Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.355


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Renten-Sauerei Statt Beitragssenkung droht jetzt ERHÖHUNG

    Renten-Sauerei Statt Beitragssenkung droht jetzt ERHÖHUNG

    „Neue Lage“: Renten-Chefin kündigt saftigen Aufschlag „spätestens 2023“ an

    Doppelt schlechte Nachricht für Millionen von Arbeitnehmern.
    Die für 2019 vorhergesagte Beitragssenkung kommt endgültig nicht. Und nach dem Wegschmelzen einer Milliarden-Rücklage droht ein kräftiger Anstieg von 18,6 auf 19,3 Prozent – spätestens 2023.
    Die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, sprach in einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland von einer „neuen Lage“ durch die Renten-Erhöhungen (z.B. Zuschläge bei der Mütterrente), auf die sich die GroKo diese Woche verständigt hat. Bezahlt werden diese aber nicht aus Steuermitteln – wofür dann auch Beamte und Selbstständige aufkommen müssten –, sondern vom Beitragszahler.

    Notreserve wird „abgebaut“

    „Wir rechnen damit, dass eine Anhebung von derzeit 18,6 auf bis zu 19,3 Prozent notwendig wird“, sagte Roßbach. Die sogenannte Nachhaltigkeitsrücklage der Rentenversicherung werde in den nächsten Jahren wie geplant Schritt für Schritt abgebaut. Diese hatte sich bis Ende Juli auf 34,3 Milliarden Euro erhöht, dem höchsten Stand seit drei Jahren.


    Roßbach räumte ein, dass ohne die von der großen Koalition vereinbarten Leistungsausweitungen 2019 - etwa die Mütterrente II - eine Senkung des Beitragssatzes um bis zu 0,3 Prozentpunkte drin gewesen wäre. „Jetzt haben wir eine neue Lage. Mit den inzwischen vom Kabinett beschlossenen Leistungsausweitungen ist eine Verringerung des Beitragssatzes 2019 ausgeschlossen“, sagte Roßbach.



    Entlastet werden Arbeitnehmer damit nur durch eine Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung um insgesamt 0,5 Prozentpunkte. Diese droht allerdings wieder durch die Erhöhung der Beiträge für die Pflegeversicherung aufgefressen zu werden.

    https://www.bild.de/politik/inland/p...3090.bild.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.180


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Renten-Sauerei Statt Beitragssenkung droht jetzt ERHÖHUNG

    was mich mal interessieren würde: nehmen wir mal an, ein grad hier frisch eingetroffener Flüchtling kommt hierher - hat laut seinen Papieren Rentenalter und einen selbstgeschriebenen Wisch daß er als Raketenwissenschaftler oder Arzt gearbeitet hat. Wird dann sein angegebenes Gehalt zur Rentenberechnung genommen oder bekommt er dann nur die Grundsicherung als Rente ?
    Ja, ich weiß, die meisten Flüchtlinge sind eh minderjährig und am 1.1. geboren - aber nur mal so interessehalber

  3. #3


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Renten-Sauerei Statt Beitragssenkung droht jetzt ERHÖHUNG

    Nee, der wird als " goldener Reiter " aller Flüchtlinge in allen Fernsehsendern täglich gezeigt. Natürlich kommt er durch seine Honorare zumindest auf eine fünfstellige Summe (im Monat!)

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.098


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Renten-Sauerei Statt Beitragssenkung droht jetzt ERHÖHUNG

    Im Grunde war es ganz einfach. Wer etwas einzahlt, der bekommt auch etwa heraus. Früher brauchte man sogar 15 Beitragsjahre um überhaupt einen Rentenanspruch zu haben. Kohl senkte diese Hürde auf 5 Jahre. Immer mehr Empfänger von Leistungen aus der Rentenkasse die nicht zwingend eingezahlt haben, wie die Mütterrente, von der hauptsächlich die Migranten profitieren, weil sie deutlich mehr Kinder gebären als die arbeitenden Deutschen, die sich Kinder nicht leisten können. Die Rentenkasse wurde geplündert, seit sie besteht. Stichwort: versicherungsfremde Leistungen. Kohl wollte vor 35 Jahren bereits etwas dagegen unternehmen und hat dann doch nichts geändert, bzw. sogar noch mehr Belastungen für die Kasse produziert.

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Zitat Zitat von Narima Beitrag anzeigen
    was mich mal interessieren würde: nehmen wir mal an, ein grad hier frisch eingetroffener Flüchtling kommt hierher - hat laut seinen Papieren Rentenalter und einen selbstgeschriebenen Wisch daß er als Raketenwissenschaftler oder Arzt gearbeitet hat. Wird dann sein angegebenes Gehalt zur Rentenberechnung genommen oder bekommt er dann nur die Grundsicherung als Rente ?
    Ja, ich weiß, die meisten Flüchtlinge sind eh minderjährig und am 1.1. geboren - aber nur mal so interessehalber
    Er bekommt keine Rente, sondern die Grundsicherung im Alter.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hammerartikel: Der „Flüchtling“ als Projektion der moralischen Erhöhung
    Von dodona im Forum Mutige Verteidiger der freien Gesellschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.05.2017, 16:02
  2. Das ist eine Sauerei !
    Von Geronimo im Forum Aktuelles
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.09.2016, 17:03
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.08.2015, 12:33
  4. Schweiz: Jetzt droht uns Ärger mit der EU
    Von trodatt im Forum Schweiz
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 16:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •