Neue Unterkunft fr Flchtlinge in Wunsiedel

In Wunsiedel entsteht derzeit eine neue Gemeinschaftsunterkunft fr Asylbewerber. Dort wohnen die Flchtlinge in Zukunft in Ein- oder Zweizimmer-Appartments, die ein eigenes Bad und eine eigene Kchenzeile haben.
Also ein Neubau mit 1- und 2-Zimmer-Wohnungen, der allerdings als Gemeinschaftsunterkunft ausgegeben wird. (Dies geschieht brigens fter). Fr die Flchtlinge hat dies den Vorteil, dass die Energiekosten pauschal vom Trger gezahlt werden und nicht etwa aus den Bedarfsstzen der Flchtlinge entrichtet werden mssen. Ebenso ist anzunehmen, dass ein offenes W-Lan zum Standard gehrt. Ferner ist auf diese Weise garantiert, dass den Flchtlingen das staatlich garantierte Taschengeld von 150,-- Euro monatlich zur freien Verfgung ausgezahlt wird.

Solange diese Art von Unterkunft besteht, mssen Flchtlinge natrlich auch keine Ansparleistungen aus Bedarfsstzen vornehmen, keine Reparaturen, Ersatzbeschaffungen etc. und verlieren ihren Anspruch auf Erstausstattung nicht.

In der neuen Gemeinschaftsunterkunft fr Asylbewerber in Wunsiedel haben bis zu 180 Menschen Platz. Das Gebude wird derzeit von einem privaten Investor errichtet und von der Regierung von Oberfranken langfristig angemietet.
Damit drften sich auch die Mietkosten oberhalb des fr Hartz-IV-Empfnger blichen Rahmens bewegen.

Appartments fr Flchtlinge

Am Dienstag (06.02.18) gewhrten Eigentmer und Regierung erstmals einen Blick in die Rumlichkeiten. Auf fnf Ebenen werden die Flchtlinge in Ein- oder Zweizimmer-Appartments untergebracht, die jeweils ber ein eigenes Bad und eine eigene Kchenzeile verfgen.
Ein Arzt ist ebenfalls vor Ort. Ein Hausmeister kmmert sich um das Wohl und bernimmt Reinigungs- und Reparaturarbeiten bzw. die Kehrwoche.


3.500 Quadratmeter Flche

Die einzelnen Zimmer sollen immer mit zwei Personen belegt werden. Auf der Gesamtflche von rund 3.500 Quadratmetern sind auerdem ein Hausmeisterbro, ein Arztzimmer, ein Unterrichtsraum und ein Sozialraum untergebracht.
Ersatz fr frhere Unterkunft

Der Neubau ersetzt die ehemalige Wunsiedler Gemeinschaftsunterkunft, die wegen Mngeln bei Brandschutz und Hygiene nicht mehr tragfhig war. Auerdem knnen in der neuen Unterkunft mehr als doppelt so viele Asylbewerber unterkommen. Die alte war bereits mit 70 Menschen voll belegt. Auch das habe fr den Neubau gesprochen, sagte Hermann Schubert von der Regierung von Oberfranken dem Bayerischen Rundfunk.
Bedarf an Gemeinschaftsunterknften

Auch wenn die Zeit der groen Flchtlingsstrme vorbei ist: Der Bedarf an Pltzen in Gemeinschaftsunterknften sei nach wie vor gro. Insgesamt sind in Oberfranken derzeit circa 2.500 Asylbewerber in Gemeinschaftsunterknften untergebracht. Etwa 3.500 leben in dezentralen Unterknften.
Einzug Ende 2018

Das Gebude soll dem Investor zufolge sptestens in drei Monaten komplett fertig sein. Fast fnf Millionen Euro investiert er in die Unterkunft. Die ersten Flchtlinge sollen laut Regierung von Oberfranken aber erst gegen Ende des Jahres einziehen. Woher die Menschen dann kommen werden und ob es sich vermehrt um Familien oder um Einzelpersonen handeln wird, sei derzeit noch nicht absehbar.
Das Gebude knnte laut dem Investor auch als Mietshaus genutzt werden, sollte der Bedarf an Flchtlingsunterknften in Zukunft weiter zurckgehen.
https://www.br.de/nachrichten/oberfr...iedel-100.html

Die Frage, ob ein neugebautes Mietshaus als Gemeinschaftsunterkunft, die mit Mehrkosten fr den Steuerzahler verbunden ist, mibruchlich deklariert werden kann, wird in diesem Artikel nicht gestellt.