Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.019


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Bund und Bayern streiten über bayerisches Familiengeld

    Anrechnung auf Sozialhilfe Bund und Bayern streiten über bayerisches Familiengeld

    Die bayerische Regierung will beim Familiengeld die Rechtsauffassung des Bundes ignorieren - und die Leistung auch an Hartz-IV-Bezieher auszahlen. Starttermin soll noch vor der Landtagswahl Mitte Oktober sein.
    Zwischen der Bundesregierung und dem Land Bayern gibt es Streit um das von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) angekündigte bayerische Familiengeld. Die CSU-Regierung des Freistaats will die Rechtsauffassung des Bundes ausdrücklich ignorieren und das Familiengeld auch an Hartz-IV-Bezieher auszahlen. Die Bundesregierung beharrt dagegen darauf, dass Sozialhilfeempfänger das Familiengeld auf ihre Hartz-IV-Leistungen anrechnen lassen müssen.
    Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU) sagte, dass sie sich nicht an den Auszahlungen hindern lassen würden. Die bayerische Landesregierung hatte das Familiengeld im Mai beschlossen, Eltern ein- und zweijähriger Kinder sollen unabhängig vom Einkommen 250 Euro pro Kind und Monat bekommen. Ab dem dritten Kind gibt es sogar 300 Euro. Starttermin ist der 1. September, sechs Wochen vor der Landtagswahl am 14. Oktober.
    Das Bundessozialministerium will einen bayerischen Alleingang verhindern. Es wäre "nicht erträglich", wenn Familien auf zusätzliche Mittel vertrauten "und das Geld dann nach Recht und Gesetz später wieder zurückgeben müssten", sagte eine Sprecherin. Das Berliner Ministerium will nun Kontakt zur Staatsregierung aufnehmen, "um solche Entwicklungen zu vermeiden".
    Schreyer sagte, eine Folge von der Entscheidung des Bundes wäre, dass ärmere Familien in Bayern nichts vom Familiengeld hätten, weil ihnen dafür im Gegenzug die Sozialhilfe gekürzt würde. "Zur Not sehen wir uns in einem Rechtsstreit wieder."
    Söder schrieb auf Twitter: "Der Bund muss sich sehr genau überlegen, ob er es Hartz4-Beziehern wieder wegnehmen will. Das wäre unsozial."
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...a-1222687.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.280


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bund und Bayern streiten über bayerisches Familiengeld

    Bayern schüttet kurz vor der Wahl das Füllhorn aus. Allerdings dürften die meisten Empfänger nicht wahlberechtigt sein, da zugewandert.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.019


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bund und Bayern streiten über bayerisches Familiengeld

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Bayern schüttet kurz vor der Wahl das Füllhorn aus. Allerdings dürften die meisten Empfänger nicht wahlberechtigt sein, da zugewandert.
    Man könnte die Personengruppe natürlich eingrenzen, wenn man wollte und als Bedingung zumindest mal die deutsche Staatsbürgerschaft voraussetzen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Worüber Feministinnen streiten - Der Bund
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.09.2017, 00:59
  2. Worüber Feministinnen streiten - Der Bund
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.2017, 23:50
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.04.2017, 19:18
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.06.2016, 14:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •