Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 31 von 35 ErsteErste ... 2126272829303132333435 LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 344
  1. #301
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    45.371


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    TRITTINS WAHLKAMPF-ENTGLEISUNG GEGEN DIE FDP
    „Fick. Den. Planeten.“
    FDP-Politikerin hlt ihn fr betrunken
    Ist das der faire Wahlkampf, von dem die Grnen immer sprechen?

    Am Freitagabend twitterte Jrgen Trittin (66, Die Grnen): „F.D.P.: Fick den Planeten – #Klimaschutz in der #Anstalt @clausvonwagner“.........

    ▶︎ „Typisch Grne“, sagte der stellvertretende Unions-Fraktionschef Thorsten Frei (47) zu BILD. „Hchste moralische Ansprche an andere, aber selbst die einfachsten Anstandsregeln missachten. Wahnsinn, wie Anspruch und Wirklichkeit auseinanderfallen!“

    FDP-Generalsekretr Volker Wissing (51) konstatierte Trittin eine „Pbel-Polemik“. Wissing zu BILD: „In der Diskussion ber die Kopiervorwrfe gegen Annalena Baerbock haben die Grnen gesagt, dass wir inhaltliche Debatten ber Klimaschutz fhren sollten. Jrgen Trittin zeigt, auf welchem Niveau die Grnen diese Diskussion fhren. Pbel-Polemik statt Konzepte, das scheint die grne Klimapolitik zu sein.“

    Die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann (63) hielt Trittin fr betrunken. Sie twitterte: „Breit, weil Ihr es seid“ – spielte damit auf den Wahlslogan der Grnen „Bereit, weil ihr es seid“ an........ https://www.bild.de/politik/inland/p...7500.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #302
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    45.371


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Nun gab es eine heftige Reaktion auf das, was im Beitrag #301 beschrieben wurde.....


    Ein Tweet des Vorstandsvorsitzenden des Tourismusverbandes Dresden, Johannes Lohmeyer (57), sorgt seit dem Wochenende fr Entsetzen in sozialen Netzwerken.

    Vorgeschichte: Grnen-Urgestein Jrgen Trittin (67) hatte bei Twitter aus einer Satiresendung zitiert: „F.D.P.: Fick den Planeten“. Lohmeyer, der auch Geschftsfhrer der Macrander Hotels GmbH ist, reagierte auf ekelhafte Weise. Er twitterte: „In Jrgen Trittins Kreisen findet man Ficken halt nur geil, wenn es um Kinder geht.“........Johannes Lohmeyer gestern zu BILD: „Mich traf Trittins Tweet sehr, da ich der FDP nahestehe. Meine juristisch nicht anfechtbare Meinungsuerung war allerdings eine Kurzschlussreaktion. Ich habe sie im Nachhinein bereut und den Tweet gelscht.“

    Trotzdem schrieb Lohmeyer nach ersten Twitter-Protesten auch von „linkem Abschaum“.

    https://www.bild.de/regional/dresden...1156.bild.html


    .....warum regen sich die Grnen auf? Es ist doch keineswegs gelogen, wenn man auf deren problematisches Verhltnis zum Thema Pdophilie hinweist.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #303
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    45.371


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Dieses Mal aus den eigenen Reihen: Schwere Vorwrfe gegen Annalena Baerbock

    Der "Grnen"-Politiker Hubert Ulrich aus dem Saarland erhebt nach seiner verlorenen Wahl zum Spitzenkandidaten der Saar-Grnen schwere Vorwrfe gegen Annalena Baerbock.

    Dieses Mal aus den eigenen Reihen: Schwere Vorwrfe gegen Baerbock
    Gegenber dem Focus lsst Ulrich seinem Unmut freien Lauf. Seine Niederlage bei der Wahl ist auf das Frauenstatut der Parteizurckzufhren, welches der Bundesvorstand auch im Saarland durchboxte - zum Nachteil von Ulrich.

    "Ich habe nicht gegen das Frauenstatut verstoen. Das ist aber insbesondere von Annalena Baerbock und dem Bundesvorstand so interpretiert worden, weil man dort partout eine Frau an der Spitze sehen wollte."

    Zunchst hatte Ulrich Listenplatz eins inne, doch "Grnen"-Bundesgeschftsfhrer Michael Kellner nannte Ulrichs Wahl "ein Debakel", Baerbock sagte dazu: "Wir haben uns das anders gewnscht."

    Die Konsequenz: Ulrichs Wahl wurde fr ungltig erklrt.

    Ulrich dazu: " ... was dort geschehen ist, ist nichts anderes als Rechtsbeugung. Der Anfechtungsantrag gegen meine Wahl trug nmlich keine Unterschrift und htte deswegen schon aus rein formellen Grnden nie verhandelt werden drfen. Darber ist man jedoch einfach hinweggegangen ... Meiner Ansicht nach waren aber auch die Vorwrfe selbst haltlos.

    Meine Position zum Frauenstatut im Saarland habe ich bereits erlutert. Und was die beiden Vereinigungen – Junge Grne und Grne Senioren – angeht, hat sich meines Wissens nach Annalena Baerbock selbst mit deren Stimmen in ihrem Landesverband zur Kandidatin whlen lassen ...".

    Dann wird Ulrich sehr deutlich in Richtung Baerbock: "Annalena Baerbock hat massiv in Kompetenzen eines demokratisch gewhlten Vorstandes eingegriffen".

    https://www.msn.com/de-de/lifestyle/...out&li=BBqg6Q9
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #304
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    15.607
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Der "Grnen"-Politiker Hubert Ulrich aus dem Saarland erhebt nach seiner verlorenen Wahl zum Spitzenkandidaten der Saar-Grnen schwere Vorwrfe gegen Annalena Baerbock.
    Das hindert ihn aber nicht, weiter in dieser Partei zu bleiben, wie viele andere in an deren Parteien ebenso.
    Wer kein Rckgrat hat, sollte Ttigkeiten, die ein solches erfordern, meiden.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  5. #305
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    45.371


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Update zu Beitrag #215


    Hamburg - Was fr ein peinlicher Vorgang, der jetzt auch noch amtlich dokumentiert ist.

    Umweltsenator Jens Kerstan (55, Grne) hat im Februar schlicht die Unwahrheit gesagt, als er behauptete, dass „Hamburg (im Jahr 2020, die Red.) erstmals nach Jahren wieder mehr Straenbume gepflanzt als gefllt“ habe.

    Nach einer Anfrage des CDU-Umweltexperten Sandro Kappe (35) musste Kerstans Behrde jetzt das Gegenteil einrumen: Im fraglichen Zeitraum wurden 2118 Straenbume gefllt und nur 2013 ersetzt. Das ergibt ein Minus von 105 Bumen!
    Fr Kappe ein fortgesetztes Versagen von Kerstan. Seit dessen Amtsantritt 2015 sei die Zahl der Hamburger Bume um insgesamt 18 394 gesunken. Der CDU-Mann: „Dieser Trend gehrt gestoppt. Wir wollen eine grne Stadt bleiben und nicht immer grauer werden.“

    https://www.bild.de/regional/hamburg...9100.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #306
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    45.371


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Von Brokdorf nach Berlin: Eine bigotte grne Gewaltgeschichte
    Die DNA der Grnen: Verbotene Demo mit 3.000 Gewaltttern
    Fast auf den Monat genau vor 40 Jahren, am 28. Februar 1981, kamen einhunderttausend Menschen zur bis dahin grten deutschen Anti-Atom-Demo an die Unterelbe. Diese Demonstration war zwar verboten, das interessierte aber so gut wie niemanden – es stachelte sogar noch an, hinzufahren.

    Eine der Grndungsmitglieder der Grnen, Jutta Ditfurth, beschreibt in der Rckschau eine aus heutiger Sicht verstrende Selbstverstndlichkeit der Zugehrigkeit von Radikalitt und Militanz zum Grndungsparteitag 1980: „Buerliche Bauplatzbesetzer vom Kaiserstuhl begegneten radikalen Feministinnen aus Kln. Militante Brokdorfdemonstranten aus Hamburg und Hessen diskutierten mit christlichen Pazifisten aus Bayern oder mit Vogelschtzern aus Niedersachsen. Punks mit Schlipstrgern. Kommunisten mit Anthroposophen.“

    Es waren aber nicht nur jene hier beschriebenen militanten Brokdorfdemonstranten, die schon ein Jahr spter zehntausend Polizisten an den Ort einer verbotenen Demonstration binden. Die gewaltttigen Ausschreitungen waren umfassend und wurden vielfach noch unter dem Stichwort „ziviler Ungehorsam“ legitimiert.

    Grner Grndungsmythos Schlachtfeld Brokdorf
    Brokdorf wurde ber Jahre hinweg zum berchtigten Schlachtfeld der gewaltbereiten Demonstrationsszene. Hier verdienten sich grne Prgelnovizen erste Sporen. Wer bis dahin noch keinen Stein gegen einen Polizisten geschmissen hatte oder wer noch kein Eisenbahn-Gleisbett ausgehhlt oder geschottert hatte, also die Steine weggerumt hatte mit dem Ziel, einen darberfahrenden Zug zum Entgleisen zu bringen bzw. die so gewonnenen Schottersteine als Wurfgeschosse zu verwenden, der konnte sich hier beweisen. Der hatte seine Unschuld zu verlieren fr die gute Sache und gegen die Bullenschweine.

    Schon fnf Jahre zuvor war es 1976 bei Brokdorf zu „Gefechten zwischen Polizei und Demonstranten“ gekommen, wie es der NDR in einer gut erzhlten Rckschau beschreibt: Als besagte Grodemonstration Anfang 1981 endgltig untersagt wurde, eskalierte die Situation.

    „Mit Schlagstcken, Steinen oder Brandstzen bewaffnet bleiben lngst nicht alle Demonstranten friedlich. Am Nachmittag kommt es am Bauzaun zu gewaltttigen bergriffen.“

    Heute, ber vierzig Jahre spter, haben die Grnen eine eigene Kanzlerkandidatin und sind Wunschpartner der Union fr eine Regierungskoalition geworden. Entsprechend fallen dann allerdings auch die Kommentare der Grnen zu den regierungskritischen Demonstrationen am 1. August in Berlin aus. Was ist die grne Haltung 2021 zur eskalierenden Polizeigewalt gegenber friedlichen Demonstranten? Ja, manche Spinner sind dabei, aber auch gestandene Brgerrechtler, die bis heute teilweise noch anmuten, wie weltbewegte grne Pazifisten oder mindestens wie ganz aus Versehen aus den Wandelgngen der IKEA-Welt gefallene Einkufer – jedenfalls nicht wie Rechtsradikale oder was diese Corona-Manahmen-Kritiker sonst noch alles sein sollen.

    In Berlin regiert Rot-rot-grn. Der fr das Demonstrationsverbot zustndige Innensenator Andreas Geisel ist heute Sozialdemokrat – vor der Wende trug er einige Jahre das SED-Parteibuch im Ranzen. Und whrend zehntausende Fuballfans in den Stadien der Europameisterschaft gerade bewiesen hatten, dass es wenige Ansteckungsflle im Freien gab (Massentests in England) und schon gar keine sogenannten Superspreader-Events, lsst Geisel die Demo verbieten, wo er kurz zuvor noch Zehntausende auf einem genehmigten Christopher-Street-Day ausgelassen durch Berlin feiern lie.

    Die Grnen fordern mit Blick auf die Manahmen-Kritiker eine „Analyse der Gruppe, insbesondere mit Blick auf eine Vernetzung ins rechtsextreme und verschwrungsideologische Spektrum.“ oder mit anderen Worten: mehr Verfassungsschutzarbeit an den Querdenkern. Die innenpolitische Sprecherin der Grnen, Irena Mihalic verteidigt das Demonstrationsverbot fr den 1. August dann folgendermaen:

    „Die chaotischen Szenen und massiven bergriffe gegen Presse und Polizei sind nicht den von Gerichten besttigten Demonstrationsverboten geschuldet.“ Von bergriffen etwa der Polizei gegen friedliche Demonstranten ist bei der Grnen nicht die Rede.

    Aber Recht bleibt ja dennoch Recht:

    „Steht nicht zu befrchten, dass eine Demonstration im Ganzen einen unfriedlichen Verlauf nimmt oder dass der Veranstalter und sein Anhang einen solchen Verlauf anstreben oder zumindest billigen, bleibt fr die friedlichen Teilnehmer der von der Verfassung jedem Staatsbrger garantierte Schutz der Versammlungsfreiheit auch dann erhalten, wenn mit Ausschreitungen durch Einzelne oder eine Minderheit zu rechnen ist.“ (BVerfGE 69, 315)

    Grne Steine, Molotov-Cocktails und Wurfgeschosse
    Noch einmal zurck und mitten hinein in diesen gewaltttigen Grndungsmythos der Partei von Katrin Gring-Eckardt und zum Wikipedia-Suchbegriff „Grodemonstration bei Brokdorf“:

    „Nach deren Abschluss, als ein Groteil der Demonstranten bereits den Rckweg angetreten hatte, gingen etwa 3000 militante Demonstranten mit Steinen, Molotov-Cocktails und Wurfgeschossen gegen Polizeibeamte vor. Die Polizei drngte die Demonstranten unter Einsatz von Trnengas, Wasserwerfern und tief fliegenden Hubschraubern vom Baugelnde ab. Der schwerwiegendste Zwischenfall ereignete sich auf den Wiesen am Baugelnde. Dabei strzte ein Polizist eines SEK bei der Verfolgung eines mutmalichen Steinewerfers in einen Wassergraben. Zwei Demonstranten schlugen ihm mit Knppel und Spaten den Helm ein. Nach den Verdchtigen wurde wochenlang wegen des Vorwurfs des versuchten Mordes gefahndet, wodurch der Vorfall bundesweite Bekanntheit erlangte. Anhand von Pressefotos wurden zwei Mnner identifiziert und wegen gefhrlicher Krperverletzung sowie Landfriedensbruchs verurteilt.“

    Der Spiegel berichtete vom Prozess gegen die Tter:

    „Vielleicht war es so: Jemand flchtet vor einem knppelschwingenden Uniformierten in einen Wassergraben, der Verfolger rutscht hintendrein. Freunde eilen dem Flchtling zu Hilfe und verprgeln nun den Schlger mit einer Schaufel und einer Holzlatte. Oder war es anders? Ein Polizist fllt in die Hnde gewaltttiger Demonstranten. Sie stoen ihn in einen Graben, zwei versuchen, mit Hiebwaffen das hilflose Opfer zu ermorden.“

    Da Strafma nach 55 Verhandlungstagen und 65 Zeugenvernehmungen: drei bzw. fnfeinhalb Jahre Freiheitsentzug. Der zustndige Richter begrndete den Verzicht auf eine Bewhrung damals mit einem Erziehungsziel gegenber einem der gewaltttigen Anti-Brokdorf-Demonstranten so:

    „Ihm mu klargemacht werden, dass er nicht mit dem Kopf durch die Wand kommt, sondern die Wand dann strker ist.“

    So hnlich, nur ganz anders, mag sich das ber vierzig Jahre spter fr Kritiker der Corona-Manahmen der Regierung angefhlt haben, als sie sich dem rot-rot-grnen Versammlungsverbot widersetzten und dafr vielfach mit dem harten Berliner Pflaster Bekanntschaft machten – allerdings ohne zuvor Pflastersteine gegen die Staatsmacht geworfen oder den Spaten gegen Polizeihelme erhoben zu haben.

    Wie bigott hier Vertreter der Grnen insgesamt vorgehen, zeigt beispielhaft eine Emprung der Berliner Grnen (gemeinsam mit den Linken), als es die Berliner Polizei 2020 doch tatschlich wagte, eine Demonstration fr illegale Migranten zu unterbinden. Die taz berichtete darber folgendermaen:

    „Vor allem innerhalb der Grnen und Linken ist man nicht glcklich ber die Ereignisse vom Sonntag, als die Polizei Aktionen fr die in griechischen Lagern eingesperrten Flchtlinge unterband und dabei auch gegen Einzelpersonen und einen Autokorso vorging. Dutzende Personen wurden kontrolliert und mssen mit Bugeldern und Verfahren rechnen.“

    Der Grne als Polizeilehrer
    Der innenpolitische Sprecher der Grnen, Benedikt Lux im Gesprch mit derselben Zeitung: „Das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit ist so elementar, dass keine Verordnung darber stehen kann.“

    Es klingt wie ein Witz, ist aber wahr: Lux gab 2020 an der Hochschule fr Wirtschaft und Recht Seminare fr Polizisten in Versammlungsrecht. Und er erinnert damit an den Fall des linksradikalen Geschftsfhrers des thringischen Journalistenverbandes Sebastian Scholz, der auf einer Demonstrationen Hilfspolizist spielte, einen Demonstranten attackierte, zu Fall brachte und dafr dann vom Ministerprsidenten Bodo Ramelow (Die Linke) noch mit einer exklusiven kleinen Gesprchsrunde und bewundernden Twitter-Kommentaren Ramelows belohnt wurde. Jener Ramelow brigens, der ber sich selbst sagt, er sei ber dreiig Jahre lang vom Staatsschutz ausspioniert und ausgeschnffelt worden – und damit meint er den Staatsschutz der Bundesrepublik. „Das Bundesamt fr Verfassungsschutz fhrt bereits seit 1986 eine Akte ber ihn.“

    Der ehemalige grne Auenminister Joschka Fischer schwrmte bekanntermaen noch 2001 ber seine Zeit als militanter Radikaler: „Damals lief ich allein und mit nichts als meinen Hnden zum ersten Mal nicht mehr weg, sondern der Polizei entgegen.“ Fischers Begrndung gegenber dem Stern: „Es war eine Zeit, in der auf Rudi Dutschke geschossen wurde, eine Zeit der hrtesten Konfrontation, des ffentlich gepredigten Hasses gegen die Studenten.“

    Schaut man sich jetzt noch mal abschlieend die Bilder der nicht genehmigten Demonstrationen am 1. August 2021 in Berlin an und vergleicht diese mit der ebenfalls nicht genehmigten Demonstration 1981 und den paramilitrischen Aufmrschen in Brokdorf, dann wird diese verlogene Emprung aus Politik und Medien ber die nicht genehmigte Demonstration am 1. August 2021 in Berlin ad absurdum gefhrt. Beides geht nmlich nicht: Auf der einen Seite diese stolz erzhlten Schtzengraben-Brokdorf-Erzhlungen und auf der anderen Seite eine Emprung ber Corona-Manahmenkritiker, die sich nicht an Demonstrationsverbote halten.

    https://reitschuster.de/post/von-bro...altgeschichte/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #307
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    45.371


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Typisch, die verlogenen Grnen......


    Grne schneiden Mnner und Einwanderer aus Partei-Foto

    Name:  1.jpg
Hits: 12
Gre:  157,1 KB
    So sieht das Originalfoto aus, das die Grnen beschnitten haben


    Name:  11.jpg
Hits: 12
Gre:  112,5 KB
    Dieses Foto teilten die Grnen von Berlin-Mitte auf Twitter


    Mit diesem Bild haben die Grnen aus Berlin-Mitte ihrer Partei ein Eigentor geschossen.

    Zu ihrem Wahlkampf-Auftakt haben die Mitglieder der ko-Partei aus der Hauptstadt ein Foto auf Twitter verbreitet, das die Direktkandidatinnen fr das Berliner Abgeordnetenhaus und den Bundestag zeigt. Interessant: drei Parteifreunde wurden weggeschnitten.

    Ziel der Bildbeschneidung: eine politische Attacke gegen die CDU/CSU.


    Diese drei Mnner wurden abgeschnitten
    Am Rand weggeschnitten wurde unter anderem Ario Mirzaie (35, aus Kln). Mirzaie, der Direktkandidat im Wedding ist, sagt ber sich, er sei „Kind iranischer Einwanderer*innen“. Auf dem Originalfoto steht er ganz links.

    Am rechten Rand fehlen Taylan Kurt (32, Direktkandidat fr Moabit, 2. v. r.) und Jian Omar (34). Omar ist laut eigener Aussage syrisch-kurdischer-Herkunft und vor 15 Jahren aus Kamechli in Nordsyrien zum Medizinstudium nach Deutschland gekommen. Er kandidiert als Direktkandidat fr den Bezirk Tiergarten und steht ganz rechts auf dem Originalbild.
    Fr Grnen-Kanzlerkandidatin Baerbock kommt die Aktion zur Unzeit: Sie forderte gerade erst ein Einwanderungs-Ministerium und will eine Migrantenquote fr Behrden einfhren (die Grnen nennen es „verbindliche Zielvorgaben“). Derweil haben ihre Berliner Parteifreunde Mnner mit Migrationsgeschichte aus dem Bild geschnitten – zugunsten von Frauen.

    Nach deutlicher Kritik auf Twitter haben die Grnen die Kommentarfunktion eingeschrnkt.


    https://www.bild.de/politik/inland/p...9130.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #308
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    15.607
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Und da wundert man sich, da Mnner zunehmend schwul werden.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  9. #309
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    45.371


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Die Grnen werden von der Journaille geschont und mit Samthandschuhen angefasst. Kein Wunder, fast 80% der Journalisten stehen ihnen nahe oder sind gar Parteimitglieder. Kommt dann eine Stimme der Vernunft, reagieren die Grnen ber und zeigen ihre totalitre Fratze......


    Mnchen – Ein Grner gegen die „Tagesthemen“!

    Der Mnchner Stadtrat Bernd Schreyer (69) hat einen Grnen-kritischen Kommentar bei den „Tagesthemen“ bei Twitter gemeldet – wegen angeblicher Verleumdung.

    Die ARD-Sendung hatte den Kommentar beim Kurznachrichtendienst gepostet. Darin kritisierte Redakteur Holger Ohmstedt das Klimaschutz-Programm der Partei und sprach von „Hochstapeleieien“ von Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (40).......Auf BILD-Anfrage sagt Schreyer: „Ich habe keine Anzeige erstattet, sondern den Tweet der ,Tagesthemen' Twitter gemeldet.“

    Warum? „Weil es mir unverhltnismig erschien, diese stndige Zuschreibung von Hochstapeleien. Ich empfand, dass die Grenzen der Meinungsfreiheit berschritten wurden.“......MdB Florian Post (SPD) sieht das anders – und zieht Schlsse fr Mnchens grn-rote Rathaus-Regierung. Er kommentiert: „Grnes Verstndnis von Meinungsfreiheit. Offenbar zu viel fr den Stadtrat Bernd Schreyer. Da blht uns einiges, wenn sich solches Verstndnis durchsetzt. Grne sollten in Mnchen nicht mehr mit regieren.“

    Die Tagesthemen auf BILD-Anfrage: „Die Rubrik „Meinung“ spiegelt einen persnlichen Standpunkt des Kommentierenden wider und ist durch das Grundrecht auf Meinungsfreiheit gedeckt“....

    https://www.bild.de/regional/muenche...8026.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #310
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    45.371


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Friedrich Merz hat die Plne der Grnen in Sachen Migration zugespitzt dargestellt und erntet heftige Kritik von Seiten der Grnen. Getroffene Hunde bellen, heit es so schn und anhand der Reaktionen der Grnen wurden sie herbe getroffen........


    „An den Haaren herbeigezogen“ – Grne wehren sich gegen Merz-Attacke


    Berlin. Der CDU-Politiker Friedrich Merz hat die Grnen in einem Tweet und einem auf dem Onlineportal „Focus Online“ verffentlichten Beitrag hart attackiert. „Ein grnes ‚Einwanderungsministerium‘ soll mglichst viele Einwanderer unabhngig von ihrer Integrationsfhigkeit nach Deutschland einladen“, behauptete Merz darin. „Die Gender-Sprache soll uns allen aufgezwungen und das Land berzogen werden mit neuen Verhaltensregeln, Steuern und Abgaben“, schrieb er weiter.......https://www.rnd.de/politik/friedrich...GYQYI6BNM.html


    ....und worber regen sich die Grnen auf? All das was Merz sagt, ist richtig. Die Welt kommentierte im April Baerbocks Plne....

    Baerbocks Migrationspolitik gefhrdet unseren Sozialstaat......Nach dem Willen der Grnen soll es fr „gering- und unqualifizierte“ Einwanderer leichter werden, nach Deutschland zu kommen. In Kombination mit hheren Hartz-IV-Stzen und aufgestocktem Kindergeld droht der Kollaps des Wohlfahrtsstaates.
    0

    Fr die Grnen luft es momentan blendend. Entsprechend gro sind ihre Chancen, nach der Bundestagswahl in der nchsten Regierung zu sitzen oder diese gar zu fhren. Das wrde gravierende Folgen fr Deutschlands knftige Einwanderungspolitik haben. Die Vision einer bunt gemischten Gesellschaft gehrt schlielich ebenso zur DNA der ko-Partei wie die Klimapolitik. Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock propagiert eine, wie sie es nennt, „einladende Zuwanderungspolitik“. Und das Wahlprogramm skizziert, was die Grnen darunter verstehen. Man wolle ein „modernes Einwanderungsrecht, das neue Zugangswege nach Deutschland schafft“ – und zwar ganz explizit „auch im gering- und unqualifizierten Bereich“.
    Das ist doch genau das, was Merz anspricht. Und die massive Steuer- und Abgabenerhhungen werden von den Grnen doch ganz offen propagiert.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Grne Heuchler, Park wird abgeholzt
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.02.2018, 17:44
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2016, 17:01
  3. Muslime sind gleichgltige Heuchler und Judenhasser - MiGAZIN
    Von open-speech im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 11:14
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 11:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •