Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.355


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Sami A. fordert 10 000 Euro von der Stadt Bochum

    • Um Mitternacht ist ein Ultimatum zur Rückholung des nach Tunesien abgeschobenen Gefährders Sami A. abgelaufen.
    • Die Stadt Bochum muss deswegen ein Zwangsgeld von 10 000 Euro an den deutschen Staat zahlen.
    • Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Nordrhein-Westfalens hat eine Beschwerde der Stadt gegen das Ultimatum abgewiesen.
    Um Mitternacht war ein Ultimatum zur Rückholung von Sami A. abgelaufen. Die Stadt Bochum hatte zuvor noch versucht, die Zahlung des Zwangsgeldes abzuwenden und beim Oberverwaltungsgericht (OVG) Nordrhein-Westfalens Beschwerde eingelegt. Diese wurde aber am Dienstagabend abgewiesen.
    https://www.sueddeutsche.de/politik/...chum-1.4077440

    Anschließend: Warum nicht jede Adoption sinnvoll ist:

    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.073


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sami A. fordert 10 000 Euro von der Stadt Bochum

    Das alles ist Irrsinn pur. Sami A. durfte nicht abgeschoben werden, da ihm nach Ansicht des Gerichts in Tunesien Folter droht. Wurde er gefoltert? Nein, er ist sogar auf freiem Fuß und lebt dort unbehelligt.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    14.218
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sami A. fordert 10 000 Euro von der Stadt Bochum

    Die Dreistigkeit dieser Typen ist kaum zu übertreffen. Aber der „Erfolg" gibt ihnen recht.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.179


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Sami A. fordert 10 000 Euro von der Stadt Bochum

    Auch wenn ich nix davon halte den "Herrn" wieder hierherzuholen, ABER:

    die Überschrift ist falsch.

    DIE ANWÄLTIN und nicht der Sami A fordert 10.000 E

    Das Geld geht auch laut sueddeutsche.de nicht an Sami A sondern ich zitierte: Die Stadt Bochum muss deswegen ein Zwangsgeld von 10 000 Euro an den deutschen Staat zahlen.

    Bekloppt finde ich es allemal - man sollte froh sein daß der Gefährder hier weg ist - m.E. sollte es der Stadt Bochum die 10.000 E auch wert sein da es sonst sehr viel teurer ist...

    Aber bleibt fair und macht es nicht wie die Lügenmedien und erfindet Überschriften die suggerieren daß jmd etwas für sich fordert was so nicht stimmt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.07.2015, 17:53
  2. Richterin zu Verbrecher aus Miri-Clan: Sami, Sami, es reicht!
    Von fact-fiction im Forum Staat - Demokratie - Bürgerrechte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.01.2011, 17:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •