Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    07.07.2011
    Beiträge
    10.081


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Eine Deutsche Dozentin in Jerusalem

    Uniformen gehören in Israel zum Alltag. Auch an den Universitäten des Landes sind sie ein gewohnter Anblick, weil nicht wenige Soldaten parallel zu ihrem Wehrdienst dort Kurse besuchen oder Studenten mitten im Semester zum Reserveübungen einberufen werden. Doch Carola Hilfrich, Dozentin für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Hebräischen Universität in Jerusalem, sah das offensichtlich etwas anders. […]

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.039


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eine Deutsche Dozentin in Jerusalem

    Im sekündlich vom Islam attackierten Israel kann kein Platz für utopistische Spinner sein: sofort feuern und ausweisen, die linke Dumpfbackin.

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.275


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eine Deutsche Dozentin in Jerusalem

    Die "Dame" gehört in den Gaza-Streifen deportiert
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.039


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eine Deutsche Dozentin in Jerusalem

    so tickt ein normales und gesundes Land im Gegensatz zu grünlinks-versifften BRD:

    Es sind unsere Söhne und Töchter die in der Israelischen Verteidigungsarmee dienen und die unter Einsatz ihrer Gesundheit und ihres Lebens, die Sicherheit der Bürger und unseres Landes garantieren. Sie sind die Garanten dafür, dass "Nie Wieder" nirgendwo auf der Welt, sich ein Holocaust am jüdischen Volk ereignen kann.
    Wenn Frau Dr. Carola Hilfrich damit ein Problem hat und ihre in Deutschland anerzogene linke vaterlandslose Gesinnung ausleben möchte, dann sollte sie dahin zurückkehren. Dort kann sie dann muslimische Migranten unterrichten, zu denen sie ganz offensichtlich eine größere Zuneigung hegt, als gegenüber unseren in der Armee dienenden Söhnen und Töchtern.

  5. #5
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    22.979


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eine Deutsche Dozentin in Jerusalem

    In dieser Dame steckt ein gehöriges Maß Herrenmenschentum, das auch dadür verantwortlich ist, dass sie es tatsächlich als Gast wagt, ihre Gastgeber zu diskriminieren, weil die nicht in ihr Weltbild passen.

    Eine Schande!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  6. #6
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.039


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eine Deutsche Dozentin in Jerusalem

    man weiß anscheinend auch in Israel nicht, ob es sich bei der links gewirkten Bundescarola um eine Jüdin oder Nichtjüdin handelt. Uns interessiert es nicht, denn Linke bleiben Linke, egal ob deutsch, jüdisch, or whatever.
    Es ist kein Geheimnis, dass in Israels Unis zumeist linke Dozenten und Professoren lehren und anti – israelische Ausfälle sind kein Einzelfall. Da Carola Hilfrich aber aus Deutschland stammt, ist es schwer zu sagen, ob es vorteilhafter ist, dass sie als Jüdin derartige Sprüche von sich gibt oder gar als Nichtjüdin ist.
    Wie dem auch sei, der Fall Hilfrich hat extrem viel Staub aufgewirbelt und diverse Minister rufen bereits danach, Hilfrich umgehend zu feuern. Soll sie in Gaza unterrichten oder die Migranten in Deutschland, denn da scheint sie sich ideologisch mit zu identifizieren.
    source

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    In dieser Dame steckt ein gehöriges Maß Herrenmenschentum, das auch dadür verantwortlich ist, dass sie es tatsächlich als Gast wagt, ihre Gastgeber zu diskriminieren, weil die nicht in ihr Weltbild passen.
    Chapeau!!!

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    I Eine Schande!
    in der Tat!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ein Hauch von Entspannung in Jerusalem - Deutsche Welle
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.10.2015, 16:10
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.07.2010, 22:30
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 11:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •