Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    25.355


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Bundesprsident Steinmeier: Es gibt keine Deutschen auf Bewhrung

    Es gibt keine Deutschen auf Bewhrung











    Rassismus und Diskriminierung beschdigen die Demokratie

    Bundesprsident Steinmeier hat die Ausgrenzung und Diskriminierung von Menschen mit auslndischen Wurzeln scharf verurteilt. Hintergrund ist die derzeitige Rassismus-Debatte in Deutschland.





    Frank-Walter Steinmeier hat seinen Standpunkt in der Integrationsdebatte deutlich gemacht. Fr den Bundesprsidenten ist Deutschland ein Einwanderungsland. Es gebe keinen Unterschied zwischen Staatsbrgern egal, wo deren Wurzeln liegen.




    Das wohl heieste Thema des Sommers diskutierte Bundesprsident Frank-Walter Steinmeier bei Kaffee und Kuchen. Bei der trkisch-deutschen Kaffeetafel an seinem Amtssitz im Berliner Schloss Bellevue hielt er eine Rede ber Integration und darber, was es heit, zur deutschen Gesellschaft dazuzugehren.

    Das Staatsoberhaupt machte dabei seine eigene Haltung unmissverstndlich deutlich: Zugehrigkeit wird nicht von oben verliehen wie ein Abzeichen und dann vielleicht wieder entzogen.


    Steinmeier forderte dazu auf, keine Unterschiede zwischen deutschen Staatsbrgern zu machen: Es gibt keine halben oder ganzen, keine Bio- oder Passdeutschen. Es gibt keine Brger erster oder zweiter Klasse, keine richtigen oder falschen Nachbarn. Es gibt keine Deutschen auf Bewhrung, die sich das Dazugehren immer neu verdienen mssen und denen es bei angeblichem Fehlverhalten wieder weggenommen wird. Es gebe nur die eine Bundesrepublik Deutschland, und alle ihre Staatsbrger htten die gleichen Rechte und Pflichten. Steinmeier sagte, er sei stolz, dass er der Bundesprsident all dieser Menschen sein knne.





    ber die frheren Gastarbeiter aus Italien, Griechenland und besonders der Trkei sagte er: All ihre Geschichten gehren zu uns. Sie machen uns aus! Unser Land ist fr viele neue Heimat geworden, doch deshalb muss niemand seine Wurzeln verleugnen. Deutschland sei ein Einwanderungsland geworden und werde es bleiben, auch wenn das manche nicht wahrhaben wollten.



    Steinmeier sprach auch ber die #MeTwo-Diskussion, in der sich Menschen mit Migrationshintergrund etwa ber ihre Erfahrungen mit Alltagsrassismus geuert hatten. Viele Kinder und Enkel von Einwanderern htten berichtet, dass sie zwar hier geboren seien und sich anstrengten, aber nicht das Gefhl htten, zur Gesellschaft dazuzugehren. Die Schilderungen dazu htten ihn nicht losgelassen, sagte der Bundesprsident.

    Er wandte sich dagegen, die Loyalitt bei Menschen mit auslndischen Wurzeln infrage zu stellen. Ein permanenter Verdacht gegen Zugewanderte, egal, wie lange sie schon in Deutschland leben, ist verletzend nicht nur fr den Einzelnen.

    Gemeinsam gewinnen, gemeinsam verlieren

    Steinmeier sagte, dass eine vielfltige Gesellschaft anstrengend sei. Es sei zudem ein Irrtum, dass Integration ohne Konflikte ablaufe. Die Gesellschaft msse aber lernen, diese Konflikte des Zusammenlebens auszutragen. Ich wnsche mir ein Deutschland, in dem wir gemeinsam gewinnen und auch gemeinsam verlieren knnen!, sagte Steinmeier und nahm damit eine Formulierung des zurckgetretenen Fuball-Nationalspielers Mesut zil auf, an der sich die Debatte entzndet hatte.



    Das feste Fundament der Gesellschaft sei die Verfassung sowie die Verantwortung vor der deutschen Geschichte. Steinmeier warnte vor der Erwartung, dass es bei der Integration einen harmonischen Endzustand gebe: Unsere Heimat, der Ort, an dem wir in Freiheit leben und uns zu Hause fhlen diesen Ort schaffen wir erst gemeinsam, immer wieder neu.



    https://www.welt.de/politik/deutschl...ewaehrung.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beitrge
    5.497


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundesprsident Steinmeier: Es gibt keine Deutschen auf Bewhrung

    Steinmeier, ein Erz-Roter! Der wrde auf meiner Verhaftungs-Wunschliste relativ weit oben stehen!
    "...und dann gewinnst Du!"

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    41.058


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundesprsident Steinmeier: Es gibt keine Deutschen auf Bewhrung

    Steinmeier sagte, er sei stolz, dass er der Bundesprsident all dieser Menschen sein knne.

    Ist er aber nicht. Gerade zil hat Erdogan als seinen Prsidenten bezeichnet. Und so wie zil halten es die meisten Zuwanderer. Ihnen geht es nur um den Pass und den damit verbundenen Privilegien. Keiner von ihnen sieht sich tatschlich und ehrlich als deutsch. Steinmeier ist Lichtjahre von der Realitt entfernt.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beitrge
    2.179


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundesprsident Steinmeier: Es gibt keine Deutschen auf Bewhrung

    >Die Gesellschaft msse aber lernen, diese Konflikte des Zusammenlebens auszutragen.

    Ich hoffe, da sollte es zu einem Konflikt kommen, dieser innerhalb meines Hauses stattfindet, denn nur dort habe ich meine Freunde die Esperanto beherrschen...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Bundesprsident: Die meisten Deutschen wollen Steinmeier
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.06.2016, 09:12
  2. Steinmeier soll nchster Bundesprsident werden
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.09.2015, 17:43
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 17:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •