Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.114


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Männerhorden: Nazisprech bei den Grünen?

    Bis zu 15 Syrer vergewaltigten in Freiburg eine junge Frau. Die Grünen schwiegen, wie immer, wenn ihre zugewanderten Schützlinge Straftaten begehen. Nun äußerte sich der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann ................

    Der grüne Ministerpräsident hatte sich dafür ausgesprochen, künftig "junge Männerhorden" unter den Flüchtlingen aus Sicherheitsgründen von Großstädten fernzuhalten. "Man muss sie trennen und wahrscheinlich auch schauen, dass man solche Leute aus den Großstädten rausnimmt", sagte Kretschmann der "Heilbronner Stimme" und dem "Mannheimer Morgen". "Salopp gesagt ist das Gefährlichste, was die menschliche Evolution hervorgebracht hat, junge Männerhorden."

    ...ach so geht das. Die von den Grünen ins Land geholten Kriminellen sollen aus den Städten verschwinden und ihre Unheil in den Dörfern anrichten? Dort, wo die Grünen kaum Wähler haben?
    Umgehend kam von den Grünen Kritik. So darf man das natürlich nicht sagen......


    "Das ist nicht unsere Sprache", sagte Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner am Rande des Grünen-Parteitags in Leipzig.............Der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, kritisierte Kretschmanns Wortwahl ebenfalls. "Man sollte gerade bei heiklen Themen auf seine Sprache achten", sagte er dem Sender Phoenix. "Ich finde die Sprache zwar problematisch........

    ....Aha! Mit anderen Worten: Die Wahrheit darf nicht gesagt werden. Und wie so oft verdrehen die Grünen dann die Tatsachen und lügen wie gedruckt. Kretschmann hat sich klar auf den Fall in Freiburg bezogen aber die grüne Bande zimmert daraus ein Veto gegen die geplanten Ankerzentren..........

    Hofreiter: Winfried Kretschmann bringt es auf den Punkt, warum die Ankerzentren von Innenminister Seehofer und CDU/CSU nicht nur inhuman sind, sondern zu einem Sicherheitsproblem führen.".............Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner: Kretschmann bestätige mit seinen Äußerungen das Nein der Grünen zu den von der Bundesregierung geplanten Ankerzentren, in denen Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive ihr gesamtes Asylverfahren durchlaufen sollen.
    https://www.tagesschau.de/inland/gruene-reaktionen-kretschmann-101.html

    Und was noch nie von den Grünen zu hören war, sagte die Parteichefin.......

    "Ich hätte es anders formuliert, aber in der Sache unterstreicht Kretschmann das, wofür wir Grünen lange streiten", sagte Parteichefin Annalena Baerbock. "Rein gar nichts" könne Gewalt gegen Frauen rechtfertigen, auch keine traumatische Fluchterfahrung.

    .....wie bitte? Bisher wurde doch alles genau damit entschuldigt und relativiert. Empathie mit den Opfern hat nie jemand von den Grünen geäußert. Was für eine miese, verlogene Bande flexible Partei sind doch die Grünen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.555


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Männerhorden: Nazisprech bei den Grünen?

    "Das ist nicht unsere Sprache"
    ach nee, Hass auf den heterosexuellen weißen Mann ist doch voll OK bei euch stinkenden Faschisten.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.01.2017, 19:11
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.02.2016, 19:50
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.11.2015, 12:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •