Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.032


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Ellwangen: 200 Migranten stellen Ultimatum – Polizei zieht wieder ab

    Verhinderte Abschiebung 200 Migranten stellen Ultimatum – Polizei zieht wieder ab
    Migranten umringen den Streifenwagen, drohen die Pforte zu stürmen: Polizisten haben in der Flüchtlingsunterkunft Ellwangen eine Abschiebung abgebrochen. Ohne zusätzliche Unterstützung war der Einsatz zu gefährlich.
    Sie kamen zur Flüchtlingsunterkunft, um einen 23-Jährigen abzuschieben. Wenig später finden sich die Polizisten in einer gefährlichen Situation wieder, werden von Flüchtlingen bedrängt und müssen sich schließlich zurückziehen.
    Rund 200 Afrikaner haben die Abschiebung eines Kongolesen aus der Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen mit Gewalt verhindert. Die Polizei musste die Aktion nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in der Nacht zum Montag abbrechen, weil die Situation für die drei Streifenwagenbesatzungen zu gefährlich war. Unterstützung durch andere Polizeikräfte war nicht in Sicht, da die Organisation und Anfahrt dafür mehrere Stunden gedauert hätte.
    Die Migranten umringten die Streifenwagen und bedrängten die Polizisten. „Sie waren so aggressiv und drohten uns immer deutlicher, sodass wir den Mann … zurücklassen und uns bis zur LEA-Wache zurückziehen mussten“, beschrieb ein Polizist die Lage. Die Migranten schlugen gegen die drei Streifenwagen, die dadurch beschädigt wurden.
    Später kam ein von den Migranten als Mittelsmann beauftragter Security-Mitarbeiter zu den Beamten. Die Botschaft war mit einem Ultimatum verbunden: Die Polizei müsse dem 23 Jahre alten Kongolesen binnen zwei Minuten die Handschellen abnehmen, andernfalls würden sie die Pforte stürmen.
    Daraufhin entschied die Polizei, dass der Security-Mitarbeiter einen Schlüssel mitnimmt, damit der Kongolese von den Handschellen befreit wird. Der 23-Jährige soll untergetaucht sein.
    https://www.welt.de/politik/deutschl...wieder-ab.html

    Ein einziger Kommentar von den inzwischen 313 auf dieser Seite:


    Tomhatgenug

    Ich hab heute lange und intensiv gesucht. Für ARD und ZDF offenbar keine Meldung wert. Über Korrekturen würde ich mich freuen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.302


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ellwangen: 200 Migranten stellen Ultimatum – Polizei zieht wieder ab

    Das im Jahr 2008 erstellte CIA-Dossier hat genau das vorhergesagt. Die Unregierbarkeit der Städte, der drohende Bürgerkrieg..............http://www.anonymousnews.ru/2017/05/...n-deutschland/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.032


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ellwangen: 200 Migranten stellen Ultimatum – Polizei zieht wieder ab

    Aus dem Kongolesen wird ein Togolese und aus 200 Migranten werden 150. Dem SWR, der seinen Rundfunk bereits integrativ für Migranten und den Islam geöffnet hat (mit dem Wort zum Freitag und einem breiten Austausch von Personal und Sendungen) sei es verziehen:

    Verhinderte Abschiebung in der LEA Ellwangen Togolese weiter untergetaucht

    Rund 150 Migranten haben in der LEA Ellwangen die Abschiebung eines Togolesen mit Gewalt verhindert. Laut Staatswanwaltschaft war die Polizei in der Nacht zum Montag massiv bedrängt worden.

    Die Staatsanwaltschaft Ellwangen hat den Vorfall am Mittwoch bestätigt. Demnach sei der 23-jährige Togolese von den anderen afrikanischen LEA-Bewohnern freigepresst worden. Die Polizei hatte versucht, ihn zur Abschiebung abzuholen. Nach massiven Drohungen der an der Aktion Beteiligten ließen die Beamten den Mann frei.
    Man schildert den Vorfall auch nicht so genau und unterläßt die dramatischen Details:

    Ermittlungen wegen Gefangenenbefreiung

    Gegen die beteiligten Flüchtlinge werde wegen Gefangenenbefreiung und Landfriedensbruchs ermittelt, hieß es. Festnahmen habe es bisher keine gegeben. Laut Polizei hatten die Flüchtlinge drei Streifenwagen umringt und teilweise beschädigt. Die Konfrontation sei als extrem gewaltbereit und aggressiv empfunden worden. Die Polizisten mussten sich bis zur LEA-Wache zurückziehen.

    Laut Deutscher Presse Agentur (dpa) hätten die Migranten über einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ein Ultimatum gestellt: Entweder würden dem betroffenen Togolesen die Handschellen abgenommen oder die Pforte werde gestürmt. Der Security-Mitarbeiter habe die Schlüssel für die Handschellen bekommen. Der 23-Jährige aus Togo ist laut Polizei seither untergetaucht.
    Und damit es auch undramatisch bleibt, ist die Kommentarfunktion unter diesem Artikel nicht verfügbar:

    Die Kommentarfunktion steht derzeit bei diesem Artikel nicht zur Verfügung.
    https://www.swr.de/swraktuell/baden-...angen-100.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    2.434


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ellwangen: 200 Migranten stellen Ultimatum – Polizei zieht wieder ab

    Selbst der naivste Gutmensch muss langsam erkennen welche Richtung wir alle eingeschlagen haben. Die Situation hätte auch schnell zu einer Entwaffnung der Polizisten führen können und dann wäre der Teufel erst richtig los. Die Polizei hat tatsächlich richtig gehandelt weil die Politik ihnen kaum eine Wahl läßt. Im obigen Fall hilft nur noch Militär und freigegebener Schußwaffengebrauch bei Widerstand.Die Polizei ist da nicht mehr gefragt. In wenigen Jahren wird das auch so kommen.Die ersten Toten und dann gehts ab !!!
    Wie konnte es nur soweit kommen, das ist der reinste Albtraum ???!!!
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

  5. #5
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    5.430


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ellwangen: 200 Migranten stellen Ultimatum – Polizei zieht wieder ab

    Wie konnte es nur soweit kommen, das ist der reinste Albtraum ???!!!
    Merkel.
    "...und dann gewinnst Du!"

  6. #6


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Polizei kapituliert vor Migrantengewalt

    Diesen Primaten gehört preussiche Zucht und Ordnung beigebracht. Keine Geldleistungen mehr. Ausschließlich Sachleistungen. Wer hier kri9minell auffällt hat seinen Asylanspruch verwirkt.
    Bin gegen jede Form extremistischer Gewalt dabei unerheblich aus welchem Lager.

  7. #7
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.120


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ellwangen: 200 Migranten stellen Ultimatum – Polizei zieht wieder ab

    Kann man irgendwo nachlesen wie der jeweilige Ort abgestimmt hat bei Wahlen ?

    Ich seh hab nur gesehen daß dere gesamte Wahlkreis ein aussagekräftiges Ergebnis hatte. Mich würde hier nur interessieren wie es explizizt in unserem Dorf war.

    Hier im Dorf ist jeder 2 Haushalt entweder Jäger, Sportschütze, Wachtdienstler/Polizist...

    Manchmal kommts mir wie im Asterixfilm vor "Ganz Gallien - nein ein kleines Dorf ....."

    Natürlich haben wir auch einen Kern der "Willkommensklatscher" - aber der wird immer weniger... Man kennt sich und wo man ansonsten Hilfe anbietet wenn jmd eine Scheune reparieren muß etc, kann die geschiedene fette Teddybärwerferin lange auf Hilfe warten... Sollen doch ihre "Goldstücke" helfen - ach das tun sie nicht ? Na dann Pech gehabt...

  8. #8
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.032


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ellwangen: 200 Migranten stellen Ultimatum – Polizei zieht wieder ab

    Zitat Zitat von Narima Beitrag anzeigen
    Kann man irgendwo nachlesen wie der jeweilige Ort abgestimmt hat bei Wahlen ?

    Ich seh hab nur gesehen daß dere gesamte Wahlkreis ein aussagekräftiges Ergebnis hatte. Mich würde hier nur interessieren wie es explizizt in unserem Dorf war.

    Hier im Dorf ist jeder 2 Haushalt entweder Jäger, Sportschütze, Wachtdienstler/Polizist...

    Manchmal kommts mir wie im Asterixfilm vor "Ganz Gallien - nein ein kleines Dorf ....."

    Natürlich haben wir auch einen Kern der "Willkommensklatscher" - aber der wird immer weniger... Man kennt sich und wo man ansonsten Hilfe anbietet wenn jmd eine Scheune reparieren muß etc, kann die geschiedene fette Teddybärwerferin lange auf Hilfe warten... Sollen doch ihre "Goldstücke" helfen - ach das tun sie nicht ? Na dann Pech gehabt...
    Na, dann antworte ich mal provokativ. Eine Scheune ist Privatbesitz und keiner der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer, die politisch zu großen Teilen im linken Spektrum zu verorten sind, würde sich die Hände für das Privateigentum anderer dreckig machen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  9. #9
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.120


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ellwangen: 200 Migranten stellen Ultimatum – Polizei zieht wieder ab

    Das kannst Recht haben, Turmfalke.

    Unser Bürgermeister der auch Vereinsvorsitzender ist, hat gemeint, der Überschuß beim Dorf-Fest soll gespendet werden: Möglichkeit 1: für Flüchtlingshilfe Möglichkeit 2: für das Altenheim Möglichkeit 3 Kindergarten, Möglichkeit 4: sonstiges.

    Wir haben uns alle einstimmig auf 50 % fürs Altenheim und 50 % an den Kindergarten entschieden. Wir haben bisher bis auf wenige Ausnahmen nur autochtone Kinder im Kindergarten - wäre das Verhältnis anders gewesen, hätte es 100 % Zustimmung beim Altenheim gegeben ^^

    Komisch - die , die sich in den Traditionen engagnieren - Dorffeste, Brauchtum da findet man keine "Willkommensklatscher" - komisch - da will man nicht seine Arbeitskraft verwenden um dann Teller zu spülen, Essen austeilen, Zelt bewachen (auch Nachts) etc...Auf- und Abbau.

    Da brauchen sich die auch nicht wundern, wenn KEINER für Spende für Flüchtlinge gestimmt hat.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.10.2015, 23:33
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 19:30
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 17:40
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 17:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 16:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •