Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    21.137


    Did you find this post helpful? Yes | No

    So sieht die annäherende Vollbeschäftigung in Deutschland aus

    Oder wie Politiker die Bürger für Vollidioten halten. Auszüge aus einem Artikel, der das Thema positive Arbeitsmarktentwicklung bei annähernder Vollbeschäftigung behandelt, also genau das, was uns seit Monaten propagandistisch um die Ohren gehauten wird. Ja, und natürlich geht es in dem Arbeitsmarkt, der noch nie so aufnahmefähig war wie heute, auch um die Integration von Flüchtlingen und um den Fachkräftemangel.

    „Fachkräftemangel ist größte Herausforderung der Zukunft“ - Grafschafter Jobcenter zog positive Bilanz für 2017
    „Der Arbeitsmarkt war noch nie so aufnahmefähig wie heute“, stellten Landrat Friedrich Kethorn und Gitta Mäulen als Leiterin der Kommunalen Arbeitsmarktintegration beim Landkreis Grafschaft Bentheim einhellig fest. „Auf der anderen Seite haben wir das drängende Problem des Fachkräftemangels in der Region.“ Regionale Unternehmen suchen händeringend Fachkräftenachwuchs.
    Insgesamt entwickele sich der Arbeitsmarkt gut, was vielen Menschen zugute komme. Auch bei der großen Herausforderung durch die Zuwanderung von Flüchtlingen seien immense Fortschritte erzielt worden. Dennoch können nicht alle Menschen von dieser guten Entwicklung profitieren. „Menschen, die die Anforderungen der Arbeitgeber nicht erfüllen können, weil sie mit unterschiedlichen Problemlagen belastet sind, finden auch in dieser Situation nur schwer Beschäftigung.“ so Michael Motzek als zuständiger Fachbereichsleiter.
    Mit einem Anteil von 6,5 % der Leistungsberechtigten nach dem SGB II an der Einwohnerzahl liegt der Landkreis Grafschaft Bentheim nach wie vor deutlich unter dem niedersächsischen Durchschnitt von 9,3 %, aber auch dem gesamtdeutschen Durchschnitt von 9,2 %.
    Weiter hier:

    https://www.focus.de/regional/nieder...d_8733130.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    33.950


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: So sieht die annäherende Vollbeschäftigung in Deutschland aus

    Tatsächlich dürfte die Arbeitslosenquote bei 12% liegen. Nur mit sehr vielen Tricks und Manipulationen schafft man es die Lüge von der permanent sinkenden Arbeitslosigkeit aufrecht zu halten.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    21.137


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: So sieht die annäherende Vollbeschäftigung in Deutschland aus

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Tatsächlich dürfte die Arbeitslosenquote bei 12% liegen. Nur mit sehr vielen Tricks und Manipulationen schafft man es die Lüge von der permanent sinkenden Arbeitslosigkeit aufrecht zu halten.
    Früher sagte man, wenn die Arbeitslosenquote bei 6 Prozent und höher liegt, dreht sich kein Rad mehr.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Historiker sieht Deutschland vor dem Chaos
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.2015, 19:51
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.09.2015, 13:15
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 08:52
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.2010, 15:26
  5. Religionsbeamter sieht Deutschland im Niedergang – WELT
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2010, 14:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •