Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.138


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Zehn Jahre Haft für Anschlag auf Moschee

    Das ist ja jetzt mal ne Ansage. Hoffen wir, dass auch sonstige Verbrechen, die sich gegen das Leben richten und den einen oder anderen Tod beinahe oder vollendet herbeigeführt haben, mit ähnlichen Strafen bedacht werden. Es stehen ja noch einige Prozesse aus. Wir werden sehen.

    Zehn Jahre Haft für Anschlag auf Moschee

    Ein ehemaliger "Pegida"-Aktivist ist wegen des Anschlags auf eine Dresdner Moschee zu knapp zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht sprach den 31-Jährigen wegen versuchten Mordes schuldig.



    Fast zwei Jahre nach den Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und ein Kongresszentrum in Dresden ist der Angeklagte Nino K. zu neun Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht in der sächsischen Hauptstadt verurteilte K. unter anderem wegen versuchten Mordes, Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und versuchter besonders schwerer Brandstiftung. In ihrem Plädoyer hatte die Anklage zehn Jahre und neun Monate Haft gefordert.

    Redner bei "Pegida"

    K. hatte gestanden, am 26. September 2016 selbstgebaute Rohrbomben vor der Fatih-Moschee gezündet zu haben. Laut Experten war die Familie des Imams nur durch Zufall unverletzt geblieben. Sie befand sich zum Zeitpunkt des Angriffs in ihrer Wohnung, die sich im Moscheegebäude befand. Wenig später explodierte am Internationalen Congress Centrum ein weiterer vom Täter gebauter Sprengsatz. Die Anschläge kurz vor der zentralen Feier zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden sorgten bundesweit für Aufsehen.


    Der 31-jährige Klimaanlagenmonteur war durch einen DNA-Vergleich ins Visier der Ermittler geraten und konnte im Dezember 2016 festgenommen werden. Seit Januar musste er sich vor Gericht verantworten. Im Jahre 2015 war er als Redner der fremdenfeindlichen "Pegida"-Bewegung aufgetreten.

    https://meta.tagesschau.de/id/137503...ag-auf-moschee
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.642


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zehn Jahre Haft für Anschlag auf Moschee

    Ein ehemaliger "Pegida"-Aktivist

    Und das dürfte dann der eigentliche Grund für das harte Urteil sein. Mörder, wie der Syrer in Chemnitz, werden wegen Totschlag angeklagt und sicher nur wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt. Nach 2 Jahren ist so einer dann auf freiem Fuß.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Islam-Beleidigung: Zehn Jahre Haft für Blogger
    Von Antonia im Forum Politik und Islam
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.05.2014, 17:35
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.01.2014, 22:46
  3. Iran: Zehn Jahre Haft für Verbreitung von Bibeln - ORF.at
    Von open-speech im Forum Christenverfolgung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.08.2013, 15:24
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2013, 09:40
  5. Iran: Zehn Jahre Haft für Verbreitung von Bibeln - ORF.at
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.08.2013, 16:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •