Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    22.099


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Berlin: Schlägerei mit bis zu 100 Beteiligten in U-Bahn

    Berlin Schlägerei mit bis zu 100 Beteiligten in U-Bahn



    Um die Lage zu beruhigen, mussten die Beamten zusätzliche Einsatzkräfte anfordern. Bis zu 100 Menschen gingen in einer Berliner U-Bahn aufeinander los: auch mit Messern.

    Bis zu 100 Menschen haben sich am Samstagmorgen im Berliner U-Bahnhof „Jungfernheide“ eine Schlägerei geliefert. Die Kontrahenten gingen mit diversen Gegenständen aufeinander los, darunter auch Messer.


    Zwei 17 und 18 Jahre alte Männer erlitten leichte Verletzungen, wie die Polizei am Samstag weiter mitteilte. Um die Lage zu beruhigen, mussten die Beamten zusätzliche Einsatzkräfte anfordern.


    Sie leiteten Strafverfahren wegen Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung ein. Der genaue Hergang der Schlägerei war zunächst unklar – der Grund für den Streit ebenso.

    https://www.welt.de/vermischtes/arti...in-U-Bahn.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    505


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: Schlägerei mit bis zu 100 Beteiligten in U-Bahn

    ähnliche Schlägereien habe ich schon vor 40 Jahren zw. Italienern und Räschtgläubigen aus Marokko oder Tunesien in meiner Heimatstadt beobachten können. Damals, als es noch keine grün lackierten KBW- und rot lackierten SBZ Faschisten in den Parlamenten gab, konnte die Polizei noch mit der notwendigen Härte das Pack in Schach halten.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    22.099


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: Schlägerei mit bis zu 100 Beteiligten in U-Bahn

    Man erfährt zwar nun immer noch nicht, woher die Männer mit den Messern stammen, aber immerhin, wo sie zugestiegen sind.
    Charlottenburg-Nord -

    Bis zu 100 Menschen haben sich eine Schlägerei im U-Bahnhof Jungfernheide geliefert. Die Kontrahenten gingen gegen 2 Uhr am Samstagmorgen mit verschiedenen Gegenständen aufeinander los, darunter auch Messer. Zwei 17 und 18 Jahre alte Männer erlitten leichte Verletzungen, wie die Polizei weiter mitteilte.

    Der Fahrer eines Zuges der Linie U7 rief die Sicherheitskräfte zur Station Jungfernheide. Die Kontrahenten waren den Angaben zufolge am U-Bahnhof Rathaus Spandau in die letzten beiden Waggons eingestiegen und gerieten dann auf dem Bahnsteig der Station Jungfernheide (Charlottenburg) aneinander.

    Mehrere Einsatzkräfte vor Ort

    Um die Lage zu beruhigen, mussten die Beamten zunächst weitere Einsatzkräfte anfordern. Zwei junge Männer, 17 und 18 Jahre alt, wurden vorübergehend in eine Gefangenensammelstelle gebracht.
    https://www.berliner-zeitung.de/berl...igten-31678162
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    10.693
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Berlin: Schlägerei mit bis zu 100 Beteiligten in U-Bahn

    Ach, es handelte sich doch sicher nur um einen interkulturellen Disput unserer neuen Intelligenzschicht.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 13:22
  2. Neue Mobing-Schlägerei in Berlin
    Von open-speech im Forum Deutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.2011, 13:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •