Ergebnis 1 bis 5 von 5

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nchster Beitrag Nchster Beitrag
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    22.088


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Albaner wie Verbrecher abgeschoben: Flchtlingshelfer geben Ehrennadeln zurck - Abgelehnte Asylbewerber sollen in neues Einwanderungsrecht

    Dabei wollte doch die SPD, dass abgelehnte Asylbewerber nun in ein neues Einwanderungsrecht wechseln knnen und damit in Deutschland bleiben

    Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein sei sich einig ber einen Spurwechsel bei der Flchtlingspolitik, sagte Innen-Staatssekretr Torsten Geerdts, dem die Helfer eine Petition gegen die hrtere Abschiebungspraxis bergaben. Dieser Spurwechsel, den die SPD fordert, sieht vor, dass abgelehnte, aber gut integrierte Asylbewerber in ein neues Einwanderungsrecht wechseln und Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erhalten.
    auch wenn dieser Spurwechsel eventuell nicht "mehrheitsfhig" ist. Angewendet werden soll er trotzdem.

    Geerdts rumte gegenber den Kieler Nachrichten jedoch ein, dies bedeute nicht, dass das mehrheitsfhig ist.
    Nun aber zum Artikel:

    Schleswig-Holstein
    Albaner wie Verbrecher abgeschoben: Flchtlingshelfer geben Ehrennadeln zurck




    Fast 100 ehrenamtliche Flchtlingshelfer haben aus Protest gegen eine verschrfte Abschiebungspraxis ihre Ehrennadeln an das Land Schleswig-Holstein zurckgegeben. Die Auszeichnungen htten inzwischen die Funktion eines Feigenblatts fr die Politik. Einige Helfer berichteten von einer unverhltnismig rauen Abschiebepraxis.

    Die Helfer waren 2016 als Dank fr ihr Engagement von der Landesregierung mit den Ehrennadeln geehrt worden. Inzwischen jedoch fhlten sich viele Helfer von der Politik im Stich gelassen, berichten die Kieler Nachrichten. "Wir wissen, dass viele Entscheidungen dem Bundesinnenministerium zuzuschreiben sind", sagte Marie-Luise Stiawa aus Selent der Zeitung. Aber auch in Schleswig-Holstein werden aktuell Spielrume zuungunsten der Flchtlinge umgesetzt, kritisierte Stiawa bei einer Protestaktion am Donnerstag vor dem Landeshaus, wie der Sitz des Kieler Landtages genannt wird.


    Scharfe Kritik bten einige Flchtlingshelfer auch an der neuen Hrte bei der Abschiebungspraxis. Jens Iwersen berichtet vom Fall einer albanischen Familie, die wunderbar integriert gewesen sei. Die Tochter habe gerade ihren Schulabschluss gemacht. Und dann wurden sie von sechs Polizeiwagen am Geburtstag der Mutter wie Schwerverbrecher aus der Wohnung geholt. Die stehen jetzt in Albanien vor dem Nichts, sagt Iwersen, Leiter des Sozialamtes aus Selent, zu Spiegel Online. Das knne er nicht tolerieren.

    Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein sei sich einig ber einen Spurwechsel bei der Flchtlingspolitik, sagte Innen-Staatssekretr Torsten Geerdts, dem die Helfer eine Petition gegen die hrtere Abschiebungspraxis bergaben. Dieser Spurwechsel, den die SPD fordert, sieht vor, dass abgelehnte, aber gut integrierte Asylbewerber in ein neues Einwanderungsrecht wechseln und Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erhalten. Geerdts rumte gegenber den Kieler Nachrichten jedoch ein, dies bedeute nicht, dass das mehrheitsfhig ist.

    Nacktes Panikhandeln und Schachern um Stimmen


    Iwersen bemngelte, dass viele Parteien alles tun, um nicht noch mehr Whler an die AfD zu verlieren. Es herrsche nacktes Panikhandeln und ein Populismus, mit dem um Stimmen geschachert werde. Auch die Untersttzung der Landesregierung habe abgenommen, sowohl in finanzieller als auch in moralischer Hinsicht.

    So sei die Einladung der ehrenamtlichen Helfer zum Neujahrsempfang unter der neuen Landesregierung weggefallen. Uns geht es nicht darum, dass wir ein Schnittchen abgreifen knnen, sondern wir brauchen eine Plattform, wo wir uns uern knnen, so Geerdts.

    https://www.focus.de/politik/deutsch...d_9969272.html


    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beitrge
    501


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Albaner wie Verbrecher abgeschoben: Flchtlingshelfer geben Ehrennadeln zurck - Abgelehnte Asylbewerber sollen in neues Einwanderungsrecht

    ich vermute mal, dass das politkorrekte Dummdeutschland ganz stolz darauf ist, dass so viele bildungsferne Wirtschaftsflchtlinge in die BRD einwandern wollen. Sei es ihnen gegnnt; allerdings sollen sie mit ihrer Hypermoral nicht andere Menschen unglcklich machen und konsequent zusammen mit ihren Goldstcken ins Land der Bestmenschen auswandern.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    22.088


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Albaner wie Verbrecher abgeschoben: Flchtlingshelfer geben Ehrennadeln zurck - Abgelehnte Asylbewerber sollen in neues Einwanderungsrecht

    Zitat Zitat von mutiny Beitrag anzeigen
    ich vermute mal, dass das politkorrekte Dummdeutschland ganz stolz darauf ist, dass so viele bildungsferne Wirtschaftsflchtlinge in die BRD einwandern wollen. Sei es ihnen gegnnt; allerdings sollen sie mit ihrer Hypermoral nicht andere Menschen unglcklich machen und konsequent zusammen mit ihren Goldstcken ins Land der Bestmenschen auswandern.

    Das politkorrekte Deutschland ist aber ganz klar in der Minderheit und die "anderen" in der Mehrheit.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    10.686
    Blog-Eintrge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Albaner wie Verbrecher abgeschoben: Flchtlingshelfer geben Ehrennadeln zurck - Abgelehnte Asylbewerber sollen in neues Einwanderungsrecht

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Das politkorrekte Deutschland ist aber ganz klar in der Minderheit und die "anderen" in der Mehrheit.
    Da in dieser Demokratie" die Minderheit ber die Mehrheit herrscht, werden zuknftig chaotische Zustnde der Normalfall sein - eine Vorstellung, die vor fnfzig Jahren wohl niemand fr mglich gehalten htte.
    Aber damals haben sicher auch nur wenige vermutet, da es Krfte gbe, deren Ziel die Abschaffung alles dessen war, was man als deutsch bezeichnen knnte.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  5. #5
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beitrge
    501


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Albaner wie Verbrecher abgeschoben: Flchtlingshelfer geben Ehrennadeln zurck - Abgelehnte Asylbewerber sollen in neues Einwanderungsrecht

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Das politkorrekte Deutschland ist aber ganz klar in der Minderheit und die "anderen" in der Mehrheit.
    ich wrde die erfolgreiche Durchdringung der Herzen und Hirne der Mitbrger durch die politkorrekte Ideologie nicht unterschtzen, sowohl qualitativ, indem von links bis rechts praktisch der gesamte politische Raum kontaminiert ist, als auch qualitativ im Sinne der Mehrheit. Wir sind nur eine kleine, irrelevante Minderheit - machen wir uns nichts vor.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Deutschland: 0,5 Mio. abgelehnte Asylbewerber
    Von dietmar im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.09.2016, 08:41
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2015, 17:10
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.10.2015, 13:07
  4. Wieviel abgelehnte Asylbewerber werden abgeschoben?
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.10.2014, 12:55
  5. Werden abgelehnte Asylbewerber abgeschoben?
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2014, 17:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •