Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    20.994


    Did you find this post helpful? Yes | No

    NRW will Flüchtlinge zu Altenpflegern ausbilden

    NRW will Flüchtlinge zu Altenpflegern ausbilden

    Düsseldorf. Die nordrhein-westfälische Landesregierung will Flüchtlinge für Berufe in der Alten- und Krankenpflege gewinnen. Derzeit werden schon 111 Flüchtlinge in diesem Bereich ausgebildet.

    "Wir brauchen Pflegekräfte und Beschäftigte in den Gesundheitsberufen, jede Fachkraft zählt", erklärte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Freitag beim Besuch des Projekts "Care for Integration" in Düsseldorf.


    In dem Modellprojekt im bevölkerungsreichsten Bundesland werden derzeit an sieben Standorten 111 Flüchtlinge zu Altenpflegern ausgebildet. Die Ausbildung dauert zweieinhalb Jahre und wird mit EU-Mitteln in Höhe von 550.000 Euro sowie über Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit gefördert. Das Durchschnittsalter der Teilnehmer aus 22 Herkunftsländern beträgt 32 Jahre. Die meisten der angehenden Altenpfleger stammen aus Syrien.
    "Sie können stolz darauf sein, dass Sie die Herausforderung einer Ausbildung in einem für Sie fremden Land und einer fremden Sprache angenommen haben", sagte Laumann zu den Teilnehmern. Die Altenpflege sei kein leichter Beruf.

    Hier seien viel Einfühlungsvermögen, Wissen und Geduld notwendig. Für die Geflüchteten sei ihre Ausbildung eine wichtige Voraussetzung für den Start ins Berufsleben. Zugleich befördere diese ihre Integration in der neuen Heimat.
    http://www.rp-online.de/nrw/landespo...-aid-1.7445165

    Liest sich ja nett, hat aber einen Haken. Die Ausbildung zur Pflegefachkraft dauert 3 Jahre und nicht zweieinhalb Jahre. Ich nehme daher an, es handelt sich um eine spezielle Ausbildung für Migranten zur Hilfskraft, die für deutsche Auszubildende 1 Jahr dauert. Warum die Zeitung hier von Fachkräften und Fachkräftemangel spricht und großspurig von einer Ausbildung zum Altenpfleger, kann nur daran liegen, dass man den Menschen irgendwie die Nützlichkeit der Einwanderung über Asyl verkaufen möchte und zugleich die EU-Mittel und die Mittel der Arbeitslosenversicherung (Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit), die für diese spezielle und im Vergleich sehr lange dauernde Ausbildung zur Hilfskraft bereitgestellt werden, rechtfertigen muß.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    10.284
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: NRW will Flüchtlinge zu Altenpflegern ausbilden

    Vielleicht hofft man, auf diese Weise das sozialdienliche Ableben der Alten zu beschleunigen.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    20.994


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: NRW will Flüchtlinge zu Altenpflegern ausbilden

    Ich staune nur immer wieder darüber, wie die Deutschen hinter das Licht geführt werden sollen. Erst kamen die eingeladenen Flüchtlinge, die man daraufhin als größtenteils bestqualifiziert und ansonsten besten geeignetes Mittel zur Beseitigung des angeblichen Facharbeitermangels von hochoffizieller Seite proklamierte. Dann stellte sich heraus, dass die meisten Flüchtlinge noch nicht einmal die Voraussetzungen hatten, um auch nur irgendwie auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Nachdem sich das rumgesprochen hat, versuchte man eiligst, gesponsorte Stellen für Flüchtlinge herbeizuschaffen. Praktika sollten für die Arbeitgeber umsonst sein und alle sonstigen Arbeitsstellen mit mindestens 50 Prozent der Lohnkosten von der Bundesagentur für Arbeit ersetzt werden. Das geschah und der Erfolg stellte sich nicht ein, obwohl die Arbeitgeber dazu noch mit einer Bevorzugung bei öffentlichen Ausschreibungen geködert wurden. Alsdann erfand man die 3+2-Regelung als Köder für die Asylbewerber. Wer eine Ausbildungsstelle annahm, kann unabhängig vom Asylverfahren im Land bleiben. 3 Jahre Ausbildung und 2 weitere Jahre für die anschließende Berufstätigkeit auch als Teilzeitkraft und in einem anderen Job, davon noch 1/2 Jahr genehmigte Arbeitslosigkeit nach der Lehre zur Jobsuche. Nach den 5 Jahren winkt das Aufenthaltsrecht. Der Erfolg ist immer noch bescheiden und selbst auf diese Weise bringt man die Million und mehr Flüchtlinge nicht in Arbeit. Also scheint man sich nun dazu entschlossen zu haben, Helferausbildungen, die normalerweise 1 Jahr dauern, in die Länge zu ziehen und fast schon zu verdreifachen (2 1/2) Jahre und dies den Deutschen dann wiederum als Fachkräftegewinnung zu verkaufen. Ein sehr teurer Spaß und vor allem ist eine Hilfsarbeitskraft keine Facharbeitskraft.

    Mir kommt es hierzulande langsam so vor wie in der DDR, wo die Obrigkeit die verrotteten Häuser in der Innenstadt mit Parteifahnen abdeckte, wenn gerade mal wieder ein Aufmarsch war.Die Frage wäre nur, wieviele Parteifahnen in Zukunft nötig sein werden, um die bescheidene Wirklichkeit zu verstecken.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    10.284
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: NRW will Flüchtlinge zu Altenpflegern ausbilden

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen

    Mir kommt es hierzulande langsam so vor wie in der DDR, wo die Obrigkeit die verrotteten Häuser in der Innenstadt mit Parteifahnen abdeckte, wenn gerade mal wieder ein Aufmarsch war.Die Frage wäre nur, wieviele Parteifahnen in Zukunft nötig sein werden, um die bescheidene Wirklichkeit zu verstecken.
    Mir scheint, daß es noch nicht einmal solcher Fahnen bedarf. Ein Gutteil der einheimischen Bevölkerung nähme den Niedergang nicht wahr, selbst wenn man ihn mit Nase darauf drücken würde.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  5. #5
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    20.994


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: NRW will Flüchtlinge zu Altenpflegern ausbilden

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Mir scheint, daß es noch nicht einmal solcher Fahnen bedarf. Ein Gutteil der einheimischen Bevölkerung nähme den Niedergang nicht wahr, selbst wenn man ihn mit Nase darauf drücken würde.
    Man sollte in den Schlaglöchern Blümchen pflanzen. Leider ist dies strafbar.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  6. #6
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    33.809


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: NRW will Flüchtlinge zu Altenpflegern ausbilden

    Leider kann man es nur bedingt beeinflussen pflegebedürftig zu werden aber ich denke mal, dass ich in so eine Situation nicht komme, weil ich dann den Gashahn aufdrehe.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bundeswehr soll Flüchtlinge ausbilden
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 17.02.2016, 20:00
  2. Khorchide soll Islamlehrer ausbilden - sueddeutsche.de
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 03:21
  3. Universitäten wollen Imame ausbilden - N24
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.2010, 19:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •