Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 25 von 31 ErsteErste ... 152021222324252627282930 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 302
  1. #241
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    15.314
    Blog-Eintrge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Gegenber der Bild-Zeitung erklrte die Fraktion ihr hohes Reiseaufkommen damit, dass den Grnen-Abgeordneten der Dialog mit Fachleuten vor Ort besonders wichtig sei
    Den Grnen ist zu ihrer Rechtfertigung keine Behauptung zu dumm.
    Allerdings weisen die meisten Politiker dabei gewisse hnlichkeiten auf.
    Vielleicht liegt das daran, da Faule im Erfinden von Ausreden ausnahmsweise besonders kreativ sind.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  2. #242
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    44.509


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Was fr elende Gestalten.....

    Die Corona-Pandemie hat Pflegern und Schwestern, Supermarktkassiererinnen, Paketboten verdammt viel abverlangt.

    Fr ihren unermdlichen Einsatz sollten sie etwas zurckbekommen – deshalb hatte die Bundesregierung beschlossen: Chefs drfen ihren Mitarbeitern einen Corona-Bonus zahlen – bis zu 1500 Euro steuerfrei. Auch Grnen-Chefin Annalena Baerbock (40) hatte das z.B. fr alle Pflegekrfte gefordert („Jetzt ist es an der Zeit, Danke zu sagen“).

    Doch was fr die Corona-Helden gedacht war, wollte sich auch Baerbock selbst offenbar nicht entgehen lassen. Die Grnen-Chefin und ihr Co-Vorsitzender Robert Habeck haben in 2020 aus der Parteikasse den vollen Corona-Bonus erhalten – genauso wie die angestellten Mitarbeiter der Parteizentrale.

    Doch Partei-Chef ist bei den Grnen ein Ehrenamt. Darf dafr berhaupt der steuerfreie Corona-Bonus gezahlt werden?

    Das Bundesfinanzministerium sagt: NEIN! Ein Sprecher nannte gegenber BILD eine klare Bedingung fr den Corona-Zuschlag: „Entscheidend ist, ob ein vertraglich geregeltes Arbeitsverhltnis besteht.“



    Das Problem: Baerbock ist laut Grnen-Sprecherin gar nicht bei der der Partei angestellt. An eine ehrenamtlich ttige Personen darf aber laut Einkommenssteuergesetz keine steuerbefreite Sonderzahlung geleistetet werden, so das Finanzministerium.

    Damit geht fr Baerbock der rger um ihre Nebeneinknfte weiter. Anfang der Woche musste sie zugeben, dass sie ihre Zuschlge (Weihnachtsgelder, Erfolgsbonus fr die Europawahl und Corona-Zuschlag), die sie von den Grnen seit 2018 erhalten hat, dem Bundestag versptet gemeldet hat.

    Laut „Finanz- und Ehrenordnung“ der Grnen erhlt die Vorsitzende Baerbock kein Gehalt, weil sie als Bundestagsabgeordnete schon rund 10 000 Euro pro Monat an Dit verdient. Das Finanzministerium stellt klar: Selbst wenn jemand freiwillig auf „eine Vergtung verzichtet“, kann er dann nicht pltzlich den steuerfreien Corona-Zuschuss kassieren.


    Dieser Extra-Bonus muss „zustzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gewhrt werden“.

    Eine Grnen-Sprecherin erklrte gegenber BILD, Baerbock habe den Corona-Bonus bei der Steuer angegeben. WANN aber Baerbock das Finanzamt informiert hat – unklar. Ebenso, ob sie den Bonus als steuerfrei angegeben hat.

    Keine steuerfreien Zuschlge bei anderen Parteien
    ▶︎ CSU-Generalsekretr Markus Blume (46) fordert volle Aufklrung von Baerbock. „Schluss mit Salami-Taktik! Frau Baerbock, jetzt muss alles auf den Tisch!“, sagte er BILD. „Auf welcher rechtlichen und moralischen Grundlage haben Sie einen Corona-Bonus erhalten?“

    ▶︎ Gitta Connemann (57, CDU) zu BILD: „Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich Frau Baerbock rechtswidrig Corona-Zahlungen in die Tasche gesteckt hat. Deshalb mssen die Grnen ein eigenes Interesse daran haben, diese schwerwiegende Behauptung auszurumen. Das geht nur mit voller, schneller Transparenz.“

    ▶︎ Auch Dr. Christoph Plo (35, CDU) hlt wenig von Baerbocks Corona-Bonus: „Wer den berblick ber das eigene Girokonto verliert, ist schlichtweg ungeeignet, mit dem Steuergeld von Millionen Bundesbrgern vertrauensvoll umzugehen.“

    ▶︎ Christoph de Vries (46, CDU): „Die Grnen mssen jetzt schnell Transparenz herstellen und ihr verdecktes Boni-System fr die politische Fhrung offenlegen.“

    Brisant: Die Grnen-Chefs, die sonst so gerne die Moral hoch halten, sind die einzigen Parteivorsitzenden, die den Corona-Bonus abgegriffen haben.

    Laut BILD-Anfrage haben CDU, CSU, SPD und FDP ihren Partei-Chefs KEINEN steuerfreien Zuschlag gezahlt.

    https://www.bild.de/politik/inland/p...9028.bild.html


    ......das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Der Corona-Bonus war eigentlich nur fr relevante Berufe gedacht und die Grnen begehen Steuerhinterziehung, weil sie sich den steuerfreien Bonus selbst auszahlen. Was fr ein Gesindel!

    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -







    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: :::::::::::::::::::::::::::::::
    Grnes Postengeschacher
    um den Kulturdezernenten

    Saarbrcken – Auch wenn es die Grnen im Saarbrcker Stadtrat nicht hren wollen: Die Wahl des neuen Saarbrcker Kulturdezernenten ist ein parteipolitisches Postengeschacher!

    Hinter den Kulissen scheint mit dem Grnen-Fraktionschef im Stadtrat, Torsten Reif (53), bereits der neue Mann ausgeguckt worden zu sein. Die Ansprche fr die Bewerbung wurden entsprechend heruntergeschraubt, damit es passt.
    Im Prinzip handelt es sich gar nicht mehr um eine Wahl, obwohl 23 Bewerber die Hand fr den Posten gehoben haben. Denn: Wenn CDU, Grne und FDP („Jamaika“) in der geheimen Abstimmung zusammenhalten, dann wre der gelernte Bankkaufmann Reif durch.

    CDU und FDP tun sich schwer, ffentlich Farbe zu bekennen. Schlielich haben die Grnen laut Koalitionsvertrag das Vorschlagsrecht, wer knftig fr Kultur, Bildung und Jugend im Rathaus zustndig ist.
    Ein Bruch der Koalition vor den anstehenden Bundestagswahlen wegen des Dezernenten-Postens wre fatal fr alle Beteiligten, kme zum ungnstigen Zeitpunkt!

    Also lsst man es lieber laufen. Die Grnen sind komplett untergetaucht, nur der Ortsverband Halberg schiet quer, will die Stellenausschreibung juristisch prfen lassen.
    Auch OB Uwe Conradt (44, CDU) ist verdchtig ruhig, will es sich mit seinen „grnen“ Mehrheitsbringern wohl nicht verscherzen. Er ist aber auch ein gebranntes Kind, erlitt er doch politischen Schiffbruch, als er seinen Baudezernenten-Favoriten Martin Welker voreilig beim Namen nannte, ihn aber nicht durchbrachte. Er versteckt sich jetzt hinter dem Stadtrat.

    Den Vorwurf, „Jamaika“ verteile unter sich gut bezahlte Posten, bleibt bestehen. Jetzt sind es die Grnen, die sich auf Steuerzahler-Kosten versorgen wollen.

    https://www.bild.de/regional/saarlan...7356.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #243
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beitrge
    2.485


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Steuerfreier Bonus - das ist gut.

    Mein Mann hat auch einen Bonus erhalten - er ist Programmierer/Elektronikentwickler - keinen Auendienst und hat fr den Chef den Elektriker spielen mssen auf seiner Baustelle - zig mal im Auendienst wo er tagelang nicht daheim war. Bonus 1000 E beim Aprilgehalt. Nach Steuern blieb ein Mehr in dem Monat von 200 E - da ist er anscheinend in andere Gehaltsklasse mit Bonus gerutscht so da von dem Bonus von 1000 E grad mal 200 E mehr auf dem Gehaltszettel waren...Htte das der Chef als Coronabonus und nicht als Bonus betituliert wren wohl nicht nur 200 E briggeblieben vom Bonus...

  4. #244
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    44.509


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Wie war das mit den Einfamilienhusern? Sie sollten nicht mehr gestattet werden, weil sie zuviel Flche verbrauchen und zudem umweltschdlich sind. So die Grnen. Das gilt fr alle Deutschen, ausgenommen Grnen-Politiker:

    F.A.S. exklusiv : Habeck: Im Wesentlichen tilge ich den Kredit fr unser Haus

    Der Grnen-Vorsitzende Robert Habeck sieht sich mit seinem Gehalt, das etwas unter den Diten eines Bundestagsabgeordneten liegt, als Spitzenverdiener. „Ich wei, dass das ein sehr, sehr gutes Gehalt ist und ich zu den Spitzenverdienern gehre“, sagte er im Gesprch mit der F.A.S. Er wird im Gegensatz zur Ko-Vorsitzenden und Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, die hauptschlich von ihren Diten als Bundestagsabgeordnete lebt, von der Partei bezahlt.


    Zugleich verteidigte Habeck die Sonderzahlungen an die Parteimitarbeiter, die Baerbock versptet dem Bundestag gemeldet hatte. „Wir zahlen regulr Weihnachtsgeld“, bekrftigte er. „Und alle bei der Partei Beschftigten haben 2019 ein hheres Weihnachtsgeld als sonst bekommen, weil sich die erfolgreiche Europawahl positiv auf die finanzielle Situation der Partei ausgewirkt haben.“ Er wies aber den Vorwurf zurck, die Grnen brauchten Bonuszahlungen, um Wahlen zu gewinnen. Dazu brauche es vielmehr „Leidenschaft und klare Ideen – und ehrlich gesagt auch eine Portion Glck“.


    Seine privaten Ersparnisse steckt Habeck vor allem in die eigene Immobilie. „Im Wesentlichen tilge ich den Kredit fr unser Haus“, sagte er. Eine Umschuldung wegen der gesunkenen Zinsen habe er zwar geprft, dies sei aber in seinem Fall „nicht lohnend“. Der amtierende Finanzminister Olaf Scholz, der sich selbst nicht als reich bezeichnen will, legt sein Geld nach eigenem Bekunden zinslos auf einem Spar- und Girokonto an. Vorgnger Schuble hatte ein hnlich lautendes Bekenntnis abgelegt: Er deponiere seine bescheidenen Ersparnisse bei der Volksbank Offenburg.

    Aus seiner Studentenzeit hat Habeck noch einen Spartipp parat. „Alles aufessen. Was gekocht wird, wird gegessen“, rt der Grnen-Politiker. „Und wenn man satt ist, hebt man es sich fr den nchsten Tag auf.“ Er komme schlechte Laune, wenn jemand seinen Pizzarand nicht aufesse. Daher sei er immer „der Mlleimer der Familie“ gewesen.

    Hingegen hatte die Ko-Vorsitzende Baerbock voriges Jahr bekannt, gelegentlich auch Lebensmittel wegzuwerfen. „Ich koche zum Beispiel viel auf Vorrat, weil ich unter der Woche so selten da bin. Und dann stehen die Nudeln doch mal wieder zu lange im Khlschrank und landen im Mll“, hatte sie in einem Interview gesagt.

    https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-17354469.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #245
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    44.509


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Diese Grnen......


    Wahlprogramm der Grnen fordert Transparenz bei Nebeneinknften


    Im Wahlprogramm der Grnen wird fr Nebeneinknfte wie von Baerbock oder zdemir unterdessen vllige Transparenz gefordert. Hier heit es: „Einknfte von Abgeordneten aus Nebenttigkeiten sollen auf Euro und Cent verffentlicht werden.“

    https://www.berliner-zeitung.de/news...nach-li.160747


    .....Steuerhinterzieher, Lgner und Betrger

    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: :::::::::::::::::::::::::::::




    Tricksen, tarnen, abkassieren: Grne spielen gern Moralapostel, doch Baerbock sndigt

    Bonus-Zahlungen fr Ehrenmter? Das gibt's nur bei den Grnen. Seitdem Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin ausgerufen wurde und unter besonderer Aufmerksamkeit der Medien steht, fallen immer mehr Ungereimtheiten auf. Transparenz und Toleranz waren immer Anspruch der grnen Partei. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus.

    Eine Bonus-Zahlung fr gute Ergebnisse – das kennt man bislang aus dem Spitzen-Fuball. Oder aus dem Deutschen Aktienindex – fr DAX-Manager sind sie sogar Bestandteil ihres Arbeitsvertrages. Inzwischen durften wir lernen: Es gibt auch Boni fr gute Wahlergebnisse, frei nach dem Motto: Leistung muss sich wieder lohnen. Politisch htte man eine derartige Praxis bei den Liberalen oder den Unionsleuten vermuten knnen.

    Aber – weit gefehlt. Es sind die Grnen, die ihrer Parteivorsitzenden Wahlerfolgs-Boni zahlen. Und nicht nur das.

    Annalena Baerbock, inzwischen die erste grne Kanzlerkandidatin, strich auch einen Corona-Bonus ein. Auch das ist eine neue Information.
    Bislang konnte man davon ausgehen, dass jene, die in Berufen arbeiten, fr welche die Corona-Belastung auergewhnlich hoch ist, einen solchen Pandemie-Bonus bekommen, in der Regel 1500 Euro. Beschftigte in Pflegeberufen etwa.

    Baerbocks verpasste Meldung der Zahlungen: Mehr als nur moralisch fragwrdig
    Frau Baerbock hat einen Beruf. Er heit: Bundestagsabgeordnete. Dieser Beruf wird, weil er berdurchschnittlich belastend ist, etwa weil zustzlich zur Arbeit an der Gesetzgebung noch die im Wahlkreis tritt, berdurchschnittlich gut bezahlt. Dafr bekommt die Berufspolitikerin Baerbock eine Dit, aktuell knapp ber 10.000 Euro im Monat.

    Anders als mit dem Bundestagsmandat verhlt es sich mit dem Mandat der Partei. Parteivorsitzender zu sein, das ist kein Beruf, sondern ein Ehrenamt. Und fr ein Ehrenamt gibt es kein Gehalt, sondern allenfalls eine Aufwandsentschdigung. Aber einen Bonus fr ein Ehrenamt? Neu ist auch das.

    Strafbar sind die Sonderzahlungen nicht. Sie sind allerdings schwer zu begrnden, erst recht, weil sie von einer Partei gezahlt werden, zu deren Wesenskern es gehrt, moralisch stets auf der richtigen Seite zu stehen.
    Mehr als eine moralische Fragwrdigkeit ist es allerdings, diese Sonderzahlungen, die ber drei Jahre hinweg gewhrt wurden, nicht der Bundestagsverwaltung zu melden, und sie erst dann, offenbar als Folge einer internen Revision, in diesem Mrz versptete anzuzeigen.

    Immerhin: eine Art Selbstanzeige. Aber doch: versptet. Es handelt sich um einen klaren Versto gegen die Transparenzregeln des Parlaments.

    Mehr noch: Diese Transparenz haben die Grnen stets beschworen, wenn etwas zu beklagen war, etwa verdeckte Maskendeals von Unionspolitikern. Mit anderen Worten: die Grnen haben sich in ein Glashaus begeben und dort drinnen mit Steinen geworfen. Man knnte es einen Selbstanschlag auf die eigene Glaubwrdigkeit nennen.

    Nicht Baerbock schafft Transparenz, sondern die Medien
    Ein „Unding“ nennt es die "Sddeutsche Zeitung". Es ist nicht das einzige Unding. Die Grnen machen sich dafr stark, Nebeneinknfte detailliert aufzuschlsseln, und nicht in Bandbreiten, in Slots gewissermaen.

    Solcher Slots aber hat Baerbock sich bedient, als sie ihre Nebeneinknfte in die vom Bundestag dafr vorgesehene Stufe von 17.500 bis 37.000 Euro einsortierte. Damit tappte sie in eine weitere Glaubwrdigkeitsfalle.

    Und schlielich haben nicht zuerst die Grnen oder Annalena Baerbock selbst ber den Vorgang Transparenz geschaffen, sondern die "Bild"-Zeitung. Die Partei konnte den Vorgang danach nur noch besttigen.

    Nach derselben Methode verfuhren die Grnen bei der Hhe der Sonderzahlungen. Die gaben sie gleichfalls erst auf Nachfrage bekannt – und zwar dem "Spiegel". Danach kassierte Baerbock 2018 Weihnachtsgeld: 6788,60 Euro. 2019 waren es dann 9295,97 Euro, fr Weihnachten und den Erfolg der Grnen bei der Europawahl. 2020 schlielich 7635,71 Euro wegen Weihnachten plus 1500 Euro, als „coronabedingte Sonderzahlung“.
    Die Sonderzahlungen „versehentlich“ nicht oder vielmehr teils Jahre zu spt angegeben zu haben, nennt das Hamburger Magazin einen „gefhrlichen Fehler“.
    Zu Recht. Die Grnen, und ausgerechnet die grne Kanzlerkandidatin, stehen pltzlich da als Partei der Doppelmoral. Die besteht darin, in hohem moralischen Ton von allen einzufordern, was man dann selbst nicht einhlt.

    Verwunderung auch bei CDU-Mann Tilman Kuban. Der Vorsitzende der Jungen Union zu FOCUS Online: „Als Bundesvorsitzender der Jungen Union bekomme ich nicht mal eine Aufwandsentschdigung, geschweige denn wre ich berhaupt auf die Idee gekommen, mir einen Bonus auszuzahlen. Der ist fr die Mitarbeiter da, aber nicht fr politische Ehrenmter.“

    Baerbock und die Grnen: Tolerant nur gegenber der eigenen Meinung
    Es ist nicht Baerbocks erster Fehler. Die Sozialdemokratie als Erfinderin der sozialen Marktwirtschaft darzustellen, offenbart eine Bildungslcke. Der Fehler wiegt umso schwerer, da Baerbock sich das Image gibt, es mit den Fakten besonders genau zu nehmen und eine akribische Arbeiterin zu sein.

    Das Verfahren gegen den Tbinger Oberbrgermeister Boris Palmer ist ebenfalls eine problematische Angelegenheit. Und zwar nicht nur, weil es den Ruf besttigt, den die Grnen in eher brgerlichen Kreisen haben, von denen sie jedoch gerade in diesem Jahr gewhlt werden wollen, nmlich: tolerant nur gegenber der eigenen Meinung zu sein.

    Sondern vielmehr, weil Baerbock das Verfahren zum Parteiaustritt des in einer Volkswahl bestimmten lokalen Amtsinhabers persnlich an sich zog. Nun wird sie es persnlich auch nicht mehr los. Es wird sie lange begleiten, sicherlich bis zur Bundestagswahl.

    Sie htte das Verfahren gegen Palmer, wenn sie es denn partout anstrengen wollte, an einen Untergebenen delegieren knnen. Dies nicht getan zu haben, gehrt in die Kategorie Fhrungsfehler.


    https://www.focus.de/politik/deutsch..._13315888.html

    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: ::






    GRNE UMVERTEILUNGSPLNE

    Wie Robert Habeck bei „Maybrit Illner“ die Katze aus dem Sack lie......Enteignung nicht durch Revolution, sondern durch Abgaben fr soziale Folgen der Klimawende........Manchmal, eher unbewusst, rutscht aber doch ein Stckchen Wahrheit durch. So geschehen Robert Habeck dieser Tage bei „Illner“. Es ging natrlich um die berlebensnotwendige und mglichst schnelle Abwendung der Klimakatastrophe. Hauptfeind zur Zeit: CO2. Erzeugung und Abgabe dieses Gases in die Atmosphre sollen massiv gesenkt werden und deshalb alles, was zur Verschmutzung beitrgt, mit hohen Abgaben belegt werden. Stimmt, sagte Habeck und fgte gleich ehrlich hinzu, breite Schichten knnten sich die Aufschlge fr Heizung, Strom und viele andere Produkte und Dienstleistungen nicht leisten. Die ganze Gesellschaft knnte in soziale Turbulenzen geraten.
    ........Fr jede Art von Volkspdagogik und „Betreuung“ der Untertanen soll noch mehr Geld als bisher schon verschleudert werden.

    Ein Beispiel ist das rund um den Genderquatsch entstandene universitre Netzwerk mit angeschlossenen Selbsthilfegruppen. Irgendwie ber Wasser gehalten werden mssen ja auch die vielen Sprachdenunzianten, die Tag fr Tag nach allen mglichen, angeblich die Wrde der Frau verletzenden Wortschpfungen auf der Jagd sind. All diese Erscheinungen der Umerziehung sind unantastbar, weil systemrelevant. Von Revolution, Enteignung oder gar Gewalt muss man also gar nicht reden, wenn die Enteignung auch auf dem stillen Weg von Abgaben fr die Rettung der Menschheit, und berhaupt das Gute, erfolgen kann. Was aber ist, wenn am Ende doch das Geld nicht reicht? Ganz einfach – dann sind die Armen wieder dran, denn das Gute kennt keine Grenzen.

    https://www.tichyseinblick.de/meinun...em-sack-liess/
    Angehngte Grafiken Angehngte Grafiken  
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #246
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    44.509


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Grne Moral: Gierschlund & Raffke

    „Wir mssen“ uns einen bescheideneren Lebensstil angewhnen. Aufs Auto verzichten. Weniger Fleisch essen. Weniger Flugreisen unternehmen und insgesamt mit weniger auszukommen lernen. Das „mssen wir“. „Wir brauchen“ mehr Nachhaltigkeit, mehr Rassengerechtigkeit, mehr Geschlechtergerechtigkeit, mehr Umweltgerechtigkeit. „Wir drfen nicht“ so leben, wie uns das gem wre. Auer „wir“ wren alle Grne. Dann wrden „wir“ sowieso immer nur „ihr“ meinen, wenn „wir“ „wir“ sagen. Des Baerbocks neue Kleider.
    Grne wissen immer ganz genau, was andere Leute zu tun und zu lassen haben. Weil sie das so genau wissen, knnen sie auch stndig warnen, fordern und zeichensetzen. Parlamentarier der anderen Parteien haben Nebeinknfte? Da mu hchste Transparenz her! Grne Parlamentarier haben Nebeneinknfte? Da mu die Transparenz erst dann her, wenn es fr die Intransparenten gefhrlich werden knnte. So kann es kommen, da der grnen Canceler:innenkandidierenden Baerbock auf einmal siedhei ein paar -zigtausend Euro einfallen, Nebeneinknfte, die sie der Bundestagsverwaltung bisher nicht gemeldet hatte, obwohl das schon lngst htte passieren mssen. Und weil es der Kandidierenden fr das Bundescanceleramt siedhei einfllt, fllt es dann auch dem nchsten Grnen siedhei ein. Cem zdemir htte da auch noch etwas nachzumelden, erfhrt der perplexe Medienkonsument. Und- holla!- auch Gesundheitsexperte Lauterbach hat sein Gedchtnis diesbezglich wiedergefunden.

    Nun seien Sie doch nicht so pingelig. Wenn man sowieso schon gestopft ist, kann es durchaus vorkommen, da man ein paar lppische -Zigtausenderchen bersieht, die man viel frher bei der Bundestagsverwaltung htte angeben mssen. Was freilich niemals vorkommen kann, das ist, da man als gestopfter Grnparlamentarier bersieht, sich einen Corona-Bonus einzustecken. Da es dabei nur um 1.500 Euro geht, bedeutet Entwarnung. Soll heien: Prinzipiell vergit der Grne selbst die vergleichsweise kleinen Betrge nicht. Das Symptom der liebenswert-grnen Schusseligkeit scheint ganz klar an der Frage zu hngen, ob es sich bei Betrgen egal welcher Grenordnung um Einknfte oder um Ausgaben handelt. „Hach, die Scheinchen unter meiner Matratze hatte ich glatt bersehen. Ich bin aber auch ein Schussel!“, sagt da der Grne und schlgt sich mit der flachen Hand an die kologistenstirn.

    Der Mensch, sogar der grne Mensch, kann an sich arbeiten. Er kann sich bessern. Das wird er auch ganz bestimmt tun, so da er zuknftig mit derselben Gewissenhaftigkeit, mit welcher er seine Einknfte kontrolliert, ebenfalls kontrollieren wird, welcher Einrichtung er noch Ausknfte ber drei transparente Euro fnfzig schuldig ist.

    Anton Hofreiter, die unbestrittene Beauty-Queen der Grnen – ihrer glnzenden, blonden Haarpracht wegen von Lstermulern gern auch „Rapunzel“ oder „Dreiwettertaft“ genannt -, hatte in ihrer bezaubernden Schusseligkeit jahrelang vergessen, Steuern fr ihre Zweitwohnung in Berlin zu entrichten. Das kam bereits im Jahr 2014 heraus. Seither hat die fotogene Schnheit an sich gearbeitet und sich gebessert. Jedenfalls in diesem einen Punkte. Da mu man sich freuen fr ihr Seelenheil und nicht auch noch daran herummkeln, da ihr eben wegen dieser Besserung entfallen ist, wie sehr das, was sie klasse findet, bei seiner Umsetzung davon abhngt, ob es mit dem Grundgesetz kompatibel ist. Sie hatte sich halt geirrt, als sie meinte, man msse eben das Grundgesetz ndern, wenn es mit der Forderung nach einer Frauenquote in deutschen Parlamenten deswegen nicht kompatibel ist, weil deutsche Parlamente keine Stndeversammlungen sein sollen. Inzwischen drfte die Beauty Queen aber auch in dieser Hinsicht gebessert haben, so da sie heute ganz bestimmt der Ansicht ist, das Grundgesetz steche die Frauenquote fr Parlamente, nicht umgekehrt. So ist es richtig. Der Hofreiter Toni ist heute wahrscheinlich schon ein vorbildlicher Staatsbrger. Da wird man sich gar keine Sorgen mehr machen mssen. Weswegen man auch endlich aufhren sollte, Blondinenwitze ber ihn zu erzhlen.

    Gnadenlos: Don Alphonso

    In der deutschen Presselandschaft sind aber nicht alle von einer solchen Vergebungsbereitschaft, von so viel Zuversicht und Menschenliebe getragen, wie meinereiner. Ein richtig Gnadenloser ist Don Alphonso in der „Welt„. Da sich die grne Canceler:innenkandidierende Baerbock auch noch 1.500 Euro Corona-Bonus genehmigt hat, nennt Don Alphonso „unverzeihlich“. Grausame Welt. Noch grausamer ist, da selbst den Gtigsten drckende Zweifel an der Berechtigung seiner Menschenliebe zur grnen Canceler:in in spe befallen, wenn er liest, wie Don Alphonso begrndet, warum unverzeihlich sein soll, was er fr unverzeihlich hlt. Der Gnadenlose wird doch nicht am Ende noch rechthaben?

    Jedenfalls schreibt er: „Hochstapelei bei der Doktorarbeit, Weihnachtsgratifikation trotz Multikulti, vergessene Transparenz – viele Fehlgriffe von Frau Baerbock kann man brgerlich vergeben. Aber das Einstreichen des Corona-Bonus ist gesellschaftlich inakzeptabel.„- oh, oh – inakzeptabel? Da kommt bestimmt noch was nach. Und pfeilgerade versetzt sich Don Alphonso in die Lage der Cancelerinnen:kandidierenden Baerbock, um darber nachzusinnen, was er selbst an ihrer Stelle vortragen wrde, wre er derjenige, der sich die 1.500 Euro Corona-Bonus genehmigt hatte. Herumschleimen wrde er, sagt Don Alphonso. Zu Kreuze kriechen, sozusagen. Schade, da Don Alphonso nur Don Alphonso ist – und nicht Cancelerkandidat. Die Herzen einer Millionenschar von Whlern … Whler:innen und Whlenden wrden ihm nur so zufliegen. Denn Don Alphonso wre eindeutig der bessere Baerbock, wie er hier eindrcklich unter Beweis stellt. Er wrde nmlich sagen: „Der Corona-Bonus war ein schrecklicher Fehler. Das tut mir wirklich weh, weil es meine eigene Unzulnglichkeit gezeigt hat. Das htte nie passieren drfen. Ich muss daraus lernen. Es geht einfach nicht, dass ich als Parteichefin ber die Parteifinanzen mit entscheide und mir selbst so etwas bewillige. Gut, wir hatten wirklich ein hartes Jahr, an vier Tagen ging meine Jura-Espressomaschine nicht, und die seelische Grausamkeit beim von der Seuche erzwungenen Verzicht auf den PNV hat mich tief getroffen – wie gerne htte ich mich unter das bunte Berliner Volk gemischt! Sicher, ich habe das entsprechende Dokument auch abgesegnet, aber ich mache so viel, ich habe da gar nicht weiter drber nachgedacht, das war wirklich instinktlos … aber ich lerne. Ich mache es besser und fange sofort damit an, indem ich 15.000 Euro fr ein Projekt der Betreuung besonders von der Seuche Betroffener spende. Ich habe verstanden, dass der Bonus wichtig ist – aber nur fr andere, die nicht so privilegiert sind wie ich. Deren Not will ich, sollten wir alle gemeinsam Hand in Hand lindern. Hier ist die Quittung. Und ich schwre, ich werde sie auch nicht benutzen, um meine Steuerlast zu drcken. Ich znde nachher damit meine Biopellets aus Costa Rica an.“ – So gehen Anstand und Honorigkeit. Don Alphonso sollte wenigstens Baerbocks PR-Berater werden, wenn er schon nicht selbst Canceler werden will.

    Aber dann fllt Don Alphonso doch wieder ein, da er eben nicht Parteipolitiker ist, sondern Blogger und Journalist. Sofort regiert wieder die journalistische Gnadenlosigkeit sein Gemt. Das kann man daran erkennen: „… die 1500 Euro Bonus wegen Corona waren fr die schlecht bezahlte Krankenschwester gedacht, fr den Paketboten, fr den Wirt, der zusperren musste und bei einem Caterer jobbt. Fr die Leute, die die Infrastruktur am Laufen gehalten haben. Nicht fr so jemand wie mich, obwohl ich auch so einen Schrieb habe, dass ich Teil der kritischen Infrastruktur dieses Landes bin und ich deshalb meine Haut jenseits der Regeln fr Sterbliche riskieren darf: Ich habe finanziell nicht gelitten, mir geht es prima, ich habe mich nicht hervorgetan. Ich habe mich nur um die Meinigen gekmmert, wie man das halt so macht. Ich bin kein Held, das sind andere. Die Mllabfuhr, die nicht wei, welche verseuchten Masken ihnen entgegenfallen. Die Leute in den Wasserwerken und die Polizei. Die Sttzen der Gesellschaft. – na ja, „verseuchte Masken“- geschenkt. Er mute eben fr Baerbock denken – und die Kategorien in denen sie denkt, sind ja wirklich die Seuche in ihrer relativen Irrelevanz hinsichtlich der Gesamtheit jenes Planeten, den Baerbock ganz unbedingt retten will. Vor dem Klimawandel, dem Sexismus, dem Rassismus, dem Chauvinismus und wahrscheinlich berhaupt vor der Gattung Mensch. Als grner bermensch kann man das schon alles wollen, sogar wenn irrelevant ist, was man will.

    Don Alphonso ziert sich zunchst ein wenig, damit herauszurcken, wie man in Bayern nennt, wenn sich jemand, der es wirklich nicht bruchte, auch noch aus der Kasse fr die Mhseligen und Beladenen bedient, indem er sich und den Seinen 1.500 Euro Corona-Bonus zukommen lt: „Der fetten Sau den Arsch schmieren.“ – und das ist wirklich gnadenlos. „Die Grnen haben 2019 fast 60 Millionen als Partei bekommen, davon 24 Millionen vom Staat: Der Brger ist beim Bonus fr die rundum voll versorgte Frau Baerbock mit 600 Euro dabei, wie auch bei Herrn Habeck und angeblich bei den anderen in der Geschftsstelle. Diese 1500 Euro waren einzig und allein dafr gedacht, denen Danke zu sagen, denen sonst keiner dankt oder ein Bundesverdienstkreuz umhngt.“ – es sieht nicht gut aus mit Don Alphonsos Vergebungsbereitschaft. Und weil Don Alphonso, wie meinereiner auch, den „besseren Kreisen“ entstammt, sind wir uns im folgenden Punkte einig: „Denn die besseren Kreise achten auch auf solche Kleinigkeiten und wissen, dass das Fehlverhalten bei 1500 Euro Schlimmes erwarten lsst, wenn es demnchst um grere Profite und Privilegien gehen sollte.“

    Wie sagte doch der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt? – „Natrlich kann man die innere Sicherheit den Grnen anvertrauen. Nur: Dann ist sie halt weg, die innere Sicherheit.“ Das schreit frmlich nach einer Analogiebildung, die „wir“ nun – Baerbocks Lieblingswort: „gemeinsam“ – vornehmen wollen: „Natrlich kann man Geld fr die Bedrftigen den Grnen anvertrauen. Nur …“ – und jetzt rufen wir alle gemeinsam: “ … dann ist es halt weg, das Geld!“

    Hie es vor einigen Tagen noch, die Grnen lgen in der Whlergunst nur noch knapp vor der Union, so liest sich das heute schon so: Laschet liegt vor Baerbock. Und die Canceler:innenkandidierende der Grnen hat noch vier volle Monate bis zur Bundestagswahl vor sich, die sie nutzen kann, um die Whler:innen und Whlenden davon zu berzeugen, da Laschet das kleinere bel wre. Oder hat der sich ebenfalls einen Corona-Bonus auszahlen lassen?


    https://www.journalistenwatch.com/20...l-gierschlund/

    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: ::::::::::::::::::::


    Grne Lgen-Propaganda: Klimaschutz schafft angeblich Arbeitspltze….
    Absolut lcherlich, typisch Grn! Eine von den Grnstrategen selbst in den Umlauf gebrachte Fake-Informations-Studie wurde soeben von den Grn-hrigen Dumpfmedien des Landes in gewohnt unkritischer Kolportage zur verffentlichen Meinung gebracht. Der Klimaschutz sei demnach ein Jobmotor! Hurra!
    Der Sozialismus bringt Frieden und Freiheit! Wir schaffen den Plan! Alle Macht den Rten! Mit den Klimazielen zum kologischen Wirtschaftswunder! Nie wieder CO2! Whlt Grn! Gemensam schaffen wir das kologische Jobwunder! Alles wird gut! Nieda mit die Diesel! Weg mit die Autos! Aufwrts mit die Fahrrad! Hoch lebe die Regierung! Lang leben unsere glorreichen Fhrer*innen!
    „Eine aktuelle Studie, an der auch die Bundesagentur fr Arbeit beteiligt ist, sagt einen betrchtlichen Beschftigungsaufbau bis 2030 voraus. An den Automobilstandorten drften viele Stellen wegfallen – aber deutlich mehr in anderen Branchen hinzukommen. Grere Anstrengungen beim Klimaschutz, die in den nchsten Jahren auf Deutschland zukommen, werden nach Berechnungen von Wissenschaftlern unterm Strich zu einem massiven Beschftigungsaufbau fhren. In der Automobilindustrie wrden durch den Abschied vom Verbrenner und den bergang zur Elektromobilitt zwar Jobs wegfallen, dies werde durch einen zustzlichen Fachkrftebedarf in anderen Branchen aber mehr als wettgemacht – und zwar auch an Autostandorten wie Baden-Wrttmeberg und Bayern.“

    Hurra, wir lgen noch! Welch gigantischer Unsinn wird uns da von der ber Jahre installierten Gropropaganda-Maschine der kosozialisten aufgetischt…?! Achtung, die jetzt kursierende Studie ber Klimaschutz und Arbeitspltze, welche nun durch die deutschen Lenkungsmedien gestreut wird, ist nicht nur von Grnen selbst in Auftrag gegeben worden, nein, sie ist auch von Grnen selbst erstellt, wird von Grnideologen kommentiert und ist damit ein Vorgeschmack auf die kommende kosozialistische Republik, welche wie einst in der DDR mit dem lcherlichen, inhaltsleeren „wissenschaftlichen Sozialismus“ das Volk beschallte und in Reih und Glied auf Kurs brachte. Wissenschaft, Forschungsinstitute, Stiftungen, dubiose „Umweltvereine“ und zwielichtige Frderer (wie die unheimliche Finanzkrake George Soros) – alles bildet einen Verbund, ist ein Netz, gibt sich gegenseitig Recht und zitiert sich damit selbst. Alles wird Grn. Andere Meinungen sind „unwissenschaftlich“, „unsachlich“, „rechts“ und natrlich mindestens „Nazi“. Merke: „Oma ist ne Umweltsau“, wie der kologische Linkssender WDR unlngst fr seine Herrinnen und Herren trompetete.
    „Immer wieder wird auf dem Weg zur Klimaneutralitt vor dem Verlust vieler Arbeitspltze gewarnt. Um ein realistisches Bild zu erhalten, wie sich der Arbeitsmarkt verndern wird, hat der Bundestagsabgeordnete Gerhard Zickenheiner (BNDNIS 90/DIE GRNEN) gemeinsam mit seiner Fraktion eine umfangreiche Studie erstellen lassen. Das Ergebnis macht Mut: Fr Manahmen wie die Umstellung auf erneuerbare Energien, die energetische Sanierung unserer Gebudesubstanz, dem Umbau unserer Mobilitt und unserer Heizsysteme hin zur Klimaneutralitt werden allein im Jahr 2035 um die 800.000 zustzliche Arbeitskrfte bentigt. „Zwar werden in einigen Branchen, wie der Automobilindustrie, deren Zulieferern und dem Braunkohletagebau, in dem Zeitraum Arbeitskrfte abgebaut, in der Bilanz werden aber viel mehr neue Arbeitspltze geschaffen als bestehende abgebaut. Die Antworten der Studie zeigen einen enormen Handlungsbedarf auf und machen gleichzeitig klar: Die Klimakrise wird zum Jobmotor, wenn wir sie endlich zielfhrend angehen“, so Zickenheiner zu den Ergebnissen. In Deutschland hat das Bundesverfassungsgericht gerade erst eindrucksvoll formuliert, dass Klimaschutz ein Grundrecht ist, das der Gesetzgeber umzusetzen hat und fordert die Bundesregierung auf, ihr Klimagesetz entsprechend des ambitionierten 1,5 Grad-Ziels zu verschrfen. Zickenheiner geht davon aus, dass Industrie, Wirtschaft und Politik nun zwar fast schon zu spt, aber hoffentlich schnell ins Handeln kommen.“
    Die Grnen spielen sich gegenseitig die Blle zu, um vor der Gesellschaft ihren schdlichen Kurs als supertolle Investition ins Arbeitspltze umzulgen bzw. umzudeuten. Neben dem Strippenzieher Gerhard Zickenheiner (BNDNIS 90/DIE GRNEN) aus dem Bundestag tauchen weitere kosozialisten auf, die Genossen und ihre Kader marschieren: Als Auftraggeber wird auch die Stiftung Klimaneutralitt genannt – ein Ex-Berufspolitiker, der ehemalige Wirtschaftsstaatssekretr Rainer Baake (GRNE), leitet dieses Grne Propagandainstitut. Die nach strenger Parteibuchauslese des kolinken Machtkartells vergebenen Spitzenjobs in den Ministerien tun da ihr briges und soufflieren ebenso beim halluzinierten „Aufschwung“ dank Gender-Toiletten, Fahrradwegen und Solaranlagen auf Dark Rooms (soviel wtende Satire muss sein!).
    Die Megalge vom kolinken Aufschwung, der ja nun immerhin die soziale Marktwirtschaft in eine asoziale politische Rudelbildung oberhalb des einstig freien Unternehmertums transformieren soll, entlarvt sich durch ihre Auftraggeber, Stichwortgeber, ideologische Trsteher und merkelsche Administratoren und Exekutoren: Bundesagentur fr Arbeit, Bundesinstitut fr Berufsbildung sowie die ominse und eigentlich vllig berflssige „Gesellschaft fr Wirtschaftliche Strukturforschung“. Solche regierungsnahen, parteilichen und – vor allem! – in der Regel vllig wirtschaftsunkundigen Figuren machen Studien ber Arbeitspltze der Zukunft, welche sie gerade zu Tausenden durch kosozialistische Planwirtschaft ihrer Partteien vernichten helfen. Bei dieser „Studie“ taucht weder der Deutsche Industrie- und Handelstag, der BDI, Vertreter der Automobilindustrie bzw. der grten deutschen Automobilhersteller auf – hier trten lediglich kolinke um die Wette und loben ihren groen Plan, der am Ende wie in der DDR nichts als Trmmer, dnis und gewaltigen Flurschaden hinterlassen wird.
    Diese AgitProp-Studie (fr Agitation und Propaganda soll Mtterchen Merkel bei der FDJ einst in der DDR zustndig gewesen sein! WELCH EIN ZUFALL, Genossin Merkel!) ist Stichwortgeber und Totschlag-Argument gegen Kritiker. Die altmodisch gewordenen Sozis der SPD trampeln auf dem ksozialistischen Pfad hinterher und wollen auch in Zukunft irgendwie dabei sein, wenn in Deutschland die Wirtschaft zusammen bricht und Arbeitspltze hchstens noch bei der Mllabfuhr oder der glorreichen, weltbekannten deutschen Fahrrad-Industrie geschaffen werden.

    Andreas Stoch, SPD-Fraktionsvorsitzender im Baden-Wrttembergischen Landtag, ist angehriger einer besonders im Lndle vertretenen Splitterpartei. Er sozt sich um Kopf und Kragen und bettelt um lukrative Teilnahme im lukrativen ko-Business, wo man nichts knnen muss, es aber Geld bringt, solange in Deutschland noch Steuern erwirtschaftet werden, etwa von der Autoindustrie.“ Mitlufer Stoch will also das Loch der fehlenden Einnahmen bei Porsche oder Daimler mit Steuern stopfen – so geht das Grne Jobwunder.
    brigens wird die Anzahl der deutschen Arbeitspltze direkt mit 833.000 Personen angegeben, mit Zulieferern, KFZ-Werksttten, Zubehrlieferanten und -produzenten sowie sonstigen Marktbeteiligten, wird sie auf bis zu 2 Millionen geschtzt. Die Branche erwirtschaftete noch 2019 einen Umsatz von 436 Milliarden Euro. Neueste Zahlen vom GRNEN JOBWUNDER knnen sich ebenfalls sehen lassen, mal wurden zuletzt 400.000 Entlassungen in der Autobranche angekndigt, dann nochmal 100.000 – es geht voran! How dare you!

    Merkel hat die Republik nun final in eine staatliche Planwirtschaft berfhrt. Dementsprechend vergisst man die Umstze und faselt von Investitionen. Wie, bitte, Greta und Annalena, wollt ihr denn zuknftig nach dem Tod der Automobilindustrie woanders 436 Miliarden Euro erwirtschaften? Und diesen Ausfall soll der Steuerzahler ausgleichen und dann entstehen – rummsbumms – pltzlich 800.000 Arbeitspltze, die dann von der Deutschen Umwelthilfe gezahlt werden – oder wie oder was, ihr Spinner…?!!!!


    https://www.journalistenwatch.com/20...en-propaganda/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #247
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    44.509


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Keine Lge ist den Grnen zu schbig um nicht gebracht zu werden. Ihre Partei basiert auf einem Fundament aus Lgen. Haben die Grnen also Verstndnis fr die Lgen anderer? .....


    Grne stellen Strafanzeigen wegen Falschnachrichten
    Die Grnen wehren sich juristisch gegen die Verbreitung von Falschnachrichten ber die Partei und ihre Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock. Seit 19. April seien bereits zwlf Strafanzeigen gestellt worden, teilte die Parteizentrale dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) mit. Weitere 45 Verfahren liefen im Rahmen des sogenannten Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG).

    Der Wahlkampfleiter der Grnen, Michael Kellner, spricht von einer neuen Dimension der Angriffe in den sozialen Medien. "Wir beobachten, dass gezielte Desinformationen und Lgen aus rechtsextremen Kreisen und mglicherweise auch von auslndischen Geheimdiensten im Netz verbreitet werden", sagte er dem "Handelsblatt".
    Kellner forderte die Plattformbetreiber auf, "noch konsequenter gegen Falschmeldungen sowie Hass und Hetze vorzugehen, so lange die gesetzlichen Regeln nicht ausreichen".

    Die politischen Konkurrenten rief er auf, den Bundestagswahlkampf fair zu fhren. "Wir haben deshalb eine Selbstverpflichtung verabschiedet, die uns bindet, den Wahlkampf hart in der Sache, aber stets fair zu fhren", sagte Kellner. "Ich wrde mich freuen, wenn die anderen demokratischen Parteien eine gemeinsame Selbstverpflichtung fr einen fairen Wahlkampf unterzeichnen."

    https://www.mmnews.de/politik/165206...schnachrichten

    ......wrden die Grnen die Wahrheit sagen, wren sie eine 3%-Partei. Also lgen und lgen lassen
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #248
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beitrge
    8.306


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Vielleicht wollen sich ja wirklich nicht alle Deutschen im Namen der Klimakatastrophe dem grnen Totalitarismus unterwerfen? Knnte ja sein.

    Vielleicht wollen einige noch eine freie Wahl des Fortbewegungsmittels, des Essens, der Kleidung, des Wohnens, des Arbeitens, der Familienplanung usw. Und nicht alles der grnen Diktatur zur angeblichen Rettung des Klimas unterwerfen? Vielleicht wollen sie noch etwas von dem Geld, das sie erwirtschaftet haben und nicht alles als Ablasshandel dem Staat bermitteln, damit dieser "fair" umverteilen kann?

    Man muss doch nur das Grundsatzprogramm der Partei lesen und sich fragen, ob man das mchte.

    Das gibt es brigens noch in "einfacher Sprache" (https://www.gruene.de/grundsatzprogrammprozess), weil man die Dummen nicht diskriminieren mchte und man sich der Infantilitt verschrieben hat, wo alle Brger wie unmndige Kinder sind, die man eben auf den "rechten Weg" bringen muss. Deshalb mchten sie auch das Wahlalter senken - weil es keinen Unterschied macht und die Demokratie nicht wichtig ist und den Whlern prinzipiell keine Verantwortung zugetraut wird.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... fr die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  9. #249
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    44.509


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Grne verharmlosen Probleme mit Muslimen
    Der Bremer Migrationsforscher Stefan Luft hat den Grnen vorgeworfen, antisemitische Einstellungen unter muslimischen Migranten in Deutschland bewusst kleinzureden und zu verschleiern. Ein „nicht unwesentliches Motiv fr diese Verschleierungsversuche“ sei, „dass Migranten im Allgemeinen und Muslime im Besonderen zur Klientel dieser Partei gehren“, schreibt Luft in einem Gastbeitrag fr die „Neue Zrcher Zeitung“ (Donnerstag). Zudem habe aufseiten des linken Parteienspektrums die „Denunziation von Islamkritik als 'Islamophobie' die Mastbe verrckt“, so der Wissenschaftler........Im Zuge der wachsenden Migration nach Deutschland werden nach Lufts Worten auch Konflikte und Feindbilder importiert. Dies betreffe auch die starke Zuwanderung von Menschen aus Nordafrika und arabischen Lndern, „in denen Israel- und Judenfeindschaft staatlich propagiert werden“, in 2015/16. Die sogenannte „Willkommenskultur“ habe diese Aspekte weitgehend ausgeblendet. Die trkische Regierung frdere zudem aktiv das Problem, dass sich viele Deutsch-Trken noch in der zweiten und dritten Generation ber ihre ethnische Zugehrigkeit und den Islam strker mit der Trkei identifizierten statt mit Deutschland. „Die trkische Politik war daher auch sehr an der generellen Hinnahme von Doppelstaatlichkeit interessiert.“...... https://www.tagesspiegel.de/politik/.../27228084.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #250
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    44.509


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Warum die Grnen Schuld an den Drrekatastrophen haben

    Energiewende zerstrt die Umwelt, Teil 2: Windkraft.anlagen frdern die Erder.wrmung, verur.sachen Trocken.heit und zerstren die Umwelt.
    Zitat von Hans-Joachim Schellnhuber, 2003: „In den allermeisten (Wetter)Stationen haben wir keine Hinweise gesehen fr eine globale Erwrmung der Atmosphre … Die meisten kontinentalen Stationen, bei denen wir signifikante Trends feststellten, sind groe Stdte, in denen wahrscheinlich das schnelle Wachstum der Stdte im letzten Jahrhundert die Temperaturen steigen lie …
    Die Tatsache, dass wir kaum Erwrmungstrends an Stationen fanden, die nicht in schnell wachsenden Stdten liegen, deutet darauf hin, dass die tatschliche Zunahme der globalen Temperatur durch anthropogene Ursachen weniger ausgeprgt ist, als im letzten IPCC-Bericht angenommen.“ Hans-Joachim Schellnhuber, 2003)

    Von Prof. Dr. Klaus-Dieter Dhler fr EIKE

    Schattenwurf, Infra-Schall, Vogel-, Fledermaus- und Insektenschlag, Raubbau an der Natur und Verschandelung der Landschaft (Abbildung 4) sind die bekanntesten Argumente gegen Windkraftanlagen. Kaum bekannt hingegen ist der Drre-Effekt der Windrder. Er entsteht infolge der atmosphrischen Verwirbelung durch die Turbinenbltter.
    Die Verwirbelung hinter den Windrdern wird als Nachlauf oder wie im Englischen als Wake-Effekt bezeichnet. Wake-Effekt entsteht, wenn die Luftstrmungen vor den Windrdern gebremst und dahinter verwirbelt werden, so dass eine lange Wirbelschleppe entsteht (Abbildung 5). Diese turbulenten Nachlufe reichen auf See teilweise ber 50 bis 100 Kilometer weit. Die Leistung von Windparks auf der Leeseite vorangehender Parks wird dadurch erheblich gemindert.

    Name:  11.jpg
Hits: 11
Gre:  65,0 KB

    „Die Westwind-Wetterlage, die seit Menschengedenken Nordwesteuropa und Mitteleuropa hinreichend mit Niederschlgen versorgt hat, ist knstlich abgeschaltet worden“ sagt die Historikerin und Autorin Dagmar Jestrzemski (hier). Sie ist dem Drreproblem der letzten Jahre nachgegangen und hat dabei eine mgliche berraschende Ursache gefunden. Die Westwindwetterlagen, notwendig fr Regen und Pflanzenwachstum, bleiben zunehmend aus. Verantwortlich sieht sie die hohe Windraddichte in Deutschland, die in der unteren Atmosphre fr zunehmende Probleme beim Feuchtigkeits-Transport sorgt:

    Je nach Ausbaustufe der Windenergie in einer Region oder einem Land sorgt die Rotation der Turbinen fr Niederschlagsverluste und vergleichsweise hhere Temperaturen. Bereits eine 2018 verffentlichte Studie des „Institute of Atmospheric Physics, der Chinese Academy of Sciences“ (Huang et al.), Peking, kommt zu dem Ergebnis, dass die kontinuierliche Abnahme von atmosphrischem Wind auf der Nordhalbkugel ein weit verbreitetes und inzwischen potentiell globales Phnomen ist. Das Phnomen wird auch als „globale terrestrische Windberuhigung“ bezeichnet. Dazu liefern mehrere neue Studien einschlgige Daten und Fakten, die geeignet sind, erhebliches Aufsehen zu erregen (hier). Tatschlich aber werden smtliche Forschungsergebnisse zum Drre-Effekt der Windenergie seit Jahren ignoriert, da der politische Wille in eine andere Richtung zielt. Unterdessen sind die meteorologischen Auswirkungen der Windparks in Mitteleuropa nicht nur deutlich merkbar, sondern auch messbar. Die heien und trockenen Sommer von 2018 bis 2020 sprechen eine deutliche Sprache.

    In einer Untersuchung der Deutschen WindGuard zeigt sich eine verhltnismig strkere Abnahme des mittleren jhrlichen Windes in denjenigen Regionen, wo der Wind vergleichsweise am strksten weht und die Windenergie dementsprechend am intensivsten abgeschpft wird. Fr ganz Deutschland ist mit dem Ergebnis dieser Studie ein klarer Zusammenhang zwischen der rcklufigen Windgeschwindigkeit und der massiv betriebenen Abschpfung von Windenergie aus der Atmosphre hergestellt: Die Windparks werden zum Opfer einer atmosphrischen Windberuhigung, die sie selbst erzeugt haben.

    Was passiert eigentlich da oben an einem Windrad? Nun, der Wind prallt gegen die Rotorbltter und bringt sie in Bewegung. Wind ist Luft und Luft besteht aus Moleklen. Die stoen an das Windrad und werden gestoppt, ausgebremst und dieser Effekt breitet sich dann aus. Diese Bremswirkung ist noch in 50 bis 100 Kilometer Entfernung messbar, je nach Wetterlage. „Offshore-Windturbinen wirken wie eine Mauer. Sie bremsen sogar Wirbelstrme aus und zwingen die Luftmassen vor der Windturbine zum Aufsteigen. Das bewirkt eine Konzentration der Luftfeuchtigkeit und der Niederschlge. Im Lee der Turbinen strmt der Wind dann langsamer. Der Effekt gleicht einem ‚Ausquetschen‘ der Luftfeuchtigkeit aus dem strmischen Wind“ besttigt die profilierte US-Geo-Ingenieurin Professor Cristina Archer. Damit ist alles gesagt: Offshore-Windparks, aber auch Windparks an Land entziehen den Tiefdruckgebieten Feuchtigkeit, je nach Umfang der installierten Windstromkapazitt und je nach Wetterlage.

    Die vom Atlantik heranziehenden Tiefdruckgebiete werden also bereits ber der Irischen See und der Nordsee „ausgequetscht“. Sie fhren dadurch bereits reduzierte Niederschlge mit sich, wenn sie die europische Kste erreichen und weiterziehen. An Land setzt sich der Prozess fort. Professor Archer betont: „Der Bremseffekt und der Feuchtigkeitsentzug von Offshore-Windparks ist abhngig von Anzahl und Hhe der Turbinen und dem Rotordurchmesser“. Dieses Ergebnis widerspricht vollkommen der allgemein verbreiteten Auffassung, dass Windenergie, egal in welchem Umfang betrieben, nur „lokale und kaum messbare Effekte“ habe. Diese Annahme ist im brigen physikalischer Unsinn.

    Die Studie von Lee M. Miller & David W. Keith: „Climatic impacts of wind power“, die 2018 im Journal „Joule“ publiziert wurde, kam zu dem Schluss, dass Windkraft, falls sie fr die vollstndige Stromversorgung der USA zustndig wre, die Oberflchentemperatur der Landesteile auf dem amerikanischen Kontinent um 0,24 Grad Celsius erwrmen knnte (hier). Das wre deutlich mehr als die Reduktion bei der Erwrmung der USA, wenn man dort den gesamten Stromsektor grner macht – hier wird mit nur 0,1 Grad Celsius gerechnet. Erderwrmung wird bekmpft indem man die Erde erwrmt. Merken denn nicht einmal die Medien was das fr ein Schwachsinn ist?

    In Deutschland mit seinen 30.000 Anlagen im Inland und rund 1600 Offshore-WKA gibt es kaum noch ausreichend groe Regionen fr eine Erholung der natrlichen atmosphrischen Strmungen von der Bremswirkung der Windparks. Infolge der starken Konzentration von Windparks kann die wrmere Bodenluft in diesen Regionen nachts nicht mehr aufsteigen, so dass dadurch ein vergleichsweise hherer Temperaturanstieg in Deutschland provoziert wurde. Fr 2018 wurde ein im europischen Vergleich berdurchschnittlicher Temperaturanstieg von 0,24 C berechnet, der auf die 30.000 WKA an Land zurckgefhrt wird.

    Im Januar gab German Watch bekannt: Deutschland liegt auf Platz 10 der weltweit am meisten vom Klimawandel (= Temperaturanstieg, Drre) betroffenen Lndern. „Warum ausgerechnet Deutschland?“ fragen sich Klimaschtzer, die die wahre Ursache einfach nicht in Betracht ziehen wollen. Antwort: Weil hierzulande im Verhltnis zur Land- und zur Seeflche die meisten Windrder weltweit installiert wurden. Wochen- oder monatelange Trockenheit sind hier im Raum Hamburg seit einigen Jahren Normalzustand fast das ganze Jahr hindurch. Damit einhergehend bemerken wir im ehemals windigen Norden eine nie gekannte Windstille jetzt auch im Herbst und Winter. Kein Landregen mehr und „Schietwetter“ nur noch an wenigen Tagen – das gehrt zur Symptomatik des versiegenden Windes.

    Vor allem in der Nacht wird durch die WKA an Land ein Absinken der Temperaturen verhindert. Die Erwrmung durch statische Dauer-Hochdruckgebiete ber Deutschland machte an den Grenzen nicht Halt. Dies belegt eine Mitteilung des Kniglich-Niederlndischen Meteorologischen Instituts vom 05.01.2021: „Die Temperatur in den Niederlanden ist in den letzten drei Jahrzehnten um durchschnittlich 1,1 C gestiegen (!!). Das ist mehr als doppelt so viel wie der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur im gleichen Zeitraum“ (hier).

    Jetzt zum Regen: Wie entsteht Regen?

    Regen entsteht, wenn Wasser verdunstet (z.B. ber dem Meer), die entstandenen Wolken ber das Land ziehen und an einen Berg stoen. Dort muss die Wolke aufsteigen, kommt in khlere Hhen, der Wasserdampf kondensiert und es regnet.

    Wenn jetzt jedoch die Wolken gar nicht mehr in khlere Hhen aufsteigen, weil sie durch die Reibung der Windkraftanlagen (WKA) eh schon weiter oben sind, dann khlen sie nicht weiter ab und es regnet nicht.

    Seit dem Jahr 2000 hat die Anzahl der WKA, z.B. in den Vereinigten Staaten von Amerika um das 35-fache zugenommen. Mittlerweile sorgt der angeblich so umweltfreundliche Energietrger Wind fr acht Prozent des Stroms in dem Land. Und das amerikanische Energieministerium erwartet, dass die Kapazitt der Turbinen sich bis 2050 nochmals vervierfachen knnte.

    „Wenn man sich die Perspektive der nchsten zehn Jahre ansieht, hat Windkraft in einigen Bereichen mehr negativen Einfluss auf den Klimawandel als Kohle und Erdgas“, meint David Keith, Professor fr angewandte Physik und Public Policy an der Harvard-University.

    „Mit all den Milliarden an Subventionen haben wir heute in Deutschland 125 Terrawatt installierte Kapazitt an erneuerbarer Energie, was aber lange nicht heit, dass diese Menge an grnem Strom bei Windstille oder nachts auch erzeugt werden kann. Um die Elektrifizierung smtlicher Sektoren mglich zu machen, mssten die 125 Terrawatt bis 2050 auf 3.000 Terrawatt ausgebaut werden – dafr msste man 330.000 Windrder errichten, die ein Viertel Deutschlands bedecken wrden. Also wird man am Ende den Strom dann aus nicht-regenerativen Kraftwerken oder aus Atommeilern anderer Lnder beschaffen – was fr eine scheinheilige Energiepolitik“ (Wolfgang Reitzle, Manager, Welt am Sonntag 4.4.2021)

    Das Kernproblem von Windrdern ist, dass ihre Turbinen Strom generieren, indem sie der Umgebungsluft Energie entziehen – sie verlangsamen den Umgebungswind und verndern auch auf andere Arten den „Austausch von Wrme, Feuchtigkeit und dem Momentum zwischen Oberflche und Atmosphre“, so Keith und Miller. Das kann zu einem Erwrmungseffekt fhren.

    An jedem Windfeld wird der Atmosphre bestndig Feuchtigkeit entzogen, im Sommer strker als im Winter. Hinzu kommt eine nicht unerhebliche Erwrmung des Bodens und der Atmosphre.

    Name:  111.jpg
Hits: 11
Gre:  78,7 KB
    Seit 1985 wurden die Windkraftanlagen immer hher und die Rotoren immer lnger, was ansteigende Erderwrmung und Austrocknung der Landschaft nach sich zog

    Je hher die Turbinentrme und je grer die Rotordurchmesser, desto strker sei ihre niederschlagsreduzierende Wirkung, wird Professor Archer in einem Online-Artikel des „Renewable Energy Magazine“ vom 18. Mrz 2019 zitiert. Anschaulich erlutert sie, auf welche Weise die Windparks den Regen aus den Tiefdruckgebieten „herausquetschen“. Vor den Windturbinen entsteht Konvergenz durch Bremswirkung: „Denken Sie an den Verkehr auf einer Schnellstrae, wo jeder mit hohem Tempo unterwegs ist. Pltzlich gibt es einen Unfall, und alle werden langsamer. Damit haben Sie eine Konvergenz von Autos, die sich nach hinten fortsetzt, weil jeder langsamer fhrt. Das ist die vorgeschaltete Konvergenz von Offshore-Windparks. Im Ergebnis fhrt das zu vermehrtem Niederschlag vor Ort, da dem heranstrmenden Wind kein Raum zum Ausweichen bleibt auer nach oben. So befrdert diese vertikale Bewegung mehr Feuchtigkeit in die Atmosphre.“

    Hinter den Windturbinen entsteht Divergenz: „Divergenz ist der gegenteilige Effekt. Er verursacht eine Abwrtsbewegung, indem er trockenere Luft von oben herunterzieht und somit Niederschlge dmpft. Wenn die Luft das Festland erreicht, ist ein groer Anteil der Feuchtigkeit herausgepresst. Wir haben eine 30-prozentige Reduzierung der Niederschlge mit den Harvey-Simulationen erzielt.“

    „Eigentlich msste den Verantwortlichen klar sein, dass ein fortgesetzter exponentieller Ausbau der Windenergie, wie er aufgrund des europischen „Green Deal“ geplant ist, ein Abschalten des natrlichen Windhaushalts bedeutet, das sehr bald in eine Katastrophe mnden wird – wenn uns nicht die Katastrophe bereits eingeholt hat. Die pltzlich virulent gewordene Drre von 2018 bis 2020 sollte doch allen Verantwortlichen als allerletzte Warnung dienen“ (hier).

    „Dessen ungeachtet planen Politik und Windindustrie einen wahnwitzigen weiteren exponentiellen Zubau an Windenergie-Kapazitt an Land und vor allem offshore: lnderbergreifend allein 300 Giga-Watt auf Nord- und Ostsee! Das wrde zweifellos den Tod der Meeresumwelt in der Nordsee und in groen Teilen der Ostsee bedeuten! – und das Ganze nennt sich wie zum Hohn auch noch „Green Deal“! Tatschlich wrde sich der Ausbau der Windenergie auf dieses Ziel wie ein Brandbeschleuniger der Drrekatastrophe auswirken, die uns 2018 bereits eingeholt hat. Allerdings wre absehbar bereits Schluss mit der Offshore bei einigen dutzend WKA in der irischen See und in der Nordsee – weil der Wind bis dahin flchendeckend und weit ausgreifend bis in den Atlantik hinein erlahmt wre! Europa wre, wenn es denn dazu kommen wrde, bis dahin groenteils zur Wste und in ein Entwicklungsland rckumgewandelt worden“ (hier).

    Merke: „Wer versucht, die Erderwrmung mit dem Bau von Solar- und Windkraftanlagen aufzuhalten, der wird auch versuchen, Feuer mit Benzin zu lschen!“

    Merke: „Wer bis zum Jahr 2045 ‚Klimaneutralitt‘ erreichen will, der muss sofort damit beginnen, alle Solar- und Windkraftanlagen abzubauen!“

    https://www.journalistenwatch.com/20...ruenen-schuld/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Grne Heuchler, Park wird abgeholzt
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.02.2018, 17:44
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2016, 17:01
  3. Muslime sind gleichgltige Heuchler und Judenhasser - MiGAZIN
    Von open-speech im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 11:14
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 11:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •