Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    21.935


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Flüchtlinge sind wichtig für die heimische Wirtschaft

    Flüchtlinge sind wichtig für die heimische Wirtschaft

    Tatsache sei, dass der Staat vom Bund bis zu den Kommunen viel Geld in verschiedene Maßnahmen investiert habe, um die 2015 angekommenen Flüchtlinge schnell zu integrieren, insbesondere in das Arbeitsleben. Dass dies bei Vielen gut gelungen sei, zeigten die Beispiel einiger Asylbewerber aus Horbach.

    Gerade der „erfolgreiche Fall“ eines Bäckerei-Mitarbeiters sorge derzeit für Kopfschütteln und mache die Tücken des Asylrechts bzw. deren Auslegung deutlich
    Der Bäckerei-Mitarbeiter sei im Betrieb und im Dorf bestens integriert. Sein Aufenthalt solle aber nach abgeschlossenem Asylverfahren beendet werden. Wenn er danach freiwillig ausreist, dürfe er bis Oktober bleiben, so die Ausländerbehörde.
    Rechtlich nicht zu beanstanden, aber: Die Bäckerei brauche ihn unbedingt und wolle ihn behalten. Der Pakistani ohne Chance zur Schulbildung im Heimatland wolle noch zwei oder drei Jahre hier Geld verdienen, damit er seinen fünf Kindern Schule und Ausbildung finanzieren könne. Diese Kinder müssten dann „hoffentlich später nicht als Armutsflüchtlinge zu uns kommen“, meint Schmidt. „Gibt es eine bessere Entwicklungshilfe?“
    Also bleiben die Kinder im Heimatland, wenn man dem Pakistani ohne Schulbildung erlaubt, in Deutschland zu bleiben? Und in Deutschland bleibt er dann auch weiterhin Hilfsarbeiter in dieser Bäckerei?


    Wir erfahren, dass es eine gewisse Großzügigkeit anderer Gemeinden gibt, die klare Rechtslagen großzügig umgehen

    Aus anderen Kreisen sei bekannt, dass in solchen Fällen von der Ausländerbehörde der im Asylrecht vorhandene Spielraum großzügiger zugunsten der heimischen (Handwerks-) Unternehmen genutzt werde. Eine freiwillige Ausreise und Rückkehr über ein Arbeitsvisum sei aus mehreren Gründen meist auch keine praktikable Lösung. Von dem von der Bundespolitik in Aussicht gestellten Einwanderungsgesetz gar nicht zu reden.
    http://www.nnp.de/lokales/limburg_un...art680,3069809

    Aber jetzt möge man mir doch bitte erklären, warum es der Wirtschaft nutzt, wenn möglichst viele Flüchtlinge, dazu noch ohne Schulbildung (gewähltes Beispiel) einreisen und bleiben? Wenn ein Hilfsarbeiter einer Dorfbäckerei schon so unerläßlich ist, warum gibt man dann einem geistig Behinderten nicht eine Chance auf einen regulären Hilfsarbeiterverdienst in einer solchen Bäckerei? Die Behinderten würde es freuen und sie haben doch wenigstens eine ordentliche Schulbildung genossen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    4.353


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Flüchtlinge sind wichtig für die heimische Wirtschaft

    Die geistig Behinderten gehen lieber in die Politik, und dort vor allem zu den Grünen und Linken.
    "Die IS sind nur die Würmer die aus dem Koran gekrochen sind."

  3. #3
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    2.187


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Flüchtlinge sind wichtig für die heimische Wirtschaft

    In gewisser Weise stimmt die Aussage ja, aber es ist mir schon länger ein Dorn im Auge das alles immer unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten gesehen werden muss !!! Was ist mit Heimat und Wohlfühlatmosphäre ???
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    34.716


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Flüchtlinge sind wichtig für die heimische Wirtschaft

    Der Pakistani ohne Chance zur Schulbildung im Heimatland wolle noch zwei oder drei Jahre hier Geld verdienen, damit er seinen fünf Kindern Schule und Ausbildung finanzieren könne.

    Aha, ein Analphabet als unverzichtbare Stütze eines deutschen Betriebes. Wie sich die Zeiten doch ändern. Vor wenigen Jahren noch waren diese Betriebe so arrogant und wollten nur Abiturienten als Azubis. Das der Pakistani so beliebt ist, liegt wohl vor allem daran, dass der Staat einen Großteil des Lohnes trägt. Dass es sich hier um einen Asylbetrüger handelt, liegt auf der Hand. 5 Kinder und wer weiß wie viele Ehefrauen leben in Pakistan unbehelligt aber er musste natürlich fliehen. Sobald sein Aufenthaltsstatus hier legalisiert ist, hat er das dringende Bedürfnis nach Familienzusammenführung.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Datteln sind im Ramadan wichtig - Schwäbische Zeitung
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.07.2016, 01:40
  2. Kurz: Heimische Imame für heimische Moslems - Kurier
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 11:50
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 18:52
  4. Symbole sind wichtig - Borkener Zeitung
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 18:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •