Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    10.175
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Bundesregierung schummelt bei Asylzahlen

    Auf die Frage, wie viele Immigranten in diesem Jahr nach Deutschland gekommen sind, antwortete Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) der „Bild am Sonntag“ Anfang Dezember: „Ich rechne für das ganze Jahr mit einer Zahl von unter 200.000 Migranten. Ende November waren wir knapp bei 173.000.“
    In dieser Zahl ist jedoch nur die Zahl der meist unerlaubt Einreisenden, die Asylanträge stellen, angegeben. Dabei hat der Minister aber vier weitere Gruppen von Zuwanderern über das Asylgesetz bewusst vergessen, die seit der Massenzuwanderung von 2015/16 immer mehr ins Gewicht fallen. So fehlen in seiner neuen Asylsucherstatistik die nachziehenden Angehörigen von bereits anerkannten
    Schutzberechtigten. Diese tauchen in keiner Asylstatistik auf, obwohl es im vergangenen Jahr wohl zwi-
    schen 70.000 und 120.000 waren, die als Verwandte von Asylsuchern einreisen konnten.
    Preußische Allgemeine Zeitung
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  2. #2
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    20.738


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundesregierung schummelt bei Asylzahlen

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Preußische Allgemeine Zeitung
    Fangen wir harmlos an:

    Es gibt noch mehr Säulen der Einwanderung. Eine ist im Zuge eines Studiums oder einer Ausbildung oder für bestimmte Berufe.
    Dann gibt es noch die Green-Card-Einwanderer.
    Es gibt die Einwanderer aus den Reihen derjenigen, die schon in Länder Europas einwanderten und nun im Rahmen der europäischen Freizügigkeit nach Deutschland siedeln. Nennenswert wären hier die Araber aus Frankreich.
    Es gibt den Familiennachzug, wobei die immer erwähnte Kernfamilie reine Augenwischerei ist. Schon die Vietnamesen hatten seinerzeit kein Problem damit, Onkel, Tanten und Cousinen und Cousins nachziehen zu lassen. Ein behauptetes enges Verhältnis ähnlich wie zu Eltern und Brüdern reichte hier schon als Begründung. Zudem lassen Orientalen auch noch die Großeltern nachziehen.
    Dann gibt es noch die Illegalen, die legalisiert werden.
    Dann gibt es den Heiratsnachzug (erwähnt sei hier, dass über 60 Prozent der Türken ihre Bräute und Bräutigame aus dem Heimatland auswählen und nach Deutschland holen)
    Dann gibt es die Scheinheirat mit einem/einer Deutschen bzw. einer Person mit deutschem Paß mit vielfältigen Erscheinungsformen, entweder von vornherein als knallhartes Geschäft oder unter Vorspiegelung falscher Liebe für den Zeitraum, der benötigt wird, um ein eigenständiges Aufenthaltsrecht zu haben. Die Bundesregierung hat den Zeitraum stark herabgesetzt.


    Dann gibt es eine erlaubte Einwanderung aller, die von einem jüdischen Elternteil abstammen. Wird gerne in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion bestätigt.

    Dann gibt es die sogenannten Kontingentflüchtlinge.

    Kontingentflüchtlinge, deren Aufnahme vom Bundesminister des Inneren angeordnet wurde, werden nach dem Königsteiner Schlüssel auf die Bundesländer verteilt.[2] Sie haben Anspruch auf einen Integrationskurs und einen Sprachkurs und erhalten im Gegensatz zu Asylbewerbern von vornherein eine Arbeitserlaubnis.[3]
    Beispiele für die Herkunftsländer finden sich im entsprechenden Artikel bei Wikipedia, angefangen bei den Vietnamesen ab den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts über Albaner bis hin zu Tschetchenen, Syrern, Nordirakern etc.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kontingentfl%C3%BCchtling

    Und dann gibt es die Resettlement-Flüchtlinge. Resettlement ist der Lieblingszweig der Einwanderung für Frau Merkel. Das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei beschert uns nun regelmäßig solche Resettlement-Flüchtlinge, allerdings von der Türkei höchstselbst ausgesucht und in den Flieger nach Deutschland gesteckt. Auch sie tauchen in keiner Statistik auf:

    Das Bamf schreibt dazu:

    Resettlement und humanitäre Aufnahme
    Resettlement

    Resettlement soll die dauerhafte Aufnahme von Flüchtlingen aus Drittstaaten ermöglichen. Die Betroffenen haben in dem Land ihrer ersten Zuflucht keine Perspektive auf Integration noch auf eine Rückkehr in ihr Herkunftsland. Der sogenannte Resettlementbedarf wird vom UNHCR festgestellt. Die Resettlementflüchtlinge erhalten einen Aufenthaltstitel nach §23 Abs. 4 Aufenthaltsgesetz und müssen kein Asylverfahren durchlaufen.

    Auswahlkriterien sind in der Regel:

    Wahrung der Einheit der Familie
    Familiäre oder sonstige integrationsförderliche Bindungen nach Deutschland
    Integrationsfähigkeit (wie etwa Grad der Schul-/Berufsausbildung, Berufserfahrung, Sprachkenntnisse)

    Grad der Schutzbedürftigkeit

    ....Aktuell wird diese Quote für den 1:1-Mechanismus des EU-Türkei Abkommens für die Aufnahme von syrischen Flüchtlingen genutzt...
    http://www.bamf.de/DE/Fluechtlingssc...ment-node.html

    Resettlement in Deutschland

    Auf einer Innenministerkonferenz Anfang Dezember 2011 wurde eine dauerhafte Beteiligung Deutschlands am Resettlement-Programm beschlossen.[8][9][10] Im Rahmen des Programms (zunächst als Pilotprojekt 2012 bis einschließlich 2014) wurden ab 2012 jährlich 300 besonders schutzbedürftige Flüchtlinge in Deutschland aufgenommen und ihnen wurde temporärer humanitärer Schutz gestattet. 2012 waren dies afrikanische Flüchtlinge aus Tunesien sowie Iraker aus der Türkei. 2013 wurden alle Resettlement-Flüchtlinge aus der Türkei aufgenommen; dabei handelte es sich um Iraker, Iraner und Syrer. 2014 wurden Schutzsuchende verschiedenster Staatsangehörigkeiten (z.B. Irak, Somalia, Sri Lanka, China, Afghanistan) sowie Staatenlose aus Syrien und aus Indonesien aufgenommen.

    Auf der Innenministerkonferenz im Herbst 2013 wurde dann beschlossen, das Programm unbefristet fortzusetzen und ab 2015 jährlich 500 Aufnahmeplätze bereitzustellen.[11][12][13] ...

    urch das Gesetz zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung vom 27. Juli 2015 (BGBl. I S. 1386), welches am 1. August 2015 in Kraft trat, schuf der Gesetzgeber mit § 23 Abs. 4 AufenthG eine eigenständige Rechtsgrundlage für die Aufnahme von Resettlement-Flüchtlingen. Durch das Gesetz wurden die Rechte dieser Personengruppe in vielen Bereichen, wie etwa der Erteilung der Niederlassungserlaubnis und dem Familiennachzug, an diejenigen von im nationalen Asylverfahren anerkannten Flüchtlingen angeglichen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Resett...in_Deutschland

    Nur die niedrigen Zahlen sollte man nicht glauben, zumal es keine offiziellen Erhebungen gibt.

    Dann nämlich wäre die Quote alleine schon durch Kretschmanns Aktion für Jahre übererfüllt gewesen:

    Artikel von 2014:

    500 Yeziden nach Deutschland : Humanität ist ein weiter Weg
    Aktualisiert am 19.12.2014

    Ursprünglich sollte noch vor Weihnachten eine Delegation aus Baden-Württemberg in den Nordirak aufbrechen. Denn Mitte Oktober hatte Ministerpräsident Winfried Kretschmann nach dem Flüchtlingsgipfel der Landesregierung angekündigt, ein Sonderkontingent von Mädchen und jungen Frauen aus den kurdischen Teilen des Iraks und aus Syrien aufzunehmen. Von bis zu tausend Frauen war einmal die Rede, jetzt spricht man eher von 500.
    Das Stuttgarter Staatsministerium, das Integrationsministerium und das Innenministerium bereiten seit der Ankündigung die Aufnahme der Flüchtlinge vor.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/i...-13321137.html

    Aber es wurden dann doch einige mehr und die Operation hat geklappt, denn am 29.10.2017 steht zu lesen:

    Land unterstützt traumatisierte Jesidinnen weiter

    Stuttgart (dpa/lsw) Die in Baden-Württemberg aus dem Nordirak aufgenommenen traumatisierten Jesidinnen bleiben in Sicherheit und erhalten weiter Unterstützung des Landes. Für die rund 1000 Frauen und Kinder, die in Gefangenschaft der Terrormiliz IS waren, würden Aufenthaltund Therapie zwei weitere Jahre finanziert, teilte das Staatsministerium am Dienstag in Stuttgart mit. Das habe das Kabinett in Stuttgart beschlossen. Die Kosten für Aufnahme und Gesundheit blieben demnach weit unter den ursprünglichen Ansätzen. Von den veranschlagten 95 Millionen Euro wurde laut Staatsministerium bislang nicht einmal die Hälfte ausgegeben.
    Die vorwiegend jesidischen IS-Opfer kamen auf Initiative von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zwischen 2015 und Anfang 2016 nach Baden-Württemberg. Heute leben die Angehörigen einer religiösen Minderheit in 23 Gemeinden im Land. Sie haben im Zuge einer humanitären Aufnahme einen Aufenthaltsstatus wie anerkannte Flüchtlinge, ohne die notwendigen Verfahren durchlaufen zu haben.
    http://www.stimme.de/suedwesten/nach...t19070,3930614

    Nun kann man natürlich sagen, dass es noch eine humanitäre Aufnahme gibt, die nicht näher benannt wird und die auch in der Zahl nicht begrenzt wird und die selten durch einen Großeinsatz so in die Schlagzeilen gerät wie im Falle des einladenden Ministerpräsidenten Kretschmer oder diese von dem damaligen Bundespräsidenten Gauck eingeladenen Greisinnen, die dann ebenfalls recht schnell und formlos mit Aufenthaltsgenehmigungen ausgestattet wurden. Da gibt es also noch eine Säule, die noch nicht einmal richtig benannt wird und nur den allgemeinen Stempel "Humanität" bzw. humanitäre Gründe trägt.

    Man kann natürlich auch feststellen, dass die niedrigen Zahlen, die über Resettlement und Kontingentflüchtlinge veröffentlicht werden, gezinkt sind. Nach unten gelogen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    33.500


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundesregierung schummelt bei Asylzahlen

    „Ich rechne für das ganze Jahr mit einer Zahl von unter 200.000 Migranten. Ende November waren wir knapp bei 173.000.“
    Komplett gelogen! Alleine aus den EU-Ländern kommen jährlich rund 700000 Migranten. Die meisten sind Roma.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    10.175
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundesregierung schummelt bei Asylzahlen

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Komplett gelogen! Alleine aus den EU-Ländern kommen jährlich rund 700000 Migranten. Die meisten sind Roma.
    Gegen die Überschwemmungen des Rheins baute man Schutzwände wie die, welche man an den Grenzen Deutschland entfernte. Es werden doch wohl nicht die selben gewesen sein?
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  5. #5
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    2.113


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundesregierung schummelt bei Asylzahlen

    Und wieder einmal erfasst mich tiefe Verzweifelung !!!
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

  6. #6


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Bundesregierung schummelt bei Asylzahlen

    Mit diesen Sondierungsergebnis hat sich die C*SU endgültig und vor aller Augen ins Knie geschossen. Die Zahl von 1000 Familienmitglieder pro Monat die nachziehen dürfen entspricht nicht der Realität -- es werden alle kommen entweder auf den Weg oder auf einen anderen. Frage- was macht die GroKo wenn bis August 2018 schon weit über 200000 gekommen sind ? NICHTS - was dann natürlich das Ende der C*SU bei den Landtagswahlen im September bedeuten würde. Man hat schon die Fühler nach Österreich ausgestreckt das die möglichst die Brenner-Route dichtmachen sollen. Die Österreicher wollen aber keine hässlichen Bilder von der Grenze sehen und werden alle die nach GerMONEY wollen via Bus/Bahn direkt ins Gelobte Land bringen. Merkel dürfte bald die Brocken hinschmeißen und den Weg frei machen für die AfD in die Regierung. Die Altparteien sind weder fähig noch willig diese Invasion zu stoppen geschweige denn rückgängig zu machen. . Für diese Drecksarbeit brauchen sie einen Deppen in Form eines Innen/ Verteidigungsminister der AfD --- aber dieses UNHEIL müssen und sollen sie selber korrigieren !! 2019 rechne ich felsenfest mit AfD - Regierungsbeteiligungen in 1 oder 2 Bundesländern -- 100%tig.
    „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sex für Migranten: Die Bundesregierung klärt auf
    Von burgfee im Forum Gesellschaft - Soziales - Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2016, 14:17
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.12.2015, 12:31
  3. Die Bundesregierung spart.
    Von fari14 im Forum Deutschland
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.12.2012, 20:31
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2010, 22:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •