh tut – bei Ihrer Glaubwrdigkeit:

    Eine ebenso kurzweilige wie ntige Abrechnung mit der linksgrnen Gesellschaftspolitik der letzten Jahrzehnte! Denn wir drfen die Verursacher der Misere nirgendwo aus ihrer Verantwortung entlassen. Weder im Bundestag noch in der kleinsten Kommune. Und erst Recht nicht im “bunten Kln”, dessen etablierte politische Kaste auf jeden noch so abseitigen ideologischen Irrweg stets mit groem Eifer voranschreitet.

    https://www.pi-news.net/2022/05/koel...tok-challenge/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #495
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.207


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Ernhrungsindustrie befrchtet Lebensmittel-Knappheit durch grne Politik
    Das Wohlergehen der Brger hat fr die Grnen noch nie eine groe Rolle gespielt. Sie trumen wohl eher von einem sauberen Klima ohne all zu viele Menschen, die es immer wieder versauen knnten:
    Angesichts steigender Lebensmittelpreise warnen Verbnde vor Lebensmittel-Knappheit. „Irgendwann ist nicht mehr die Frage, wie viel Rohstoffe fr unser Essen auf dem Weltmarkt kosten, sondern ob wir berhaupt noch welche bekommen“, sagte Christian von Boetticher, Prsident der Bundesvereinigung der Deutschen Ernhrungsindustrie, der „Bild“ (Samstagausgabe). Boetticher forderte Bundeslandwirtschaftsminister Cem zdemir auf, „vom Grnen-Programm endlich auf aktives Krisen-Management“ umzuschalten.
    Im Hinblick auf steigende Lebensmittelpreise und zustzlich 50 Millionen Hungernde weltweit knne man „keinem Menschen erklren, dass deutsche Landwirte 20 Prozent Anbauflchen knftig lediglich biologisch bewirtschaften und zehn Prozent sogar als kologisches Brachland stilllegen sollen“, sagte von Boetticher der „Bild“. Untersttzung fr seine Forderung bekommt er von Gitta Connemann, Bundesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion. zdemir „msste sich von morgens bis abends um nichts anderes kmmern“ als die Lebensmittelkrise, sagte Connemann der Zeitung.

    „Stattdessen leere Terminkalender, ab und an ein Treffen mit ko-Aktivisten und Social-Media-Filmchen zu Warnwesten fr Hhner. Cem zdemir handelt verantwortungslos.“ Das Bckerhandwerk warnte auch vor weiter steigenden Preisen und sozialen Schieflagen in Deutschland.

    „Essen darf kein Luxus sein“, sagte Daniel Schneider, Hauptgeschftsfhrer des Zentralverbandes des Deutschen Bckerhandwerks, der „Bild“. Besonders die Lebensmittelbranche sei von steigenden Energie-, Rohstoff und Personalkosten betroffen, warnte Schneider: „Die Produktionskosten fr Backwaren sind um 25 bis 30 Prozent gestiegen. Die Preise fr Backwaren werden deutlich nach oben gehen.“

    Zugleich hob Schneider hervor, seine Branche kmpfe dafr, „dass Brot bezahlbar bleibt“.

    Derweil schieen – nicht nur – die Lebensmittelpreise weiter in die Hhe, so dass von den Armen bald nur noch ein leerer Magen brig bleibt:

    Der Dachverband der Molkereien und Milchverarbeiter in Deutschland geht jetzt ebenfalls davon aus, dass Milchprodukte im Supermarkt in den kommenden Wochen noch einmal deutlich teurer werden. Das sagte Bjrn Brgermann, Geschftsfhrer des Milchindustrie-Verbandes, der „Neuen Osnabrcker Zeitung“ (Samstagausgabe). „Bei Milchprodukten mit lngeren Kontraktlaufzeiten sind die Preissteigerungen im Laden teils noch nicht wirklich angekommen, das wird erst in den kommenden Wochen und Monaten geschehen“, sagte er.

    Gemeint ist damit Milch, aber auch Kse. „Steigerungsraten von 20 Prozent knnten durchaus mglich sein“, so Brgermann. Am Ende sei dies aber Verhandlungssache zwischen Molkereien und Handelsunternehmen.

    Karsten Schmal, Vize-Prsident des Bauernverbandes, forderte, dass Erlssteigerungen „vollumfnglich“ an die Landwirte weitergegeben werden: „Egal ob bio oder konventionell – die Milcherzeugerpreise mssen steigen“, sagte er der NOZ. Die hheren Ausgaben fr Energie, Futter oder Dngemittel „lassen den bisherigen Anstieg beim Milchgeld de facto verpuffen“, so Schmal. Zudem seien die Landwirte in Sorge, ob beispielsweise Futtermittel fr Khe knftig berhaupt noch ausreichend zur Verfgung stehen.

    Diese Preisexplosion ist knstlich erzeugt worden und hat mit dem Krieg in der Ukraine nichts zu tun – oder importieren wir jetzt auch Khe aus diesem Land?

    Nein, diese menschenfeindliche Entwicklung ist grn-ideologisch gewollt, knnte aber in einem Brgerkrieg enden. Etwaige Plnderer stehen bestimmt schon Gewehr bei Fu.

    https://journalistenwatch.com/2022/0...tel-knappheit/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #496
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    17.801
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Grn war einmal die Farbe des sprieenden neuen Pflanzenlebens.
    Jetzt ist es die Farbe verdorbener Lebensmittel und des Verfalls.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  7. #497
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.207


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Grn war einmal die Farbe des sprieenden neuen Pflanzenlebens.
    Jetzt ist es die Farbe verdorbener Lebensmittel und des Verfalls.
    Grn ist vor allem die Farbe des Islams!
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #498
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    17.801
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Grn ist vor allem die Farbe des Islams!
    Drum!
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  9. #499
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.207


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    UMWELT? ES GIBT WICHTIGERES …

    Grn darf, was Grn nicht darf

    Alles fr die Umwelt? Mitnichten. Kaum sind wieder die Grnen mit den Roten an der Macht, werden lange als Zivilgesellschaft gehegte und gepflegte Verbnde lstig. Wie wenig Umwelt fr die Grnen wirklich zhlt, wenn sie ihrer Sache im Wege steht, wird nicht nur bei der Verspargelung deutscher Wlder via Windrad dokumentiert ...Es soll ja Zeiten gegeben haben, da ging es den Grnen tatschlich um die Umwelt. Zumindest taten sie so. Und es soll sogar heute noch Leute geben, die fest davon berzeugt sind, dass die Grnen eine Umweltpartei sind. Doch das Image bekommt gegenwrtig erste Risse. Und das auch deshalb, weil nun pltzlich grne Minister mit grnen NGO-Begehrlichkeiten konfrontiert sind, die nicht in die aktuelle Agenda passen wollen.

    Das Verbandsklagerecht als Instrument der Transformation
    Erinnern Sie, liebe Leser, sich noch? Es war die erste rotgrne Regierungskoalition, die 2002 das Verbandsklagerecht fr Umweltverbnde durchgesetzt hatte. Bis zu diesem Zeitpunkt mussten Brger, die etwas gegen tatschlich oder vermeintlich die Umwelt schdigende Vorhaben oder Verhaltensweisen unternehmen wollten, eine unmittelbare, persnliche Betroffenheit nachweisen knnen. Mit dem Verbandsklagerecht konnten nun Vereine gleichsam stellvertretend fr Baum, Vogel oder Krte gegen entsprechende Vorhaben vorgehen.
    Die Folgen waren absehbar. Zum einen schossen Verbnde wie Pilze aus dem Boden, die als sogenannte Nichtregierungsorganisationen entsprechend klagten. Die Geburtsstunde der sogenannten „Zivilgesellschaft“. Zum anderen wurden Genehmigungsverfahren fr Innovationen und Baumanahmen in endlose Lnge gezogen mit der Folge, dass der Industriestandort Deutschland vielerorts deutlichen Schaden nahm.
    Alles fr die Umwelt? Mitnichten. Denn kaum sind nun wieder die Grnen mit den Roten an der Macht, werden die lange als Zivilgesellschaft gehegten und gepflegten Verbnde lstig. Pltzlich stehen nun ausgerechnet diese grnen Verbnde der groen Transformation im Wege, die vom Vater des Verbandsklagerechts, dem im maoistischen KB gesthlten Jrgen Trittin aus brgerlichem Hause, als eigentliches Ziel des gesellschaftlichen Umbaus angestrebt wurde.

    Tesla und das Wasser der Berliner
    Beispiel Tesla und Grnheide. Ausgerechnet in einem der trockensten Gebiete der Republik und noch dazu im Wassereinzugsbereich der auf mrkischem Sand gebauten Metropole Berlin beschloss Elon Musk den Neubau einer Autofabrik. Bei jedem anderen Kraftfahrzeughersteller htte ein solches Vorhaben den geballten NGO-Widerstand entfacht. Wre das Projekt schon nicht sofort zu verhindern gewesen, so htten eine Flle von Klagen den Bau verzgert und die Inbetriebnahme auf den Sankt-Nimmerleinstag verschleppt.

    Nicht so aber bei Musk. Der Brandenburgische Ministerprsident Dietmar Woidke, Vertreter der nun auch auf Bundesebene mit den Grnen koalierenden SPD, peitschte das Genehmigungsverfahren im Eiltempo durch sein Landesamt fr Umwelt. Keine zwei Jahre dauerte das Verfahren, bis von der Rodung der Bume hin zum Bau der funktionsfhigen Anlage der erste genehmigte Tesla die Werkshallen verlie.
    Damit das auch knftig geschehen kann, will der Wasserverband Strausberg-Erkner dem Kfz-Hersteller jhrlich bis zu 1,4 Millionen Kubikmeter Wasser liefern Das zustndige Gericht fand auf Antrag einiger lstiger NGO jedoch Verfahrensfehler bei der Zulassung und verbot dem Wasserverband die Entnahme von zustzlich 3,759 Kubikmeter Wasser im Jahr. Der Wasserverband – und mit ihm Tesla – setzen nun auf eine Duldung. Heit: Gerichturteil hin oder her – die rotschwarzgrne Landesregierung duldet, dass das Wasser gefrdert wird, whrend das Land die vom Gericht bemngelte, fehlende ffentlichkeitsbeteiligung nachholt. Da spielt es dann auch keine Rolle, wie lange diese ffentlichkeitsbeteiligung dauert. Ganz im Gegenteil: Je lnger, desto besser. Denn in all der Zeit kann Tesla ungehindert produzieren.
    Man stelle sich einmal vor, VW oder Opel htten so agiert. Baubeginn ohne jede Genehmigung und Brgerbeteiligung. Dann die Zustimmung der Landesregierung unter Umgehung geltenden Rechts. Die Berliner Wasserbetriebe melden bereits jetzt und ohne Tesla ein stetes Sinken der Grundwasserspiegel zwischen 20 und 50 Zentimeter. Fr jedermann sichtbar: Tief stehende Seen und austrocknende Moore brchten Flora und Fauna an die Belastungsgrenze, so Frank Bruckmann vom Vorstand der Berliner Wasserbetriebe. Ursache: Mehrere Drrejahre hintereinander, die regelmig auch zu erhhter Waldbrandgefahr in der Mark fhrten. Schon wird in der Bundeshauptstadt darber nachgedacht, dem nicht mehr zu bedienenden Wasserbedarf sozial unausgewogen zu begegnen. Wer die ihm zustehende Wassermenge verbraucht hat, muss fr jeden weiteren Liter ganz tief in die Tasche greifen. So drfen Arme im Sommer schmutzig und mit Schwei parfmiert in der U-Bahn fahren, whrend der Edelgrne frisch geduscht mit dem Tesla dem Plebs entrinnt.

    Bei einem gigantischen Industrieunternehmen wie der Tesla Autofabrik spielt das mit dem Wasser und den Genehmigungen keine Rolle. Musk schafft nicht nur Arbeitspltze, sondern produziert auch das richtige: Elektroluxusmobile fr die knftige Oberschicht, die sich nicht mit den beispielsweise in Berlin subventionierten Lastfahrrdern zufriedengeben mchte. Da drcken dann auch die beiden grnen Landesminister gern mal beide Augen zu. Schlielich dient jeder Tesla gefhlt dem Klimaschutz, fr den gegenwrtig auf dem Boden der Ukraine besonders viel getan wird.

    Nur grne Investitionen sind gute Investitionen
    Wie es auch anders geht, erlebt seit zehn Jahren der Mbelunternehmer Kurt Krieger, Jahrgang 1948. Der mchte gern auf einem ehemaligen Bahnbetriebsgelnde in Berlin-Pankow, welches er dem Bund fr diesen Zweck abgekauft hatte, einen groen Mbelmarkt nebst 2.000 Neubauwohnungen entstehen lassen. Und sogar ein Fahrradparkhaus soll nun auf dem „Auto-arm“ geplanten Areal entstehen, damit die staatlich subventionierten Lastenfahrrder auch sicher abgestellt werden knnen.
    Doch es ntzt alles nichts: Umweltverbnde hatten auf dem ehemaligen Gterbahnhof eine seltene Kreuzkrtenpopulation entdeckt. Genau 651 Tiere waren es laut einer Zhlung aus Mai 2021. Und die Amphibien haben sich bislang noch nicht bereitgefunden, freiwillig den knftigen Bauplatz zu rumen. ber Zwangsumsiedlung nach Brandenburg wird nachgedacht. Alternativ soll neben dem verkleinerten Wohn- und Mbelmarkt ein Kreuzkrtenreservat eingerichtet werden – wobei aus Grnden der Genvielfalt irgendwie auch ein Kreuzkrtenweg zu anderen Populationsinseln hergestellt werden msse.
    Tipp an den grn verhinderten Bau- und Mbelmarktunternehmer: Noch weitere zehn Jahre zuwarten und auf Tesla vertrauen. Sinkt der Grundwasserspiegel in Berlin weiter wie erwartet, werden die kleinen Insekten- und Wrmerfresser demnchst keine Tmpel mehr fr ihre Fortpflanzung finden. Dann hat sich das Krtenproblem auf menschengemacht-natrliche Wiese schnell erledigt.

    Der kleine Diktator und der Schweinswal
    Wie wenig jedoch Umwelt fr die Grnen wirklich zhlt, wenn sie ihrer Sache im Wege steht, wird nicht nur bei der Verspargelung deutscher Wlder via Windrad dokumentiert.
    Wie man mit den als Hemmnis archaisch-brgerlichen Fortschrittsglaubens installierten NGO umgeht, wenn sie nun den neuen, pseudogrnen Vorstellungen im Weg stehen, dokumentiert dieser Tage auf eindrucksvolle Weise der Trittin-Zgling Robert Habeck. Der steht als aktueller Superwirtschaftsminister vor dem Problem, die mageblich von seinem roten Koalitionspartner mit schwarzer Schtzenhilfe verursachte Abhngigkeit vom Russen-Gas abzufangen.
    Deshalb hat der grne Robert Habeck nun beschlossen, im Eiltempo in Wilhelmshafen einen schwimmenden Anlandeterminal nebst Umwandlungseinheit fr das aus USA und anderswo ber das Meer herbeigeschaffte LNG-Flssiggas zu bauen. Schon zum Jahresende soll das Werk vollbracht sein und entflssigtes Gas in die Pipelines zu den Industrieunternehmen im Ruhrgebiet und anderswo bringen.
    Doch wie zu erwarten sind hier wieder die von den Grnen geschaffenen, zivilgesellschaftlichen Umweltverbnde auf dem Plan. Die besonders beliebte Deutsche Umwelthilfe, von manch bsem Zeitgenossen gelegentlich auch als „Abmahnverein“ verunglimpft, besteht auf die blichen Genehmigungsverfahren und will die Anlandung des Fracking-Gases der Yankees am besten ganz unterbinden. Auch sei der ohnehin bedrohte und geschtzte Schweinswal, sozusagen als Kreuzkrte der Nordsee, durch die LNG-Anlandung zustzlich und ernsthaft gefhrdet.

    Auf der Animal Farm bestimmen die Gleicheren ber die Gleichen
    Schnell also macht auch der Oberste der institutionalisierten Umweltschtzer Habeck, der sich selbst als „grter Schweinswalfan der Bundesregierung“ outet, auf Bestimmer und fordert die Umweltquerulanten auf, nicht gegen die von der Regierung geplanten LNG-Terminals zu klagen. Denn ohne diese Terminals sei bei einem russischen Lieferstopp die Versorgungssicherheit nicht gewhrleistet.
    Das mag zwar sein – aber die Versorgungssicherheit war, wie nicht zuletzt die gegenwrtige Abhngigkeit von Putins Gas beweist, auch nicht gewhrleistet, als grne Umwelt-NGO gegen Kern- und Kohlekraftwerke geklagt und agitiert hatten.

    Damals aber qulte man mit solchen Klagen nur die verhasste brgerliche Regierung – heute aber sind es nun jene, die Dank des Umweltdiktats die groe Transformation angehen. Da haben sich die ntzlichen Helfer aus der rotgrnen Zivilgesellschaft bitte zurckzuhalten. Denn auch wenn die grnen Transformatoren hin zum maoistischen Kollektivismus in der Animal Farm der gleicheren grnen Eliteschweinchen gegenwrtig noch auf einer Welle der Zustimmung schwimmen – sollte es tatschlich ans Eingemachte gehen, die Industriearbeitspltze wegbrechen und der Brger mangels Energie stromlos in der kalten Wohnung sitzen mssen, dann knnten die grnen Zauberlehrlinge schnell zu Sndenbcken werden.

    Die Fehler der Regierung werden totgeschwiegen
    Erstaunlich bleibt das Verhalten des Obergrnen dennoch. Und dieses umso mehr, wo doch die dringend bentigten LNG-Terminals lngst htten in Betrieb sein knnen, wenn sie tatschlich nicht einmal ein Jahr Bauzeit bentigen.

    Doch wer mag sich heute noch daran erinnern, dass der aktuelle Bundeskanzler damals, als er noch unter Angela Merkel die Bundesfinanzen verteilte, im Jahr 2019 dem ungeliebten Donald Trump gegen Billigung des rotschwarzen Pipeline-Projekts Nordstream 2 im Gegenzug fr den Ankauf des Putin-Gases den umgehenden Bau von zwei LNG-Terminals fr US-Flssiggas versprochen hatte? Geschehen war danach jedoch so gut wie nichts – schlielich sollte das umweltfreundlich gefrderte Gas ja aus den Weiten Sibiriens kommen – da konnte das Scholz-Trump-Versprechen, welches gegen das als umweltfeindlich geltende Fracking-Gas auf den geballten Widerstand der gleichgerichteten Medien stie, sptestens nach dessen Abwahl zum Versprecher umgedacht werden.

    Umwelt? Es gibt wichtigeres …
    Heute nun, fast drei Jahre und kein LNG-Terminal spter, beweist der grne Habeck ganz nebenbei zudem, worum es den Grnen wirklich geht. Wie schon bei den Windrdern, dem mrkischen Wasser und nun auch beim Schweinswal: Steht die Umwelt der grnen Zukunftstransformation im Weg, wird sie diktatorisch vom Feld gerumt. Wer sich dem grnen Fortschritt verweigert oder ihn gar zu verhindern sucht, der mge bitte geltendes Recht vergessen und sich dem Diktum der Obergleichen fgen.

    So wissen wir nun: Dieses gesamte NGO-Brimborium war nebst Zivilgesellschaft nichts anderes als das perfekte Instrument, um die brgerliche Erfolgsgesellschaft zu zerlegen. Kaum ist das geschafft, werden die dazu eingerichteten Instrumente nebst ihrer willigen Helfer lstig und sollen sich in Schweigen hllen und der Zurckhaltung frnen.

    Nicht, dass ich beispielsweise fr diesen Verein mit der fragwrdigen Bezeichnung „Umwelthilfe“ irgendwelche Sympathien empfnde. Hier aber freue ich mich schon darauf, wie die grnen Abstaubeliten aufeinander zu rauschen und hart aneinander knallen – oder sich dann doch die Zivilgesellschaftler dem Diktum des groen Obergrnen unterwerfen, um am Ende nicht doch noch als Nestbeschmutzer die grne Transformation zu gefhrden.
    Denn lngst schon wurde nach Corona auch der russische berfall geschickt als grner Transformationsriemen instrumentalisiert. Treibstoff verteuern hilft Autofahrer entwhnen. Russischer Importstopp bedarf des forcierten Ausbaus der unsinnig „erneuerbar“ genannten „Energien“. Die zuletzt etwas dahindmpelnde Branche wird es zu danken wissen. Und beim gelobten PNV, der den Individualverkehr ersetzen soll, werden vermutlich demnchst auch Radpedalbusse erprobt. Schlielich kann man ja nie wissen – wenn das mit den LNG-Terminals doch noch von den lstigen NGO verhindert wird und Putin dann den Gashahn zudreht …
    Vielleicht aber ist das Gas- und LNG-Trara auch nur Ablenkung und soll uns beschftigen statt auf etwas zu schauen, das uns, um einen frheren Innenminister zu zitieren, „beunruhigen“ knnte. Schlielich rt die antifaschistische Nancy Faeser den Brgern bereits, Notvorrte anzulegen. Dabei war Preppern vor wenigen Wochen noch etwas, mit dem sich vorrangig Reichsbrger und andere Nazis unbedarft enttarnten.

    Das Bundesamt fr Bevlkerungsschutz und Katastrophenhilfe rt zudem dem unbedarften Brger, seinen Fluchtrucksack zu packen. Knnte ja sein, dass morgen unerwartet Russlands Soldaten vor der Tr stehen oder der Mann im Kreml den finalen Atombombenabwurf ankndigt. Da gilt es dann, schnell das Wesentliche bereits im Rucksack zu haben und die Flucht zu ergreifen. Per pedes selbstverstndlich, denn Benzin und Strom aus der Ladesule gibt es dann ohnehin nicht mehr – und wer vielleicht noch hat, der kommt mit dem E-Auto gerade einmal vielleicht 400 und mit dem Benziner vielleicht auch gut ber 600 Kilometer und mehr vom Gefahrenherd weg und kann unterwegs noch ein paar grne Lastenfahrradstrampler aufnehmen, denen die Luft ausgegangen ist.

    https://www.tichyseinblick.de/kolumn...en-nicht-darf/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #500
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.207


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Was fr erbrmliche Flachpfeifen sich bei den Grnen tummeln, sieht man exemplarisch an der Bundestagsabgeordneten Emilia Fester. ........


    Lngere Zeit hrte die ffentlichkeit nichts von der grnen Bundestagsabgeordneten Emilia Fester, 24. Zur Erinnerung: Einem greren Publikum wurde sie mit ihrer Bundestagsrede fr eine Impfpflicht bekannt, in der sie aufzhlte, welche Opfer sie wegen Corona und der Ungeimpften auf sich genommen hatte: Sie sei beispielsweise „nicht in der Uni gewesen“ und nicht ins Ausland gefahren.
    .
    Unmittelbar nach ihrer hochdramatischen Ansprache stellte sich heraus, dass Fester – frher Regieassistentin – nie studiert hatte, was ihr Fernbleiben von der Universitt auch in Corona-Zeiten schlssig erklrt. Und ins Ausland reiste sie sehr wohl – nach Dnemark. Von dort aus sendete sie Urlaubsgre auf Instagram, die sie offenbar vor ihrem Bundestagsauftritt vergessen hatte.

    Ende dieser Woche brachte sich die Jungpolitikerin wieder in Erinnerung: in einem Spiegel-Interview. Thema: Die Belastung durch ihre Arbeit im Bundestag. „Letztlich opfere ich auch meine eigene Jugend fr diesen Job“, klagte Fester dem Magazin.
    Wobei nicht ganz klar wurde, warum sie „auch meine eigene“ einschob. Wessen Jugend opfert sie denn noch?

    Obwohl die Spiegel-Interviewer rundum wohlwollend fragten, konnte offenbar der eine oder andere Steuerbrger die Lebenslast der Jungpolitikerin nicht ganz nachfhlen. Ein Dasein fr eine Grunddit von 10.012,89 Euro monatlich plus 4.560,59 Euro steuerfreie Kostenpauschale, Freifahrt bei der Bahn und Chauffeur-Dienst empfinden manche womglich nicht direkt als Opfer, vor allem bei einer jungen Frau ohne Berufsabschluss. Manchem kommt es vielleicht auch merkwrdig vor, dass sich eine 24-Jhrige der Jugend zurechnet, also einer Zeit, die normalerweise noch vor dem Eintritt ins Arbeitsleben liegt.
    Kaum hatte der Spiegel die Klage der Jungpolitikerin verffentlicht, trendete auf Twitter #emiliafester. Viele erinnerten dort daran, dass alle, die eine gewerbliche Ausbildung beginnen, schon mit 16 ins Arbeitsleben starten. Und das tun sie in der Regel fr erheblich weniger Geld als eine Bundestagsabgeordnete. Vor allem erhalten diese jungen und spter auch lteren Arbeitnehmer kein Steuergeld. Sie erwirtschaften es, wovon sie sich regelmig am Monatsende beim Blick auf brutto und netto berzeugen knnen. Auch die einen oder anderen nicht so wohlmeinenden Kommentare sammelten sich deshalb unter dem Twitter-Hashtag.
    Allerdings wren die Grnen nicht diese spezielle Milieupartei, wenn dort nicht sofort Parteifreunde Emilia Fester beigesprungen wren. Etwa Lea Frnzle, Kreisrtin in Mittelsachsen und nach eigener Auskunft „schwurbelbeobachtende Energiewende-Nerd“. Frnzle stellte fest, „Schreibende“ – also Kommentatoren auf Twitter – htten keine Vorstellung, davon, welches Arbeitspensum Bundestagsabgeordnete zu bewltigen htten. Dieser Job lasse nmlich „fr Freiheiten, wie sie Studierende haben, quasi keinen Raum“.
    Auch dieser Lebensumstand, dass ihr Beruf ihnen weniger Zeit lsst, als Studenten blicherweise zur Verfgung steht, drften den meisten Krankenschwestern, Verkufern, Bauarbeitern, Fliesenlegern und Ingenieuren nicht ganz fremd sein. Die kritischen Kommentare auf Twitter nahmen auch viele Parteifreunde und Anhnger zum Anlass, den Hass zu geieln, da der wieder einmal auf eine erfolgreiche junge Frau einprasseln wrde. Ziemlich sicher lsst sich deshalb das Thema des nchsten Emilia-Fester-Interviews voraussagen: Ich, Opfer von Hass und Hetze.

    Auf diesem Gebiet herrscht offenbar eine Art medialer Wettbewerb zwischen Fester, der jngsten Bundestagsabgeordneten, und Ricarda Lang, mit 28 jngste Parteivorsitzende der Grnen. Lang klagte gerade in einem Bunte-Interview, sie werde immer wieder wegen ihres Mehrgewichts zur Zielscheibe von rechtem Hass.
    Zwischen ihrer Rede zur Impfpflicht und ihrem Interview zum Opferdasein hatte Fester noch anderweitig von sich reden gemacht. Auf Instagram beklagte sie, sie fhle sich im Bundestag als Neuling oft nicht ganz fr voll genommen – und erklrte sich damit zum Sexismus-Opfer.
    Neben der Rede ber die geopferte Unikarriere, die geopferten Auslandsreisen, der Identifikation als Sexismus-Opfer, der Klage ber die geopferte Jugend und vor dem nchsten Interview ber ihr Leben als Hassopfer trat Fester allerdings noch mit einem tiktok-Video an die ffentlichkeit, das Einblick in ihre Abgeordnetenttigkeit gibt, und ausnahmsweise einmal berhaupt nichts mit ihrem Opferdasein zu tun hat.
    Mit der Arbeit fr ein Verfassungsorgan, meinen manche Normalbrger, allerdings auch nichts. Aber so denken nun mal nur Hetzer.

    https://www.tichyseinblick.de/daili-...-also-bin-ich/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Grne Heuchler, Park wird abgeholzt
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.02.2018, 17:44
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2016, 17:01
  3. Muslime sind gleichgltige Heuchler und Judenhasser - MiGAZIN
    Von open-speech im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 11:14
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 11:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •