Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.169


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Zehn Tote nach Amokfahrt in Toronto

    meldet Zeit-online, obwohl überhaupt nicht klar ist, ob diese Fahrt eine Amokfahrt oder ein islamisches Terrorattentat nach bekanntem Vorbild ist. Man wollte aber wohl die letztere Vermutung beim Leser gar nicht erst aufkommen lassen, so dass man sich noch nicht einmal zu einer neutralen Überschrift wie z.B. "Lieferwagen rast in Menschenmenge" durchringen konnte. Je regierungsnaher, desto manipulativer Überschrift und Artikel.

    Zeit online:

    Zehn Tote nach Amokfahrt in Toronto

    Mitten in einem belebten Geschäftsviertel Torontos hat ein 25-Jähriger mit einem Mietwagen Passanten überfahren und dabei zehn getötet. 15 weitere wurden bei der fast drei Kilometer langen Zickzackfahrt über Gehwege verletzt, wie Polizeichef Mark Saunders sagte. Mindestens vier von ihnen schwebten in Lebensgefahr. Der Fahrer wurde festgenommen, weitere Verdächtige gab es nach Polizeiangaben nicht.




    Zu Motiven oder einem möglichen terroristischen Hintergrund machten die Behörden zunächst keine Angaben. Alles sehe nach einer absichtlichen Tat aus, ermittelt werde in alle Richtungen, sagte Saunders in der Nacht zum Dienstag.

    Die zuvor geltende mittlere Terrorwarnstufe in der kanadischen Stadt, wo bis Montag die Außenminister der G7-Staaten getagt hatten, bleibe unverändert, sagte Ralph Goodale, Minister für öffentliche Sicherheit. Für eine erhöhte Terrorgefahr gebe es keine Hinweise. Die Sender NBC und CTV berichteten unter Berufung auf Strafverfolger und Sicherheitskreise, der Täter sei vermutlich geistig verwirrt.


    "Unsere Herzen sind bei allen, die betroffen sind", sagte Kanadas Premierminister Justin Trudeau. Auf Twitter bedankte er sich bei den Ersthelfern vor Ort. Außenminister Heiko Maas, der für das G7-Treffen vor Ort war, bezeichnete den Vorfall als "schreckliches Verbrechen". Auch US-Regierungssprecherin Sarah Huckabee Sanders kondolierte. Die Vereinigten Staaten stünden an der Seite des kanadischen Volkes, sagte sie.
    Amokfahrt mit 60 Stundenkilometern

    Die Amokfahrt ereignete sich im Bezirk North York etwa 30 Minuten nördlich der Innenstadt. Mit 60 bis 70 Stundenkilometern erfasste der weiße Lieferwagen Fußgänger, als er um die Mittagszeit von der Straße auf den Bürgersteig fuhr und über etwa 15 Straßenblocks hinweg immer wieder zwischen Straße und Gehweg wechselte. Der Täter sei in Schlangenlinien gefahren, sagte Augenzeuge Amir Bahmeyeh dem Toronto Star. Er habe beobachtet, wie das Auto fünf oder sechs Menschen erfasste. "Ich sah einen alten Mann durch die Luft fliegen", sagte Bahmeyeh. Die Menschen hätten um Hilfe geschrien und versucht, die Polizei in Richtung des Fahrers zu lotsen.



    Michele Kelman, die in der Gegend bei einer IT-Firma arbeitet, wurde auf dem Rückweg vom Mittagessen fast von dem Auto erfasst. Sie und ihre Freundin hätten hinter sich Schreie gehört und durch die Luft wirbelnde Gegenstände gesehen, sagte sie der Globe and Mail. Der Wagen sei auf sie zugerast und habe dann ihre Freundin tödlich getroffen. "Überall waren Leichen", sagte Kelman.
    Informationen des TV-Senders CTV zufolge handelt es sich beim Fahrer um den 25-jährigen Alek M. Er war der Polizei bis dahin nicht bekannt. Sein Wagen kam mit völlig demolierter Motorhaube auf dem Gehweg zum Stehen, ehe die Polizei ihn umstellte. Im Video eines Augenzeugen ist zu sehen, wie der Fahrer mit einem Gegenstand in Richtung eines Polizisten zeigt und dabei "Töte mich!" sowie "Schieß mir in den Kopf!" ruft. Zu einem Schusswechsel kam es vor seiner Festnahme aber nicht.
    "So viele Leben zerstört"

    "Er hat die Leben so vieler Menschen zerstört", sagte Augenzeuge Alex Shaker dem Sender CTV. "Alles, was ihm in den Weg kam." Auch jemand mit einem Kinderwagen sei vom Auto erfasst worden. Kurz nach dem Schock versuchten Augenzeugen, verletzten Opfern zu helfen. Auf dem Gehweg waren Blutspuren zu sehen, Fotos zeigten mit orangefarbenen Planen bedeckte, offenbar leblose Körper.


    Torontos Bürgermeister John Tory sprach den Bürgern Mut zu. "Die Stadt ist momentan in sicheren Händen", sagte Tory. Er bat Anwohner, nach Hause zu gehen und Ruhe zu bewahren. "Es ist eine Zeit, in der wir so ruhig wie nur möglich sein sollten." Die Polizei sperrte die Gegend ab, auch der U-Bahnverkehr wurde unterbrochen. Eine Hotline für Angehörige von Opfern werde eingerichtet. In einer Erklärung hatte Tory zuvor von einem "sehr tragischen Vorfall" gesprochen, und der Polizei jede Hilfe angeboten, die die Stadt bei den Ermittlungen leisten könne.

    In Kanada war es schon mehrmals zu Attacken mit Fahrzeugen gekommen. In Edmonton im Westen des Landes griff ein Angreifer im September einen Polizisten mit einem Messer an und rammte dann vier Menschen mit einem gemieteten Lieferwagen. 2014 fuhr ein Mann in Québec zwei Soldaten an, einer von ihnen kam ums Leben.
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zei...to-fussgaenger
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.741


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zehn Tote nach Amokfahrt in Toronto

    der Täter sei vermutlich geistig verwirrt.
    Also ein Moslem
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.336


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zehn Tote nach Amokfahrt in Toronto

    Was erwarten wir von einem Kulturkreis, in dem seit Generationen der Cousn die Cousine heiratet?

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.741


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zehn Tote nach Amokfahrt in Toronto

    .......
    Geändert von Realist59 (25.04.2018 um 16:52 Uhr)
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #5
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.169


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zehn Tote nach Amokfahrt in Toronto

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Habe ich es doch geahnt. Der Täter ist ein Moslem aus Somalia.
    Davon steht in den deutschen Nachrichtenblättern nichts. Die genauesten Angaben, die der Spiegel zur Zeit zum Täter macht, sind diese:

    Verdächtiger könnte aus Frauenhass gehandelt haben

    Warum fuhr Alek M. in Toronto zehn Menschen zu Tode? Nun gibt es Hinweise auf einen möglichen Frauenhass des 25-Jährigen. Als Inspiration diente wohl ein anderer Attentäter.

    ...Der 25-Jährige, der aus dem Norden Torontos stammt, war bislang nicht im Visier der Sicherheitsbehörden.
    http://www.spiegel.de/panorama/justi...a-1204620.html

    ARD-Tagesschau:

    Amokfahrt in Toronto
    Motiv Frauenhass?

    In einem Eintrag im sozialen Netzwerk Facebook unmittelbar vor der Tat hinterließ der 25-jährige Amokfahrer Alek M. zudem eine "kryptische" Nachricht, wie Gibson sagte. Darin habe er dem 22-jährigen US-Bürger Elliot Rodger seine Bewunderung ausgesprochen.

    ...M. lebte mit seinem Vater in einem Vorort von Toronto; das Haus wurde am Dienstag durchsucht. An seiner Berufsschule galt er als Einzelgänger. Mitschüler beschrieben ihn als verschlossen, sein Verhalten sei oft seltsam gewesen. M. Mutter hatte einer Lokalzeitung 2009 gesagt, ihr Sohn leide an einer Form des Autismus.
    https://www.tagesschau.de/ausland/to...motiv-101.html

    Auch hier also kein Hinweis auf Somalia.

    Bei der Welt erscheint der Nachname ausgeschrieben:

    Trieb Frauenhass den Todesfahrer von Toronto? In einem mittlerweile gelöschten Facebook-Post appellierte Alek Minassian an alle „unfreiwillig sexlosen“ Männer - und huldigt einem anderen Massenmörder.
    https://www.welt.de/vermischtes/arti...n-starben.html

    Aber auch hier kein Wort von Somalia.

    Und so weiter...
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  6. #6
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    14.055
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zehn Tote nach Amokfahrt in Toronto

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Habe ich es doch geahnt. Der Täter ist ein Moslem...
    Ich hatte sofort die gleiche Vermutung.
    Geändert von Cherusker (25.04.2018 um 17:05 Uhr)
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  7. #7
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.741


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zehn Tote nach Amokfahrt in Toronto

    Die Meldung, dass es sich um einen Somali handelt, habe ich von Michael Mannheimer. Vielleicht habe ich sie zu voreilig übernommen, denn der Name des Täters ist Alek Minassian. Das deutet aber auf eine armenische Herkunft hin. Auch die Fotos von ihm zeigen keinen Somali.

    Name:  alek-minassian.jpg
Hits: 79
Größe:  13,3 KB



    Infos zu ihm und seiner Familie https://heavy.com/news/2018/04/alek-...arents-family/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Graz: Tote und Verletzte bei Amokfahrt
    Von Realist59 im Forum Aktuelles
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 05.07.2016, 15:55
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 15:00
  3. Zehn Tote bei Selbstmordanschlag in Pakistan - AFP
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 15:00
  4. Islam-Christenverfolgung:Zehn Tote nach christlicher Demonstration in Kairo
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2011, 13:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •