Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    40.579


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Weie, heterosexuelle Mnner mssen weg

    Sie sind DAS Feindbild berhaupt fr linke Kreise. Weie, heterosexuelle Mnner. Auf diese Gruppe hat man sich regelrecht eingeschossen...............

    Ilona Horwath, Inhaberin der Professur fr Technik und Diversitt an der staatlichen Universitt Paderborn, leitet das vom Bundeswissenschaftsministerium gefrderte Projekt Fortesy. Horwarth beklagt: Weie, heterosexuelle Mnner aus der Arbeiterschicht stellen dort die Mehrheit dar und prgen das Bild des typischen Feuerwehrmannes. Warum nur mssen wir solch einen Mist mit unserem hart verdienten Geld bezahlen?
    Dr. in Ilona Horwath, ist laut der Homepage FEMtech des Bundesministerium Verkehr, Innovation und Technologie eine Expertin im Bereich Frauen- und Geschlechterforschung. Frau Horwath hat als Absolventin eines Studiums der Soziologie mutmalich nicht den Hauch einer Ahnung im Fachbereich Maschinenbau. Dennoch bekommt die Juniorprofessorin seit 2017 Geld dafr, dass sie im Institut fr Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH) der staatlichen Universitt Paderborn herumsitzt und sich leitend mit dem tragenden Thema Technik und Diversity befasst.
    Insbesondere untersucht sie mit drei Mitarbeitern im gerade gestarteten Projekt Fortesy- gefrdert durch das Bundeswissenschaftsministerium- hoch wichtig neue Anstze zur Effizienz und Sicherheit im Feuerwehrwesen. Wie selbst die FAZ feststellt, kann die Soziologin aufgrund ihres Studiums und ihrer Fachrichtung Diversity- und Gender Studies keinerlei Aussagen zu besserer Technik in Lschfahrzeugen oder lebensrettenden Atemmasken treffen. Was sie aber kann: Sie hat das grte bel des deutschen Feuerwehrwesens schonungslos offen gelegt:
    Weie, heterosexuelle Mnner aus der Arbeiterschicht stellen dort die Mehrheit dar und prgen das Bild des typischen Feuerwehrmannes. Eine solche Dominanz der Arbeiterschicht in der Feuerwehr stelle jedoch ein schdliches Integrations- und Effizienzhindernis dar, so Horwath , die bereits fr hnliche Schlaubergerreien rund um ihre Forschung zur Integration von Frauen bei Feuerwehren mit Preisen gewrdigt wurde.
    In einer Pressemeldung ergnzte ihre Hochschule noch, dass Frauen und Migranten bei der Feuerwehr nicht nur unterreprsentiert, sondern hufig sogar unerwnscht seien.
    Der Auftrag des mit Steuergeld mitfinanzierten Bldsinnsprojektes Fortesy, sei es, einen gesellschaftlichen Spin-Off zu erzeugen. Dabei wolle man mit Gestaltungsempfehlungen auch andere Organisationen im Bereich der Migration bereichern. Das allerdings werde ein harter Weg. Schlielich wrden, so die Professorin, Feuerwehrleute die nderungen von Routinen und Arbeitsablufen skeptisch betrachten, wenn Orientierungen und Werte in Frage gestellt wrden. Fr Frau Professor Horwath ist deshalb sonnenklar: Das muss mit Werten und Ressentiments zu tun haben und nicht mit niedrigen BewerberINNENzahlen von Frauen, die schlicht und ergreifend keinen Bock darauf haben, sich in Feuerwehrkluft in brennende Gebude zu strzen oder sich fr wenig Geld in hoch migrierten Vierteln anpbeln und im schlimmsten Fall halb tot prgeln zu lassen. (SB)
    https://www.journalistenwatch.com/20...ner-feuerwehr/


    .....wer hindert Migranten und Frauen daran, bei der Feuerwehr aktiv zu werden?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beitrge
    7.588


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Weie, heterosexuelle Mnner mssen weg

    Niemand hindert sie daran. Es ist krperlich anstrengend mit Brandschutzkleidung und mit dem Atemschutzgert, Helm, Stiefeln - dann das Hantieren mit Schlauchrollen, alles natrlich mit ordentlichem Tempo (jede Minute zhlt) und auch bei +30C. Bei uns leisten die Frauen lieber Sanittsdienst und sie machen das gut. Auch freiwillig.

    Ich glaube, dass Personen wie Ilona Horwath sich regelmssig zu Wort melden mssen, auch wenn sie noch so stumpfsinnige Bemerkungen absondern - ansonsten stellt der Geldgeber nur ihren Posten in Frage. Immerhin lsst sie mit dieser Zuwortmeldung durchsickern, dass sie ideologisch auf Linie ist. Wieso sich das Familienministerium nicht um die Belange der Familien kmmert, um z.B. deren Situationen zu verbessern (Kinderarmut in Deutschland, wre eventuell eine offene Baustelle), steht ebenfalls in den Sternen. Das riecht entweder nach Etikettenschwindel, oder das Ministerium hat sich von seinen eigenen Verpflichtungen losgesagt. Es ist einfacher Partikularinteressen zu bedienen - meines Wissens nach sind keine 50 Frauen auf die Strasse gegangen und haben gegen die von Illona Horwath beklagte Tatsache protestiert - dann ist das offenbar auch kein gravierendes gesellschaftliches Problem. Sie scheint die erste zu sein, die dieses Problem entdecket hat! Man darf ihr gratulieren. Vielleicht meldet sie sich sogar bei der Feuerwehr und wundert sich, wenn sie aufgenommen wird?
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    25.098


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Weie, heterosexuelle Mnner mssen weg

    aus der Arbeiterschicht aber. Nicht die Oberstudienrte, Volljuristen und Artikelschreiber, die in ihrem Ohrenbackensessel ber einem Glas Rotwein philosophierend in ihren Garten schauen. Und sich irgendwie langweilen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beitrge
    1.500


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Weie, heterosexuelle Mnner mssen weg

    'Weie, heterosexuelle Mnner aus der Arbeiterschicht'
    die Metapher hat drei, eindeutig rassistische, sexistische und klassenspezifische Dimensionen, wobei letztere, die Strafe dafr ist, dass sich das wackere Proletariat stets und unter allen Umstnden den totalitren Verlockungen der Intellektuellen(=die von Absolventen geistes'wissenschaftlicher' Studiengnge gebildete 'Arbeiter'bewegung') verweigert und u.A. am 17.Juni sich gegen diese aufgelehnt hat.
    Das enttuschte Kommunisten zum Rassismus neigen, war schon lange klar, Dimensionen 2 + 3 sind dagegen neu.

  5. #5
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    25.098


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Weie, heterosexuelle Mnner mssen weg

    Zitat Zitat von mutiny Beitrag anzeigen
    'Weie, heterosexuelle Mnner aus der Arbeiterschicht'
    die Metapher hat drei, eindeutig rassistische, sexistische und klassenspezifische Dimensionen, wobei letztere, die Strafe dafr ist, dass sich das wackere Proletariat stets und unter allen Umstnden den totalitren Verlockungen der Intellektuellen(=die von Absolventen geistes'wissenschaftlicher' Studiengnge gebildete 'Arbeiter'bewegung') verweigert und u.A. am 17.Juni sich gegen diese aufgelehnt hat.
    Das enttuschte Kommunisten zum Rassismus neigen, war schon lange klar, Dimensionen 2 + 3 sind dagegen neu.
    Das ist doch nur eine Fortfhrung der Denkweise, die frheren Studien zugrunde lag. Dort hie es immer, dass Menschen mit hherem Bildungsabschluss Abitur plus vielleicht Studium dann dieses und jenes tun, denken und whlen (natrlich das Gute), whrend Menschen mit niedrigem Bildungsabschluss Hauptschule was anderes tun, denken und whlen (natrlich was absolut Verwerfliches und Bldes, weil sie ja blde sind) und dazuwischen die mit dem Mittleren Bildungsabschluss, die eigentlich auch schon blde und verwerflich handeln, whlen und denken, wobei bei denen die Verfhrung zum blden, bsen Denken im Vordergrund steht, denn sie haben ja wenigstens doch noch ein winzig wenig intellektuelles Potential zum differenzierten Denken und Handeln und sie knnen vielleicht noch den Erklrungen, die man ihnen gibt, folgen und folgerichtig whlen und denken und handeln.

    Oder so hnlich.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  6. #6
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beitrge
    1.500


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Weie, heterosexuelle Mnner mssen weg

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Das ist doch nur eine Fortfhrung der Denkweise, die frheren Studien zugrunde lag. Dort hie es immer, dass Menschen mit hherem Bildungsabschluss Abitur plus vielleicht Studium dann dieses und jenes tun, denken und whlen (natrlich das Gute), whrend Menschen mit niedrigem Bildungsabschluss Hauptschule was anderes tun, denken und whlen (natrlich was absolut Verwerfliches und Bldes, weil sie ja blde sind) und dazuwischen die mit dem Mittleren Bildungsabschluss, ...
    wenn du mich, als jemanden, der sich nachweisbar in Geistes'wissenschaften', Ingenieur- und Naturwissenschaften gleichermaen gut auskennt, fragst, dann antworte ich, dass akademische Titel, erworben in Geistes'wissenschaften' nicht nur auf dem Arbeitsmarkt, sondern objektiv rein gar nichts wert sind, denn die zum Erwerb eines beliebigen Philosophen-, Historiker-, Politologen- und Soziologentitels notwendige geistige Substanz unterluft diejenige, zum Erwerb einer Lehre am Bau, als Verkufer, Industriekaufmann, Friseur, Dekorateur um Lngen. Die geistige Kompetenz eines Marx, Lagarde(Begrnder der vlk. Ideologie), Heidegger(NS Philosoph), Butler(Feministin/Antisemitin)&Co., gleicht einzig derjenigen eines Ideologiestifters, also einer mittelalterlich-reaktionren Persnlichkeit, und steht damit objektiv tief unter einem 'einfachen' Proleten

  7. #7
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beitrge
    2.133


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Weie, heterosexuelle Mnner mssen weg

    Schaut man mal div. Websites an von freiwilligen Feuerwehren - gibt ja genug Gruppenbilder von den Leuten - dann stellt man fest: kein einziges braunes Gesicht zu sehen.

    Ich denke nicht, da die freiwilligen Feuerwehren einen Nichtweien ablehnen wenn er sich fr freiwillige ARBEIT bewirbt...

  8. #8
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beitrge
    5.447


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Weie, heterosexuelle Mnner mssen weg

    Die Damen der Schpfung wollen doch meist nur in gutdotierte, wenig anstrengende Jobs gehievt werden (per Quote), ohne den Leistungsgedanken zu bemhen! Allein DAS ist schon hochgradig diskriminierend (den Mnnern gegenber). Wo sind denn sonst die weiblichen Mllabholer, Maurer, Bauarbeiter, Schreiner, etc.??? DA wollen sie keine Quote! Die meisten "Zugewanderten" sind eh arbeitsscheu, was man irgendwann auch mit einer "Migrantenquote" regeln wird (hat man ja schon, quasi durch die Hintertr, durch Zuscheien der Betriebe, die Migranten einstellen, mit staatlichem Geld). Irgendwann fordert dann ein "Es" auch eine Quote fr Schwule, Lesben, Transgender, usw. und letztendlich wird ein ganz normaler, gut qualifizierter, heterosexueller Einheimischer dadurch gar keine Chance mehr auf einen Job haben.
    "...und dann gewinnst Du!"

  9. #9
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    40.579


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Weie, heterosexuelle Mnner mssen weg

    Unter dem Artikel steht ein wunderbarer Tweed einer Journalistin...



    Als es neulich brannte, hab ich der Feuerwehr klipp und klar gesagt, bevor ihr nicht mit einer Frau, einem Schwulen und einer schwarzen Transidentperson hier erscheint, kommt mir keiner ins brennende Haus! #Diversity #ganzwichtig

    https://www.journalistenwatch.com/20...ner-feuerwehr/
    hier der Tweed mit Kommentaren https://twitter.com/Birgit_Kelle/sta...r-feuerwehr%2F
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.10.2016, 02:28
  2. Oprah Winfrey: Weie Menschen mssen sterben
    Von open-speech im Forum Welt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.11.2013, 12:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •