Seite 17 von 17 ErsteErste ... 7121314151617
Ergebnis 161 bis 162 von 162
  1. #161
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    41.762


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    bergewicht ist Gottgegeben und man kann absolut nichts daran ndern. Diten sind da wohl Teufelszeug. So zumindest denkt Grnen-Politikerin Ricarda Lang. Und was sie sonst noch erhellendes von sich gibt, liest man hier..........

    Die Grnen fordern, „Gewicht als eigenstndiges Diskriminierungsmerkmal“ anzuerkennen. Damit wolle man „der Fehlannahme begegnen, Gewicht sei vernderbar“. Ricarda Lang schreibt auf ihrem Instagram-Profil: „Also her mit der Eiscreme und weg mit Selbstoptimierung, einengenden Schnheitsidealen und Fatshaming.“


    Anlsslich einer Feierlichkeit zu 100 Jahren Frauenwahlrecht stellte Ricarda Lang eine seltsame Forderung. Unter dieses Bild schrieb sie bei Instagram, dass es noch sehr viel zu tun gbe, „bis alle Geschlechter frei von Herrschaft und Unterdrckung und tatschlich gleichberechtigt zusammen leben knnen.“ Welche „alle“ Geschlechter sie meint, konkretisierte sie nicht.


    Zu Silvester 2018 verkleidete sich Ricarda Lang als kommunistische Revolutionrin der 1920er Jahre. Damals wollten antidemokratische Extremisten die gerade erst gegrndete Weimarer Republik strzen und durch eine sowjetische Rterepublik nach russischem Vorbild ersetzen. Die dortige Oktoberrevolution markiert den Beginn fr Jahrzehnte der Diktaturen und Millionen Tote.


    Mitten im Corona-Lockdown postete Ricarda Lang ein Foto von sich im Pool mit einem Glas teurem Rotwein und erntete in sozialen Medien viel Gegenwind. Viele Nutzer werteten das Bild als ein falsches und abgehobenes Signal an Millionen Menschen, die gerade in Kurzarbeit um ihre Existenz kmpfen. „Bonzengehabe“ sei jetzt alles andere als angebracht, kommentierte ein User auf Instagram. In anderen sozialen Netzwerken verglich man Ricarda Lang mit Sawsan Chebli, die wiederholt durch zur Schau gestellten Prunk in die Kritik geraten war.

    Ricarda Lang posierte auf Instagram mit einem Tampon, weil Frauen mit Periode „starken Benachteiligungen und Ausschlssen aus dem gesellschaftlichen Leben ausgesetzt“ seien. Whrend die Belege fr diese Behauptung im Westen rar sein drften, ist es in der Tat so, dass in einigen islamisch geprgten Lndern Frauen whrend ihrer Blutung als unrein gelten. Sie drfen dann beispielsweise keinen Koran mehr berhren. Das erwhnte Ricarda Lang in ihrem Post allerdings nicht. Das Tabubruch-Potenzial tendiert hierzulande eher gegen Null.

    Mit dem Kommentar „Lieblingsmenschen“ verffentlichte Ricarda Lang dieses Foto von ihrem Urlaub am Gardasee. Darauf ist sie gemeinsam mit anderen Grnen-Politikern, u.a. EU-Abgeordneter Erik Marquardt (rechts), zu sehen. Das Foto sorgte fr Spott im Netz, da Ricarda Lang erst kurz zuvor Menschen, die keine Maske tragen, stark kritisierte, hier aber selbst keine Maske trug.


    Mit einem Bild einer Mittelfinger-zeigenden Gebrmutter in der Hand setzte sich Ricarda Lang indirekt fr mehr Abtreibungen in Polen ein. Dort wurde zum Zeitpunkt des Posts ber ein Gesetz beraten, das die ohnehin bereits strengen Abtreibungsregeln noch einmal verstrken sollte. Laut offizieller Behrdenstatistiken finden in Polen lediglich rund 1.000 Abtreibungen pro Jahr statt. In Deutschland sind es dagegen etwa 100.000.


    Dieses Bild von 2015 drfte vor allem Grne irritieren. Darauf ist ein Shirt mit dem Spruch „I love Renningen“ zu sehen. Renningen ist nur unweit von Ricarda Langs Geburtsort in Baden-Wrttemberg entfernt. Dazu schrieb die Grnen-Politikerin auf Instagram: „Still lovin Lokalpatriotismus“. In einem taz-Artikel von 2018 dann der Sinneswandel. Darin sagt Ricarda Lang, die „Grnen drfen nicht auf Patriotismus setzen“.


    Im Vorfeld zur Europawahl 2019 postete Ricarda Lang eine Fotomontage eines Fantasie-EU-Passes. Als Staatsbrgerschaft wird dort „europisch“ angegeben. Ein Cannabisblatt dient als Hologramm.

    Quelle: https://flinkfeed.com/11-peinliche-i...t-auf-sich-hat



    ....den Post zum Pool und Rotwein habe ich zum besseren Verstndnis etwas gendert, da ich die dazugehrigen Fotos hier nicht bringen kann

    - - - Aktualisiert oder hinzugefgt- - - -

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: :::::::::::

    Robert Habeck kritisiert grne Politik..........


    Grnen-Chef Robert Habeck hat davor gewarnt, kritiklos identittspolitische Forderungen zu bernehmen. „Ich glaube nicht, da eine Gesellschaft Frieden mit sich selbst gefunden hat, wenn jede Gruppe sich nur darauf konzentriert, jeweils sich selbst zu reprsentieren“, sagte Habeck der Zeit. Man drfe „geschlechtliche, ethnische, Herkunfts- oder Bildungsidentitten“ nicht jeweils verabsolutieren, „sondern in eine plurale, auf gemeinsamen Werten und gemeinsamen Spielregeln beruhende Gesellschaft“ bersetzen.....Linke Intellektuelle kritisieren Fokussierung auf Milieupolitik
    Unter Identittspolitik versteht man die Absicht, aus Herkunft, Geschlecht, Rasse oder religiser berzeugung seine Interessenlage zu bestimmen und sein politisches Handeln abzuleiten. In Deutschland kritisieren linke Intellektuelle wie der Autor Bernd Stegemann oder der Politologe Nils Heisterhagen die zunehmende Fokussierung der Linken auf das Thema Identittspolitik.

    Die Kernbotschaft „Wir zuerst!“ trage zur „Selbstradikalisierung“ bei, schrieb Stegemann am Montag im Spiegel. Wer nur an die eigene Opfergruppe denke, verliere das eigentliche Ziel linker Politik aus den Augen: den Kampf gegen materielle Ungerechtigkeit......https://jungefreiheit.de/politik/deu...itaetspolitik/

    ....merkt Habeck eigentlich, dass das - was er da kritisiert - seit jeher grne Politik ist? Diese "bunte Gesellschaft" kann nie eine homogene Gesellschaft sein und deshalb haben linke Krfte seit jeher die Integration der Migranten verhindern wollen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #162
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    41.762


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grne sind Lgner, Heuchler und Betrger

    Hamburg – Unser grner Umweltsenator Jens Kerstan (54) gibt mal wieder Rtsel auf.

    Im Bemhen, blo zu allem immer seinen Senf dazuzugeben, hat er jngst seine Liebe zum Bauen mit Holz entdeckt: Das sei nachhaltig, klimaneutral und „einfach schn“ – viel schner als Bauen mit Sand, Kies oder Beton.

    Mal abgesehen davon, dass Kerstan selbst in einer hbschen, massiven Familienvilla lebt – Bauen mit Bumen war da nicht was?
    Klimawandel oder so? Hitze- und Drreperioden, unter denen Bume leiden?
    Kurz nach seiner Wiederwahl vergangenen Sommer sah der Senator das so: „Der Klimawandel ist in der Tat schon jetzt eine groe Belastung fr die Wlder“, sagte er dem „Hamburger Abendblatt“. Deshalb habe er auch den Vollhfner Wald in Waltershof vor der Abholzung gerettet.

    Schnee von gestern! Jetzt will Kerstan lieber losholzen. Natrlich nicht vor der eigenen Haustr.

    Das passt gut zu einer anderen Lieblingsidee von ihm: Buschholz aus Namibia (12 000 km entfernt) per Schiff nach Hamburg holen, hier zur Wrmegewinnung verbrennen. Wirklich alles sehr verwirrend ... https://www.bild.de/regional/hamburg...7452.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Seite 17 von 17 ErsteErste ... 7121314151617

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 2)

hnliche Themen

  1. Grne Heuchler, Park wird abgeholzt
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.02.2018, 17:44
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2016, 17:01
  3. Muslime sind gleichgltige Heuchler und Judenhasser - MiGAZIN
    Von open-speech im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 11:14
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 11:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •