Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    24.939


    Did you find this post helpful? Yes | No

    "Straftaten mit Messer haben deutlich zugenommen"

    "Straftaten mit Messer haben deutlich zugenommen"
    Der CDU-Bundesvize und baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl (CDU) fordert Konsequenzen aus dem starken Anstieg von Messerangriffen im Südwesten. "In Baden-Württemberg haben Straftaten, bei denen Messer im Spiel waren, deutlich zugenommen. Das wird in anderen Ländern nicht anders sein. Deshalb brauchen wir bundesweit eine einheitliche Statistik zu solchen Messerangriffen", sagte Strobl dieser Zeitung.

    Er habe das Thema deshalb auf die Tagesordnung der Innenministerkonferenz (IMK) in der kommenden Woche gesetzt. In dem Beschlussvorschlag seines Hauses für die Sitzung heißt es: "Die IMK begrüßt eine bundesweit einheitliche und vergleichbare statistische Erfassung von Messerangriffen. Sie sieht diese Statistik als Grundlage für eine valide und verbesserte Darstellung der Kriminalitätslage und die daraus resultierenden Handlungserfordernisse."
    Bundesweit werden bislang in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) nur Schusswaffen als Tatmittel erfasst. Baden-Württemberg registriert dagegen auch Straftaten mit dem Tatmittel "Messer" separat, andere Bundesländer wiederum tun das nicht - oder nach anderen Kriterien. Bei Schusswaffen sei die einheitliche Erfassung bereits Standard, sagte Strobl. "Und es gibt überhaupt keinen Grund, warum das bei Straftaten mit dem Messer anders sein sollte!" Konkret will Strobl erreichen, dass künftig bundesweit die Art des Messerangriffs - etwa als Bedrohung oder als Stich/Schnitt - und die daraus resultierenden Verletzungen erfasst werden.
    Hintergrund des Vorstoßes ist die starke Zunahme der Straftaten unter Zuhilfenahme eines Messers, die die Behörden in Baden-Württemberg registriert haben: Die Zahl hat sich binnen fünf Jahren um fast 1000 Fälle erhöht. Demnach zählte die Polizei im Südwesten 2013 noch 5244 Straftaten mit Messer, 2017 waren es bereits 6231 Fällen - das entspricht einem Anstieg von rund 19 Prozent. Noch stärker nach oben gegangen ist im gleichen Zeitraum die Zahl der Tatverdächtigen, die eine Straftat mit einem Messer begangenen haben sollen - sie stieg von 3858 im Jahr 2013 auf 4874 im Jahr 2017. Das entspricht einem Plus von rund 26 Prozent.
    Als einer der Gründe für die Entwicklung gilt der Anstieg der Zahl der Flüchtlinge und Asylbewerber auch unter den Tatverdächtigen: Die PKS registriert hier binnen fünf Jahren eine Vervierfachung auf zuletzt 898 Tatverdächtige. Auffällig ist zudem, dass Jugendliche immer öfter zum Messer greifen, um Konflikte auszutragen. Die Zahl der Tatverdächtigen unter 18 Jahren ist von 604 (2013) auf 854 (2017) gestiegen - ein Plus von gut 41 Prozent.
    https://www.rnz.de/politik/suedwest_...id,362921.html

    Es sind aber nicht "die Jugendlichen", sondern Ghetto-Kids, Abkömmlinge von Großfamilien und zumeist mit Migrationshintergrund. Dies läßt sich sehr schön in den Ghettos und den Schulen dieser Ghettos beobachten: Hier formt sich, wer ein großer Meister werden will. Das Messer im Stiefelschaft ist ein Kulturphänomen, das über Generationen beibehalten wird.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.130


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Straftaten mit Messer haben deutlich zugenommen"

    Im Grunde erwarte ich täglich angegriffen zu werden. Es sind Typen unterwegs, das glaubt man nicht.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    13.749
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Straftaten mit Messer haben deutlich zugenommen"

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Im Grunde erwarte ich täglich angegriffen zu werden. Es sind Typen unterwegs, das glaubt man nicht.
    Man könnte das Gefühl bekommen, in einer anderen Welt zu sein, einer Albtraumwelt, aus der es leider kein Erwachen gibt.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.109


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Straftaten mit Messer haben deutlich zugenommen"

    >Im Grunde erwarte ich täglich angegriffen zu werden

    geht mir genauso wenn ich das Haus verlasse...

    Man hat zwar Legalwaffen - aber die müssen ja im Tresor daheim lagern wo sie nicht zur SV genutzt werden können wenn ich unterwegs angegriffen werde. Aber Selbstschutz ist ja auch hier in D fürs gemeine Volk kein Bedürfnisgrund...

    Was macht man also: man geht nur noch schnell zum Lebensmittel einkaufen, raus nur mit Dobermann oder zum Schützenverein...

    Ein Hoch aufs Internet - so kann ich vieles was ich früher einkaufen mußte im Laden, online bestellen...

    Da "Draußensport" außer Schützenverein, Hundetraining für mich nicht mehr in Frage kommt, hab ich mir div Geräte zugelegt: Ergometer, große Fitneßstation...

    Leider kommt ein eigenes Schwimmbad zu teuer - also werde ich auf schwimmen in Zukunft verzichten. Schade - bin gern im See/Freibad schwimmen gegangen - aber das mir in der heutigen Zeit definitiv zu gefährlich.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.06.2017, 08:31
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.02.2017, 03:08
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.05.2016, 10:37
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2015, 12:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •