Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.162


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Scholz (SPD) plant Verteuerung der Grundsteuer - Berechnet wird jede einzelne Wohnung

    Da schreit die SPD in den Tag hinaus "Wohnen muss bezahlbar bleiben!"


    SPD: Standpunkt Wohnen
    Ob zur Miete oder im Wohneigentum – für viele Menschen wird es immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden
    https://www.spd.de/standpunkte/wohnen/

    SPD-Bundestagsfraktion: Wohnen bezahlbar machen

    SPD Bundestagsfraktion
    Wohnen bezahlbar machen

    Für ein #solidarischesLand
    https://www.spdfraktion.de/themen/wohnen-bezahlbar

    Allerdings agiert die SPD nun mit Herrn Scholz als Kostentreiber für Mieter, denn sie möchte nun jede einzelne Wohnung besteuern und nicht nur die Fläche insgesamt. Das führt zu einer Mehrfachbesteuerung der Grundstücksfläche und zu einer eklatanten Mehrbelastung für den Eigentumswohnungsbesitzer und auch den Mieter, denn Grundsteuern werden auf die Mieten umgelegt.

    Zusätzlich zur Größe der einzelnen Wohnung soll nun auch die Miete als Steuergrundlage dienen und damit jede einzelne Mieterhöhung zu einer fiskalischen Neubewertung führen. Mieter teurer Wohnungen - und Wohnungen werden immer teurer, nicht zuletzt durch den millionenfachen und von der SPD begrüßten Zuzug von Migranten, Flüchtlingen und deren Familiennachzug (denn wohnen müssen auch sie alle, was zu einer Verteuerung von Wohnraum sorgte und weiterhin sorgen wird) dürfen sogar überproportional viel zahlen - nach dem Willen der SPD, denn in teuren Wohnungen leben ja mutmaßlich Kapitalisten.

    Bürger, die eigene Häuser besitzen, werden nach ihrer Wohnfläche besteuert. Aus der Traum vom ausgebauten Dachgeschoß oder der billigen Bleibe für die eigenen Eltern in der Einliegerwohnung.

    SPD: Das ist die Partei der kleinen Leute. Klein ist, wer auf der Straße lebt.

    Medienbericht Scholz legt neues Konzept für Grundsteuer vor

    Finanzminister Scholz will die Grundsteuer einem Zeitungsbericht zufolge künftig für jede Wohnung berechnen lassen. Grundlage sollen demnach Fläche und Alter der Immobilie sein - sowie die Höhe der Miete.
    Die Grundsteuer solle künftig für jede Wohnung individuell und nicht mehr je Immobilie berechnet werden, berichtet die "Bild"-Zeitung. Grundlage sollen demnach Fläche und Alter der Immobilie sein, aber auch die Höhe der Miete.
    Für Wohnungen mit hoher Miete würden die Pläne also eine steigende Steuerbelastung bedeuten, schreibt die "Bild"-Zeitung. Eigentümer, die ihre Wohnung teuer vermieten könnten demnach also stärker zur Kasse gebeten als andere.
    Scholz als kompetenter Politiker in seinem Ressort hat offenbar noch gar nicht mitbekommen, dass Grundsteuern regelmäßig auf die Mieter umgelegt werden und damit von ihnen zu zahlen sind.

    Kompetenz zeigt auch diese Schlußfolgerung:

    So könnten Anreize für günstigere Mieten geschaffen werden, meldete das Blatt unter Berufung auf SPD-Kreise.
    Denn wieso sollten sich die Vermieter dazu veranlaßt sehen, die Mieten günstiger zu gestalten, wenn doch die Grundsteuer sowieso vom Mieter über die Nebenkostenabrechnung zu zahlen ist?

    Aber vielleicht ist die SPD so weit, dass sie den Bürgern rät, Kuchen statt Brot zu fressen, wenn sie kein Geld haben.

    Bei selbst genutzten Immobilien solle die Höhe der Steuer anhand der Wohngeldtabelle ermittelt werden.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...a-1240358.html

    Wie das gehen soll, soll Herr Scholz einmal verraten...
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.709


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Scholz (SPD) plant Verteuerung der Grundsteuer - Berechnet wird jede einzelne Wohnung

    Es drohen massive Steuererhöhungen. Scholz als Sozialdemokrat wird doch die Chance nicht verstreichen lassen, den Bürger noch mehr auszunehmen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.162


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Scholz (SPD) plant Verteuerung der Grundsteuer - Berechnet wird jede einzelne Wohnung

    Also bei mir ist jetzt die Grenze erreicht, über die hinaus meine Kommentare unflätig würden. Daher kommentiere ich dies nicht:

    Nach dem Konzept würde die Grundsteuer künftig individuell für jede Wohnung berechnet. Vermieter müssen die Höhe der Netto-Kaltmiete dem Finanzamt melden. Um den Aufwand gering zu halten, soll es alle sieben Jahre eine Aktualisierung der Berechnung der Grundsteuer geben - oder bei einem Mieterwechsel. Innerhalb von Großstädten wird nochmals differenziert. So wird in Berlin-Dahlem derzeit eine andere Grundsteuer erhoben als in Moabit. Insgesamt soll die Grundsteuer weiterhin Einnahmen von rund 14 Milliarden Euro jährlich bringen. Das Geld fließt komplett in die Kassen der Kommunen.
    Die Süddeutsche, bis heute das Sprachrohr der Merkel-Regierung meint weiterhin:

    In anderen Ländern wie in den USA, Großbritannien oder Australien zahlen die Bürger ein Vielfaches des deutschen Niveaus.
    https://www.sueddeutsche.de/wirtscha...euer-1.4226994

    wobei dieses Medium leider nicht ganz richtig liegt. Aber selbst, wenn es so wäre, wie die Süddeutsche hier behauptet, ist Deutschland mittlerweile das Land mit der zweithöchsten Gesamtbelastung seiner Bürger, resultierend aus Steuern und Abgaben. Das zumindest weiß auch die Süddeutsche.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.10.2020, 09:15
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.12.2014, 16:58
  3. Dänemark: Kosten der Mirgation berechnet!
    Von Tempelritter im Forum Dänemark
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.05.2011, 14:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •