Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.355


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Mietobergrenzen gelten für Flüchtlinge nicht

    erfahren wir am Ende des Artikels "Ein Wermutstropfen". Aber für den guten Zweck können wir uns über diese leichte Hinwegsetzung staatlich-behördlicher Regeln nur freuen, denn die Bevorzugten werden ja vorteilhaft ins Bild gesetzt. Ob eine solche Hinwegsetzung auch für arme alte Renter gilt, für bedürftige Familien, für Arbeitslose, Behinderte oder Obdachlose? Bei genauer Betrachtung stellt sich diese Frage aber gar nicht. Warum? Weil für diese Personenkreise keine Appartments neu gebaut werden.

    Schwabmünchen

    Das Glück, ein eigenes Bett zu haben


    Gelöste Stimmung herrschte bei den neuen Bewohnern und Mitarbeitern des Netzwerkes Integration in der neuen Wohnanlage. Traditionell gab es Brot und Salz als Gastgeschenk für die neuen Bewohner.
    Bild: Uwe Bolten


    Das Netzwerk Integration feiert mit einem Nachbarschaftskaffee die neue Wohnanlage für Flüchtlinge beim Salzstadel. Was die Caritas bemängelt.
    Gespannte Stille lag über den kleinen Platz zwischen den dunkel-orange gestrichen Häusern nahe des Salzstadels in der Giromagnystraße, als der 19-jährige Robel Tesfalem seine Worte des Dankes aussprach. „Ich konnte mir bisher nicht vorstellen, mein eigenes Zimmer zu haben“, sagte der junge Mann aus Eritrea, der bis vor kurzen noch mit seinem Vater in der Gemeinschaftsunterkunft in der Römerstraße wohnte. Die galt auch für die anderen acht Bewohner in der Anfang Oktober bezogenen Anlage, die bei einem Nachbarschafstreff willkommen geheißen wurden. Karola Stenzel und Janine Knöpfle setzten diese Idee zusammen mit den Bewohnern um. „Wir sind im nahen Umfeld mit den Bewohnern von Tür zu Tür gegangen und haben die Nachbarn zu einem Kennenlerntreff eingeladen“, sagte Stenzel. Unterstützung bekamen die Aktivistinnen von Schülerinnen aus dem M-Zug der Leonhard-Wagner-Mittelschule, an der sie als Religionslehrerin tätig ist.

    Das vorläufige Ende einer langen Reise

    Nach der Segnung der gesamten Anlage durch Kaplan Pater Joseph Thundathil ging er mit den Bewohnern der bisher vier belegten Wohnungen der Flüchtlinge aus Afghanistan und Eritrea von Wohnung zu Wohnung. Drei weitere Wohnungen sind bis jetzt schon vergeben, aber noch nicht bezogen. „Das ist das vorläufige Ende unserer langen Reise“, sagte Robel Tesfalem, der 2015 mit seinem Vater nach der Flucht aus einem Dorf 40 Kilometer südlich der eritreischen Hauptstadt Asmara durch die Sahara und das Mittelmeer in Deutschland ankam. In sehr gutem Deutsch, welches er ab Mitte 2016 lernte, konkretisierte er seine Zukunftswünsche. „Ich habe meine mittlere Reife erlangt und gehe jetzt auf die FOS. Gerne will ich im Bereich Maschinenbau tätig sein“, sagte er.


    Mit Stolz zeigte Tesfalem sein neues, 49 Quadratmeter umfassendes Zuhause, dass er sich mit seinem Vater teilt. Ein großer Wohnraum, der auch zur Installation einer kleinen Küchenzeile vorbereitet ist sowie zwei kleine Schlafzimmer und ein Bad stehen ihnen zur Verfügung. Die Wohnung ist bis auf wenige Möbel leer, wenige Kartons beinhalten ihr Hab und Gut. „Mit der Zeit kommt noch etwas dazu. Ich empfinde tiefe Freude und Dankbarkeit über diese Wohnung, so etwas wagte ich mir nicht mal vorzustellen“, kommentierte er mit sichtlichem Glanz in seinen Augen.


    Zwei Gebäude mit je vier gleichen Apartments

    „Der Stadtrat beschäftigte sich schon im März 2016 mit dem Bau der staatlichen Anlage auf staatlichem Grund. Baubeginn war, bedingt durch Altlasten auf dem Grundstück, im Oktober 2017. Die beiden Gebäude wurden in Containerbauweise errichtet und waren augenscheinlich im März 2018 fertiggestellt. Die Wohnanlage besteht aus zwei Gebäuden mit je vier gleichen Apartments“, wusste Andreas Claus von der Caritas Schwabmünchen, die auch federführend beim Netzwerk Integration ist, zu berichten. Wegen Baumängeln habe das Bezugsdatum noch ein halbes Jahr auf sich warten lassen.

    „Wir in Schwabmünchen können stolz auf die Anlage sein. Sie liegt etwas außerhalb, aber doch mitten drin. Und darum geht es bei der Integration. Die große Anzahl der Nachbarn zeigt, dass in Schwabmünchen die Integration nicht nur ein Wort ist, sondern gelebt wird“, sagte Johann Nebauer, Zweiter Bürgermeister der Stadt, in Vertretung für Lorenz Müller. Einheimische sollen ebenfalls einziehen können, da die Stadt für drei der acht Wohnungen ein direktes Belegungsrecht habe. Bei den anderen Apartments stimme die Regierung von Schwaben die Vermietung mit der Stadt ab, wobei das Netzwerk Integration eine wesentliche beratende Rolle habe, erläuterte er die städtische Sicht.

    Einen Wermutstropfen gibt es

    „Bei all den schönen Momenten liegt jedoch ein Wermutstropfen. Der Freistaat setzt eine Miethöhe an, die oberhalb dessen liegt, was sozialhilferechtlich als angemessen anerkannt wird“, kritisierte Andreas Claus. Dennoch sei die staatliche Wohnanlage ist aus Sicht der Caritas ein Gewinn für Schwabmünchen, weil mit ihr vor Ort dringend benötigter zusätzlicher bezahlbarer Wohnraum für einkommensschwache Mitbürger entstanden sei, fügte er hinzu. „Besonders froh bin ich darüber, dass nahezu alle Bewohner in der Nähe einen Arbeitsplatz gefunden haben“, schloss Claus seine Betrachtungen ab.

    „Besonders gefreut habe ich mich über die zahlreiche Teilnahme der Nachbarn. Auch die kleinen Gastgeschenke an die Flüchtlinge sind Zeichen der gelebten Integration“, sagte Karola Stenzel, während ihre Schülerinnen und die Bewohner den Veranstaltungsort aufräumten. Von den Nachbarn seien Anregungen gekommen, ob man nicht mal gemeinsam etwas unternehmen oder kochen könne, ergänzte sie und fuhr fort: „Auf jedem Fall sind solche kleinen Veranstaltungen zukunftsweisend für gelebte Integration.“

    https://www.augsburger-allgemeine.de...d52483411.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.081


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mietobergrenzen gelten für Flüchtlinge nicht

    Für "Flüchtlinge" ist immer Geld da.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.355


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mietobergrenzen gelten für Flüchtlinge nicht

    Für Flüchtlinge gelten andere Regeln.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Für Flüchtlinge gelten Mietobergrenzen nicht
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.05.2017, 09:00
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.12.2015, 21:28
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2012, 01:30
  4. Hygienevorschriften gelten in GB nicht mehr für Muslime
    Von Tempelritter im Forum Grossbritannien
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 20:16
  5. â??Muslime gelten nicht als Gefahrâ?? - Tagesspiegel
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.2009, 21:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •