Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.056


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Dafür zahlen wir Steuern

    370000 Euro bekommen in diesem Land nicht viele Angestellte. Kanzler und Präsidentengehalt liegen deutlich darunter. 150000 Euro bekommt der Bundespräsident weniger als eine gewisse Roselyne Rogg. Diese erhält die unverschämt hohe Summe von 370000 jährlich von der Stadt Duisburg. Nun ist die Kritik an dieser enorm hohen Summe derart robust geworden, dass Frau Rogg den Hut nimmt. Sie selbst hält ihr Einkommen keineswegs für zu hoch.

    Kann den Hals nicht voll genug bekommen

    Name:  image-1325411-860_poster_16x9-clqr-1325411.jpg
Hits: 76
Größe:  62,3 KB











    ein Bericht zum Thema http://www.spiegel.de/karriere/duisb...8.html#ref=rss
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    14.217
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dafür zahlen wir Steuern

    Wieviele Bürsten und Besen mögen wohl verkauft worden sein, um dieses Einkommen zu ermöglichen?
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.355


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dafür zahlen wir Steuern

    Du hast gar nicht geschrieben, was Frau Rogg macht.

    Sie ist Chefin einer Behindertenwerkstatt.
    376.000 Euro bezog die Chefin der Behindertenwerkstatt im Jahr als Gehalt
    https://www.t-online.de/nachrichten/...ro-gehalt.html

    Sie ist also Chefin der Ärmsten der Armen:

    ...Der Petitionsausschuss stimmt vor diesem Hintergrund der Sichtweise des Petenten zu, dass dadurch bei den Betroffenen „Demotivation und auch Verbitterung entstehen kann, wenn Weihnachtsgeld nie für Weihnachtsgeschenke oder ein Weihnachtsessen oder einen Weihnachtsbaum ausgegeben kann“. Zugleich erinnern die Abgeordneten daran, dass die Lebens- und Einkommenssituation für Menschen mit Behinderung, die in Werkstätten für Behinderte beschäftigt sind, unabhängig von den Fragen des Verdienstes Beschwernisse aufwiesen, „von denen sich Menschen ohne Behinderung noch nicht einmal eine Vorstellung machen können“. dass viele Menschen mit Behinderung teils bis zu 35 Stunden pro Woche arbeiten würden und neben dem „bescheidenen Werkstattgeld“ auch auf Grundsicherung nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) angewiesen seien. Zusätzliche Gehaltszuwendungen könnten sie jedoch nicht behalten, da diese auf die Grundsicherung angerechnet würden. Dies führe zu Demotivation oder sogar einer ablehnenden Haltung gegenüber den Sonderzahlungen, heißt es weiter.

    ...
    So viel Geld gibt es

    Erklärung in Leichter Sprache, Quelle: http://efiberlin.h2cl.de/wfbm.html

    Viele Beschäftigte bekommen weniger als 345 € im Monat.
    Viele bekommen nur ungefähr 160 €.

    Dann bekommen sie zusätzliches Geld.
    Das Geld nennt sich Grundsicherung.
    Das ist soviel Geld, dass zum Schluss 351 € auf dem Konto der Person ist.
    https://rollingplanet.net/bekommen-b...ich-mehr-geld/

    Was verdienen Behinderte. Beispiele Ausbildung und Arbeit:

    Lohn-Grundbetrag

    Der Lohn setzt sich zusammen aus einem Grundbetrag in Höhe des Ausbildungsgeldes des zweiten Ausbildungsjahres im Berufsbildungsbereich der Werkstatt, „einem leistungsangemessenen Steige-rungsbetrag" und dem Arbeitsförderungsgeld (§ 138 SGB IX). Das Ausbildungsgeld beträgt einheitlich in allen Bundesländern monatlich gegenwärtig 63 Euro im ersten und 75 Euro im zweiten Jahr. Die Bundesagentur für Arbeit erbringt diese Leistung zur Sicherstellung des Lebensunterhalts für Men-schen mit Behinderung. (vgl. Bundesagentur für Arbeit (2012) Es steht dem Beschäftigten ohne Abstriche zu. (vgl. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2006) Der gesamte Grundbetrag des Arbeitslohns wird jedoch nicht von der Bundesagentur für Arbeit geleistet, sondern aus dem wirtschaftlichen Arbeitsergebnis der Werkstatt bezahlt. (vgl. auch Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbil-dungswerke (o.J.)
    60-75 Euro im Monat kann sich eine Behindertenwerkstätte, ihrerseits wieder gefördert, gerade noch leisten, meine ich.

    Dann gibt es noch einen Steigerungsbeitrag:

    Steigerungsbetrag

    Der Steigerungsbetrag bemisst sich nach der individuellen Arbeitsleistung der behinderten Men-schen, insbesondere unter Berücksichtigung von Arbeitsmenge und Arbeitsgüte." (SGB IX § 138)
    Der Betrag variiert in den jeweiligen Werkstätten. Bei der Bemessung des Steigerungsbetrages wer-den, je nach Konzept der Werkstatt, neben quantitativen und qualitativen Aspekten der Arbeitsleistung auch die Komplexität des Arbeitsplatzes, das Sozialverhalten, Schmutz- und Lärmzulagen, Lebensalter und die Werkstattzugehörigkeit berücksichtigt. (vgl. Wikipedia (2012)
    Besonders schön finde ich den Aspekt des Sozialverhaltens des Behinderten.

    Bemerkenswert ist das Arbeitsförderungsgeld mit enormen maximal 26,-- Euro im Monat, sofern der Behinderte nicht mehr als 299,-- Euro verdient (beinahe hätte ich bei dieser Summe - 299,-- Euro - von ausgepreist gesprochen)


    Arbeitsförderungsgeld

    Das Arbeitsförderungsgeld ist eine von der Arbeitsleistung unabhängige ergänzende Zuzahlungspau-schale der jeweiligen Rehabilitationsträger. Jeder Beschäftige im Arbeitsbereich der Werkstatt erhält diese Pauschale ausgezahlt. (vgl. auch Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (o.J.)
    Die Höhe dieses Betrags beträgt monatlich maximal 26 Euro. In voller Höhe wird es allerdings nur unter der Voraussetzung ausgezahlt, dass es zusammen mit dem monatlichen Arbeitsentgelt einen Betrag von 325 Euro nicht übersteigt. Ist das Arbeitsentgelt höher als 299 Euro, wird mit dem Arbeits-förderungsgeld die Differenz bis zum Betrag von 325 Euro ausgezahlt. (SGB IX § 43)
    Kommen wir nun zum Gesamtlohn, in dem alle Pauschalen bereits enthalten sind. Er variiert zwischen 101,-- und 600,-- Euro pro Monat, brutto versteht sich. Im Durchschnitt beträgt der Lohn stolze 160,-- Euro im Monat.

    Gesamtlohn

    Die Höhe der Entlohnung der Beschäftigten ist zum großen Teil abhängig von der wirtschaftlichen Situation und Auftragslage der Werkstatt, weshalb die Lohnspanne in den verschiedenen Werkstät-ten im Vergleich sehr groß ist. Sie variiert zwischen 101 Euro bis zu 600 Euro, soll aber nach § 12 WVO 70% der Gewinnausschüttung der Werkstatt nicht unterschreiten. (Werkstatt Zeitung Nr. 4 (2010), S. 5); Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (o.J.) Im Durchschnitt beträgt der Lohn ca. 160 Euro im Monat. Für die meisten Beschäftigten sind die durchschnittlich 160 Euro die einzige Summe, über die sie frei verfügen können. (vgl. Köhncke (2009), S. 58)
    https://www.heilpaedagogik-info.de/v...-menschen.html

    Bei den Löhnen ihrer Angestellten rechtfertigt sich natürlich ihr Lohn in voller Höhe!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.056


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dafür zahlen wir Steuern

    Duisburg. Sie verdiente horrende 376.000 Euro. Mehr als die Bundeskanzlerin. Doch ihren Job ist sie wegen eines „irreparablen Vertrauensverhältnisses“ los. Und nun wird es für die Ex-Chefin der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WFBM) in Duisburg, Roselyne Rogg, noch schlimmer.
    Wie die Staatsanwaltschaft Duisburg am Mittwoch mitteilte, wird sie ein Ermittlungsverfahren gegen Rogg einleiten. Der Vorwurf: Untreue.
    Nach Durchsicht und Prüfung verschiedener Gutachten zur Verhältnismäßigkeit der Gehaltszahlungen, die die ehemalige Geschäftsführerin der Werkstatt für Menschen mit Behinderung bezogen hatte, liegen nach Auffassung der Staatsanwaltschaft Duisburg Anhaltspunkte vor, die den Anfangsverdacht einer Untreue begründe.
    Die wichtigsten Fragen und Antworten:
    Wie viel hat Roselyne Rogg als Chefin der Werkstatt verdient?
    Das Einstiegsgehalt von Roselyne Rogg lag 2009 bei 85.000 Euro. Dazu kamen 30.000 Euro Altersvorsorge und 24.000 Euro Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen sowie ein Dienstwagen.
    Ein angemessenes Gehalt, geht man nach dem Gutachten der Wirtschaftsprüfer Vinken, Görtz, Lange und Partner vom 28. Juni 2018. Sie hatten ein Jahresgehalt zwischen 150.000 und 180.000 Euro für jemanden in Roggs Position errechnet.
    Doch die WFBM-Chefin bezog zuletzt mehr als das Doppelte: 376.000 Euro. Zum Vergleich: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ein Brutto-Jahresverdienst von rund 330.000 Euro. Ein Sozialarbeiter in einer Einrichtung wie der WFBM verdient in NRW etwa 33.000 Euro. Und das durchschnittliche Entgelt eines Werkstattbeschäftigten mit Behinderung beträgt laut einer Statistik des Bundesarbeitsministeriums etwa 180 Euro.
    Was ist die Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Duisburg?
    Die WFBM ist eine Einrichtung, die zur Integration von Menschen mit Behinderung beiträgt. Beschäftigt werden neben Sozialarbeitern oder Pädagogen Menschen, bei denen eine Erwerbsminderung beziehungsweise eine Erwerbsunfähigkeit vorliegt.
    Die Werkstatt bietet nach eigenem Anspruch Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze und Ausbildungsplätze sowie individuelle Förderung. In vier Werkstätten erledigen die Mitarbeiter im Auftrag privater Firmen unter anderem Montagearbeiten im Elektrobereich sowie Gärtnerarbeiten. Dazu kommt eine Fahrradwerkstatt, das Restaurant „Der kleine Prinz" und das Modelabel „Ars Vivendi".
    Träger sind zu 50 Prozent die Stadt Duisburg und zu je 25 Prozent die Lebenshilfe Duisburg und der Verein für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung.
    https://www.derwesten.de/staedte/dui...215096469.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Dafür zahlen wir GEZ-Gebühren
    Von Realist59 im Forum Gesellschaft - Soziales - Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.09.2017, 13:28
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.04.2017, 23:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •